Vegan & Omni Freunde

Erstellt 23.08.2021, von ItsaMeLisa. Kategorie: Allgemein vegan. 34 Antworten.

01.12.2021
Zitat Kilalakiryu:Dieses, dass überall vegan drauf steht nervt, ist so übertrieben, ...

Ja. Ich finde soo vieles bei diesem Thema so nervig und übertrieben, wie z. B. die Diskussion: darf das "Milch" oder "Wurst" heißen?
Ich erkläre dann immer, dass es in erster Linie darum geht, den Umsteigern Ersatzprodukte zu liefern, weil sie die unveganen Produkte ja mochten, aber aus ethischen Gründen nicht mehr essen möchten und nun Ersatz suchen, der ähnlich schmeckt. Und wenn da nicht drauf steht, "wie Leberwurst" oder "wie Teewurst", etc. dann weiß ja niemand, welche Geschmacksrichtung das ist. DAS ist dann GsD idR verständlich. :rolleyes:
antworten | zitieren |
03.12.2021
Zitat Seelchen:
DAS ist bei mir immer und immer wieder mit einer ganz besonderen Freundin ein Thema. Ein leidvolles für mich. Denn es ist meine beste Freundin, mit der ich in baldiger Zukunft 40jähriges habe. Unfassbar in der heutigen Zeit. Sie ist so grundlieb, so ehrlich, so hilfsbereit. Wie gesagt - fast 40 Jahre innige Freundschaft, aber ihre Einstellung zum Thema vegan ist unterirdisch. Sie greift mich nicht an, lästert und mobbt auch nicht, aber sie fühlt sich von dem ganzen Thema vegan "bedrängt" durch die Tatsache, dass es DA ist. Unglaublich eigentlich.
Da sagt sie die Tage zu mir, dass sie es schon sehr anstrengend findet, beim Einkaufen nicht ständig vegane Produkte in die Hand zu kriegen. :oo
Ich habe sie gefragt, wie sie das meint.
Ja sagte sie, ich sehe was, was lecker ist, oder was ich brauche und was sehe ich? Das Veganzeichen. Schlimm. Man kann nichts mehr kaufen, was nicht vegan ist.
Ich habe ihr gesagt, dass vegane Lebensmittel doch nicht schlechter sind. Sie kann doch einen Saft oder Brot kaufen oder was auch immer, auch wenn da die Veganblume drauf ist. Aber sie nervt das, weil sie es als Zwang empfindet, sie glaubt, es würde ihr aufgedrängt. Sie möchte nicht vegan sein oder leben und folglich auch keine veganen Produkte kaufen.
Ja, sagte ich zu ihr. Jede Gurke oder Tomate oder Erdbeere oder was auch immer in dieser Richtung ist doch von Natur aus vegan. Da wusste sie dann nichts mehr drauf zu sagen.
Sie geht einfach total in Gegenwehr. Sie fühlt sich definitiv allein von den veganen Artikeln in den Regalen bedrängt.
Und ich habe mich ihr nie aufgezwungen. Habe das Thema nie zwischen uns zum Thema gemacht. Habe sie nie bekehren wollen. Im Gegenteil. Sie argumentierte von Beginn an gegen die vegane Ernährung mit ihrem "Wissen".


Das mit den Produkten ist wirklich übetrieben und es entspricht ja nicht mal der Realität. Die meisten Produkte haben aufgrund von billigeren Inhaltsstoffen unnötigerweise tierische Zutaten und wenn es nur das typische Milchpulver ist, was günstiger als Zucker ist. Vor allem waren die Sachen, die jetzt das Logo tragen, vorher auch schon vegan und es wurde nur nicht explizit gekennzeichnet. Man muss schon eine starke angelernte Abneigung gegen etwas haben, wenn man so reagiert und Dinge der Art nur konsumiert, wenn man sich dabei nicht bewusst ist, dass das vegan ist. :|

Es tut mir auf jeden Fall leid, dass du mit so einer Einstellung im engsten Freundeskreis konfrontiert bist. Vor allem, weil du sie ja eigentlich als lieb und hilfsbereit beschreibst. Genau bei solchen Charaktereigenschaften fehlt mir dann irgendwo das Verständnis, warum gerade diese Personen sich gegen etwas aussprechen, was allein dem Zweck dient Leid und Tod zu verhindern und ein Akt von Empathie und Respekt vor dem Leben ist.


