Papst wird nicht vegan

Erstellt 10.03.2019, 09:45 Uhr, von Frieda68. Kategorie: Allgemein vegan. 42 Antworten.

17.04.2019, 19:09 Uhr
Hey, lasst doch mal die Kirche im Dorf. Ich stimme Einigen zu, die vermuten, dass ihm dieses "Angebot" gar nicht zugegangen ist. Zudem muss der Pabst neutral sein, er lässt sich ja auch nicht von irgendwelchen Parteien für Werbezwecke einspannen.

Am Ende des Tages erwarte ich auch von Veganern Toleranz und dieses Gefühl hatte ich eigentlich immer in diesem Forum, dass mit Menschen, die sich anders als man selbst ernähren, respektvoll umgegangen wird. Wenn man aus der Kirche austreten will, sollte man es aus anderen Gründen tun als vom Papst zu verlangen, vegan zu leben. Fleischverzicht ist auch, wie vorher richtig erwähnt, nicht in der Bibel vorgesehen (im Übrigen auch nicht in vielen anderen Religionen) :-) Leben und leben lassen.

antworten | zitieren
17.04.2019, 21:08 Uhr
Zitat Nettchen176:Leben und leben lassen.

Leben lassen und tierische Produkte konsumieren schließt sich gegenseitig aus. Und wenn du siehst, dass jemand sein Kind schlägt, und der Schlagende dann meint, er toleriert ja auch, dass du dein Kind nicht schlägst, dann merkst du selbst, dass dieser Spruch einfach scheiße ist. Muss man einfach mal so klar sagen.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
17.04.2019, 21:40 Uhr
Sunjo, das sagst Du. Ich konsumiere auch tierische Produkte. Also bin ich unmenschlich und unchristlich? Ich habe kein Problem damit, dass Du Veganerin bist, ich habe für mich eine andere Entscheidung getroffen. Das meine ich mit Leben und Leben lassen. Das hat nichts mit Kindern schlagen o.ä. zu tun, der Vergleich ist mehr als unangemessen. Ich habe mich bewusst in diesem Forum angemeldet, weil es sich selbst als freundlich betrachtet. Ich wollte mehr über die vegane Lebensweise wissen und habe es auch tatsächlich probiert. Obwohl es für mich nicht passt, so habe ich doch einige Punkte für mich herausgenommen, die ich in meiner Ernährung ändern werde. Aber ich werde mich garantiert nicht von solchen radikalen und intoleranten Äußerungen beeindrucken lassen.

antworten | zitieren
17.04.2019, 22:22 Uhr
Hallo Nettchen,
du hast uns ja nun deine Entscheidung mitgeteilt und ich wünsch dir alles gute.
Dieses Forum ist so freundlich wie seine Nutzer. Und da achten wir schon ein wenig drauf.
Intoleranz und Radikalität liegen im Auge des Betrachters.
Für den einen sind Vergleiche "intolerant" und "radikal", für den anderen der Umgang mit Tieren. Das ist also unnötig, sich da Plattitüden an den Kopf zu werfen.
Viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit einmalig 5 Euro kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
17.04.2019, 22:40 Uhr
Lieber Kilian,

vielen Dank für Deine offenen Worte. Stimmt, ich habe festgestellt, es gibt hier freundliche Nutzer (die mir tolle Tipps gegeben haben und jedwede Form der Ernährung akzeptieren) aber auch weniger Freundliche. Ich werde mich nun aus diesem Forum abmelden, nachdem ich interessante Erkenntnisse gewonnen habe. Ich hoffe, die Hardliner unter Euch haben die Kraft, in Eurem Alltag mit Vegetariern/Omnivoren/Flexitariern tolerant und offen umzugehen (oder zumindest so zu tun - das stelle ich mir äußerst anstrengend vor, mit solch schlechten Menschen zu tun zu haben). Da sie Euch tagtäglich in der Freizeit und im Beruf begegnen und nicht selten Eure Brötchengeber sind :-) .

In diesem Sinne alles Gute und viel Kraft,
Annette
antworten | zitieren
17.04.2019, 23:05 Uhr
Hallo Frieda,

[quote][/Christin bin ich trotzdem]

orthodoxe Christen (russisch orthodox zumindest) fasten 40 Tage vor Ostern, indem sie auf tierische Produkte verzichten, sprich, sie essen und trinken diese 40 Tage vegan. Es ist zwar als Fastenzeit gedacht, aber immerhin. Ich bin mütterlicherseits Russin und schau ihnen viele leckere Rezepte ab in dieser Zeit :happy:
Bei Mönchen und Priestern ist es noch strenger, sie essen an bestimmten Tagen sogar frutarisch.

Liebe Grüße
Luba
antworten | zitieren
18.04.2019, 01:34 Uhr
Hallo Nettchen,
ich habe lediglich versucht, dir die Unsinnigkeit/Widersprüchlichkeit dieses Spruchs zu verdeutlichen. Wie du das interpretierst, liegt nicht bei mir. Dazu (und auch zu weiteren Problemen, die du für dich bei der veganen Ernährung siehst) gibt es hier im Forum auch viele interessante Erklärungen. In diesem Sinne: schade, dass du gehst.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
18.04.2019, 13:54 Uhr
Hallo Nettchen,

interessante Diskussion, die Du da angeregt hast.

Ich glaube nicht, dass der Papst neutral sein muss. Er muss im Gegenteil als Oberhaupt einer Religionsgemeinschaft ganz klar die Richtlinien festlegen, nach denen die Katholiken dann leben. Ein Mensch in so einer herausragenden Führungsposition sollte sich schon seiner Verantwortung und Vorbildfunktion bewusst sein. Wenn er wirklich auf der Seite der Armen und Hungernden steht, wie er immer betont, dann passt sein Fleisch- und Milchkonsum nicht dazu. Es ist bekannt, dass die Massentierhaltung eine der Hauptursachen für den Klimawandel ist. Die Leidtragenden der Dürrekatastrophen sind immer erst die Armen, die Reichen jammern zwar laut, wenn Ihre Luxusvillen abgebrannt sind, aber die Armen verhungern oder verdursten in aller Stille.

In der katholischen Kirche verbringen viele Menschen viel Zeit mit theologischen Studien, mir persönlich sind das zu viele. Ich kann gut verstehen, dass manche ihr Geld lieber an Einrichtungen spenden, die beherzt anpacken und die Not vor Ort lindern, oder gezielt Aufklärungsarbeit machen. Wenn eine Million Dollar für den Papst Peanuts sind, die er ausschlagen kann, dann ist das eine Beleidigung für die vielen armen Katholiken auf der ganzen Welt, die Monat für Monat ihre Kirchensteuer von ihrem geringen Verdienst bezahlen.
Ich verurteile niemanden für seine Ernährungsweise oder für seine Flugreisen, aber ich befürchte, dass unser Planet in Kürze unbewohnbar werden könnte, wenn wir so weitermachen. Da wäre es super gewesen, wenn so ein paar Millionen Katholiken von heute auf morgen vegan geworden wären.

Ich war schon auch sehr enttäuscht über die nichtssagende Antwort aus dem Vatikan.

Liebe Grüße
Chrissie
antworten | zitieren
18.04.2019, 14:15 Uhr
Hallo Nettchen,
„Leben und leben lassen“: wenn dies ein omnivorer Mensch sagt, dann bezieht er diese Aussage ja wohl nur auf Menschen, die Tiere werden völlig ausgeschlossen.
„Leben und leben lassen“ war früher der Slogan des Vegetarierbundes heute ist das ProVeg (die sich für eine rein pflanzliche Ernährung engagieren).

Zu „radikal und intolerant“ : man darf nie vergessen um was es bei der Ernährungsform geht: es geht darum ob es Opfer gibt, ob Leben ohne jede Notwendigkeit vernichtet wird.
Bei der omnivoren Ernährung gibt es einerseits die Tiere als Opfer und andererseits (was viel zu oft vergessen wird!) die hungernden/verhungernden Menschen.
Denn „Das Vieh der Reichen frisst das Brot der Armen“.
Und hier schließlich sich wieder der Kreis zum ursprünglichen Thema, dass der Papst nicht bereit war 40 Tage vegan zu leben, um damit ein Zeichen zu setzen für die Tiere, die hungernden/verhungernden Menschen und den Planeten.

Philip Wollen: „Glauben Sie mir, jedes Stück Fleisch, das wir essen, ist ein Schlag in das verweinte Gesicht eines hungrigen Kindes!“


„Ehrfurcht vor dem Leben bedeutet Abscheu vor dem Töten.“
Albert Schweitzer

antworten | zitieren
19.04.2019, 07:47 Uhr
"Leben und leben lassen."

Der Graslutscher hat zu diesem Satz, der ja desöfteren von Fleischessern verwendet wird, um von Veganern Toleranz zu fordern, einen Kommentar in der Veganorld verfasst.

https://veganworld.de/leben-und-leben-lassen/

Was den Papst angeht, kann ich mich Chrissie und DaisyDuck nur anschließen. Die Zeiten, in dem man sich als solche Instutition zu diesem Thema neutral verhalten kann, sind meines Erachtens lange vorbei.
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Rohvegane Mahlzeiten einbauen!

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren