Vegan einkaufen im Supermarkt - wird immer besser

Erstellt 22.09.2018, 20:46 Uhr, von Vegbudsd. Kategorie: Allgemein vegan. 37 Antworten.

30.09.2018, 20:12 Uhr
[/quote]

... und in meinem persönlichen Umfeld kenne ich KEINEN einzigen Veganer.
EINE Kollegin isst bewußt wenig Fleisch und nutzt Milchersatzprodukte aus gesundheitlichen Gründen. DAs hat nichts damit zu tun, dass sie Mitleid mit Tieren hätte.
[/quote]

Ich kenne leider auch keine Veganer, obwohl ich in der Grossstadt in München lebe. Der Sohn einer Exnachbarin ernährte sich mal mit Frau und Kind ein Jahr lang oder so vegan (was mich echt überraschte), aber dann fingen sie wieder an Fleisch zu essen...ich hab oft den Eindruck, für viele ist es einfach grad "schick" oder ein Medienhype, und wenn der wieder abebbt, wird auch wieder Fleisch gegessen.

Wenn Leute in meinem Umfeld zufällig mitkriegen,d ass ich vegan lebe, sagen sie meist, dass sie "acuh kaum Fleisch essen", habe aber den Eindruck, die tun das nur für SICH,a lso aus gesundheitlichen Erwägungen heraus, und nicht für die Tiere....was mir im Prinzip ja egal wäre, ich freue mich auch, wenn jemand WENIGER Fleisch wenigstens isst, weil jedes "eingesparte" Tierleben mich freut. Meine Exnachbarin kauft Fleisch auch meist, nicht immer, im Bioladen. Aber auch nicht so sehr aus dem Tierrechtegedanken heraus, denke ich, sondern wegen der Qualität (also keine künstlichen Zusatzstoffe im Aufschnitt, Geflügel korngemästet, etc.), sie ist wohlhabend und kauft eigentlich immer nur nach Qualität.
antworten | zitieren
02.10.2018, 09:56 Uhr
Hallo zusammen,

ich finde Lidl schrecklich, habe dort bis auf Soja- und Haferdrinks auch gestern nichts veganes gefunden. Selbst in den Gemüsefrühlingsrollen (TK) ist Laktose.

Ich wohne im Grenzgebiet Aldi Nord und Süd und kenne daher beide Angebote. Bei Aldi Nord gibt es einen - wie ich finde - leckeren bio-veganen Rotwein. Letzte Woche gab es dort Alpro-Joghurt im Angebot (Aktion). Diese Woche habe ich mir dort Linsen- und Bulgursalat gekauft (musste ich einfach probieren, auch wenn eine fette Kunststoffverpackung drum ist). Den Linsensalat habe ich schon gegessen und fand ihn wirklich sehr lecker. Mein Mann (ist omni aber "hat Verständnis" für mich) guckt auch schon immer nach Vegan-Labels. Auch die Säfte sind bei Aldi-Nord schon vegan gekennzeichnet, ist praktisch.

Besonders loben möchte ich REWE: In der dortigen "Vegan-Kühl-Ecke" stand ich tatsächlich schon mal Schlange! (3 Leute wollten dran, aber es passt jeweils nur eine Person vor die Kühl-Klapptür). Außerdem haben die unter den veganen Artikel extra Fähnchen, so dass man schon, wenn man in den Gang abbiegt, auf einen Blick die veganen Artikel sieht.

Ansonsten kaufe ich noch gerne im denn's Biomarkt (der einzige in der Nähe).
Viele Grüße
catotje

Veg-Badge

antworten | zitieren
02.10.2018, 13:26 Uhr
Also im Lidl gibt es doch viel veganes (auch außerhalb der veganen Aktionen): Maultaschen, Bulgur- und Linsensalat, Pizza, Pflanzenndrinks, Chips, Süßigkeite und, und, und....
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
02.10.2018, 13:49 Uhr
"Also im Lidl gibt es doch viel veganes..."
Nur schade, dass unser Lidl in z.B. Haiger davon nix weiß. In der Nähe hat gerade ein anderer neu eröffnet. Vielleicht ist der etwas moderner.

Verglichen mit Rewe, Edeka oder inzwischen auch die Aldis ist Lidl tatsächlich die absolute Nullnummer, trotz veganen Chips (sollten die nicht schon immer ausschließlich vegan sein? Kartoffeln und sonst nix?).
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
02.10.2018, 22:24 Uhr
Wir waren heute im neu eröffneten Lidl in Frohnhausen/ Dillenburg.

Werbung: "Hamma alles" ging voll in die Hose.

Meine Version: "Hamma alles - außer halbwegs ordentlich veganes Sortiment."

