Eine neue, perfekte Welt

Erstellt 19.04.2017, 12:28 Uhr, von Elefant. Kategorie: Allgemein vegan. 2 Antworten.

Eine neue, perfekte Welt
19.04.2017, 12:28 Uhr
Hallo,

in unserer Welt gibt es ja einiges, was nicht so gut läuft. Also keiner würde die Welt wohl als absolut perfekt beschreiben.
Angenommen ihr hättet die Macht etwas zu ändern, also die Welt völlig neu zu gestalten, was würdet ihr tun?
Oder würdet ihr überhaupt etwas ändern, denn jede Veränderung könnte ja auch nach hinten losgehen?

P.S.: Ich weiß, die Frage hat nicht direkt etwas mit der veganen Lebensweise zu tun, aber sie beschäftigt mich in letzter Zeit sehr. Deshalb wollte ich einfach mal eure Meinung dazu hören.

Viele Grüße
Elefant
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
19.04.2017, 13:21 Uhr
Hallo Elefant,

im Prinzip hat jeder Mensch die Möglichkeit sich selbst eine perfekte Welt zu erschaffen:
Unsere Gedanken gestalten unsere Wirklichkeit und alles was wir wahrnehmen.

Jede Wahrnehmung ist subjektiv. Was man gut in der "Blindheit" mancher Menschen gegenüber dem Leid der Tiere sehen kann.
Wobei Ignoranz und Verleumdung ebenfalls valide Methoden eines positiven Denkmusters darstellen - wenn diese auch eine gewisse emotionale Intelligenz vermissen lassen.

Die Fähigkeit uneingeschränkt positiv zu denken und negativen Gedanken keinen Raum zu lassen ist hier eine Möglichkeit schon heute in einer perfekten Welt zu leben.
Ob es jemals eine "objektiv perfekte Welt" kann (bzw. was "objektiv perfekt" überhaupt bedeuten würde) halte ich für ziemlich weit weg ;)

Die Frage was ich ändern würde ist ebenso schnell beantwortet:
Die negative Weltanschauung und Denkweise der Menschheit in eine ausnahmslos positive wandeln :thumbup:

Grüße,
Falk
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.04.2017, 15:26 Uhr
Mhmm. interessante Frage.
vielleicht kann ich dich an ein hübsches Interview verweisen, eher ein Zwiegespräch zwischen Ernst Bloch und T.W.Adorno, über die Utopie und ihre Wichtigkeit. Wenn du Adorno und Utopie auf Youtube eingibst solltest du es eigentlich finden.

Um auf der Linie Adorno zu bleiben: ich würde mir einfach Aufklärung wünschen, denn ich bin inzwischen auch der Meinung, dass die nie passiert ist. Wenn wir eine Masse an mündigen, reflektierten und kritischen (jedoch nicht nur meckernden, sondern eine Utopie träumende) Menschen hätten, dann wäre schon einiges gewonnen. Dann kann man nicht mehr auf die Wirtschaftlichkeit zeigen, wenn diese keine Naturgewalt mehr ist und nicht mehr auf den Konsumten, der das so will, denn der wäre ja dann mündig geworden.
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Eine Antwort auf den Kommentar: Zur Kritik gegenüber Attila Hildmann

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.