Ersatzprodukte wie Joghurt und Co?

Erstellt 23.10.2016, 08:59 Uhr, von Bellinchen. Kategorie: Allgemein vegan. 17 Antworten.

Ersatzprodukte wie Joghurt und Co?
23.10.2016, 08:59 Uhr
Hallo,

mit manchen Dingen tu ich mich ja immer noch schwer. Ich weiss das manche Ersatzprodukte nehmen und manche kochen einfach "anders" ohne Ersatzprodukte.
Ich war diese Woche bei Edeka, und da gibt es ja nun von Alpro sämtliche Sorten an Joghurts, auch die kleinen (mit Passionsfrucht usw.) oder eben auch die grossen Naturjoghurts.

Nehmt ihr diese Ersatzprodukte oder verzichtet ihr auf Joghurt mit Früchten z.B.?

Ich tu mich da grad etwas schwer. Ich habe früher sehr gerne Joghurt zum Frühstück gegessen mit Haferflocken und Früchten.
Ich hab es mit dem Alpro Joghurt versucht und naja, der schmeckt irgendwie nicht so (mir zumindest nicht), mal abgesehen davon das er teuer ist (die kleinen auf jeden Fall).

Was machen die die früher gerne Joghurt zum Frühstück hatten? Gibt es Marken die besser schmecken? Oder wie macht ihr euer Obst morgens?

LG
Bellinchen

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
23.10.2016, 09:55 Uhr
Hallo Bellinchen,
also ich mag das zeug auch nicht.
Ich bin da eher der Typ der isst was die Natur so bietet und achte zusätzlich auch noch auf bio Qualität. In den Fertigprodukten ist mir meistens zuviel Chemie mit drin, gar nicht mein Fall.
Ich mag auch keine nachgemachte Wurst, Käse oder Tofu, alles nicht mein Ding.
Wenn ich wirklich mal hunger auf eine süße Nachspeise habe koche ich mir aus Sojamilch einen Pudding oder Gries .
LG Katrin
antworten | zitieren |
23.10.2016, 11:43 Uhr
Hallo Bellinchen,
ich mache mir ab und zu mal Sojaquark oder Sojajoghurt mit Früchten.
Ich finde bei dem ganzen Sojazeug ist es ganz wichtig, dass es ausreichend Zeit zum durchziehen bekommt. Frisch zubereitet schmeckt es mir auch nicht so.
Ich nehme dann Sojanaturjoghurt oder -quark und mische es entweder mit Banane, Kakao und Nussmus oder mit Zitronensaft, irgendwas zum süßen und Früchten. Das bereite ich am Abend zu und nehme es am nächsten Tag in die Arbeit mit. Dann schmeckt es nicht mehr nach Soja, sondern nach den anderen Zutaten.
Vielleicht wäre auch ein selbstgemachter Cashewjoghurt was für dich?
150 g Cashews für mindestens 4 Stunden in Wasser einweichen.
Die eingeweichten Nüsse in ein Sieb geben und abtropfen lassen.In den Mixer geben und gemeinsam mit 150 ml Brottrunk und zu Beginn ca. 50 ml zusätzlichem Wasser auf höchster Stufe zu einer feinen Creme pürieren. Die Creme sollte eine sahneartige Konsistenz erreichen und nicht zu flüssig sein. Bei Bedarf noch noch mehr Wasser hinzugeben. 1-2 EL Agavensirup oder eine andere Süße hinzugeben und erneut mixen. Die Masse in das Glas geben und verschließen.
Den Joghurt für etwa acht Stunden bei Zimmertemperatur fermentieren lassen und danach über Nacht/über Tag in den Kühlschrank stellen.
Schmeckt ganz lecker, besonders mit Früchten, wenn auch nicht wie der gewohnte Joghurt. Geschmacklich gewinnt das Ganze natürlich nochmal wenn man den Brottrunk selber macht. Geht aus Weizen, Roggen, Hirse, Quinoa, Kamut oder Naturreis.
Das hört sich jetzt aufwendig an, aber man kann gleich größere Mengen machen und dann einfrieren.
LG Eni
antworten | zitieren |
23.10.2016, 12:33 Uhr
Also den Alpro Natur Joghurt mag ich auch nicht so. Ich nehme da immer den Sojade aus dem Biomarkt. Ganz lecker dagegen finde ich hin und wieder mal die Alpro Joghurts mit Frucht. Natürlich ist da Chemie drin, aber in einem Milchjoghurt mit Frucht ist genauso viel Chemie. Am Wochenende esse ich schon mal gerne Brotaufstriche oder Veggie-Wurst. Heute gab es den Ibi Aufstrich Räuber. Den finde ich schon hin und wieder sehr lecker. Unter der Woche gibt es morgens nur Smoothies und gegen 9 Uhr ein Rohkostbrot.

Viele Grüße Dana
antworten | zitieren |
23.10.2016, 12:52 Uhr
Hallo Bellinchen,
früher habe auch oft Joghurt/Quark und Früchte zum Frühstück gegessen.
Da mir die meisten Sojajoghurts nicht schmecken und auch zu teuer sind, bin ich mittlerweile auf Haferflocken mit Früchten umgestiegen.
Die Haferflocken weiche ich Abends mit Wasser und Reismilch ein. Dann noch ein bisl Zimt und Rosinen rein. Morgens 2 min in die Micro, Früchte rein und fertig.
Für mich ist es das perfekte Frühstück. Den Joghurt /Quark vermisse überhaupt nicht mehr!
Lg Mel
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.10.2016, 13:17 Uhr
Ich mag Sojajoghurt einzig und allein nur in der Natur Variante für Tzaziki. Alles andere hat mir einen zu dominanten Eigengeschmack und ist mir zu teuer. Aber ohnehin mag ich keine Joghurts, auch vor der veganen Zeit nicht.

Ich liebe mein oat meal. Haferflockenbrei mit Hafermilch und Erdbeeren. :heart:
antworten | zitieren |
23.10.2016, 21:26 Uhr
Generell bin ich mit Ersatzprodukten sehr sparsam, zum einen weil ich nicht so viel Chemiezeugs zu mir nehmen möchte aber auch weil die Produkte so teuer sind. Wenn ich mir einen Joghurtersatz gekauft habe, dann anfangs oft den Joghurt von Alpro. Von Alpro gehe ich mittlerweile aber ganz weg, weil ich erstens nicht zu viel Soja essen möchte, da also nach Alternativen schaue und weil Alpro ja von Danone aufgekauft wird und ich dieses Unternehmen nicht wissentlich unterstützen möchte. Die bisher für mich beste Alternative wenn der Joghurthunger kommt: Ich habe einen Lupinenjoghurt (Made with Luve) entdeckt. Gibt es häufig bei größeren Edeka-Geschäften und schmeckt meiner Meinung nach sehr viel besser und ist eben frei von Soja und Alpro. Gibt es in vielen Geschmacksrichtungen, auch naturell.
antworten | zitieren |
23.10.2016, 23:01 Uhr
ich muss ehrlich sagen, daß ich die ersatzprodukte gar nicht mag. egal ob fleisch-, käse oder sonst irgendein ersatz. ich finde diese produkte einfach zu lasch im geschmack und habe immer den eindruck, daß sie von dem rest der speise den guten geschmack einfach "wegnehmen". ich habe hülsenfrüchte für mich entdeckt und koche momentan sehr viel mit kichererbsen, linsen, bohnen usw.
Zum Müsli nehme ich gerne Mandelmilch und rühre immer ein wenig chiasamen mit rein, dann ist die milch ein bisschen sämiger.
Den Soja-Joghurt oder den Quark davon verwende ich ausschließlich für Tzatziki, denn mit ordentlich Knoblauch, Gurke, Zitrone und den Gewürzen merkt man kaum unterschied zu dem "richtigen" joghurt oder quark. Ansonsten kaufe ich den überhaupt nicht.

ich habe früher auch gerne früchtejoghurt gegessen.... vor allem abends auf der couch habe ich gerne so ein becher gelöffelt :-) .... jetzt habe ich für so einen fall im kühlschrank immer chiapudding mit mandel oder kokosmilch angerührt...meistens für 2 tage auf vorrat :D . Wenn es mich packt, hole ich mir so ein schüsselchen, gebe ein paar Heidelbeeren aus dem TK obendrauf ein bisschen zucker, und dann kann ich löffeln :green: :green:

antworten | zitieren |
24.10.2016, 09:43 Uhr
Den Alpro-Joghurt natur ungesüßt und auch den mit Obst esse ich gerne.
Kaufe den aber nur, wenn er im Angebot ist... der ist mir sonst zu teuer.


antworten | zitieren |
26.10.2016, 22:55 Uhr
Öhm... nun mal ne ganz andere Betrachtungsweise meinerseits: definiert ihr Sojajoghurt als "Ersatzprodukt"?
Ich empfinde es vielmehr einfach als Joghurt... und davon gibts eben welchen von der Kuh, welchen aus Soja usw...

Ein klassisches Ersatzprodukt ist für mich eher eine "vegane Schenkelkeule", also ein Saitan oder ähnliches in Tierform.
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Winterjacken

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.