Ich habe viele Fragen :x

Erstellt 24.05.2019, 13:45 Uhr, von Anermeee. Kategorie: Allgemein vegan. 4 Antworten.

Ich habe viele Fragen :x
24.05.2019, 13:45 Uhr
Hallo,
bevor ihr weiter lest, möchte ich mehr oder weniger davor warnen, dass ich (noch) ein omnivore bin, weswegen ich vielleicht einige andere Ansichten habe wie manch anderer hier, ich aber niemanden damit zu nahe treten möchte, sondern mich eher mehr über Veganismus informieren möchte.

Also derzeit befinde ich mich in einer Beziehung und wir sind auch vor kurzem zusammengezogen. Er ist auch schon einige Jahre Vegetarier und das stellte für mich auch keinerlei Probleme da, da meine zwei besten Freunde auch Vegetarier sind und ich in der Regel auch relativ wenig Fleisch esse. Jedenfalls kam das Gespräch vor einiger Zeit zwischen mir und meinem Freund noch mal auf und er erzählte mir, dass er Veganer werden möchte. Für mich war das alles etwas schwierig, weil mit einer vegetarischen Ernährung habe ich keinerlei Probleme, koche auch täglich für uns und esse maximal Fleisch wenn ich bei meiner Familie bin oder wir auswärts essen gehen. Jedenfalls habe wir daraufhin zusammen die Doku Earthlings gesehen und ja ich gebe zu, dass die Bilder erschreckend sind. Ich sehe es auch ein, dass man auf Fleisch und Tierprodukte aus der Massentierhaltung verzichten sollte. Jedenfalls, er fragte mich nicht direkt, aber es ist ihm absehbar, dass er möchte, dass ich auch vegan lebe. Aber ich muss halt sagen, dass ich etwas anders aufgewachsen bin und ich habe es versucht ihm es zu erklären, dass mein Uropa damals einen Bauernhof hatte, woraus wir tierische Produkte bezogen haben, mein Opa hat auch jahrelang Hühner und Enten gehabt und wir kriegen weiterhin Eier von meinem Onkel oder auch mal ein Huhn und da sehe ich es so, dass die Tiere eher weniger Leiden, sie haben einen ausreichend großen Stall und Auslauf und kriegen nicht das Industrielle Futter, sondern das was mein Onkel selbst herstellt. Deswegen war es für mich auch immer vorstellbar später selbst Hühner oder Wachteln zu halten und somit auf Eier aus Massentierhaltung zu verzichten.

Jedenfalls, entschuldigt dass das ganze so lang wird, glaubt mein Freund nun, dass unsere Beziehung daran zerbrechen könnte. Aus meiner Sicht gibt es da keine Bedenken, mich hat es etwas sauer gemacht, dass er so dachte, weil ich bei anderen Themen stets tolerant damit umgegangen bin und auch meine Ernährung hauptsächlich nun vegetarisch ist, aber vielleicht wollte er auch damit sagen, dass es für ihn nicht vereinbar ist mit einem Fleischfresser zusammen zu sein.


Nun möchte ich mich aber gerne mehr mit dem Thema auseinandersetzen. Wenn er es wirklich möchte unterstütze ich ihn dort bedingungslos und würde gerne wissen wollen, auf was ich besonders achten muss? Wie kann ich Mangelerscheinungen verhindern?
Ich weiß auch, dass er an einer Blutanämie leidet und sein Vater, er ist Arzt, ihm Eisenpräperate verschrieben hat, die er aber nicht einnehmen möchte. Gibt es da auch eine Möglichkeit die Eisenwerte durch vegane Ernährung zu verbessern?
Wie gehe ich damit um, wenn er aus psychischen Leiden nichts essen möchte? Ich bin mir halt sehr unsicher wie das mit den Vitalstoffen alles funktioniert, wie groß der Speicher ist, aber es ist auch keine Lösung, dass Essen weiter zu reduzieren und sich nicht ausgewogen zu ernähren.
Habt ihr Tipps wie ich ihn möglicherweise an neue Lebensmittel eher heranbringe? Er ist da immer sehr... wählerisch im Gegensatz zu mir und ich möchte auch irgendwie etwas mehr Vielfalt hereinbringen, als jeden morgen ein Brötchen mit Humus, sondern vielleicht auch mal neue Aufstriche probieren ob gekauft oder selbst gemacht.

Nun zu meiner letzten Frage, ich stehe wie gesagt vollkommen hinter ihm, wäre auch damit einverstanden mich komplett vegan zu Hause zu ernähren, ich mache auch keine Witze darüber (außer kleine, die aber ihn aber nicht stören und selten sind), aber ich möchte ihm auch keinen Garant geben, dass ich komplett vegan leben werde und wie sollte ich am Besten hier mit Vorwürfen umgehen? Bzw. werde ich ihm das auch nochmal sagen, dass er es zwar nicht gut heißen muss, aber mir keine Vorwürfe für meine Entscheidung machen sollte.
antworten | zitieren
System
(Anzeige)
24.05.2019, 16:38 Uhr
Zitat Anermeee:Nun möchte ich mich aber gerne mehr mit dem Thema auseinandersetzen. Wenn er es wirklich möchte unterstütze ich ihn dort bedingungslos und würde gerne wissen wollen, auf was ich besonders achten muss? Wie kann ich Mangelerscheinungen verhindern?

Es empfiehlt sich, sich etwas mit der Ernährung auseinandersetzen. Welche Nährstoffe es gibt und worauf zu achten ist. Zufällig haben wir gerade selbst einen Artikel zum Thema geschrieben, der dir eventuell für den Anfang weiterhilft: https://snacks-vegan.de/blog/vegan-ist-das-gesund

Es gibt noch viele andere Seiten, die dich mit Informationen zum Thema unterstützen. Ich würde sogar sagen, dass es eher zuviel Informationen gibt als zu wenig. Auch auf Vegpool findest du viele Artikel zu einzelnen Nährstoffen und deren Abdeckung.

Zitat Anermeee:Ich weiß auch, dass er an einer Blutanämie leidet und sein Vater, er ist Arzt, ihm Eisenpräperate verschrieben hat, die er aber nicht einnehmen möchte. Gibt es da auch eine Möglichkeit die Eisenwerte durch vegane Ernährung zu verbessern?

Das sollte auf jeden Fall genauer untersucht werden. Hülsenfrüchte und diverse Getreide sind reich an Eisen. Testweise kannst du mal einen Tag dein/sein Essen in Cronometer ( https://cronometer.com/) untersuchen um zu sehen, wie gut der Eisenbedarf gedeckt ist. Es gibt auch natürliche pflanzliche Produkte, um mit Eisen zu supplementieren.

Wo du aber von Anämie sprichst, supplementiert er Vitamin B12? Falls nein, sollten auf jeden Fall die B12-Level mit einem Bluttest getestet werden und gegebenenfalls supplementiert werden! Zu diesem Thema findest du etliche Artikel im Internet.

In jedem Fall sollte weiterhin eng mit einem Arzt und/oder Ernährungsberater zusammengearbeitet werden, um die Mangelerscheinungen zu beheben und weitere Spätfolgen zu vermeiden.

Zitat Anermeee:Wie gehe ich damit um, wenn er aus psychischen Leiden nichts essen möchte? Ich bin mir halt sehr unsicher wie das mit den Vitalstoffen alles funktioniert, wie groß der Speicher ist, aber es ist auch keine Lösung, dass Essen weiter zu reduzieren und sich nicht ausgewogen zu ernähren.
Habt ihr Tipps wie ich ihn möglicherweise an neue Lebensmittel eher heranbringe? Er ist da immer sehr... wählerisch im Gegensatz zu mir und ich möchte auch irgendwie etwas mehr Vielfalt hereinbringen, als jeden morgen ein Brötchen mit Humus, sondern vielleicht auch mal neue Aufstriche probieren ob gekauft oder selbst gemacht.


Vorschlag: Überrasche ihn doch einfach immer wieder, indem du ihn bekochst. Richte morgens ein leckeres Frühstück. Koche mittags ein neues Gericht für euch beide.
antworten | zitieren
24.05.2019, 19:28 Uhr
Zitat jjsv:
Wo du aber von Anämie sprichst, supplementiert er Vitamin B12? Falls nein, sollten auf jeden Fall die B12-Level mit einem Bluttest getestet werden und gegebenenfalls supplementiert werden! Zu diesem Thema findest du etliche Artikel im Internet.

In jedem Fall sollte weiterhin eng mit einem Arzt und/oder Ernährungsberater zusammengearbeitet werden, um die Mangelerscheinungen zu beheben und weitere Spätfolgen zu vermeiden.



Genauer gesagt sollte der Holo-TC Wert des B12 getestet werden und es sollte nicht gegebenenfalls sondern auf alle Fälle supplementiert werden.

Leider kann man min. 95% der Ärzte/Ernährungsberater in dieser Richtung vergessen, im Gegenteil sind diese oft sehr negativ eingestellt.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
24.05.2019, 21:28 Uhr
Zitat Dana:Genauer gesagt sollte der Holo-TC Wert des B12 getestet werden und es sollte nicht gegebenenfalls sondern auf alle Fälle supplementiert werden.

Da hast du recht, das war etwas unglücklich formuliert ("gegebenenfalls" war als "gegeben den Fall, dass er nicht bereits supplementiert" zu lesen). Danke für die Verdeutlichung, kann das so nur bestätigen!
antworten | zitieren
31.05.2019, 19:11 Uhr
Hallo Anermeee,
Ich bin Anfang Dezember auf Vegan „umgestiegen“. Wenn man sich ein wenig damit befasst, merkt man, es gibt so viele Möglichkeiten, lecker zu essen, dass man quasi kein Fleisch mehr vermisst. Und nach Earthlings sowieso. Vorher habe ich, wie so viele Omnivore, verdrängt, doch nach dieser Doku, denke ich sofort an das Tier „hinter“ dem Fleisch und trotz Lust drauf überwiegt die Abscheu.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Heute gefunden

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren