Vegane Pizza bei Call a Pizza

Erstellt 26.04.2016, 12:42 Uhr, von kilian. Kategorie: Allgemein vegan. 12 Antworten.

Vegane Pizza bei Call a Pizza
26.04.2016, 12:42 Uhr
Hallo,
bei "Call a Pizza" gibt es jetzt auch vegane Pizza... sie haben einen veganen Pizzateig entwickelt und bieten Hefeschmelz als Käse-Alternative an.
Ich hab eben mal die aktuelle vegane Aktions-Pizza bestellt (ganz selbstlos natürlich)... teilweise gut, teilweise nix...
Hier der Bericht.
https://www.vegpool.de/news/vegane-pizza-call-a-pizza.html?newsid=1097
Viele Grüße
Kilian
antworten | zitieren |
26.04.2016, 12:50 Uhr
...als ob anständiger Pizzateig nicht vegan wäre :p einfacher Hefetieg, ohne Eier oder Milch oder sonstwas (es sei denn natürlich man klassifiziert Hefe als nicht-vegan) Was machen die denn sonst bitte in ihren Teig?
antworten | zitieren |
26.04.2016, 12:59 Uhr
Hallo Kilian,

das hört sich gut an :)
Wird am Wochenende direkt ausprobiert (endlich mal nicht die, trockene, Pizza noch selbst mit "Käse" überbacken). Wird sicherlich nicht so fettarm, aber eine Alternative zum selber backen mit unserem Tischbackofen dürfte es allemal sein :D

Mich interessierte jetzt noch, wie man den "Käse" auf der Pizza beim selber mixen abbestellt. Eine Anfrage ist raus und wird sicherlich bald damit beantwortet, dass der "Käse" automatisch gewechselt wird, wenn man "veganen Teig" auswählt ;)

Grüße,
Falk
antworten | zitieren |
02.05.2016, 08:52 Uhr
Hallöchen,

am Wochenende haben wir ganze 2x bei Call-a-Pizza bestellt, jedoch lag es nicht daran, dass die Pizza unglaublich gut war..

Hier die ganze Geschichte:
Auf meine elektronische Anfrage habe ich bis heute noch keine Antwort erhalten, bin aber von einem Mitdenken des Kochs ausgegangen, dass veganer Teig sämtliche tierischen Produkte ausschließt. Wie auch "laktosefreier Teig"keinen Käse enthalten sollte..

Als wir am Abend dann die Pizza erhalten haben, waren wir etwas verwundert über den Belag: "Das sieht ja aus wie Käse" war schon die erste Reaktion.
Recht verunsichert habe ich dann die Pizza probiert. - Hier stellte sich bereits das erste Problem heraus: Wir konnten uns praktisch nicht mehr daran erinnern, wie Käse eigentlich schmeckt. Die Konsistenz war allerdings zu überzeugend, als dass es sich dabei um Analogkäse, geschweige denn Hefeschmelz hätte handeln können..

Ich habe dann, zugegeben, etwas aufgebracht in der Filiale anzurufen und eine Beschwerde hinterlassen.

Während dieses Telefonats bekam ich dann folgende Antworten:
- Der normale "Pizzateig" enthält Laktose
- Der Konfigurator bietet keine Möglichkeit "Hefeschmelz" auszuwählen und / oder Käse abzuwählen
- Das Kommentar sollte zukünftig in etwa lauten "Bitte Hefeschmelz statt Käse"

Manche mögen mir nun widersprechen oder es verurteilen, aber nachdem sich kein Abnehmer in näherer Umgebung gefunden hat (Nachbarn, Familie) haben wir die Pizzen schließlich gegessen.
Ärgerlich.. Aber wenn mich etwas mehr graust als Tierproduktkonsum, dann ist es Essensverschwendung sowie das Entsorgen von unverdorbenen Lebensmittel (und verdorbenen - wenn man es soweit hat kommen lassen)...

Mittlerweile leben wir wieder 35 Stunden vegan, haben gestern Abend einen erneuten Versuch (mit den gleichen Zutaten) gestartet und diesmal hat alles bestens funktioniert.

Somit kann ich nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch die vegane Variante bewerten und schließe mich - summa summarum- Kilians Rezension an:
Der Boden war sehr weich, aber nicht matschig oder roh. Die Pizza war nicht kross und der Boden erinnerte an eine dünne Variante der Amerikanischen Pizzen.
Ich persönlich (und meine bessere Hälfte ebenfalls") bin großer Fan dieser luftig lockeren Böden und der Geschmack war wirklich top!

Beim Belag hat natürlich jeder seine eigenen Vorlieben, ich hatte Spinat - Olive, aber beide Pizzen waren geschmacklich wirklich rund (meine bessere Hälfte hatte Zwiebel - Mais).

Den Hefeschmelz hat man praktisch nicht wahrgenommen. Man hätte ihn also auch getrost weglassen können.

Das Fazit: Alle paar Monate ist so eine Pizza sicherlich eine gute Idee, wenn man mal schnelles Essen haben möchte und keine Lust hat zu kochen / etwas aufzuwärmen.
Für den Preis von ca. 30€ (2 Pizzen - Junbo) kann man in Frankfurt aber auch in ein gutes veganes Restaurant gehen. Das würde ich sicherlich vorziehen ;)


Wie würdet ihr in so einer Verwechselungssituation reagieren?

Wärt ihr nachtragend gewesen und hättet dort nicht mehr bestellt?


Grüße,
Falk

Ps: Eine Nachricht an den Geschäftsführer mit der Bitte um


a) das generelle weglassen von tierischen Produkten bei der Auswahl "veganer Teig"
und / oder
b) die Möglichkeit im Onlinesystem die Option "veganer Hefeschmelz" buchen zu können

habe ich bereits verschickt.
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
02.05.2016, 09:27 Uhr
Hallo Nefasu. Ich hätte auch die Käsepizza in dem Fall gegessen. Lebensmittel wegzuschmeißen ist für mich auch ganz schlimm.
Bei deinem Beschwerdeanruf kommt es natürlich darauf an wie die Gegenseite reagiert. Abgesehen davon sollte man im Dienstleistungsgewerbe immer höflich und veständnisvoll mit dem Kunden umgehen. Jeder bekommt die Kunden,die er verdient.
Ich finde es sehr gut,das du ihnen eine zweite Chance gegeben hast. So hat ein Unternehmen auch die Möglichkeit ein Veganes Projekt weiterzuentwickeln. Schließlich stecken die auch noch in den Kinderschuhen.
Vlg. Meltem
antworten | zitieren |
02.05.2016, 10:48 Uhr
Finde ich richtig, dass ihr die Pizzen gegessen habt. Was mich dabei interessiert: haben sie euch geschmeckt? :angel:
LG Nanny
antworten | zitieren |
02.05.2016, 12:04 Uhr
Hallo Meltem,

es haperte anfangs etwas mit der Verständigung, aber freundlich war mein Gesprächspartner auf jeden Fall. Das Gespräch nahm nach meiner Beschwerde einen sehr angenehmen Verlauf und alle meine Fragen wurden auch freundlich beantwortet :)


Hallo Nannyo,

Zitat nannyo:Was mich dabei interessiert: haben sie euch geschmeckt? :angel:

Meine Freundin meinte es war die beste Pizza, die sie je gegessen hatte ;)

Rein geschmacklich fand ich sie okay.
Was angesichts der Tatsache, dass mir beim Essen hunderte Bilder und Filmausschnitte vor meinem geistigen Auge erschienen sind, die den Geschmack erheblich getrübt haben, schon einiges zu sagen hat..
Vielleicht hat sich da auch der ehem. Käseliebhaber gemeldet, dass mir nicht komplett der Appetit vergangen ist.

Grüße,
Falk
antworten | zitieren |
02.05.2016, 13:05 Uhr
Kann es sein, dass deine Freundin auf Entzug ist? :lol:
LG Nanny
antworten | zitieren |
02.05.2016, 13:31 Uhr
Möglich :D

Allerdings haben sich unsere Geschmacksnerven auch soweit verändert, dass alles irgendwie komplett anders schmeckt.