Von 10 möglichen Punkten hat Lidl hier nur 2 Punkte erhalten. Außer veganem Gemüse und Erdnüssen sowie dem genannten Bulgursalat, (bekanntermaßen die Leib- und Magenspeise der allermeisten Kunden in D), war es wohl Essig: Keinerlei Aufschnitt - weder Vurst noch Väse, keine Majo, keine vegane Schoki, die nicht tiefdunkelschwarz ist, sondern eher an Vollmilchschoki erinnert, keine Pizza, kein Vleisch- oder veganer Kartoffelsalat, kein veganes Küchlein im Frischbackshop (hatten sie im letzten Herbst noch), keine sonstigen Süßigkeiten wie vegane Lakritze oder explizit vegane Kekve, nur wieder die Kekfe mit viel Butterreinfett, Vollei usw. Habe dann nicht weiter gesucht, ob in den Tiefen der Regale oder in der Kühlung irgendwo doch noch irgendetwas versteckt zu finden war - mir hat es gelangt. Gestern waren wir im Kaufland in Wetzlar, selbe Eigentümerfirma wie Lidl, aber sehr wohl sehr gutes veganes Grundsortiment. Inklusive veganen Bratwürsten, Aufschnitt Mortadella-Art mit u ohne Paprika, Simply und Wilmersburger Scheiben, verschiedene Hersteller von Joghurt mit und ohne Früchten, von diversen Firmen inklusive Kaufland Eigenmarke Sojadrinks, Süßigkeiten inklusive veganer Lakritze und "Kuhbonbon", veganem Tiefkühlkuchen mit Früchten - sehr lecker, abnehmen geht damit vermutlich nicht...

Kurz und gut: Lidl pfui, Kaufland eher hui.
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
03.10.2018, 08:31 Uhr
Du kannst einen Discounter nicht mit einem Vollsortimenter vergleichen. Ein Discounter hat rund (je nach Discounterart) 3000 bis 6000 Artikel (wobei da Aldi und Lidl schon drüber liegen), ein Vollsortimenter über 100000 (soll man gar nicht glauben). Kaufland und Lidl gehören zwar in weitestem Sinne zusammen, sind aber dennoch getrennt: Lidl gehört der Lidl Stiftung Kaufland der Kaufland Vertriebsgesellschaft. Beide laufen getrennt. Allerdings haben in letzter Zeit eine Manager von Lidl zu Kaufland gewechselt, da Kaufland - im Gegensatz zu Lidl - größere Probleme hat. Selbst das Kaufland-Lidl-Urgestein Dieter Schwarz (Gründer, der sich allerdings schon lange zurück gezogen hat) schießt momentan kein Geld mehr in Kaufland um die finanzielle Schieflage zu stabilisieren. Lange Rede kurzer Sinn: Du kannst Kaufland am ehsten mit einem großen E-Center, Herkules (den gibt es doch bei Dir?) oder einem Globus vergleichen. Lidl dagegen mit Aldi. Selbst da würde ein Vergleich mit Netto, Penny und Co. hinken. In der Branche werden die letzteren als Soft Discounter, Aldi und Lidl dagegen als Harddiscounter bezeichnet, um da schon mal eine Trennlinie zu ziehen. Wie gesagt, ich hole einiges im Lidl. Allerdings könnte es auch hier sein - ähnlich wie bei Aldi - das manche Regionen von anderen Herstellern beliefert werden, die ein Produkt vegan herstellen, während bei Dir es eben nicht vegan ist. Es gab letztens die Diskussion bei Aldi, dass die Nougat Bites in manchen Regionen vegan sind und in anderen wieder nicht. Kurz und gut: Die Dinge, die ich im Lidl hole sind vegan, allerdings kaufe ich den größten Teil meines Einkaufes im dm und im denns.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
03.10.2018, 16:10 Uhr
Wenn Lidl soooo viele Produkte anbietet und mit dem Spruch wirbt "Hamma alles", wieso ist dann ausgerechnet die Auswahl bei veganen Produkten so extrem eingeschränkt - sogar zum Vorjahr verschlechtert? Gefühlt 25 verschiedene Schokoladensorten, keine vegane dabei. Gefühlt 30 - 40 verschiedene Käse- und Fleischwurstsorten, keinerlei veganer Aufschnitt. Nicht mal die fertigen Salate werden ohne Joghurt aus Milch oder ohne Schinken bzw Käse angeboten.

Hat wohl eher nix mit "Vollsortimenter" oder Belieferungsproblemen zu tun, eher mit der Weigerung des Einkaufs bei Lidl, vegane Produkte mit ins Programm aufzunehmen. Selbst Aldi war da seit Jahren besser - und selbst die haben sich angestellt wie die Kuh beim Eierlegen.

Für mich im Jahr 2018 ein NOGO! Eigentlich schade, da der Laden sonst gar nicht so schlecht ist. Z.B. bei Gemüse und Obst. Aber das kann ja noch kommen. Oder haben die Angst, dass sie pleite gehen, wenn sie vegane Sachen mit anbieten?

Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

1x bearbeitet

antworten | zitieren
03.10.2018, 16:22 Uhr
Lidl ist wie gesagt ein Discounter, der den Mainstream der Bevölkerung ansprechen soll. Und dazu gehören wir eben mal (leider) nicht. Das ist ein ganz einfacher betriebswirtschaftlicher Aspekt: Du belegst einen Regalplatz mit einem Produkt, das 100 Leute anspricht oder mit einem Produkt das nur 1 anspricht (das entspricht ungefähr der Prozentzahl die die Veganer in Deutschland ausmachen). Aldi hat da ein etwas anderes Konzept: Dort werden fast ausschließlich Eigenmarken vertrieben, deswegen sind da auch mehr Regalplätze zu vergeben. Da Du bei Lidl ein Produkt sehr oft als Eigenmarke und Herstellermarkenvarianten siehst, ist der zu vergebene Platz geringer.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Vegan werden - Hindernisse

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren