Papst wird nicht vegan

Erstellt 10.03.2019, 09:45 Uhr, von Frieda68. Kategorie: Allgemein vegan. 42 Antworten.

30.05.2019, 23:23 Uhr
Bitte sage sowas nicht. In Chile und allen anderen Ländern Südamerikas auch ist die Kirche sehr wichtig.

Der Papst hat keine vegane Lebensweise zu propagieren. Er ist kein Ernährungsberater. Er ist Anführer der Christen.

Ich esse gerne Fleisch. Soll mir der Papst sagen das ich ein schlechter Mensch bin oder in die Hölle komme?

Der Papst mischt sich in so etwas nicht ein. Und erst recht nicht für Geld.

Und eine wichtige Sache, manche schreiben hier sehr beleidigend über den Papst und die Kirche. Das ist nicht gut.

Du kannst sagen du findest nicht gut das er kein Werbung für veganes Essen macht. Das ist ok. Aber bitte nicht so andere Sachen sagen die beleidigen.
antworten | zitieren
30.05.2019, 23:56 Uhr
Lieber Fernando,

ich finde dich, obwohl wir über Papst und Fleischessen sehr unterschiedlicher Meinung sind, sympathisch und es liegt nicht in meiner Absicht dich zu verletzen oder jemanden zu beleidigen. Es ist aber wichtig, da zu kritisieren, wo diese Kritik angebracht ist - auch wenn das nicht jedem gefällt.

Ich bin nicht der Meinung, dass der Papst Fleischessern sagen sollte, dass sie schlechte Menschen sind (sind sie meistens nicht) oder in die Hölle kommen (damit sollte man überhaupt nie jemandem drohen). Aber es ist unbestritten, dass der derzeitig weltweite hohe Konsum tierischer Lebensmittel massiv die Umwelt zerstört und zur Klimakrise beiträgt. Und da könnten Menschen mit viel Einfluss, wie z.b. der Papst, sehr viel Positives bewirken, wenn sie ihren Anhängern ein gutes Vorbild sind. Dabei geht es um den Erhalt unserer eigenen Lebensgrundlage (der Schöpfung, wenn man an so etwas glaubt).

Aber gut, Religion, ihre Institutionen und die Kritik an beiden sind heikle Themen, die dann irgendwie doch ein bisschen zu sehr vom Hauptthema des Forums ablenken.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
31.05.2019, 16:12 Uhr
Ja, es ist eine schwere Sache.

Der Papst muss immer aufpassen was er sagt. Jedes Wort. Er kann nicht bei so eine Aktion mitmachen, dann denken Leute man kann ihn kaufen.
antworten | zitieren
31.05.2019, 17:36 Uhr
Hallo Fernando,

Du isst gerne Fleisch. Darf ich darauf hinweisen, dass die Tiere aber nicht gerne gegessen werden? Bitte denk mal darüber nach, wie Du Dich fühlen würdest, wenn ein Metzger mit gewetztem Messer auf Dich zukommen würde um Dir die Kehle aufzuschlitzen.

Du kannst problemlos etwas anderes essen, ohne dass Deine Gesundheit oder Dein Genuss darunter leiden, im Gegenteil, pflanzliche Ernährung ist sogar gesünder, warum bestehst Du darauf, dass in Deinem Auftrag Tieren so grauenvolles Leid angetan wird?

Grüße
Chrissie
antworten | zitieren
31.05.2019, 20:40 Uhr
Ja ich esse sehr gerne Fleisch. Ich liebe den Geschmack und es ist wichtig für meine Ernährung. Ich liebe auch Fisch und solche Sachen. Wenn ich Steak auf Grill rieche sabbere ich ^^

Ich mache Bodybuilding und auch Wettkämpfe. Da muss man sehr auf sein Futter achten. Fleisch gehört mich dazu. Ich akzeptiere wenn andere kein Fleisch essen. Und ich probiere aus Neugier auch vegane Sachen aus. Ich habe einen Channel auf dem ich auch meine Rezepte und Tipps gebe (aber auf Spanisch). Ich probiere auch veganes Essen aus weil ich neugierig bin. Ich finde das voll ok, wenn das jemand nur haben will und würde da niemals kritisieren oder doofe Kommentare machen. Vielleicht schreib ich hier auch mal Rezept über chilenische vegan Essen auf.

ich respektiere deine Meinung und finde es gut dass du deinen Weg gehst. Aber ich sehe das anders.


antworten | zitieren
01.06.2019, 01:05 Uhr
ich respektiere deine Meinung
nein, das tust du ganz sicher nicht. Und jetzt hör endlich auf, uns hier mit "ich esse gerne Fleisch" zuzuspammen.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
01.06.2019, 06:18 Uhr
Wenn du damit aufhörst mich mit deiner Moral zu spammen gerne.

Ich ändere meine Meinung nicht, du deine nicht, also ist das ok und weiter geht es.

Genau aus dem Grund mischt sich der Papst nicht in so etwas ein.
antworten | zitieren
01.06.2019, 09:42 Uhr
Also ist es Deiner Meinung nach ok, unmoralisch zu sein? Und für den Papst auch? Es macht nichts, dass jeden Tag Menschen verhungern, weil 50 % der weltweiten Getreideernte an Tiere verfüttert wird, damit die Reichen Fleisch essen können? Es macht nichts, dass 51 % der klimaschädlichen Treibhausgase durch die sog. Nutztierhaltung entstehen und wir mitten in einer Klimakatastrophe sind? Dein verdammter Body ist die Hauptsache, ja? Und willst allen Ernstes Christ sein? Sorry, du bist nur eines: ein Egoist!
Und der Papst lebt diese Haltung leider auch vor, indem er keinen kulinarischen Genuss auslässt und u. a. von gefülltem Spanferkel schwärmt.


antworten | zitieren
01.06.2019, 11:58 Uhr
Ich sehe das nicht als unmoralisch.

In Chile leben die Tiere auf riesen Farmen, gerade unten in Patagonien. In Chile wird kaum Getreide angebaut. Fast nur Obst und Gemüse. Die Tiere leben auf riesen Weiden. Es ist nicht wie in Europa.

Bitte nicht beleidigen wenn man andere Meinung hat. Das muss nicht sein oder?

Man kann seine Meinung sagen ohne jemand so heftig zu beschimpfen denke ich.
Ich sehe keine Klima Katastrophe in Chile und in Chile verhungert auch niemand.

Was ich sehe ist dass ein viel schlimmeres Problem ist Plastik. Da sehe ich es als wichtig etwas zu tun.

Und denkst du das Getreide wird dann an de Armen gegeben, wenn es keine Tiere mehr gibt zum füttern?

Es ist Kapitalismus. Wenn es keine Kühe mehr gibt, wird auch weniger Getreide angebaut durch die Farmer und dafür was anderes was Profit gibt. Kein Gramm mehr geht dann an Arme in Afrika. Die Armen hungern nicht weil es zu wenig Getreide für sie gibt. Sie hungern weil sie kein Geld haben und es nicht kaufen können. Wenn es kein Beef mehr gibt haben sie immer noch kein Geld.

Denkst du Farmer entdecken dann ihr Herz und senden das Getreide nach Afrika? Ohne dicken Profit zu machen? Die wollen Geld verdienen.

Und denkst du vegan zerstört keine Leben?

Kennst du Quinoa? Das wird im Altiplano angebaut in Peru und Bolivia. Ist eine vegane Mode geworden und wird dort immer mehr angebaut. Es nimmt den kleinen Bauern den Platz und das Essen weg. Wer Quinoa kauft tut den Menschen und der Natur im Altiplano nichts gutes. Quinoa wächst nicht für die Masse also hilft man nach und düngt massiv. Der Titicaca See wird immer mehr verseucht. Bei Puno ist es so schlimm geworden, dass es schon am ganzen See Ufer stinkt.

Als Chileno kann man nicht so gut nach Bolivia (die mögen uns nicht) und dort soll es noch nicht ganz so schlimm sein. Aber auf der Peru Seite ist es massiv. Auch vegane Mode Essen können schlimmen schaden anrichten.

Man muss immer weiter denken und auch andere Menschen akzeptieren.
antworten | zitieren
01.06.2019, 12:17 Uhr
Zitat Fernando:Ich sehe keine Klima Katastrophe in Chile und in Chile verhungert auch niemand.


So viel Ignoranz ist einfach unglaublich.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Rohvegane Mahlzeiten einbauen!

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren