Meine Meinung zu Beyond Meat Burger

Erstellt 30.05.2019, 12:39 Uhr, von Fernando. Kategorie: Allgemein vegan. 22 Antworten.

02.07.2019, 06:56 Uhr
Hallo Metta,

Zitat METTA:ob man dadurch vermeidet, dass die dann Tiere töten. Eindeutig: Nein.
[...]
da stecken neben bekannten Schauspielern und Computerfreaks eben auch ein großer Fleischproduzent aus USA und sogar Wiesenhof aus Deutschland mit drin.

Ein monokausales ja oder nein ist an dieser Stelle wohl zu vereinfacht.
Im Endeffekt bestimmt jedoch immer die Nachfrage das Angebot:
Die großen Firmen werden also erst aufhören Tiere zu töten wenn diese nicht mehr nachgefragt werden.
- Eine Nachfrage im veganen Sortiment wird jedoch sicherlich nicht schaden.

Zumal 99,9% der kleinen veganen Firmen den Weg allen kapitalistischen gehen werden müssen und irgendwann von den großen Konzernen geschluckt, oder von diesen verdrängt werden.
- kann man sich drüber aufregen und jammern wie ungerecht es im Kapitalismus zugeht, oder einfach akzeptieren, dass irgendwann hinter jeder liebgewonnenen kleinen veganen Marke ein "böses" Großunternehmen stehen wird, da dies sonst durch Konkurrenzprodukte der Großunternehmen weitgehend ausgelistet wird.

Wenn du dir also die Liste der Investoren der "kleinen", veganen Unternehmen anschaust, sieht es da meist auch nicht besser aus als bei Beyond Meat.
- Zumal ich den Einstieg großer Fleischproduzenten in die vegane Nische sehr begrüße und unterstützenswert finde.

Ein Wandel kommt immer aus der Mitte der Gesellschaft, nicht von den Unternehmen oder der Politik.
Die Verhaltensweisen, auch von multinationalen Großkonzernen - ggf. sogar im Besonderen -, sind somit immer ein Spiegel der gesamtgesellschaftlichen, bzw. sogar globalgesellschaftlichen, Überzeugungen.
- Und spiegeln oft hart und uneingeschränkt ehrlich die Gesellschaft wieder.

Liebe Grüße,
Falk
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.

4x bearbeitet

antworten | zitieren
03.07.2019, 12:25 Uhr
Hallo Dana!
Bei uns gab es den Beyond Meat Burger auch im Edeka, als 2er Pack in der normalen Kühltheke, für 5,99 €. Hat mich auch gewundert und ich habe ihn eher zufällig entdeckt, als mein Blick über die Ware in der Kühlung schweifte...

LG,
Sandra
antworten | zitieren
05.07.2019, 12:06 Uhr
Zitat METTA:Hallo
ich hatte gestern einen guten Vortrag gehört über die Fleischfabriken wie Rügenwalder Mühle, Wiesenhof, Mika etc und ihre zusätzlichen Veganen Produkte und ob man dadurch vermeidet, dass die dann Tiere töten. Eindeutig: Nein. die wollen nur nebenbei noch mehr Kunden haben. Ebenso bei Mc. Donalds, da geht es auch darum, durch ihren veganen Burger noch mehr Kunden an sich zu binden!
Da ging es auch um den Beyond meat, warum der so hoch im Kurs ist und wer dahinter steckt. Aber da stecken neben bekannten Schauspielern und Computerfreaks eben auch ein großer Fleischproduzent aus USA und sogar Wiesenhof aus Deutschland mit drin.
Also ich werde die nicht unterstützen , sondern lieber Firmen, die wirklich nur vegane Produkte herstellen !


Das kann ich zu 100% verstehen und wenn es die Option gibt (vor allem für uns, die sowieso schon kein Fleisch essen), sehr gerne! Wenn jetzt ein Omni, der sowieso schon immer Wiesenhof Fleischprodukte kauft, jetzt den Burger probiert, beschließt, dass das geil ist und ab und zu mal den Burger ist statt Fleisch, finde ich das auch positiv. Klar - der Umsatz geht trotzdem an das Unternehmen, das Tiere tötet. Aber hätte er in dem Moment Fleisch gekauft, dann wäre der Umsatz ebenso an die gegangen und es hätte zusätzlich noch mehr Fleisch hergestellt, also mehr Tiere getötet werden müssen. Dass das so nicht funktioniert, weiß ich auch. Aber auf lange Frist gesehen kann da ein Shift im Produktportfolio schon passieren.
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Ich habe viele Fragen :x

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren