Vegan werden - 20% Rabatt!

Kein Veganer im Freundeskreis...

04.12.2017, von , 6 Beiträge
Kein Benutzerbild
Kein Veganer im Freundeskreis...

Hi Leute,

ich bin neu hier auf dieser Seite und würde gerne mal wissen, wie es euch so in eurem Freundeskreis geht. Ich lebe seit einem Jahr vegan. Meine Freunde kommen zwar damit klar, aber ich fühle mich nicht richtig verstanden. Ich kann mit ihnen nicht über wichtige Themen reden oder vom Veganismus sprechen ohne schief angeguckt zu werden. Vielleicht versteht mich ja einer von euch und hat vielleicht Tipps!

MfG
Veganni :|
Benutzerbild von Hinterfrager

Herzlich Willkommen,

ich habe in meinem Freundeskreis sehr unterschiedliche Positionen aber schief angeschaut werde ich von keinem - im Gegenteil meine Omnivories achten z.B. bei der Restaurantwahl auf mich.

Liebe Grüße
"Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird."
George Adamson
Benutzerbild von Biba1968

Hi Veganni7, das kenne ich auch. Vegan sein ist mehr als eine Ernährungsform, es ist eine Lebenseinstellung und ein Teil von Dir. Wenn Dein Freundeskreis das nicht sieht oder unterschwellig abwertet, kann das verletzend sein. Es fühlt sich so an, als würde ein Teil von Dir ignoriert bzw. nicht akzeptiert weren. Ich finde es großartig, dass Du stark bleibst und zu Dir stehst :thumbup: . Du machst es richtig, dir auch zusätzlich vegane Freunde zu suchen. Das tut gut und gibt Energie. Alles Gute ;)
Benutzerbild von Kerstin

Hallo Veganni7,
ich mache die unterschiedlichsten Erfahrungen. Familiär sind wir auf einem Nenner, aber im Freundeskreis und bei den Kollegen gibt es total unterschiedliche Reaktionen. Bei den Leuten, bei denen ich weiß das sie vom Thema Veganismus nichts hören wollen, da lasse ich es auch und ich fange da auch keine sinnlosen Diskussionen mehr an. Ich bin nicht missionarisch unterwegs, verweise lediglich auf ein paar Filme wie "Earthlings" oder "That the Health" und beende somit das Thema, wenn es mir zu blöd wird.
Ich kann für mich und mein Gewissen, meine Gesundheit und meinen Seelenfrieden sagen, "alles richtig gemacht!".
Und der Austausch in einem Forum ist natürlich auch sehr hilfreich :wink:
Wer mit dem Messer die Kehle eines Rindes durchtrennt und beim Brüllen der Angst taub bleibt, wer kaltblütig das schreiende Böcklein abzuschlachten vermag und den Vogel verspeist, dem er selber das Futter gereicht hat – wie weit ist ein solcher noch vom Verbrechen entfernt?

Pythagoras(-582-496),griech.Philosoph und Mathematiker
Veg-Badge
Benutzerbild von Ejala

Guten Morgen, Veganni!
Mein Freundeskreis hat sich gewandelt.
Wegen unüberbrückbarer Differenzen in der Lebenseinstellung halte ich die meisten meiner früheren Freunde auf Distanz. Das tut mir gut und den schönen Erinnerungen an diese Zeit auch.
Das Gute ist, dass ich andere Menschen kennen gelernt hab. Menschen, die meine Einstellung zum Leben und der Natur und den Tieren teilen. Sie wohnen zwar nicht unbedingt in der Nachbarschaft (geht ja auch nicht, da leben nämlich nur Bauern), aber das tut ja der Freundschaft keinen Abbruch bzw war kein Hinderungsgrund, eine Freundschaft aufzubauen.
Es heißt doch immer so schön: schließt sich eine Tür, öffnet sich eine andere.
Man muss halt geduldig sein und seine Augen offen halten. Oder eben einfach auch mal Glück haben.
Liebe Grüße
Moni
Behandle jedes Lebewesen so, wie du selbst behandelt werden willst

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von DanTheMan

Also in meinem Freundeskreis komme ich ganz gut damit klar.
Jeder aktzeptiert es so wie es ist. Allerdings weise ich nicht immer drauf hin und reibe es anderen unter die Nase das ich Veganer bin :D

Die Leute zeigen gut Verständnis und achten auch auf mich. Eigentlich ist das bei mir sehr gut angekommen.
Liebe Grüße vom Vegafinder.de!
» Antwort erstellen
Vegan-Newsletter
» Mehr Infos