Ich habe halt auch mehrere Freundinnen, die mit nem Mund voller Fleisch sagen würden, dass sie tierlieb sind, ohne die Ironie dabei zu verstehen. Und mir ist schon bewusst, dass ich da evtl. etwas hart mit ihnen ins Gericht gehe, da ich vor nicht allzu langer Zeit selbst noch omnivor war und einige Versuche, wenigstens vegetarisch zu leben, gescheitert sind. Jedoch war damals eine Sache, die mich allmählich zum Undenken gebracht hat, dass ich im echten Leben zum ersten Mal Kontakt zu einer Veganerin hatte. Und klar, ich war der typische Idiot mit Fragen wie "Was isst du denn dann?" etc. (Ja, peinlich, ich weiß :lol: ), aber ich war dem Ganzen in Person nie aggressiv oder ablehnend eingestellt. Das sehe ich halt bei den meisten meiner Freundinnen nicht. Da ist dann von Anfang an so eine Mauer und "ich werde sicher nicht aufhören Fleisch zu essen" etc. und das ist einfach traurig. Ich wünschte mir halt auch, dass meine Präsenz einen positiven Effekt auf die Einstellung von anderen hat, aber offenbar kriege ich so etwas nicht hin. :-(
Eventuell hab ich es verkackt, indem ich anfangs doch dem Stereotyp des aggressiven Veganers treu war und meist sehr negativ war. Erst durch Melanie Joys Buch verstehe ich jetzt, dass mich die aufklärerenden Werke (Dokus, Bilder, Infos) traumatisiert haben und mich das sehr emotional gemacht hat. Ich konnte einfach nicht verstehen, wie das alles stattfinden kann und alle einfach wegsehen können, mich vorher eingeschlossen. Erst mit der Zeit hab ich mich beruhigt und lebe jetzt einfach mein Leben und versuche die Leute schonend an das Thema heranzuführen und auf die Änderungsbereitschaft meiner Mitmenschen einzugehen.
__
Zusatz: Sorry, wenn das komisch rüberkommt, aber durch das Schreiben des vorherigen Textes ist mir aufgefallen, dass es bei mir ja auch klein angefangen hat und der richtige Klick-Moment erst später gekommen ist. Allein durch das Niederschreiben meiner Wandlung ist mir aufgefallen, dass ich das Thema evtl. wirklich noch lockerer angehen sollte und meine Freunde für die kleinen Veränderungen mehr loben sollte, als für das verurteilen, was sie (noch) tun. Der Kern ist gesäht und je öfter ich ihn durch positive Einflüsse gieße, desto größer wird hoffentlich die Bereitschaft zur Änderung. :-)

(P.s. Erst hatte ich überlegt den vorherigen Teil wieder zu löschen, aber dann fand ich es doch ok, wenn man meinen Gedankengang nachvollziehen kann.)
(P.p.s. Kann mir jemand sagen, ob ich durch diesen Sinneswandel jetzt Stufe 2 Veganer bin? :lol: )
antworten | zitieren |
03.12.2021
Was bitte ist "Stufe 2" Veganerin?


Kenne nur Veganerinnen Stufe 7. Die essen nix, das Schatten wirft... :green:
antworten | zitieren |
03.12.2021
Zitat Vegbudsd:Was bitte ist "Stufe 2" Veganerin?


Kenne nur Veganerinnen Stufe 7. Die essen nix, das Schatten wirft... :green:


Haha nene, keine Sorge. :lol:
Ich dachte eher in dem Sinn, dass ich einfach aufgelevelt bin und kein Noob Veganer mehr. :lol: :lol:
antworten | zitieren |
03.12.2021
Zitat ItsaMeLisa:
Es tut mir auf jeden Fall leid, dass du mit so einer Einstellung im engsten Freundeskreis konfrontiert bist. Vor allem, weil du sie ja eigentlich als lieb und hilfsbereit beschreibst.
__
Zusatz: Sorry, wenn das komisch rüberkommt, aber durch das Schreiben des vorherigen Textes ist mir aufgefallen, dass es bei mir ja auch klein angefangen hat und der richtige Klick-Moment erst später gekommen ist. Allein durch das Niederschreiben meiner Wandlung ist mir aufgefallen, dass ich das Thema evtl. wirklich noch lockerer angehen sollte und meine Freunde für die kleinen Veränderungen mehr loben sollte, als für das verurteilen, was sie (noch) tun. Der Kern ist gesäht und je öfter ich ihn durch positive Einflüsse gieße, desto größer wird hoffentlich die Bereitschaft zur Änderung. :-)

(P.s. Erst hatte ich überlegt den vorherigen Teil wieder zu löschen, aber dann fand ich es doch ok, wenn man meinen Gedankengang nachvollziehen kann.)

Besagte Freundin hat noch einen Rausgehauen vor einigen Monaten:
"Nein, bitte keine Tierleidvideos und -fotos, dann esse ich kein Fleisch mehr, das kriege ich dann nicht mehr runter.! :oo: :wallbang:

Was deinen Zusatz angeht - völlig in Ordnung, finde ich, so versteht man deine Gedankengänge wirklich besser. Ich hatte das in meinem Zirkus/Zoo-Beitrag auch gemacht. Wenn man versucht etwas verständlich zu machen, muss man manchmal etwas ausholen. Ich jedenfalls, verstehe dich so ganz gut. :thumbup:
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.12.2021
Zitat Seelchen:Besagte Freundin hat noch einen Rausgehauen vor einigen Monaten:
"Nein, bitte keine Tierleidvideos und -fotos, dann esse ich kein Fleisch mehr, das kriege ich dann nicht mehr runter.! :oo: :wallbang:

Oh man, das klingt frustrierend.
Eine ehemalige Freundin meinte mal zu mir "Ich habe mir Bilder angesehen (von leidenden Tieren in der Fleischindustrie), aber ich kann das beim Essen einfach ausblenden."
Wobei ich zugeben muss, dass deine Freundin in dem Sinne dann doch sympathischer klingt, da sie ein Gewissen zu haben scheint. Meiner ehemaligen Freundin waren nicht nur Tiere, sondern auch Menschen egal, weshalb wir eben nicht mehr befreundet sind.
Hoffen wir, dass deine Freundin irgendwann doch noch ein Umdenken hat. Wenn ihr ansonsten eine tolle Freundschaft habt, kann man ihr so einen Makel eher verzeihen. :-)
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
05.12.2021
Zitat ItsaMeLisa:
Hoffen wir, dass deine Freundin irgendwann doch noch ein Umdenken hat. Wenn ihr ansonsten eine tolle Freundschaft habt, kann man ihr so einen Makel eher verzeihen. :-)

Wenn es nicht 37 Jahre wirklich tiefe und tolle Freundschaft wären, hätte ich wohl schon an der ein oder anderen Stelle den Rückzug angetreten. Aber sie war immer für mich da und ist es noch, auch für meinen Mann und unseren Hund. Auf sie ist Verlass. Und sie liebt mich, das spüre ich. Und ich liebe sie auch und schätze sie.
Und ich habe gelernt, verzeihen zu können. Ich war auch mal "blind" und "ignorant" oder einfach auch nur "unwissend". Gut, unwissend ist sie nicht, ABER, sie kauft kein Fleisch aus Massentierhaltung, was ich schonmal gut finde und sie isst nur 1 x pro Woche Fleisch, nämlich wirklich Sonntags. Und Wurst gar nicht. Also sie hat schon etwas nachgedacht.
Diese vegane Gegenwehr ist bei ihr eher so eine Art von Rebellion. Sie hat im Grunde gar nichts gegen vegane Ernährung oder Veganer, aber wenn dann so ein Attila auftaucht und seinen Mist von sich gibt oder wenn so extreme Veganer auftauchen, dann saugt sie das natürlich dankbar auf für ein Gegenargument.
Ich glaube nicht, dass sie mal vegan wird, aber sie redet mit mir, hört "mir" zu und das ist schon mehr als ich mal gedacht habe.
Ein Freundschaftsabbruch käme für mich nur in Frage, wenn es wirklich um Verletzung und völlige Ignoranz ginge, mit der ich nicht leben könnte. Aber so kann ich immer noch Einfluss auf sie nehmen und mein Mann ja auch, der ja auch vegan is(s)t.

antworten | zitieren |
05.12.2021
OT : "Wenn man versucht etwas verständlich zu machen, muss man manchmal etwas ausholen."... Lass mich das bloß nicht lesen, sonst werden meine Beiträge noch länger... :wallbang:
antworten | zitieren |
05.12.2021
Zitat Vegbudsd:OT : "Wenn man versucht etwas verständlich zu machen, muss man manchmal etwas ausholen."... Lass mich das bloß nicht lesen, sonst werden meine Beiträge noch länger... :wallbang:

Hi, hi - mich stört das gar nicht.

Und wie du siehst, gehöre ich auch zu denen, die gern "schreiben". :red:
antworten | zitieren |
05.12.2021
Freundschaft ist echt so n Thema…
Ich versinke grad in einem emotionalen Loch.


Mein bester Freund ignoriert das Thema Tierleid für unsere Nahrung konsequent. Kannste halt nix machen - außer aufgeben. Aber mich macht die Ignoranz fertig. Soll ich nackt durch die Straßen laufen und schreien, damit mir mal jemand zuhört???


Meine beste Freundin reagiert auf die Bilder/Videos auch sensationell: „Oh ja. Das ist schlimm. Ich hab vor 20 Jahren mal Bilder aus nem Schlachtbetrieb in Zwickau gesehen.“ Hat meine Videos aber gar nicht anguckt. Darauf wird mir ein Bild von ihrem Kuchen mit Sahne geschickt 😫😫😫😫 stolz wird mir dann verkündet, dass seit 2 Wochen ein Stück Räuchertofu bei ihr im Kühlschrank liegt. Sie will unbedingt mal wissen, wie Tofu schmeckt. Und sie würde ja sooooo wenig Fleisch essen. Im selben Atemzug wird mir dann berichtet, warum sie Wurstwaren nicht bei soundso kauft, weil das nicht schmeckt, bla bla bla. :wallbang: :wallbang: :wallbang: :wallbang: :wallbang:

Ich kann damit nicht umgehen. Ich finde es auch iwie respektlos. Oder sie sind einfach nur dumm. Meine Oma hat immer gesagt „wenn du nichts Nettes zu sagen hast, sag gar nichts…“ So habe ich es dann gehalten.

Ich weiss, ich sollte die Mentalität eines Stuhls annehmen - der muss auch mit jedem A**** klar kommen, aber mich treibt das in die Verzweiflung :-(

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Aller Anfang ist schwer



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegane Prominente
Immer mehr Leute werden vegan, auch prominente Schauspieler,…
flo
22
Sunjo
heute, 12:47 Uhr
» Beitrag
Aus Früchte gemachte Getränke weniger "gesund" als die ganze Frucht?
Warum sind nach Angaben gewisser Personen zu einem Getränk …
Zilla
20
Zilla
heute, 08:32 Uhr
» Beitrag
mal 'ne frage: ist veganismus profan?
Ich habe von einer mir sehr nahestehenden person in voller …
Salma
8
Isalabella
13.05.2022
» Beitrag
Meine Mail an bofrost
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Ihren Sommer-Spezial…
Salma
2
Salma
13.05.2022
» Beitrag
Handtaschen
[LINK] Ich brauchte eine neue Tasche und habe obige Marke …
Ef70
3
tomx
10.05.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.