Wohin würdet ihr spenden...

Erstellt 01.07.2020, 18:20 Uhr, von Sunjo. Kategorie: Umwelt & Tiere. 15 Antworten.

Wohin würdet ihr spenden...
01.07.2020, 18:20 Uhr
und warum?

In letzter Zeit hatte ich meinen Spendeschwerpunkt auf Klimaschutz gesetzt und für Tiere eigentlich nur meinen kleinen Supporterbeitrag bei Vegpool, eine noch kleinere Unterstützung für den Graslutscher und meine Mitgliedschaft bei ProVeg am Laufen. Aber die Verringerung von tierischen Produkten ist ja irgendwie auch Klimaschutz und so würde ich jetzt doch auch regelmäßig an eine dieser beiden Organisationen spenden wollen:
https://www.effektiv-spenden.org/top-organisationen-tierschutz/
Momentan würde ich eine Münze werfen, aber vielleicht hat ja von euch noch jemand gute Argumente, die für die eine und/oder gegen die andere Organisation sprechen?
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
01.07.2020, 19:09 Uhr
Ich habe von Beiden noch nichts gehört - ich mag NGO`s wo ich regional auch mal "reinschauen" bzw. mitmachen kann. The Humane League scheint ähnlich wie FoodWatch ( https://www.foodwatch.org/de/startseite/ ) zu sein und ich würde hier der regionalen NGO den Vorzug geben.
antworten | zitieren |
01.07.2020, 20:13 Uhr
Liebe Sunjo, leider bin ich selbst nicht in der Lage, mangels entsprechenden Einkommens irgendwie zu spendieren, finde es aber um so schöner, dass es Menschen gibt, die das tun - vielen Dank dafür. Würde ich es tun wäre als erstes vegpool.de dran. Durchaus mit einem namhaften Betrag, weil die Arbeit die Kilian macht von unschätzbarem Wert ist - aber das weißt Du ja längst.

Darüber hinaus würde ich gerne insbesondere auch den Leuten vom "Deutschen Tierschutzbüro" ( https://www.tierschutzbuero.de/) und von der "SOKO Tierschutz" ( https://www.soko-tierschutz.org/) zu Hilfe eilen wollen. Denn ohne die wären viele Zustände in den Tiergefangehaltungen widerlichen Tiertransporten und Tierzerstörungsanstalten nicht dokumentiert worden. Fürs allgemeine Recht der Tiere die "Deutsche Juristische Gesellschaft
für Tierschutzrecht e.V." (Deutsche Juristische Gesellschaft
für Tierschutzrecht e.V.) sowie "Animal Rights Watch e. V."( https://www.ariwa.org/) und gegen Tierversuche auf jeden Fall die "Ärzte gegen Tierversuche" ( https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/). Die Leute von "The Black Fish"(Hinterfrager hat den neuen Namen mir in einer Antwort geschrieben, die ich gerade nicht finde) , die die kriminellen Machenschaften auf See aufdecken


Wenn dann noch etwas übrig ist, oder die Neigung jemanden lieber dorthin zieht, bleiben bei mir die "Albert-Schweitzer-Stiftung" ( https://albert-schweitzer-stiftung.de/) und - auch wenn die nicht jeder hier mag - Peta ( https://www.peta.de/), die sich ebenfalls sehr um die vegane Lebenseinstellung verdient gemacht haben.

Bestimmt gibt es noch ganz viele Organisationen und Einzelaktionen, die es sehr verdienen, unterstützt zu werden. Die genannten waren die, die mir jetzt als für mich wichtigste eingefallen sind und deren handelnde Menschen ich zum Teil auch selbst kennenlernen dürfte.

Wer kann, möge bitte spenden! Vielen herzlichen Dank dafür! :thumbup:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.07.2020, 21:48 Uhr
Danke für eure Rückmeldungen :-)

Tatsächlich werde ich mich auf jeden Fall nur zwischen diesen beiden entscheiden, weil ich großen Wert auf die Effektivität lege. Um die Effektivität bewerten zu können, ist zunächst Transparenz wichtig - da fallen schon einige der von euch genannten möglichen Empfänger (einschließlich vegpool, so leid es mir tut) weg. Und dann eben die Auswertung der Arbeit einer Organisation und die daraus resultierenden Effekte. Dass viele die Organisation vor Ort bevorzugen, kann ich total gut verstehen, weil man da sieht, was passiert und man sich idealerweise auch persönlich mit einbringen kann. Das ist aber nicht meine Priorität, wenn ich bei einer weiter entfernteren deutlich mehr mit meinem dennoch nicht allzugroßen Budget bewirken kann. Da rett ich lieber drei ausländische Rinder statt einem deutschen (tatsächlich ist die Effektivitätsspanne zwischen Durchschnitt und besonders effektiv bei etwa dem hundertfachen angesiedelt).
Von den in Deutschland aktiven Organisationen sind wohl ProVeg (da bleib ich natürlich Mitglied) und die Albert Schweitzer Stiftung die effektivsten.

Bleibt wohl doch nur der Münzwurf. ;-) Oder ich wechsele halbjährlich ab.
antworten | zitieren |
01.07.2020, 21:48 Uhr
Falls es dir auch um Kinder geht : https://www.noma.de/
Aber ich denke das war nicht die Frage, da es ja hauptsächlich um Tier-und Klimaschutz geht.
Ich unterstütze diesen Verein und auch Ärzte ohne Grenzen. Eine Freundin von mir hat zwei Noma Kinder aufgenommen bis sie fit für die vielen Operationen waren und auch noch solange bis sie wieder in ihr Heimatland konnten. Diese Krankheit ist so grausam und diese Kinder brauchen jede Unterstützung.

antworten | zitieren |
01.07.2020, 21:54 Uhr
Zitat Cumina:Falls es dir auch um Kinder geht : https://www.noma.de/
Aber ich denke das war nicht die Frage, da es ja hauptsächlich um Tier-und Klimaschutz geht.

Hm, jein. Natürlich kommt die Rettung der Welt auch den Kindern zugute.
antworten | zitieren |
01.07.2020, 22:01 Uhr
Ich unterstütze mit einem kleinen Betrag monatlich VegPool, den Bund gegen den Missbrauch der Tiere (seit fast 40 Jahren) und jährlich gebe ich statt Weihnachtsgeschenke einen Beitrag für die Sternstunden (Kinderhilfsaktion des BR). Mehr kann ich als Kleinrentner leider nicht.


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
01.07.2020, 22:23 Uhr
Statt Weihnachtsgeschenke spenden finde ich eine super Idee. Wir haben das auch schon gemacht.
antworten | zitieren |
02.07.2020, 11:15 Uhr
Wir spenden auch zur Weihnachtszeit einen Betrag z.B. für Kinder in Not. Hatten auch schon Patenkinder in Kamerun und Ruanda, bis vor 6 Jahren etwa. Das wurde dann doch etwas zu teuer. Bin außerdem Mitglied im BUND, Vdk, wir sind beide Fördermitglied der Feuerwehr und ich unterstütze vegpool mit einem kleinen monatl. Beitrag. Wir spenden auch schon mal bei Naturkatastrophen oder wenn uns sonst etwas zu Herzen geht.
antworten | zitieren |
02.07.2020, 11:47 Uhr
Falls jemand mal reinhören will, Katrin und Daniel von beVegt haben zum Effektiven Altruismus in zwei Podcast-Folgen das Buch "Gutes besser tun" von William MacAskill vorgestellt und zumindest bei mir war das nochmal ein Gedankenanstoß, der mich, obwohl ich den Ansatz des Effektiven Altruismus schon länger gut finde, jetzt nochmal aktiv zur Änderung meines Spendenverhaltens gebracht hat

#216 - Mit Effektivem Altruismus Leben retten? https://overcast.fm/+GR0C1joRk
#217 - Ethische Jobs, Fairtrade und Sweatshops https://overcast.fm/+GR0Ds2V1c

Auf jeden Fall ist es toll, dass hier so viele bereits regelmäßig spenden :thumbup:
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

vegetarisch \//\\/ vegan



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Petitionen
Ich finde einen Threat mit dem Titel Petitionen sinnvoll …
SariK
82
Salma
heute, 11:42 Uhr
» Beitrag
Balkonkraftwerk für Klimaschutz
Ich habe heute was interessantes gesehen: [LINK] Diese …
Smaragdgruen
35
Smaragdgruen
06.08.2020, 16:21 Uhr
» Beitrag
Erfolg für Amselmutter
Eigentlich halte ich es ja für Wasserverschwendung bei …
anka
0
anka
01.08.2020, 19:32 Uhr
» Beitrag
Neue NGO - German Zero
Initiator dieses neuen Umwelt-/Klimaschutzvereins ist …
Hinterfrager
2
Hinterfrager
23.07.2020, 14:17 Uhr
» Beitrag
Ingrid
11
Ingrid
22.07.2020, 16:40 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00266s
Posts, limitiert 0.00278s
header 0.00084s
Gesamt: 0.13935 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,139 Sek.