Viel Milch, viel Tierleid: Deutschlands kranke Kühe - BR Recherche

Erstellt 08.05.2019, 14:08 Uhr, von Vegbudsd. Kategorie: Umwelt & Tiere. 8 Antworten.

Viel Milch, viel Tierleid: Deutschlands kranke Kühe - BR Recherche
08.05.2019, 14:08 Uhr
Der Bayerische Rundfunk hat heute auf seinem Onlineportal einen Bericht über die Recherche zur Milchviehhaltung veröffentlicht.

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/viel-milch-viel-tierleid-deutschlands-kranke-kuehe,RPo00FU

Wie ich finde, ein weiterer Grund, endlich auf vegan umzustellen.

Mindestens aber für eine neue Lebensmittelkennzeichnung:

Egal ob ein, ob zwei, ob drei, ob vier,
nur vegan schützt
Klima, Meer, Mensch und Tier!
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
08.05.2019, 19:57 Uhr
Ein ähnliches Thema greift heute abend ein Beitrag in der ARD auf.

https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/leid-tiere-100.html

Ich habe heute dazu einen kurzen beitrag auf HR Info gehört und hoffe wirklich sehr, dass die zuständigen Stellen durch solche berichterstattung endlich endlich endlich mal reagieren.
antworten | zitieren
09.05.2019, 09:54 Uhr
Hallo Julen,

Zitat Julen:Ich habe heute dazu einen kurzen beitrag auf HR Info gehört und hoffe wirklich sehr, dass die zuständigen Stellen durch solche berichterstattung endlich endlich endlich mal reagieren.

Man beißt nicht die Hand, die einen füttert..

Solange die "zuständigen Stellen" von denjenigen beauftragt werden, die sie eigentlich kontrollieren sollten;
und solange die Vorgesetzten der "zuständigen Stellen" von den Vorgesetzten der kntrollierenden Betriebe bezahlt oder begünstigt werden;

wird sich wohl kaum etwas ändern, solange dieses System weiterhin im Ganzen bestehen bleibt.

Die Bauern beauftragen die Veterinäre, sodass die Veterinäre eine Teufel tun zu kritisieren, sonst geht der Bauern lieber zu einem anderen.

Die Geschäftsführer großer Agrarkonzerne und Lobbyisten üben "Druck" auf die Politik aus.
Wobei "Druck" fast lächerlich ist:
Je Gewinn, desto BIP
Je BIP, desto Steuern
Je Steuern, desto Diäten

Bestraft werden, wie immer, die mittelständischen Agrarunternehmen und einzelne Bauern, welche gerade einmal einen kleinen Bruchteil der Tierrechtsverstöße ausmachen (teilw. um noch irgendwie konkurrenzfähig gegenüber den Großkonzernen zu sein, welche enorme Mengen Subventionen beziehen können, da größere Anbauflächen).


Das deutsche, bzw. europäische, Landwirtschaftssystem ist grundlegend krank und auf einzelne Immunzellen zu hoffen macht im Gesamten nur wenig Unterschied..

Liebe Grüße,
Falk
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.

8x bearbeitet

antworten | zitieren
09.05.2019, 11:14 Uhr
Das deutsche, bzw. europäische, Landwirtschaftssystem ist grundlegend krank und auf einzelne Immunzellen zu hoffen macht im Gesamten nur wenig Unterschied..


Danke Nefasu - klar und richtig analysiert!

Deshalb ist auch klar, weshalb gerade die Europawahl so ungemein wichtig ist. Aber auch, weshalb Parteien, die dieses System hervorgebracht haben und immer weiter befördert haben endlich nicht mehr die Zügel für die Agarwirtschaft in der Hand behalten sollten.

Geht bitte alle wählen! Auch gerne per Briefwahl.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
09.05.2019, 20:10 Uhr
Hallo Vegbudsd
Ich hoffe, dass sich durch die Aktionen hier überall pro Europa sich etwas ändert, also dass mehr Leute wählen gehen und sich auch mehr Leute der Dinge bewusst sind, die Nefasu angesprochen hat. Meinen Anteil dazu ( also zur Veränderung dieses Systems) werde ich Ende Mai beitragen, ob es was ausmacht, ist eine andere Sache.
Veg-Badge

antworten | zitieren
10.05.2019, 16:37 Uhr
Danke für die Links! Manchmal glaube ich alle Vegetarier sitzen "noch" auf dem falschen Dampfer. Ich persönlich empfinde das Leid der Tiere durch Milch viel schlimmer als alles andere :red:
antworten | zitieren
10.05.2019, 19:07 Uhr
Hallo Elli457
ich denke, alles Leid , das wir den sogenannten "Nutztieren" antun, nur weil wir sie nutzen wollen ist schlimm, den Küken werden geschreddert, Kälbchen ihren Müttern entrissen( wobei das wieder die Folge des Milchkonsums ist, o.k.) Hühner Schweine etc...werden ausgebeutet, aber eben auch alle Tiere, die stunden und tagelang unterwegs zum Schlachthof sind in eng eingepferchten LKW's... :-(

Aber auch die Qualzuchten unserer "Haustiere" sind schlimm…. und die Massenzüchtungen im Ausland etc. :-( denn im Grunde benutzen viele sie auch um ihr eigenes ( eigentlich nicht vorhandenes) Ego zu stärken.

Veg-Badge

antworten | zitieren
10.05.2019, 19:52 Uhr
Oh ja, von Qualzuchten kann ich ein Lied singen. Habe selber zwei Kaninchen die auf Grund ihrer Überzüchtung einen viel zu kleinen Kopf haben in dem die Zähne keinen Platz finden. Dadurch wachsen diese kreuz und quer, auch in den Kiefer rein. Alle vier Wochen Tierarzt zur Korrektur... jedes mal Stress ohne Ende. Ein anderes ist auf Grund der Schlappohren fast taub. Auch ein gängies Problem. Noch ein weiters ist wegen zu viel Plüsch Fell ein Risikokandidat für Haarballen im Magen und kann sich schlecht putzen was zu Verfilzungen führt. Aber all das ist ja sooo süß :crazy: . (All die Tiere kommen aus dem Tierschutz- nie würde ich einen Vermehrer dafür unterstützen!)

Auch sind Milch-Kühe eine Qualzucht, wenn ich diese abgemagerten, eingefallenen Wesen über die Spaltenböden krakseln sehe, mit überfülltem Euter und einer Lebenserwartung von einer Hand voll Jahren. Eine entfernte Bekannte hat (Mast) Hühner aufgenommen da sie immer mehr auf Bio gehen wollte und lieber auf Fleisch von eigenen Tieren hinterm Haus setzen wollte. Was soll man sagen, die Tiere konnten irgendwann ihr eigenes Gewicht nicht mehr tragen und mussten zum Teil viel früher als geplant sterben. Einfach nur schlimm.

Ich hoffe das war nicht zu sehr OT :-)

Liebe Grüße


antworten | zitieren
11.05.2019, 15:39 Uhr
Hallo Spock
nein war es nicht, es hat nur verstärkt, was ich eh schon vermute und auch manchmal sehe bei Hunden( Möpse oder Bulldoggen, Dobermänner etc....) oder Katzen etc.. Kaninchen sieht man halt nicht so oft draußen auf der Straße hoppeln, es sei denn sie sind abgehauen...Ich denke, dass das mit dem Fell sicher auch bei Meerschweinchen der Fall ist, also wenn sie auch zu viel Haare haben und die dann beim Putzen verschlucken. :-(
Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

fridays for future - Schülerdemos

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren