Papst wird nicht vegan

Erstellt 10.03.2019, 09:45 Uhr, von Frieda68. Kategorie: Allgemein vegan. 42 Antworten.

24.04.2019, 13:43 Uhr
Ist zwar schade, aber hier wollte ich noch reinschreiben, dass die Christlich Orthodoxen während ihrer Fastenzeit Vegan leben.
antworten | zitieren
24.04.2019, 21:51 Uhr
"
Zitat Nettchen176: Hey, lasst doch mal die Kirche im Dorf. Ich stimme Einigen zu, die vermuten, dass ihm dieses "Angebot" gar nicht zugegangen ist. Zudem muss der Pabst neutral sein, er lässt sich ja auch nicht von irgendwelchen Parteien für Werbezwecke einspannen."


Na denn, machen wir... Wir wünschen uns eben einen Papst, der sich den Tieren gegenüber neutral verhält, und sie eben nicht ohne Not zerstören lässt, um sie zu verdauen... Veganer sind keine Partei oder gar Sekte, die ihn für irgendeine Ideologie oder religiösen Wahn einspannen will. Da ist eher andersherum das Problem zu sehen: Von den Lederschuhen bis hin zur Frühstücksmilch! "Ohne" totgemachte Tiere geht ja scheinbar im Vatikan nicht, oder?


Zitat Nettchen176:"Am Ende des Tages erwarte ich auch von Veganern Toleranz und dieses Gefühl hatte ich eigentlich immer in diesem Forum, dass mit Menschen, die sich anders als man selbst ernähren, respektvoll umgegangen wird.
Wo ist also jetzt Dein Problem? Wenn ein Argument schlecht ist, und oder unsinnig verwendet wird, soll man es also nach Deiner Auffassung nicht als das bezeichnen was es nun mal ist, weil man sonst respektlos wäre? Seltsame Auffassung von Respekt. Meinst Du vielleicht nicht eher, Du erwartest Unterwürfigkeit, grenzenloses Aushalten allen Unfugs?

Zitat Nettchen176:Wenn man aus der Kirche austreten will, sollte man es aus anderen Gründen tun als vom Papst zu verlangen, vegan zu leben.
Aha. Die Begründung für die nicht neutrale Haltung eben dieser Kirchen und manch anderer Religionen im Wettbewerb zu veganer Ernährung kommt ja von Dir selbst im nächsten Satz:

Zitat Nettchen176:Fleischverzicht ist auch, wie vorher richtig erwähnt, nicht in der Bibel vorgesehen (im Übrigen auch nicht in vielen anderen Religionen) :-)


Die Bibel also als eine Reklameschrift für Tierzerstörung und deren Rechtfertigung? Neutral? Lässt sich für niemanden einspannen?

Zitat Nettchen176:Leben und leben lassen.


Du meinst eigentlich: "Leben und TIERE STERBEN lassen!"

Es ist gesetzlich leider noch nicht verboten, ohne Not und nur zum "Genuss" Tiere (Not, und nur diese akzeptiere und toleriere ich als Grund für Tierleid oder gar Tiertod) zu zerstören, und ihnen massives, lange andauerndes Leid zuzufügen.

Egal von welcher Seite aus man es betrachtet: Richtig und legitim wird es egal mit welcher Argumentation nicht.

Den Menschen, die sich ernsthaft damit auseinandersetzen und denen, die eben diese Auseinandersetzung nicht können, oder schlimmer noch gar nicht wollen dennoch mit Respekt begegnen, Intoleranz vorzuwerfen, weil sie lediglich die absurden Argumente der sich so gut in ihrer Mehrheit aufgehoben fühlenden Tierzerstörer anzweifeln und auch kurz und knapp als "Scheiße" titulieren, ist schon ziemlich unverfroren und keineswegs annähernd respektvoll. Eine unterbleibende inhaltliche Auseinandersetzung mit Argumenten ebenso. Schwanz einziehen und abhauen ist für mich auch eine Form von verweigertem Respekt.

War wohl dann eher so was wie "Sich selbst erfüllende Prophezeihung" als der ernsthafte Wunsch, hier im Forum ernsthaft mitzumachen.

Die "Tierverbraucher" ahnen ja gar nicht, wie viel Toleranz und bis an die Grenze der Selbstaufgabe gehendes Ertragen dieses fortgesetzten massenhaften Meuchelns, Missbrauchens und Quälens gegenüber Tieren an allen Ecken und Enden des täglichen Lebens bei gleichzeitigem damit einhergehender Zerstörung unserer Lebensgrundlagen wie z.B. Klima und Wasser, sowie des Herbeiführens von Hunger und Elend sehenden Auges auszuhalten - und völlig verzweifelnd der gnadenlosen und im wahrsten Sinne in alle Richtungen brutalstmöglichen Arroganz und vollkommenen Beratungsresistenz der so handelnden Menschen hilf- und machtlos gegenüber stehen zu müssen.

Soviel zum Thema "Wir fordern Toleranz"

Zitat Nettchen176: Hey, lasst doch mal die Kirche im Dorf.


Hey, seid Ihr lieber froh, dass da noch niemand auf eine andere Idee gekommen ist!

Noch stehen die Schlacht - und Gotteshäuser.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
25.04.2019, 08:14 Uhr
Zitat Nettchen176:
Fleischverzicht ist auch, wie vorher richtig erwähnt, nicht in der Bibel vorgesehen (im Übrigen auch nicht in vielen anderen Religionen) :-) Leben und leben lassen.