Nur vom Geschmack her hätte ich den Käse auch nicht mehr als Edamer (oder überhaupt als Käse) erkannt. Dabei hatte ich früher ganze Packungen geriebenen Edamer auf meine Pizzen gehauen ;)

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.02.2017, 18:35 Uhr
Hallöchen,

an dieser Stelle möchte ich ein kleine Update liefern, da wir mittlerweile zweimal jeweils 2 große Pizzen in der Filiale Frankfurt am Main - Höchst bestallt haben.

Im Folgenden meine aktuelle (bereits zweite) Beschwerde an die Call-a-Pizza GmbH:
Sehr geehrte Damen und Herren,


im Laufe meiner ersten beiden Bestellungen in Ihrer Filiale "Frankfurt am Main - Höchst" ist mir die Menge des Belag auf Ihren Pizzen sehr negativ ins Auge gefallen!
Die Bestellungen umfassten in beiden Fällen zwei "Pizza Free-Style" der Größe "Big Bär" mit veganem Teig sowie Hefeschmelz inkl. je 3 Zutaten.


Wie Sie meinem Anhang entnehmen können (Pizza "Big Bär" mit den Extras "Knoblauch", "Oliven" und "Mais" ) ist nicht nur der Hefeschmelz (in allen 4 Fällen) sehr sparsam und nicht ansatzweise flächendeckend aufgetragen worden, sondern die Menge des weiteren Belags (für jeweils 2,60€) grenzt mMn fast schon an Betrug.
Für den Preis einer Doppelbestellung (51,80€) bekommt man 2 ungeschnittene (die fotografierte Pizza musste manuell nachgeschnitten werden), praktisch unbelegte Pizzen, welche dem Verkaufsbild nicht unähnlicher sehen könnten.


Bitte teilen Sie mir mit, ob ...
... die fotografierte Ware dem Qualitätsanspruch Ihrer Firma an eine ausgelieferte Pizza entspricht
... Sie Maßnahmen planen werden die Qualität der ausgelieferten Waren Ihrer Filiale "Frankfurt am Main - Höchst" zu überprüfen
... ich in zukünftigen Bestellungen erwarten kann eine dem Preis angemessene Ware zu erhalten


Mit freundlichen Grüßen
Falk [...]


Hier der Anhang aus besagter Beschwedemail:
Bild: Call-a-Pizza: Belag einer 25,90€ teuren (veganen) Pizza mit den "Belägen" Knoblauch, Oliven und Mais
Call-a-Pizza: Belag einer 25,90€ teuren (veganen) Pizza mit den "Belägen" Knoblauch, Oliven und Mais


Ich werde euch auf dem Laufenden halten, aber nach nun 2 Bestellungen in ähnlich schlechter Qualität kann ich diese Pizzakette nicht mit gutem gewissen empfehlen..

Grüße,
Falk
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Immer dieses 'Rechtfertigen' ...



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Eltern zahlen vegane Ernährung nicht
Ich würde gern Veganerin werden. Ich bin 15 Jahre alt und …
Felice
5
Ef70
heute, 16:47 Uhr
» Beitrag
Vegan & Omni Freunde
Wie bereits in anderen Threads zu erkennen ist, kennen …
ItsaMeLisa
34
Katzenmami
gestern, 15:33 Uhr
» Beitrag
Schlechtes Gewissen bzgl. Eines nicht veganen Einkaufs
Dies ist mein erster Beitrag. Wir kennen es alle irgendwo, …
Anno
6
Blaustern
Sonntag, 22:18 Uhr
» Beitrag
einige Zeilen von 'winona'
Auch ich mag mich hier mit einer Vorstellung meinerseits …
winona
9
Katzenmami
24.11, 19:12 Uhr
» Beitrag
Waren frühere Autos veganer als die heutigen?
Ich würde sagen "ja". Wir haben uns gerade einen fast 40 …
tomx
6
METTA
22.11, 13:21 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.