vegane Geschenke

Umstieg: Welche Veränderungen habt ihr festgestellt?

Erstellt 12.04.2016, 09:36 Uhr, von Medi. Kategorie: Allgemein vegan. 12 Antworten.

Umstieg: Welche Veränderungen habt ihr festgestellt?
12.04.2016, 09:36 Uhr
Hallo zusammen,

ich bin ja erst seit kurzem auf vegane Ernährung umgestiegen und werde auch keine tierischen Produkte mehr kaufen, wenn die alten aufgetragen sind (z. B. Schuhe etc.).


Wisst ihr, was das erstaunliche ist? Es fällt mir nicht schwer? Im Gegenteil: Ich habe endlich das Gefühl, mich und meinen Körper richtig zu ernähren.


Natürlich habe ich als Neu-Veganer viele Fragen.

Abgesehen vom ethischen Gesichtspunkt, der mich sehr beschäftigt, interessiert mich heute ganz besonders eine Frage:


Welche Veränderungen habt ihr an eurem Körper und eurem Befinden festgestellt, seitdem ihr auf vegane Ernährung umgestellt habt?


Hat sich spürbar etwas verändert? Fällt euren Freunden, Bekannten, Kollegen etwas auf seitdem? Hat ihr zum Beispiel ab- oder zugenommen? Sind Haut und Haare fülliger oder strähniger geworden? Ist eure Stimmung gestiegen oder gesunken oder gleich geblieben? Seid ihr krank geworden? Oder sogar gesund geworden? Erzählt mal ein bisschen, das interessiert mich sehr.

Liebe Grüße,
Medi


antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
12.04.2016, 10:04 Uhr
Hallo Medi,

ich aktualisiere meinen Kommentar ( https://www.vegpool.de/forum/vegan-allgemein/was-hat-sich-geaendert-1.html) hier einmal ;)

Meine Entgiftungserscheinungen sind mittlerweile zu einem Ende gekommen:
- Meine Haut ist nicht mehr fettig
- Meine Haut ist nicht mehr hyper-sensibel
- Juckreize habe ich seit 6 Monaten nicht mehr, davor beinahe wöchentlich mit Cortisol-Creme behandelt

Ich kann endlich wieder vernünftig Sport machen:
- Meine Regenerationszeit nach langen Läufen oder Sprints hat sich mehr als halbiert!
- Ich habe wieder Energie und kann regelmäßig, auch nach 12 bis 14 Arbeitsstunden, noch Sport treiben ohne auszubrenen

- Ich fühle geistig klarer und kann mich besser konzentrieren

- Durch die fettarme Ernährung habe ich kein "Mittagsloch" mehr, bzw. ganztags konstant Energie


- Meine früheren durchschnittlich ~21 Krankheitstage pro Jahr summieren sich (nach fast 10 Monaten Vegan und trotz Winter) auf gerade einmal 3 (letzte Woche wären es noch 0 gewesen ;) )

Grüße,
Falk
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.04.2016, 10:25 Uhr
Oha, jetzt sehe ich auch den bestehenden Thread vom Februar. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Danke!
antworten | zitieren |
12.04.2016, 10:27 Uhr
Hey
bei mir keine großen Veränderungen. Außer: Haare überall. Sogar auf den Fingernägeln!
Ne ok, das war Spaß. Hab nix bemerkt (hab nicht drauf geachtet). Vielleicht gutes Gewissen. :thumbup:
LG
FLO
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.04.2016, 11:09 Uhr
Hallo zusammen
Ich lebe jetzt seit 1 jahr und 7 Monten vegan.Was meine Haare anbetrifft, so sind sie in dieser Zeit auf keinen Fall dünner geworden, habe eher den Eindruck, das sie etwas fülliger geworden sind. Meine große Hoffnung, meine Schlafstörungen durch die vegane Ernährung in den Griff zu bekommen, hat sich leider bis heute nicht erfüllt. In diesem Frühjahr hat mich leider ein böser Virusinfekt wochenlang krank gemacht, erst jetzt geht es wieder aufwärts. Da mußte ich mir natürlich anhören, das dadurch, das ich keine Fleisch esse mein Immunsystem nicht in Ordnung ist, sonst wäre ich ja nicht krank gewiorden.Aber das sehe ich anders. Im Krankenhaus wurde mir jedenfalls ein guter Ernährungszustand schriftlich bestätigt, worauf auch immer die Ärztin das geschlossen hat, denn ich bin sehr schlank und hatte durch die Krankheit noch einige Kilo abgenommen.
Meinen Cholesterinspiegel habe ich in den Normalbereich bekommen und der Blutdruck ist auch niedriger geworden, so daß ich in Erwägung ziehe, bei den nächsten Arztbesuichen eventuell meine Dosis bei der Blutdrucktablette zu reduzieren.
Auf jeden Fall fühle ich mich durch die vegane Ernährung frei und psychisch sehr viel besser.
Im Moment bin ich fleißig beim gärtnern, denn ich habe durch meine Krankheit viel versäumt. Ich freue mich schon auf mein eigenes Obst und Gemüse.
L.G vollie
antworten | zitieren |
12.04.2016, 11:14 Uhr
Ah! Dann ist Flos Profilbild doch ein Selbstportrait! Haare überall!!

Das einzige bei mir ist, dass ich nicht mehr so viele Verdauungsproblem habe. Kann aber auch durchaus an allem Möglichen liegen, beispielsweise dass ich generell gezwungen bin, mich von mehr Gemüse und Selbstgekochtem zu ernähren. Aber ich bin ja auch noch nicht lange dabei und da kann noch mehr kommen.


Was ich allerdings ultrageil fände: Alle sagen ja immer, Veganer riechen viel besser. Wäre cool, wenn ich auf einmal kein Deo mehr bräuchte oder Mücken mich ignorieren würden

antworten | zitieren |
12.04.2016, 11:37 Uhr
Hallo Pummelchen,

Zitat pummelchen:Was ich allerdings ultrageil fände: Alle sagen ja immer, Veganer riechen viel besser.

Ich kann die Aussage auf beide möglichen Weisen bestätigen.

Seit ca. 3 Monaten benutze ich absolut kein Deodorant, Parfüm, oder andere Duftstoffe mehr.
Obwohl ich in meinem Job überdurchschnittlich lange in muffigen Konferenzräumen sitze, bin ich bisher nicht negativ aufgefallen.
Ich schwitze nicht mehr so viel, dusche jeden 2. Tag abends nach dem Sport und meine Sportklamotten kann ich mittlerweile eine Woche tragen, ohne dass diese anfangen komisch zu riechen - und das obwohl sie 3x pro Woche triefnass vollgeschwitzt sind.


Seit ca. einem Monat habe ich aber ein großes Problem:
Mein Geruchssinn hat sich, für mich negativ, verfeinert. Ich kann mittlerweile riechen, welche Kollegen Fleisch und welche Milchprodukte gegessen haben.
Analog zu meinem veränderten Geschmackssinn konnte ich einige Male sogar sehr genau bestimmen, welches Fleisch die einzelnen Kollegen gegessen haben.

Hört sich gar nicht so schlecht an? Bis zum ersten Toilettengang beim Kunden war es das auch nicht. Allerdings wurde es bei einem anderen Kunden so schlimm, dass ich die Sanitäranlagen nicht betreten konnte. Das war wirklich unangenehm..

Grüße,
Falk
4x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.04.2016, 11:58 Uhr
Mhmm...flo wird haarig, nefasu bekommt einen übersinnlichen Geruchssin....
Daraus kann ich nur logisch schließen: Vegane Männer werden zu Werwölfen!!! An jedem Vollmond jagen sie arglosen Kohlrabi und löschen ganze Gemüsegärten aus. Horror!


P.S: Ich habe nicht mehr so viel Hunger und vor allem viel weniger Heißhunger, ist mir aufgefallen. Mein Frühstück aus Früchten, Sojajoghurt und Haferflocken hält meistens bis Nachmittag vor. Ich fühle mich mehr gesättigt und komme recht selten hungrig wie ein Bär heim
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.04.2016, 12:14 Uhr
Hi,
hier meine Veränderungen:

- mir geht es psychisch besser (Selbsteinschätzung)
- ich bin besser gelaunt (und seltener deprimiert).
- ich kann mich besser konzentrieren
- ich bin mitfühlender geworden und emotional nicht mehr ganz so kalt.
- ich entwickle eine Art ethisches gewissen im Bezug auf Umwelt, Menschen und Tiere
- ich bin fitter und das Mittagsloch hat sehr stark nachgelassen
- ich bin seltener erkältet und krank
- mein Hautbild hat sich merklich verbessert
- ich habe abgenommen ( um 15Kg)
- Gelüste auf süßes/ salziges Junkfood lassen nach sind fast nichtmehr vorhanden

Diese Veränderungen sind bei mir eingetreten, wobei diese nicht nur vom Veganismus abhängig sind. Ich trinke fast kein Alkohol mehr (im Vgl. zu 6-7 Fl. Wein/Woche), ich habe aufgehört zu rauchen und vermeide (veganes) Junkfood. Kaffee gibt es nur noch zu selten und nichtmehr morgens literweise zum aufstehen. Ess gibt noch (veganen) Kuchen wie heute zu meinem Geburtstag, aber ansonsten wirklich wenig (evtl. 1 vegane Schokolade im Monat).
Zusätzlich befolge ich überwiegend einen kohlenhydratreiche, fettarme vegane Ernährung mit hohem Rohkostanteil. Des Weiteren faste ich noch 1x im Jahr für meist 2 Wochen (Wasser/Tee) und schaue, dass ich am Besten täglich an die frische Luft komme (spazieren/joggen/fahrradfahren) für eine gute Stunde.
D.h. all diese Veränderung kommen bei mir durch all die genannten Punkte zusammen zu stande, nicht durch Veganismus alleine.
Vegan kann man auch mit täglich 4 Tüten Chips und 3L Cola sein ^^

Zum Thema Geruch würde ich auch sagen, dass ich besser rieche, wobei ich auch selten davor wirklich schlimm gemüffelt habe. I.d.R. hängt Geruch (eigene Beobachtung) damit zusammen was man isst (nach Schema du bist(bzw. riechst) was du isst). Wer viel Obst ist riecht wahrscheinlich süßlicher/besser als derjenige der Knoblauch oder viele Zwiebeln isst (auser man hat Kobi-fetisch). Fleischesser riechen meistens wegen Ammoniak nicht so gut bzw. können deshalb müffeln.
Ich selber kannte mal einen der eine Diät/Lebensstil (leider weiß ich nichtmehr wie sie heißt) gelebt hat, die rohkostbasiert und geruchs- bzw. geschmacksstoff-arm war (d.h. keine Zwiebeln, Knoblauch, Bärlauch und sonstige Gewürze usw.) und dadurch Hemden eine Woche lang tragen konnte, bzw. sich auch so lange nicht duschen musste und er hat immer noch wunderbar gerochen.


Das gemeine ist an den psychischen Effekten, dass sie meist nur auftreten, wenn man sie nicht erwartet. D.h. derjenige, der erwartet durch vegane Ernährung alleine glücklicher zu werden, wird wahrscheinlich enttäuscht.
Zusätzlich können die meisten auftretenden Effekte auch nur eine Art Placebos sein, die auftreten, weil man denkt man lebt gesünder und/oder man verstärkt über sein Leben reflektiert, Dinge hinterfragt und je nachdem verändert. Dadurch, dass man sich mit Ernährung als solches befasst, befasst man sich auch eher mit Gesundheit und dadurch auch wieder mit der Frage „was macht mich glücklich?“. D.h. Veganismus kann der Anstoß sein sich mit dem eigenen Leben, Gesundheit und Glück zu beschäftigen und auf Grund dieser „allgemeinen Beschäftigung“ treten positive Effekte auf.

Edit:
Den Geruchssinn von Falk kann ich indirekt bestätigen.
Für mich sind mittlerweile Fleischesserinnen oftmals unattraktiv, (trotz des evtl. wunderschönen Aussehens) auf Grund des Geruchs/Ausstrahlung (oder was es auch immer sein mag).
Ich kann zwar nicht genau das Fleisch oder Produkt bestimmen (dafür habe ich zu wenig Fleisch in meinem Leben gegessen) was sie essen, aber unterscheiden ob jemand lecker bzw. attraktiv (vegan), oder nicht (omnivor), riecht.


Diesbezüglich bin ich leider echt feinfühlig geworden. Bestätigen in einem Test möchte ich das allerdings nicht, evtl. ist es auch bloße Einbildung.
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.04.2016, 16:52 Uhr
Ich bin zwar erst seit wenigen Monaten vegan aber kann auch schon über ein paar Veränderungen sprechen:

-Ich bin körperlich fitter
-Ich habe mehr Elan
-Ich habe neue Interessen entdeckt (wie z.B. das Backen :D )
-Ich kann mich besser konzentrieren
-Meine wöchentlichen Magenschmerzen kommen nicht mehr ganz so stark (außnahme diese Woche)
-Ich habe mehr Mitgefühl vor allem gegenüber Tieren
-Ich bin viel besser gelaunt und psychisch geht es auch bergauf :thumbup:
-Hautbild ist sehr gut geworden!

Und zu dem Geruch:
Es wurde bewiesen, dass Frauen eher Vegetarier und Veganer (wenn man nur den Geruch betrachtet) bevorzugen. Das liegt daran, dass der eigene Körpergeruch (nicht der stinkende nach Sport :lol: ) durch die pflanzliche Ernährung "besser" wurde.


LG Selayn
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

B12-Bedarf, -Speicher und -Verbrauch



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Würdet ihr Fleisch aus dem Labor essen?
Habe vorhin im Radio gehört, dass es in Singapur demnächst …
Akel-Ei
8
Akinom
heute, 10:56 Uhr
» Beitrag
Gute Erfahrungen, schöne Erlebnisse und Co.
Vielleicht können wir ja hier mal all die Dinge hineinschrei…
PeeBee
129
METTA
Mittwoch, 09:27 Uhr
» Beitrag
TV-Tipps rund um das Thema Vegan
Dienstag, 10.Juni 2014, 20.15 und Donnerstag, 12.Juni …
Ebony
153
Smaragdgruen
01.12.2020, 15:02 Uhr
» Beitrag
Gallseife
Ich habe gerade bemerkt, dass in Gallseife wirklich Galle …
Absy
5
kilian
29.11.2020, 18:00 Uhr
» Beitrag
Hallo Leute
Ich heiße Timo und bin neu hier. Bin erst vor kurzem vegan …
bonsabi
1
veggielaura
25.11.2020, 17:00 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00219s
Posts, limitiert 0.00161s
header 0.00093s
Gesamt: 0.22981 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,23 Sek.