Kopi Luwak Katzenkaffee

Erstellt 19.03.2019, 07:46 Uhr, von Mikee. Kategorie: Allgemein vegan. 3 Antworten.

Kopi Luwak Katzenkaffee
19.03.2019, 07:46 Uhr
Hi,

ich bin neu hier und habe eine Frage zu oben genannten Kaffee. Ich versuche seit diesem Jahr etwas mehr auf meinen ökologischen Fußabdruck zu achten und stelle deshalb auch gerade die Stellschraube bei meinen Essgewohnheiten um. Kurz gesagt, ich versuche mich nach Möglichkeit Vegan zu ernähren. Eine meiner wenigen schwächen ist aber weiterhin der Kaffee.


Hat jemand von euch schon etwas vom Kopi Luwak Katzenkaffee gehört und kann man diesen ohne schlechtes Gewissen zu sich nehmen?


Danke Mikee!
|
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
19.03.2019, 08:50 Uhr
Hallo Mikee,
herzlich willkommen!
Beginn doch einfach mit den Dingen, die offensichtlich ist. Frei nach dem Pareto-Prinzip.
https://www.vegpool.de/magazin/vegan-pareto-prinzip.html
Die Frage bezieht sich wohl darauf, dass dieser Kaffee aus Bohnen hergestellt wird, die zuvor von Tieren gefressen wurden (also halbverdaut sind).
Das, was ich auf Wikipedia gelesen habe, klingt ziemlich nach Tierquälerei, da dafür extra Tiere gehalten und mangelernährt werden. Wenn der Kaffee - erwiesenermaßen - aus Wildsammlung stammt, spräche für mich aber nichts dagegen.
Viele Grüße
Kilian
|
19.03.2019, 09:15 Uhr
Hallo Mikee, hallo kilian,
ist es denn aber nicht so, dass die Bohnen im Verdauugsapparat einen Nährstoff- und Energieaustausch (Nassfermentation habe ich gelesen) unterliegen?
Demenstprechend wären die Bohnen ja mit Substanzen/Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs versehen. Oder nicht? :wtf:
Wenn das nicht so wäre, wären die Kaffeebohnen ja auch für Frutarier geeignet, auch wenn sie (zwar über Umwege) natürlich auf dem Boden landen?
Viele Grüße
Micha
|
19.03.2019, 10:21 Uhr
Zitat MichaP:
Demenstprechend wären die Bohnen ja mit Substanzen/Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs versehen. Oder nicht? :wtf:

Was für einen Sinn soll es machen, Veganismus als albernen Quatsch zu interpretieren? Die meisten Veganer wollen im Wesentlichen offensichtliche, vorsätzliche Tierquälerei und ihre Folgen nicht mehr unterstützen. Das ist das Ziel der meisten Veganer und da gelangen sie ohne jede Hirn-Verdrehungen schon sehr weit.

Account-Prüfung ergab, dass hier jemand mit sich selbst diskutiert. Langweilig.
3x bearbeitet

|
Dieses Thema wurde geschlossen.

Nächster Thread:

Das Schönste am Vegansein außer Tierethik



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Filme und Dokus über (vegane) Ernährung und Gesundheit
Ich wollte fragen was ihr so für Filme und Dokus über …
chickpea
10
Salma
gestern, 21:44 Uhr
» Beitrag
Milch im Kaffee abgewöhnen
Ich starte gleich mit dem, was mich derzeit noch daran …
trinity
11
METTA
Montag, 10:42 Uhr
» Beitrag
Fragen und Unsicherheiten
Es geht um diese Vegane Aufstriche, die unter anderem auch …
Juan
3
Juan
Montag, 10:41 Uhr
» Beitrag
Wem kann ich spenden damit es Tieren besser geht?
Ich suche nach einer guten gemeinnützigen Organisation für …
winfoma
5
Sunjo
30.05.2020, 20:13 Uhr
» Beitrag
Gute Erfahrungen, schöne Erlebnisse und Co.
Vielleicht können wir ja hier mal all die Dinge hineinschrei…
PeeBee
110
PeeBee
30.05.2020, 15:00 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Dafür benötigen wir Einnahmen, z. B. über Werbung. Dein Werbeblocker lässt das nicht zu.

Hilf uns, unsere Arbeit fortzuführen.

» Jetzt Unterstützer werden

oder schnell was überweisen:
Paypal

» weitere Optionen

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00368s
Posts, limitiert 0.00122s
header 0.00107s
Gesamt: 0.26538 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,265 Sek.