Genau wie die grünen Kräuter habe ich euch alles gegeben. Nur Fleisch mit Leben drin, in welchem Blut ist, sollt ihr nicht essen. Genesis 9,3-9,5

Ich sage euch nämlich, wer tötet, der tötet sich selbst, und wer das Fleisch ermordeter Tiere isst, ist vom Leib des Todes. Denn in seinem Blut verwandelt sich jeder Tropfen ihres Blutes in Gift, in seinem Atem wird ihr Atem stinkend, in seinen Fleisch siedet ihr Fleisch, in seinen Knochen werden ihre Knochen zu Kreide, in seinen Gedärm vermodert ihr Gedärm, in seinen Augen werden ihre Augen zu Schuppen, in seinen Ohren werden ihre Ohren wachsweich.
Das Friedensevangelium der Essener, Buch 1

So viel zu dem Thema in der Bibel stünde nichts, dass man kein Fleisch essen dürfte.

Greetings from India
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

2x bearbeitet

antworten | zitieren
25.04.2019, 08:54 Uhr
Liebe Dana, herzlichen Dank für dieses Zitat!

Endlich hat man da auch mal was gefunden. Kannte bisher aus der Bibel nur den Spruch "Esst, was da kreucht und fleucht" oder so ähnlich - habe leider keine Quellenangabe.

Ok, dass ich als Hobbychrist das nicht kannte, nehme ich mir nicht übel. Dass Papst und Co das nicht mal oben dran stellen und sich danach richten wollen erstaunt mich da schon mehr.

Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
25.04.2019, 09:20 Uhr
Hallo Vegbudsd,

Zitat Vegbudsd:Dass Papst und Co das nicht mal oben dran stellen und sich danach richten wollen erstaunt mich da schon mehr.

Mich überrascht das nicht wirklich.
Wenn ich mir die Entstehungsgeschichte der Maultaschen anschaue, ist das eigentlich nur die logische Konsequenz.

Zitat Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker:Es gibt nicht für alles in unserem Leben eine Erklärung, sehr wohl aber eine passende Ausrede


Liebe Grüße,
Falk
"Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht in unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt."
Siddhartha Gautama "Buddha" (ca. 560 - 480 v. Chr.)

お急ぎの場合はゆっくり行ってください。
(Wenn du in Eile bist, dann gehe langsam - japanisches Sprichwort)

antworten | zitieren
25.04.2019, 10:44 Uhr
Das passt jetzt nicht ganz zu der Diskussion, aber wen es interessiert auf YT gibt es eine Doku "Gott hat keine Raubtiere erschaffen". Das mag vielleicht etwas utopisch sein, aber im großen und ganzen geht es darum, dass die Tiere erst Fleisch gegessen haben, als die Menschen mit Morden angefangen haben. Diese negative Energie hat sich quasi auf die Lebewesen übertragen. Vorher sollen wohl alle Pflanzenfresser gewesen sein.
Man kann ja mal darüber philosophieren ;)

Liebe Grüße
Ahimsa
„Wir treten als Herren der Welt auf und tragen seltsame Kräfte des Terrors und der Gnade gleichermaßen mit uns. Aber die Menschen sollten die Tiere lieben, wie der Wissende den Unschuldigen und der Starke den Verletzlichen liebt.“ - aus Earthlings

"Mitgefühl ist ein stetes Geben des Selbst an andere."

Veg-Badge

antworten | zitieren
25.04.2019, 10:53 Uhr
Allerdings waren manche der Dinosaurier schon ganz schön auf Fleisch versessen.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
25.04.2019, 10:56 Uhr
Zitat Dana:Allerdings waren manche der Dinosaurier schon ganz schön auf Fleisch versessen.


Ja, das ist wahr. Ich denke in der Doku wird die Evolution auch außen vor gelassen ;)

Dennoch ganz nice anzuschauen. Es geht auch um die Tier-Mensch-Beziehung allgemein

Liebe Grüße
Ahimsa
„Wir treten als Herren der Welt auf und tragen seltsame Kräfte des Terrors und der Gnade gleichermaßen mit uns. Aber die Menschen sollten die Tiere lieben, wie der Wissende den Unschuldigen und der Starke den Verletzlichen liebt.“ - aus Earthlings

"Mitgefühl ist ein stetes Geben des Selbst an andere."

Veg-Badge

antworten | zitieren
30.05.2019, 21:46 Uhr
Das ist falsch den Papst da rein zu ziehen. Der Papst vertritt die Christen. Gerade bei uns in Südamerika ist er eine absolute Autorität. Warum soll der Papst sich für Geld einer Agenda opfern? Und wenn eienr 2 Millionen gibt macht der Papst Werbung für Coca Cola?

Religion soll man nicht in sowas ziehen.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
30.05.2019, 22:54 Uhr
Zitat Fernando:
Religion soll man nicht in sowas ziehen.

Stimmt vollkommen. Religion und Ethik sind zwei völlig verschiedene Dinge. Wäre Ethik für den Papst wichtig, würde er ohne jeglichen finanziellen Anreiz die vegane Lebensweise propagieren. Aber naja, Kindesmissbrauch zu vertuschen ist natürlich wichtiger für den guten Ruf.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Rohvegane Mahlzeiten einbauen!

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren