Fliege wegen mir tot...

Erstellt 27.11.2019, 22:07 Uhr, von PuschelQueen. Kategorie: Allgemein vegan. 24 Antworten.

28.11.2019, 18:50 Uhr
Vagener. :D :D :D :D :D :angel:
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
28.11.2019, 19:11 Uhr
Das ist künstlerische Freiheit :wtf: :lol:

1x bearbeitet

antworten | zitieren
28.11.2019, 22:51 Uhr
Danke für alle Antworten.

Mittlerweile konnte ich mir auch (so halbwegs) verzeihen. In dem Moment war das für mich einfach extrem schlimm da ich meine vegane Lebensweise natürlich auch auf Insekten übertrage. Natürlich kann es im Sommer mal passieren, dass man eine Stechmücke erschlägt. Das ist wohl auch irgendwo ein Instinkt (Abwehr), aber in dem Fall war es einfach meinen Zorn verschuldet.

Ich fühle mich auch deutlich besser die Fliegen mit dem Lebendfänger rauszuwerfen. Natürlich können sie auch durch die Kälte sterben, aber auch ohne Haustiere würde ich wohl niemals ein ganzes Fliegen-Imperium in meiner Wohnung haben wollen.

Da ich früher mal eine Fliegenplage in einen meiner Zimmer (wo ich noch bei den Eltern gelebt hatte) gehabt habe hat mich das dementsprechend geprägt. Das waren ca. 100-200 Fliegen an der Wand. Und das war wirklich eine Plage die ich nur sehr schwer los werden konnte. Damals hatte ich leider oft noch Essen stehen lassen was ich mittlerweile nicht mehr tun würde. Vermehren tun sie sich natürlich trotzdem.

Ich toleriere aber ein paar Fliegen. Das ist kein Problem.
Obwohl wir hier auch ein paar Hausspinnen haben (also einfach Zitterspinnen, ect. die sich hier eingenistet haben) die sich natürlich auch mal eine Fliege greifen. Es sollte halt in Maßen sein und nicht so, dass sie die Tiere belästigen (was sie leider manchmal trotzdem machen).

Ich werde in Zukunft diese Dinger komplett aus meinem Haus verbannen (die Fliegenfänger) und hoffe, dass ich bald die "Schreie" der Fliege aus meinem Kopf bekomme. :-(

Und auf die Frage hin ob Insekten Schmerz spüren: Ich finde schon. Zumindest hat man der Fliege es angehört, aber ich will gar nicht zu sehr darüber nachdenken sonst muss ich gleich wieder weinen.

Danke für euer Verständnis.

Hab mich einfach wie ein verdammt schlechter Mensch und ein noch schlechterer Veganer gefühlt.

So starke Schuldgefühle hatte ich einfach schon lange nicht mehr.
antworten | zitieren
29.11.2019, 19:02 Uhr
Nach dem aktuellen Stand haben Insekte zwar Rezeptoren zur Gefahrenerkennung (so wie bei uns die Schmerzrezeptoren), erfahren allerdings wahrscheinlich keinen Schmerz, sondern nur Stress und reagieren deshalb "panisch". Bei Insekten würd ich da aber auch nicht von psychischem Schmerz reden, da es vermutlich nur eine Reaktion des Körpers ist.
Wissenschaftlich betrachtet kann man sich das also schon verzeihen, wenn einem sowas mal passiert.
antworten | zitieren
29.11.2019, 20:15 Uhr
Das wusste ich gar nicht. Danke, wieder etwas Neues gelernt. :angel:

Momentan bin ich für so etwas leider sehr empfänglich. Neben meinem Jobverlust (der Arbeitslosigkeit) hab ich gerade trotz Vitamin D3 ein ziemlich starke Winterdepression. Ich denke mal das hat bei mir einfach das Fass zum Überlaufen gebracht. :-(
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

In Deutschland ist ein Kalb nur noch 8,49 Euro wert

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren