Umgang mit "Vegan-Kritikern"/blöden Sprüchen

Erstellt 26.09.2016, 22:21 Uhr, von thegreenway. Kategorie: Allgemein vegan. 154 Antworten.

13.04.2019, 15:50 Uhr
Da habt ihr natürlich Recht.

Bei den ethischen Gründen blieb sie trotzdem stur, bzw. sie hatte mir wirklich bei allem immer die Worte im Mund verdreht. Das war echt nur noch nervig. :crazy:

Mittlerweile hat sich das auch gelegt, aber man merkt einfach wie getriggert sie sich fühlt. Ich hatte sie ja nicht mal persönlich angeschrieben. Na ja, ihr habt Recht. Da es nur im Internet ist sollte es mich nicht stören. Mein Freund meinte sowieso, dass sie einfach ihren Frust und ihre schlechte Laune bei mir abladen wollte. :green:

Manche Leute haben echt nichts Besseres zu tun. :rolleyes:
Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
06.05.2019, 22:11 Uhr
Entschuldigt mich wenn ich schon wieder in den Thread schreibe, aber ich habe meinen Stiefvater letztens angeschrieben und gefragt wie es jetzt mit dem Treffen aussieht da meine Mutter mich letztens ja nur noch (vor 4 Monaten) angepampt hat, dass es doch eh nicht ginge und ich sie nur nerve... blablabla...

Außer den Geburtstagswunsch 2,5 Monate später kam da halt nichts was man einer Kommunikation gleichsetzen könnte.

Und was kommt von meinem Stiefvater: "Hö? Wieso Schweigen. Ich werd mal nachfragen wie es mit Treffen aussieht."

Ich glaub es schlägt 13. :oo: :evil:

Als ob überhaupt nichts passiert wäre. Und das kotzt mich schon so dezent an. Mein Problem ist, dass ich gerne als Dramaqueen hingestellt wäre wenn es um solche Sachen geht (einer der Gründe wieso ich noch nie wirklich rein mit meiner Familie war). Kurz gesagt: Ich hab das Gefühl egal wie ich reagiere ich bin dann die Sensible, usw. :rolleyes:

Ein paar Beispiele:

Wenn ich sage: "Nö, hab dieses Jahr was anderes geplant." (Was vollkommen berechtigt wäre nachdem sie sich so verhalten hat). Wäre ich die beleidigte Lebewurst. <_<
Wenn ich sage: "Und was ist jetzt wegen dem Thema Essen/Ernährung?" Ja gut, da kann vieles kommen.

Worauf ich hinaus will... es nervt mich, dass auf einmal alle so auf überrascht machen und quasi die Situation ins Gegenteil verkehren. Ich hoffe ihr versteht mich.

Ach... ich bin grade so innerlich aufgewühlt... mich regt das grade nur auf...

Könnt ihr mir (mal wieder) irgendwie helfen? Hab das Gefühl, dass das noch etwas länger gehen wird (leider). :|

Hach... das ist einfach zum An-die-Decke gehen. Mit meiner Familie wars leider noch nie leicht. *sfz*
Veg-Badge

antworten | zitieren
06.05.2019, 22:47 Uhr
Ich ignoriere meistens solche blöde Sprüche.
antworten | zitieren
07.05.2019, 16:35 Uhr
Zitat PuschelQueen:Könnt ihr mir (mal wieder) irgendwie helfen? Hab das Gefühl, dass das noch etwas länger gehen wird (leider). :|

Hach... das ist einfach zum An-die-Decke gehen. Mit meiner Familie wars leider noch nie leicht. *sfz*

Liebe Puschelqueen,
ja, mit der Familie ist es nicht immer einfach. Zwei Tipps von mir:
1. Man muss seine Familie weder mögen noch sich regelmäßig treffen. Höre in dich hinein und frage dich, was willst DU? Willst DU dich wirklich mit z.B. deinen Eltern treffen.
Falls ja:
2. Denke nicht schon im Voraus darüber nach, was wer sagen oder denken KÖNNTE.
Lass es einfach auf dich zukommen. Vielleicht überlegst du dir aber doch schon im Voraus ein paar unverbindliche Themen. Versuche dabei das Thema Ernährung, wenn es eines eurer typischen Konfliktthemen ist, so gut wie möglich auszuklammern. Also dann solltet ihr euch vielleicht auch nicht gerade zum Essen verabreden, sondern lieber etwas anderes gemeinsam unternehmen.
Wenn sie dich dann doch wieder verbal angreifen, bleib so gut es geht gelassen, lass es an dir abprallen. Geh nicht sofort in die Verteidigungshaltung, aber auch nicht auf Angriff. Wechsle lieber das Thema.
Mach dir immer wieder bewusst, dass das hier nur eine begrenzte Zeit dauert und mach einfach das Beste draus.
Nachher bist du dann froh, es überstanden zu haben und kannst stolz auf deine Gelassenheit sein.
3. (Ich persönlich würde mir danach dann noch entweder ein großes Glas (veganen) Rotwein oder eine schöne vegane Schokolade gönnen. ;) )

antworten | zitieren
07.05.2019, 19:22 Uhr
In dem Moment, wo wir eine ethisch begründete Entscheidung treffen uns anders als die anderen zu ernähren / zu verhalten / einzukaufen usw, machen wir indirekt einen unausgesprochenen aber massiv unbewusst wirkenden Vorwurf. Gegen diesen, von manchen Menschen sogar als existenzielle Bedrohung wahrgenommenen Vorwurf, wehren sich die bis dahin mit sich durch Verdrängung ihrer Widersprüche völlig im reinen befindlichen Menschen entsprechend energisch. Habe dafür auch keine Lösung parat, möglicherweise gibt es da auch gar keine.

Aber vielleicht hilft es zu verstehen, weshalb manche Menschen so heftig reagieren.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

1x bearbeitet

antworten | zitieren
08.05.2019, 06:44 Uhr
Ich stimme Annabella und Vegbudsd absolut zu.

Ich denke auch, dass deine Eltern bzw. deine Mutter nicht den Kontakt zu dir suchen weil ihnen dann mehr oder weniger vor Augen gehalten wird, was sie doch für schlechte Menschen sind. Es ist für sie also einfacher den Kontakt zu minimieren als sich damit auseinanderzusetzen. Zumal es ja das letzte Mal deswegen auch zu einem Streit zwischen euch kam.

Vielleicht siehst du das Ganze auch ein wenig verbissen (du alte Drama-Queen ;) ). Spaß beiseite, ich fahre inzwischen mit einem gesunden "LMAA-Gefühl" am besten. Ich sehe meine Eltern auch nur ein paar Mal im Jahr und jedesmal werde ich drauf angesprochen: "Isst du immer noch kein Fleisch?!". Ich verneine diese Frage dann und ignoriere eventuell folgende negative Bemerkungen. Irgendwann ergibt sich dann ein anderes Thema.

Ich bin mal gespannt, in ein paar Wochen bin ich auf 70ten meines Vaters in die Wirtschaft eingeladen. Mit der ganzen buckligen Verwandschaft. Es gibt - typisch fränkisch - Bratenplatten mit diversen Sorten Fleisch. Da kam letztens dann auch der Kommentar "da wirst du dich wohl an den Salat halten müssen", mit einem ironischen Grinsen.
Und was macht der böse Habanero? Ruft bei der Wirtschaft an und fragt ob zumindest eine von deren Soßen vegan wäre (Kloß mit Soß is ja auch lecker). Und siehe da, es gibt vegane Maultaschen mit einer veganen Soße. Das habe ich meinen Eltern natürlich noch nicht gesagt. Vielleicht beim nächsten Treffen (wenns vorher eins gibt), denn das Gesicht meiner Mam will ich schon sehen :D
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
08.05.2019, 09:35 Uhr
Hallo habanero79
ja erzähl mal von dem Treffen, wenn Du Deine Maultaschen erhalten hast. Ich finde es traurig, dass Du Dich darum kümmern musst und Deine Verwandten auch noch schadenfroh grinsen und hoffen, dass Du dadurch vielleicht irgendwann aufgibst( was Du sicher nicht tun wirst :green: ). Da waren meine Eltern doch vernünftiger, meine Mutter hat oft extra für mich/uns vegetarisch gekocht, wenn mein Vater Fleisch wollte- er hat aber auch ab und zu vegetarisch gegessen. Da war ich auch noch nicht vegan, aber immerhin haben sie es akzeptiert.
Veg-Badge

antworten | zitieren
09.05.2019, 18:21 Uhr
Ich werde akzeptiert, auch wenn ich vegan bin.
Mein Mitbewohner und Partner isst seinen eigenen Kram, was ich manchmal ekelhaft finde, aber ich verkneife mir eine Bemerkung. Er lässt mich ja auch in Ruhe. Es gibt andere Dinge über die wir uns einig sind und das ist ok. Ich muss niemanden Missionieren. Ich sehe ja in meinem Umfeld wieviele chronisch Krank sind oder an Krebs erkrankt sind.
Ich esse nichts vom Tier und basta. Dafür bin ich gesund und richtig fit. Mein Blutbild ist beneidenswert und ich sehe ja, dass ich alles richtig mache. Da können die Anderen essen was sie wollen, das macht mich nicht an. Wenn die so doof sind und sich krank essen müssen, selber schuld. Irgendwann ist sowieso Schluss mit lustig, weil dann die Umwelt nicht mehr mitmacht....
antworten | zitieren
09.05.2019, 18:34 Uhr
Hallo Habanero,

bist Du sicher, dass die Maultaschen vegan sind? In den Nudelteig gehört nämlich ein Ei rein. Nicht dass die das "vergessen" haben oder vegetarisch mit vegan verwechseln (vegetarische Maultaschen gibt es bei uns hier fast überall, nicht aber vegane)

Grüße aus dem Maultaschenland
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge

antworten | zitieren
10.05.2019, 06:28 Uhr
Zitat Dana:bist Du sicher, dass die Maultaschen vegan sind? In den Nudelteig gehört nämlich ein Ei rein. Nicht dass die das "vergessen" haben oder vegetarisch mit vegan verwechseln (vegetarische Maultaschen gibt es bei uns hier fast überall, nicht aber vegane)

Sicher bin ich mir natürlich nicht. Ich denke aber schon das er das richtig verstanden hat weil ich ja eigentlich nicht nach einem veganen Gericht gefragt habe sondern nur wissen wollte ob er eine vegane Soße zu den Klößen hat. Hätte er da an "Vegetarisch" gedacht, hätte er bestimmt irgendeine Rahmsoße vorgeschlagen anstatt gleich ein anderes Gericht zu nennen.

Aber du hast natürlich recht. Fragen kostet nix und werde ich zur Sicherheit nochmal machen :)
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Vegane Zeitschriften

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren