Umgang mit "Vegan-Kritikern"/blöden Sprüchen

Erstellt 26.09.2016, 22:21 Uhr, von thegreenway. Kategorie: Allgemein vegan. 184 Antworten.

27.12.2016, 13:02 Uhr
Ich finde das echt schlimm, was manche so von sich geben.
Und wenn es dann noch Familie oder Freunde sind, um so schlimmer!
Ich verstehe schon, das sie nicht daran denken, das sie mit solchen Aussagen
über die "Veganer" einen eigentlich nicht persönlich meinen.
Aber das ist nur so, weil sie halt nicht darüber nachdenken was sie da gerade sagen!
Da kann ich nur froh sein, das die mit denen ich zu tun habe, entweder es einfach akzeptieren
oder die Guschen halten.

Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen. (Konfuzius)

antworten | zitieren
27.12.2016, 14:01 Uhr
Zitat Avocadoly:Mein Vater LAUTHALS: "Ne, oder? Boah, das ist ja wie eine Sekte. Überall nur noch diese Bekloppten. Und dann auch noch diese Hardcore-Veganer, die sogar auf Leder verzichten. Die haben doch alle eine Vollmeise! In München gibt's überall nur noch Läden für Veganer, Restaurants für Veganer, ich hab gar keinen Bock mehr, in die Stadt zu gehen. Na dann fress halt deine Nudeln, wenns dir schmeckt, aber lass mich mit diesem Schwachsinn in Ruhe!"


Hier kann ich nur noch aufstehen, meinen Stuhl zurückstellen und mich freundlich verabschieden. Vielleicht geht es nächstes Jahr dann friedvoller und respektvoller zu... :wtf:

Zitat Avocadoly:Das Schlimme daran war, dass mein Freund dann auch noch so gesagt hat: "Na, dein Veganzeugs hat schon Vor- und Nachteile... auch für mich." :-(


Dazu möchte ich nichts schreiben... :crazy:
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung beiträgt ist er selbst ein Teil des Problems.
(indianisches Sprichwort)

Veg-Badge

antworten | zitieren
28.12.2016, 06:40 Uhr
Ich finde es so schlimm, dass ich zunehmend das Gefühl habe, mit Kriminellen verglichen zu werden.
"Veganer berauben uns aller Freiheit, nehmen uns unseren Spaß und greifen in unsere Grundrechte (Tierprodukte konsumieren) ein! Das muss verboten werden!" (Übertrieben), während an einem Mann, der seinen Hund verprügelt, auf der Straße einfach vorbeigegangen wird (man würde ja auch in die Grundrechte des armen Hundebesitzers eingreifen, wenn man ihn davon abhielte) :crazy:
Hallooo? Such den Fehler... :wtf:

Ach ja... wir Veganer sind schon schlimm... :rofl:
"Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten.“
(Christian Morgenstern, deutscher Schriftsteller, 1871 – 1914)

antworten | zitieren
28.12.2016, 09:48 Uhr
Hallo Avocadoly, :wink:

nach den lauten und denunzierenden Äußerungen über Veganer, die Dein Vaters beim Familienessen vom Stapel ließ, merke ich bei mir, wieviel Wut das bei mir auslöst.
"Fleischfresser" wie z. B. Dein Vater und wahrscheinlich die Mehrzahl Deiner Verwandten wollen sich weder reflektieren noch richtig informieren und prahlen mit Ihrer dümmlichen "Massenmeinung". :wtf: :crazy:
Nach dieser Szene würde ich kopfschüttelnd den Raum verlassen und der nächsten Feier mit Sicherheit fernbleiben. :D

Veg-Badge

Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.

Mahatma Gandhi

1x bearbeitet

antworten | zitieren
28.12.2016, 11:44 Uhr
Zitat Irmgarda:Hallo Avocadoly, :wink:
nach den lauten und denunzierenden Äußerungen über Veganer, die Dein Vaters beim Familienessen vom Stapel ließ, merke ich bei mir, wieviel Wut das bei mir auslöst.
"Fleischfresser" wie z. B. Dein Vater und wahrscheinlich die Mehrzahl Deiner Verwandten wollen sich weder reflektieren noch richtig informieren und prahlen mit Ihrer dümmlichen "Massenmeinung". :wtf: :crazy:
Nach dieser Szene würde ich kopfschüttelnd den Raum verlassen und der nächsten Feier mit Sicherheit fernbleiben. :D


Zitat Rudolfo:Hier kann ich nur noch aufstehen, meinen Stuhl zurückstellen und mich freundlich verabschieden. Vielleicht geht es nächstes Jahr dann friedvoller und respektvoller zu... :wtf:

Diese Reaktion ging mir auch durch den Kopf, nur ob es wirklich zu Verbesserung beigetragen hätte? Kommt wohl auf den Typ Mensch gegenüber an. Nach den Aussagen würde ich darauf schließen, dass er sich in seinem Weltbild ("Die Veganer spinnen alle und dulden keine andere Meinung") bestätigt sieht, wenn man aufsteht und den Platz kommentarlos verlässt.
Andererseits kann es auch ein klares Zeichen sein.
Es ist stets Ermessenssache.

Zitat Avocadoly:Ich finde es so schlimm, dass ich zunehmend das Gefühl habe, mit Kriminellen verglichen zu werden.
...
Ach ja... wir Veganer sind schon schlimm... :rofl:

Den Hass auf Menschen, die keine tierischen Produkte konsumieren, erlebe ich auch als sehr beängstigend. Ich verstehe das überhaupt nicht.
Und diese "ganz schlimmen Veganer, die alle Bekehren wollen", habe ich bisher auch noch nicht getroffen - obwohl ich hier bei uns mich in diesen Kreisen durchaus bewege. Ich glaube das sind einfach ein paar vereinzelte Xxemplare, die einfach laut genug schreien, um von der Bevölkerungsmehrheit als "Standard-Veganer" wahrgenommen zu werden.
antworten | zitieren
28.12.2016, 13:19 Uhr
Zitat Irmgarda:Hallo Avocadoly, :wink:

nach den lauten und denunzierenden Äußerungen über Veganer, die Dein Vaters beim Familienessen vom Stapel ließ, merke ich bei mir, wieviel Wut das bei mir auslöst.
"Fleischfresser" wie z. B. Dein Vater und wahrscheinlich die Mehrzahl Deiner Verwandten wollen sich weder reflektieren noch richtig informieren und prahlen mit Ihrer dümmlichen "Massenmeinung". :wtf: :crazy:
Nach dieser Szene würde ich kopfschüttelnd den Raum verlassen und der nächsten Feier mit Sicherheit fernbleiben. :D


Hallo Irmgarda,

ich sehe das etwas anders. Genau dieses Verhalten würde Omnivore (ich sage bewusst nicht Fleischfresser (du greifst da verbal an, möchtest aber selbst nicht verbal angegriffen werden), da ich mich nicht mit ihnen auf eine Stufe stellen möchte), in ihrem Verhalten und ihren Ansichten bestärken. Für mich ist da immer Deskalation die Lösung. Es bringt nichts an solchen Tagen, Streitgespräche oder tiefer gehende Gespräche zu führen. Eventuell ist noch auf beiden Seiten Alkohol dabei, das dann das übrige tut. Ich persönlich frage da immer, ob Essen das einzige Thema ist. Den Menschen macht doch viel mehr als seine Nahrung aus. Jeder soll mit sich und seinen Ansichten selbst klar kommen.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
28.12.2016, 14:38 Uhr
Hallo,
Zitat Dana:Genau dieses Verhalten würde Omnivore [...] in ihrem Verhalten und ihren Ansichten bestärken.

Das könnte schon sein. Ich sehe es aber auch so, dass man als Veganer keine Aufklärungs-Verpflichtung hat und sich auch von unangenehmen Zeitgenossen abwenden darf. Wenn das dann den Erwartungen der Fleischesser entspricht - na und? Jeder, der genervt wird, zieht sich irgendwann zurück. Es wäre vielleicht sogar kontraproduktiv, aus Prinzip (und einer Art "Aufklärungsgeist") jeden Mist zu ertragen.
Viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit einmalig 5 Euro kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
28.12.2016, 14:39 Uhr
Zitat Jogi:
Zitat Rudolfo:Hier kann ich nur noch aufstehen, meinen Stuhl zurückstellen und mich freundlich verabschieden. Vielleicht geht es nächstes Jahr dann friedvoller und respektvoller zu... :wtf:

Diese Reaktion ging mir auch durch den Kopf, nur ob es wirklich zu Verbesserung beigetragen hätte?


In dieser Situation ist eine Verbesserung des Niveaus gar nicht mehr möglich. Hier gibts drei Möglichkeiten:

1. Eine lautstarke Auseinandersetzung mit dem Vater, der den Respekt vor einer erwachsenen Tochter vermissen lässt. Dazu benötigt man jedoch genügend veganes Hintergrundwissen, das in diesem Stressmoment auch abrufbar ist. Damit ist ein Neuveganer definitv überfordert - ich gehe hier von mir selber aus :red: wie ich im ersten Jahr nach meiner Umstellung rumgeeiert habe - und scheidet also aus.

2. Die Situation/das Restaurant verlassen und den anderen damit zumindest nonverbal zeigen, dass "etwas" nicht stimmt. Es soll ja Verwandte geben, die feinfühlig genug sind, dies zu erkennen. Ein zweites Weihnachtsessen (im Folgejahr) wird sicherlich "anders" ablaufen.

3.
Zitat Avocadoly:Um des lieben Frieden Willens den ganzen Abend GAR nichts mehr sagen.

Auch hier zeigt man den anderen zumindestens nonverbal, dass "etwas" nicht stimmt.

Heute würde ich - je nach Stimmung - entweder Nr. 1 oder Nr. 2 anwenden. Ich soll mich ja wohlfühlen, gell :angel:
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung beiträgt ist er selbst ein Teil des Problems.
(indianisches Sprichwort)

Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
28.12.2016, 14:44 Uhr
Hallo,
ich glaube, lautstarke Diskussionen und das Hintergrundwissen kann man sich auch schenken.
Respektlosigkeit basiert ja nicht auf Argumenten. Also muss man dagegen auch keine Argumente einführen.
Pummelchen schrieb glaube ich mal, dass die Ich-Botschaften am besten geeignet sind.
"Ich fühle mich angegriffen und wir sollten über was anderes sprechen"... so zeigt man ja auch, dass man eben nicht nur ein Veganer ist, sondern vor allem ein Mensch.
Warum sollte man sich als Veganer respektlos behandeln lassen? Wenn der Vater gute Argumente gehabt hätte, hätte er diese auch respektvoll vortragen können. Gegen Respektlosigkeit helfen Argumente leider auch nicht.
Viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit einmalig 5 Euro kannst du etwas zurück geben.

1x bearbeitet

antworten | zitieren
28.12.2016, 16:22 Uhr
Zitat Dana:

Hallo Irmgarda,

ich sehe das etwas anders. Genau dieses Verhalten würde Omnivore (ich sage bewusst nicht Fleischfresser (du greifst da verbal an, möchtest aber selbst nicht verbal angegriffen werden), da ich mich nicht mit ihnen auf eine Stufe stellen möchte), in ihrem Verhalten und ihren Ansichten bestärken. Für mich ist da immer Deskalation die Lösung. Es bringt nichts an solchen Tagen, Streitgespräche oder tiefer gehende Gespräche zu führen. Eventuell ist noch auf beiden Seiten Alkohol dabei, das dann das übrige tut. Ich persönlich frage da immer, ob Essen das einzige Thema ist. Den Menschen macht doch viel mehr als seine Nahrung aus. Jeder soll mit sich und seinen Ansichten selbst klar kommen.


Ich habe mein Gefühl der Wut als Reaktion auf die Respektlosigkeit Avocadolys Vater zum Ausdruck gebracht und mit keinem Wort erwähnt, daß ich ein Streitgespräch in Anwesenheit aller Gäste führen wollte.
Die Betitelung "Fleischfresser" entsprang meiner momentanen Gemütsverfassung und ich würde diesen Namen in einer fast ausnahmslos omnivoren Gruppe nicht gebrauchen.

Veg-Badge

Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.

Mahatma Gandhi

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Vegane Zeitschriften

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren