Ein paar Fragen ;)

Erstellt 04.02.2016, 21:21 Uhr, von Selayn. Kategorie: Allgemein vegan. 25 Antworten.

18.05.2017, 18:44 Uhr
Wie steht ihr zu Vegetarier?

Ich bin gegen total gegen diese Plaketten, die darin innewohnende Abgrenzung zueinander, die Schubladen, das "Wir" und "Ihr". Lasst uns doch einfach alle versuchen, Gutes zu tun.


Ist euch aufgefallen, dass es zig Plaketten für den Konsum tierischer Produkte gibt (Vegetarier, Flexetarier, etc.) aber nichts, was dir sagt, ob ein Mensch Müll trennt oder ob er Hilfsbedürftigen spendet oder ob er Flüchtlinge aufnimmt? Ich mein, es gibt so viele Möglichkeiten, der Welt zu helfen...

Als Musikfan fand ich es auch immer interessant, dass es hunderte Metall-Sorten gibt (Heavy Metall, Death Metall, uvm.) aber irgendwie nur DEN HipHop. Warum weiß ich selber nicht so genau. :)

Wie hat eurer Umfeld reagiert, dass ihr jetzt Veganer seit?

Juckt doch heute keine Sau mehr. :)


Wie sieht es mit Beziehung aus? (muss nicht beantwortet werden)

Klar, der Partner und die engere Familie muss mitziehen. Sofern man sich pflegeleicht verhält ("Ich lass einfach das Fleisch weg und esse den Rest"; "Ich kauf schon für mich selber ein") passt das.

Wie steht ihr zu Fleischesser?

Neutral. Nur, weil mir das Thema wichtig ist, kann ich es nicht einem anderen aufzwingen.

Ein Syrer könnte ja auch (mit Recht oder Unrecht?) zu mir kommen und sagen: wie kannst du hier sitzen und deinen Latte trinken, während meine Landsleute im Krieg sterben.
Ein Umweltschutzer kann fragen: wie kannst du nur ein Auto fahren und Flugzeug fliegen? Weißt du, wie es um die Umwelt bestellt ist?

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein...

Wie ist es mit Diskussionen?

Faktenbasierte, ruhige Gespräche gerne.
antworten | zitieren |
18.05.2017, 18:54 Uhr
Ich habe Fragen, wie den mein sättigungsgefühl ist so beantwortet: Ich esse nicht weniger als vorher nur eben anders. Satt werde ich täglich :D
Das wird auch so akzepiert. Wenn mal ein Spruch dabei ist, lächle ich es einfach weg.
Leben und Leben lassen, das ist meine Devise und damit bin ich immer gut gefahren.
Soll jeder das esssen was ihm schmeckt ( das ist das wichtigste).
Ich gehe trotzdem mit anderen essen, es gibt ja schließlich überall Salat 8) 8)
lg
Lilly
antworten | zitieren |
18.05.2017, 19:35 Uhr
Zitat Ringelblume:Wie steht ihr zu Vegetarier?

Ich bin gegen total gegen diese Plaketten, die darin innewohnende Abgrenzung zueinander, die Schubladen, das "Wir" und "Ihr". Lasst uns doch einfach alle versuchen, Gutes zu tun.


Ist euch aufgefallen, dass es zig Plaketten für den Konsum tierischer Produkte gibt (Vegetarier, Flexetarier, etc.) aber nichts, was dir sagt, ob ein Mensch Müll trennt oder ob er Hilfsbedürftigen spendet oder ob er Flüchtlinge aufnimmt? Ich mein, es gibt so viele Möglichkeiten, der Welt zu helfen...

Als Musikfan fand ich es auch immer interessant, dass es hunderte Metall-Sorten gibt (Heavy Metall, Death Metall, uvm.) aber irgendwie nur DEN HipHop. Warum weiß ich selber nicht so genau. :)

Wie hat eurer Umfeld reagiert, dass ihr jetzt Veganer seit?

Juckt doch heute keine Sau mehr. :)


Wie sieht es mit Beziehung aus? (muss nicht beantwortet werden)

Klar, der Partner und die engere Familie muss mitziehen. Sofern man sich pflegeleicht verhält ("Ich lass einfach das Fleisch weg und esse den Rest"; "Ich kauf schon für mich selber ein") passt das.

Wie steht ihr zu Fleischesser?

Neutral. Nur, weil mir das Thema wichtig ist, kann ich es nicht einem anderen aufzwingen.

Ein Syrer könnte ja auch (mit Recht oder Unrecht?) zu mir kommen und sagen: wie kannst du hier sitzen und deinen Latte trinken, während meine Landsleute im Krieg sterben.
Ein Umweltschutzer kann fragen: wie kannst du nur ein Auto fahren und Flugzeug fliegen? Weißt du, wie es um die Umwelt bestellt ist?

Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein...

Wie ist es mit Diskussionen?

Faktenbasierte, ruhige Gespräche gerne.


Hach ja, Ringelblümchen :thumbup:

Meine Zustimmung hast Du aber ich bin ja nur Vegetarier und kein Tierrechtsveganer, die Creme der Schöpfung ;)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.05.2017, 10:48 Uhr
Hallo Vegan, ich verstehe was du meinst. Aber es ist ja nun mal Fakt das viele Menschen Fleisch essen wollen, weil sie es mögen. Über das Leid der Tiere gibt es - auch meiner Meinung nach - keine zwei Meinungen. Aber es ist doch so wir Vegetarier/Veganer werden die Fleischesser nicht davon abbringen, Fleisch zu essen. Genau so wie die Fleischesser uns unsere Einstellung und unser veganes Leben nicht nehmen können. Wir müssen alle irgendwie miteinander coexistieren.
antworten | zitieren |
19.05.2017, 11:02 Uhr
Mag schon stimmen, Adi, nur dass eben den Leuten von Zigarretten über Drogen und Saufen so ziemlich alles ausgetrieben werden soll :crazy: Der Punkt an der Aussage ist: nur weil die Leute es wollen und wichtig finden, ist es kein Grundrecht, was zählt ist die öffentliche Meinung und was okay erscheint und was nicht. Von daher finde ich das eher relativ. Solange die Leute der Meinung sind ,dass es ihr Recht als Mensch ist, wird es auch so bleiben.
Über Zucker und Fett als Recht der Menschen wird ja auch gestritten, es ist alles ein Aushandlungsprozess.
antworten | zitieren |
19.05.2017, 11:18 Uhr
Mich haben die tierrechtlichen und damit auch pro-veganen Argumente überzeugt. Es waren keine Fleischesser/-innen (ok, Precht schon etwas), die mich zum Nachdenken brachten. Offensichtlich braucht es diese "missionierenden" Veganer/-innen, die Videos bei Youtube einstellen, im Web Artikel veröfffentlichen und an Diskussionen teilnehmen, um ein lange etabliertes System zu hinterfragen.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.05.2017, 16:01 Uhr
@ Vegan - siehst Du, so bunt ist die Welt. Mich hätte kein "Tierrechtsveganer" vom Fisch/Fleischkonsum abgebracht - aber ökonomische/ökologische Gründe schon.
Es kann einfach nicht sinnvoll sein soviel Energie (sorry) in die Herstellung eines Produktes zu stecken und so wenig dabei raus zu bekommen (z.B. Rinderzucht) und dazu noch nachhaltig die Umwelt zu schädigen.
Ich fand schon immer Argumente besser, als den erhobenen Zeigefinger und den Hinweis wie schlecht ich doch sei ;)
Und es wurde oft von Ethik gesprochen und das alle Lebewesen gleich seien (ich kann jetzt wieder falsch verstanden werden) - wenn wir uns alle kein Leid und keine Schmerzen zufügen sollen - sagen wir das auch unseren tierischen Verwandten (Katze, Orca ect) - denn ich meine mich zu erinnern, das sie gern mit ihrem Essen spielen
antworten | zitieren |
19.05.2017, 16:18 Uhr
Zitat Hinterfrager:
Und es wurde oft von Ethik gesprochen und das alle Lebewesen gleich seien (ich kann jetzt wieder falsch verstanden werden) - wenn wir uns alle kein Leid und keine Schmerzen zufügen sollen - sagen wir das auch unseren tierischen Verwandten (Katze, Orca ect) - denn ich meine mich zu erinnern, das sie gern mit ihrem Essen spielen

Auch wenn du es mir mal wieder übel nimmst, dass ich dich gemein und zickig zurechtweise, ich tu es eben gerne, also gehe ich mal auf deine Aussage ein.
Also: das Ethikproblem :clap: Wenn das Tier das darf, dann darf ich das auch (und umgekehrt: wenn wir das uns gegenseitig verbieten ist es doch sinnlos, wenn wir es nicht allen Tieren verbieten)! Wie wärs also mit Gruppensex mit den eigenen Nachkommen, gerne auch noch sehr kleine Jungtiere? Bonobos machens vor, dürfen wir also auch, denn wir könnens ja nicht verhindern. Oder Vergewaltigung - wieso sollen wir das nicht dürfen, wenn wir es bei den Stockenten nicht unterbinden können? Die kleinen Schwerenöter pflanzen sich doch nur so fort. Ist übrigens eine Erweiterung von: wir können nicht das Leid auf der Welt beenden, warum also an das Tier im Schlachthof denken?
--> Nur weil wir nicht die totale Kontrolle über Tiere und sämtliche Menschen der Welt haben, ist es nicht sinnlos, trotzdem so etwas wie Ethik durchzusetzen und danach zu handeln, denn dann ist jegliche Ethik eigentlich sinnlos. Das ist ein ziemlich fehlerhaftes Argument und hat keinen zwingenden Schluss für unser tägliches Leben. Es wird nur dort angewandt, wo es einem so extrem absurd erscheint, dass man es bedenkenlos vertreten kann, wie etwa bei Tieren beim Schlachter (denn wenn die Tiere das machen ist es natürlich = gut = unabänderlich). Im Gegensatz zum Tier sind wir aber fähig, überhaupt so etwas wie die Ethik zu entwickeln und wahrzunehmen, dass wir einem Tier Schmerz zufügen. Wir sind ebenfalls intelligent genug, um unsere eigene Population riesig werden zu lassen und uns eine riesige Tierfleischmaschinerie zu bauen, wo da noch die parallele zu einer Katze ist, die mit einer Maus spielt, die sie bald essen wird, sehe ich nicht mehr.
Von daher: wenn dir die Ethik so sehr zuwider ist, dann kannst du auch von niemandem verlangen, dich mit Respekt zu behandeln, das ist auch ein Argument von Ethik.
antworten | zitieren |
19.05.2017, 20:41 Uhr
@ pummelchen - dann arbeite an deiner Ethik
Ich versuche Menschen mit Fakten zu überzeugen ;)
antworten | zitieren |
19.05.2017, 21:09 Uhr
Die Hauptmotivation für vegane Lebensweise ist unterschiedlich. In dem Artikel befindet sich eine Umfrage, Tierschutz/Ethik ist die am meisten gewählte Option:

https://www.vegpool.de/magazin/gruende-veganismus.html

Gerechtigkeit ist für viele erstrebenswert, drum finde ich es gut, wenn auch in dem Bereich informiert wird.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Grünkern



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Eltern zahlen vegane Ernährung nicht
Ich würde gern Veganerin werden. Ich bin 15 Jahre alt und …
Felice
5
Ef70
heute, 16:47 Uhr
» Beitrag
Vegan & Omni Freunde
Wie bereits in anderen Threads zu erkennen ist, kennen …
ItsaMeLisa
34
Katzenmami
gestern, 15:33 Uhr
» Beitrag
Schlechtes Gewissen bzgl. Eines nicht veganen Einkaufs
Dies ist mein erster Beitrag. Wir kennen es alle irgendwo, …
Anno
6
Blaustern
Sonntag, 22:18 Uhr
» Beitrag
einige Zeilen von 'winona'
Auch ich mag mich hier mit einer Vorstellung meinerseits …
winona
9
Katzenmami
24.11, 19:12 Uhr
» Beitrag
Waren frühere Autos veganer als die heutigen?
Ich würde sagen "ja". Wir haben uns gerade einen fast 40 …
tomx
6
METTA
22.11, 13:21 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.