Vegan unterwegs - Dauerstreitthema

Erstellt 25.01.2021, 16:00 Uhr, von Junimond1972. Kategorie: Allgemein vegan. 26 Antworten.

Vegan unterwegs - Dauerstreitthema
25.01.2021, 16:00 Uhr
Hallo zusammen,

mein Partner und ich haben überlegt, ob wir im Sommer einen Radurlaub machen (sofern es möglich sein wird). Die Strecke wird uns auch durch ziemlich kleine Orte führen. Wir radeln täglich weiter, in den Satteltaschen lediglich Wechselklamotten und kein großer Platz für Lebensmittel. Übernachten wollen wir in Pensionen/kleinen Hotels. In leidvoller Erinnerung an meinen ersten Radurlaub als Veganerin hab ich online mal nach Restaurants gesucht und in manchen Städten kein einziges gefunden, das auch nur im Ansatz etwas Veganes auf der Speisekarte hat. Ich seh mich schon wieder tagelang Salat mit Essig + Öl und Pommes essen. :crazy:

Meinen Partner bringt das richtig auf die Palme. Er wirft mir vor, dass kein normaler Urlaub mehr mit mir möglich wäre, weil wir ständig im Stress seien, was Passendes für mich zu finden. Er will abends einfach in das nächstbeste Restaurant und gern auch ein Wildschwein am Spieß essen, wenn es nichts anderes gibt. :wtf:

Wir finden hier einfach keinen Konsens. Zuhause ist soweit alles ok, ihm schmeckt das vegane Essen echt gut. Ab und zu bekommt er dann aber wieder einen Koller, wirft mir Zickigkeit und militantes Verhalten vor. Unterwegs ist es allerdings zum Dauerstreitthema geworden. Mich nervt es ja selber.

Habt Ihr einen Tipp?

Viele Grüße
Juni
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
25.01.2021, 16:33 Uhr
Ich kenne die Problematik. Vor allem in Japan war sie bei mir ganz aktuell (in Japan war es bei all meinen Reisen am schwierigsten überhaupt etwas vegetarisches zu bekommen, geschweige denn vegan -> hätte ich nie gedacht). Bevor ich mir jedesmal den Urlaub verderbe, machen wir meist getrennt Urlaub (ich glaube seit Japan waren wir kein einziges Mal zusammen weg). Für mich eine gute Lösung (zumal ich auch meist Extrem-Urlaube mache, die mein Mann nicht mitmachen kann), aber sicher nicht eine allgemeingültige Lösung.
antworten | zitieren |
25.01.2021, 18:11 Uhr
Wäre denn Selbstversorgung eine Option? Ich hab zwar mit Radreisen bisher selbst keine Erfahrung, aber kenne das von einigen Bekannten und hatte den Eindruck, dass man mit dem Rad doch erstaunlich viel transportieren kann. Und wenn man regelmäßig in richtigen Unterkünften und nicht nur im Zelt übernachtet, dann ja doch eigentlich erst recht.
Für ein wenig Inspiration (falls du gerne Podcasts hörst): http://www.ichbinjetztvegan.de/podcast040/
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.01.2021, 18:21 Uhr
Zitat Sunjo:Wäre denn Selbstversorgung eine Option? Und wenn man regelmäßig in richtigen Unterkünften und nicht nur im Zelt übernachtet, dann ja doch eigentlich erst recht.
Für ein wenig Inspiration (falls du gerne Podcasts hörst): http://www.ichbinjetztvegan.de/podcast040/


Hallo Sunjo,

danke für den Link. Selbstversorgung fällt aus, weil wir in Hotels/Pensionen übernachten, also reine Zimmer ohne Kochgelegenheit. Ferienwohnungen mit Küche findet man für eine Nacht nicht. Und 2 Wochen lang nur kaltes Essen aus der Satteltasche ist irgendwie nicht das Richtige für uns.

Viele Grüße
Juni
antworten | zitieren |
25.01.2021, 18:38 Uhr
Hallo Junimond1972:
wir haben mal in Irland einen ähnlichen Radurlaub gemacht, 3 Wochen, Bed and Breakfast, aber damals war ich noch keine Veganerin, wir waren zu dritt und haben uns dann unterwegs oft etwas geholt.
Aber in 1986 waren wir zu zweit in Schottland mit Rucksack unterwegs und haben in Youth Hostels übernachtet- allerdings hatten die damals oft eine Selbstversorgerküche dabei, wo man sich selber sein Essen zubereiten konnte. Wir hatten auch eine kleine Getreidemühle dabei, womit wir abends einen Getreidebrei zubereiteten über Nacht quellen ließen und morgens mit Obst verspeisten. Ansonsten haben wir abends dann irgendwo etwas warmes gegessen. Könntet Ihr denn einen kleinen Camping- Gaskocher mitnehmen, dann könntest Du Dir etwas im Zimmer zubereiten, wenn Dein Freund unbedingt omnivor auswärts essen gehen will.
Eine andere Möglichkeit wäre über den ADFC mal zu fragen, die bieten ja auch spezielle Hotels für Radler an, ob man da vielleicht auch welche findet, die vegan anbieten. ADFC bett and bike.
Der ADFC bietet auch für Mitglieder einen Reparaturservice unterwegs an, aber das ist eine andere Sache.

Lieben Gruß
METTA

1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.01.2021, 18:50 Uhr
Danke, Metta.


Ich fürchte, wenn ich anfange, im Hotelzimmer mit Gaskocher zu hantieren, gibt's endgültig Krach. Mein Partner vermisst das Unkomplizierte; einfach ins nächste Restaurant, Wein und Steak, dolce vita, ohne mein "Gedöns" weil ich nichts finde.


Habt ihr denn alle vegane Partner? Sorgt es bei anderen nicht für ständige Diskussionen? Wie machen es andere Veganer im Urlaub? Ich bin irgendwie ratlos, ob/wie wir diesen ewigen Konflikt lösen können.


Viele Grüße
Juni
antworten | zitieren |
25.01.2021, 18:58 Uhr
Hallo Junimond1972

Das mit den Radtouren finde ich toll. Wir haben auch schon einige lange Touren mit Gepäck gemacht. Und wie Sunjo schon schreibt, es geht wiklich eine Menge in die Taschen rein.
Das Problem mit dem Essen kenne ich auch. Es gibt Orte , wo es wirklich schwierig ist. Ich habe immer eine Notration mit im Gepäck z.B.Gemüsesalat im Glas, Oliven, Brotaufstrich in kleinen Portionen usw. Unterwegs kaufe ich dann Brot, Tomaten ;Gurken usw. Ist natürlich alles kalt, aber ich mache dann diese Kompromisse. Denn Radtouren sind einfach toll. :thumbup: Wenn wir in einem Ort sind , gehen wir meistens zum Italiener oder zum Griechen. Da finde ich immer etwas. Wir haben einmal in einem Hotel übernachtet, da war an diesem Abend SCHNITZELTAG :crazy: Dann habe ich zu dem Kellner gesagt, dass ich nur Wasser möchte und nur mein Mann etwas isst. Und siehe da, man hat extra für mich Nudeln mit Pilzen gekocht. :thumbup: Mein Mann hat sich damit abgefunden,dass es mit mir da etwas schwierig ist. :D :thumbup: .
Ich wünsche Dir, dass Dir doch noch eine Lösung dazu einfällt. Und eine wunderschöne Radtour ,ohne Regen :clap:
antworten | zitieren |
25.01.2021, 19:11 Uhr
Zitat METTA: Könntet Ihr denn einen kleinen Camping- Gaskocher mitnehmen, dann könntest Du Dir etwas im Zimmer zubereiten, wenn Dein Freund unbedingt omnivor auswärts essen gehen will.


VORSICHT!! Da ist verboten, da man da gegen etliche Gesetze (u. a. Brandschutz) verstößt.


Wenn selber kochen keine Option ist, wird es schwierig. Ich war vor vielen Jahren mal auf dem Jakobsweg unterwegs und in den Pilgerherbergen konnte man selber kochen, die Küchen waren wohl auch mit dem nötigsten ausgestattet. Da musste man dann vor Ort wirklich nur noch etwas kaufen und kochen (auch wenn es in den meisten Fällen Nudeln mit (fertiger) Tomatensauce war). Ich weiß aber nicht, ob es so etwas auch in Deutschland gibt, aber da ist man dann eben auch auf die vorgegebenen Routen angewiesen.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.01.2021, 19:39 Uhr
Zitat Junimond1972:ohne mein "Gedöns" weil ich nichts finde.


Habt ihr denn alle vegane Partner? Sorgt es bei anderen nicht für ständige Diskussionen? Wie machen es andere Veganer im Urlaub?


Hallo, mein Partner is(s)t nicht vegan, ist der Thematik aber grundsätzlich aufgeschlossen und durch mich, das vorleben, gespräche usw. isst er mittlerweile deutlich weniger Fleisch was ich super finde. Er akzeptiert mein essen und ich seins. Auch im Urlaub, ich glaub ich hab echt Glück mit ihm. Wenn wir im Urlaub sind schauen wir vor dem Lokal auf die Karte (oder schauen vorher im netz) und wenn es nix für mich gibt gehen wir da auch nicht hin, außer ich sage dass es mir nix ausmacht weil ich eh nur nen Salat essen wollte.
Wie lange seid ihr denn schon zusammen bzw warst du vor der Beziehung schon vegan / vegetarisch?
Ich war es schon, dh mein Freund kannte es nur so von mir... Vll ist es anders wenn man sich innerhalb der beziehung "ändert"?
Ich kann dir nur raten mit ihm offen zu sprechen und ihm zu sagen dass das wichtig für dich ist und du ein bisschen entgegenkommen von ihm wünscht, zb. In der Restaurant frage.
Oder halt allgemein mehr Verständnis.
Wobei es bei mir auch so ist, dass ich (je nachdem wo ich im Urlaub bin) auch mal vegetarische Ausnahmen mache wenn es gar nix gibt, aber das ist situationsabhängig.
antworten | zitieren |
25.01.2021, 19:59 Uhr
Zitat anka:

Das mit den Radtouren finde ich toll.
Das Problem mit dem Essen kenne ich auch. Ich habe immer eine Notration mit im Gepäck z.B.Gemüsesalat im Glas, Oliven, Brotaufstrich in kleinen Portionen usw.


...dann habe ich zu dem Kellner gesagt, dass ich nur Wasser möchte und nur mein Mann etwas isst. Und siehe da, man hat extra für mich Nudeln mit Pilzen gekocht.


Hallo Anka,

ja, ich liebe Radurlaube auch. Du hast Recht, vlt. sollte ich mir auf alle Fälle eine kleine Notration einpacken, das würde vielleicht das Ganze ein bisschen entschärfen, wenn man Abends ausgehungert am Ziel ankommt und SOFORT etwas essen muss. Und vielleicht sollte ich noch ein bisschen selbstbewusster mit den Kellnern verhandeln am Schnitzeltag :D

Allerdings hab ich da auch schon echt schlechte Erfahrungen gemacht. Die Kellnerin hatte mir versichert, sie könne mir etwas Veganes machen lassen und hat mir dann stillschweigend Sahne-Tomatensoße und Salat mit Joghurtdressing serviert. Die kleine Schokolade zur Rechnung übergab sie meinem Partner mit einem zynischen Seitenblick auf mich und den Worten "Veganer kriegen leider keine Schokolade!" Darauf angesprochen, dass das eben servierte Essen ja wider ihrer Zusage auch nicht vegan war wurde sie richtig ausfallend und meinte, der Koch hätte das halt vergessen.


Sie wollte mich bei der Bestellung einfach nur ruhig stellen und wusste schon beim Weg in die Küche, das sie meine Wünsche nicht weitergeben wird. :evil:

Viele Grüße
Juni
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Sorry 😞



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Keine Milch mehr, hab's geschafft!
Yeah, ich habe es geschafft, auch für meine Söhne keine …
Belinda
7
Smaragdgruen
gestern, 08:17 Uhr
» Beitrag
Vegane Politik, längst überfällig oder nutzlos?
Ich habe eine Frage zu Eurer Sichtweise bezüglich veganer …
Jens-V-66
50
METTA
24.02.2021, 21:37 Uhr
» Beitrag
Fleischersatzprodukte-Fleischähnlich oder lieber UNähnlich?
Freu mich über den Austausch, was bevorzugt ihr? Valess …
Imene
32
Dana
18.02.2021, 12:53 Uhr
» Beitrag
TV-Tipps rund um das Thema Vegan
Dienstag, 10.Juni 2014, 20.15 und Donnerstag, 12.Juni …
Ebony
192
METTA
17.02.2021, 08:19 Uhr
» Beitrag
Hörtipps zum Thema "vegan"
Weil Vegbudsd im TV-Thread gerade das Veggiradio ([LINK] ) …
Sunjo
8
Vegbudsd
16.02.2021, 14:00 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.