Veganer Rindfleischburger

Erstellt 08.04.2019, 12:22 Uhr, von Nefasu. Kategorie: Allgemein vegan. 38 Antworten.

16.05.2019, 06:39 Uhr
Zitat Smaragdgruen:
Den Burger gibts ab 29. Mai dauerhaft bei Lidl, die Dinger sollen pro 2er-Pack etwa 5,- € kosten, nicht ganz billig wie ich finde.


Nicht dauerhaft, lediglich als Aktion.

https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/lidl-im-news-ticker-lidl-wagt-burger-revolution-discounter-verkauft-ab-mai-beyond-meat-patties_id_10708186.html

https://www.peta.de/beyond-meat-burger-lidl
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
18.05.2019, 09:18 Uhr
Also, ich brauche sowas nicht, ich hab in meinem Leben noch keinen Burger gegessen und auch nicht vermisst. :D Ich möchte nichts essen, was nach Fleisch schmeckt, oder sich so anfühlt.
Aber für Leute, die gerne Burger essen, ist das sicher eine Bereicherung, wenn man die jetzt auch in vegan haben kann.
antworten | zitieren
18.05.2019, 15:08 Uhr
Auch ich denke, dass jedes Ersatzprodukt (von dem wir ja alle im Prinzip wissen, dass sie nicht sonderlich gesund sind), immer mehr Menschen zumindest dazu veranlassen wird, zwischendurch das Rindfleischprodukt liegen zu lassen und zur Alternative zu greifen.

Ich finde beyond meat auch sehr lecker, aber er lag mir tatsächlich auch schwer im Magen, was ich eigentlich von der veganen Küche nicht mehr gewohnt bin.
antworten | zitieren
31.05.2019, 11:24 Uhr
Zitat Nefasu:
Was haltet ihr von tierfreiem Fleisch?
Könnt ihr es auch kaum erwarten, dass die Beyond Meat Produkte auch im Einzelhandel gelistet werden, oder weckt "Fleisch aus Pflanzen" bei euch unappetitliche Assoziationen?

Hallo, Ihr Lieben,

Also, ich ernähre mich erst seit Anfang Dezember pflanzlich (mit gelegentlichen Ausrutschern ins vegetarische :red: ) und bin aus ethischen Gründen umgestiegen.

Einerseits fällt es mir äußerst leicht, mit meiner jetzigen Ernährung klar zu kommen. Noch besser, seitdem ich tierische Produkte meide, hat sich eine neue, wunderbare Welt in Sachen Ernährung eröffnet. Anderseits, muss ich zugeben, fehlt mir von Zeit zu Zeit die Kombination „Konsistenz und Geschmack“. Zum Beispiel Chicken Wings, oder Fisch. So sehr ich mich bemühe, und so lecker es auch ist, wenn ich Ersatz koche, irgendwie fehlt was.

Richtige Wings, würde ich jedoch nicht mehr runterkriegen und auch sonst kein Fleisch. Zu sehr sehe ich das Tier dahinter. Auch im Supermarkt wenn ich an DEN Theken und Regalen vorbei gehe.

Ja, würde ich mehr solcher Produkte begrüßen.

Sonnige Grüße,
Ivo
antworten | zitieren
31.05.2019, 11:44 Uhr
Wir waren gestern auf dem Street-food-festival in Trier, Eintritt 3 €, es waren viele Stände dort mit langen Schlangen davor. Wir waren 6 Leute, davon nur wir beide als Veganer, die anderen Omnis. Wir beide haben je einen veganen Burger a la Chiken gegessen, war lecker, allerdings 7,50 € und gegen Aufpreis gab es den auch mit Beyond-Meat, dem veganen Rindfleischburger. Es stank überall nach verbranntem Fleisch von Fisch, Strauss, Rind, Schwein usw. Stände aus mehreren Ländern über Spanien bis Japan, neben mir vertilgte jemand Insekten. Fazit: Bei sowas müssen wir nicht nochmal hin, einfach ekelhaft für uns und teuer.
antworten | zitieren
31.05.2019, 14:58 Uhr
Ich bin da noch im Konflikt, wahrscheinlich, da ich noch relativ „frisch“ dabei bin. Einerseits weiss ich, dass ich nie wieder Fleisch essen werde, anderseits läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn in meiner Nachbarschaft gegrillt wird.

Erstaunlicherweise bin ich gut vom Käse weggekommen. Hab schon einige leckere vegane Alternativen gemacht und vor einigen Tagen hatte ich die Gelegengeit von meinem ehemaligen Lieblingskäse zu naschen. Hab ein Zipfelchen in den Mund gesteckt und sofort wieder ausgespuckt, denn es hat mich, ich möchte nicht sagen „angewidert“, aber irgendwie gestört. Jedenfalls war es nicht mehr stimmig.

Wie bereits erwähnt, gäbe es Tierleidloses Fleisch, ich würde mir ab und zu etwas davon holen.
antworten | zitieren
31.05.2019, 16:26 Uhr
Das stimmt nicht, ich habe testweise gekauft umd es ist definitiv nicht wie eim richtiger Patty. Ich essen Fleisch und mach sowas veganes manchmal aus neugier. Es schmeckt nicht wie richtiger Burger sondern anders, hat andere Konsistenz und wer Burger mag, kann die damit nicht ersetzen.

Es schmeckt nicht schlecht aber definitiv nicht wie echter burger.
antworten | zitieren
31.05.2019, 18:12 Uhr
In Deutschland darf ein Tier nur aus "vernünftigem Grund" getötet werden.

Findest Du tatsächlich, dass "es schmeckt mir eben" ein genügend vernünftiger Grund ist, ein lebensfähiges, lebensfrohes und gesundes Tierleben zu zerstören?

Übrigens: Es stimmt, das vegane Patty schmeckt anders. Es schmeckt eben wie ein besonders guter und lebensbejahender echter Burger. :green: :thumbup: :D
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

antworten | zitieren
31.05.2019, 18:53 Uhr
Es gibt in Deutschland und auch in anderen Ländern heute keinen einzigen Grund mehr ein Tier, also ein wehrloses Mitgeschöpf zu töten. Jeder kann sich mit pflanzlicher Nahrung mehr als satt essen. Da werden Küken vergast und geschreddert nur weil deren Aufzucht unwirtschaftlich ist - gehts noch ? Ich sehe das heute als schreckliches Verbrechen an den Tieren ! Braucht man veganes was wie Fleisch oder Wurst aussieht und danach schmeckt, nicht wirklich. Also ich will nicht ständig an Teile von toten Tieren erinnert werden.
antworten | zitieren
31.05.2019, 20:33 Uhr
Zitat Fernando:Das stimmt nicht, ich habe testweise gekauft umd es ist definitiv nicht wie eim richtiger Patty. Ich essen Fleisch und mach sowas veganes manchmal aus neugier. Es schmeckt nicht wie richtiger Burger sondern anders, hat andere Konsistenz und wer Burger mag, kann die damit nicht ersetzen.

Es schmeckt nicht schlecht aber definitiv nicht wie echter burger.


Du hast dieses Empfinden, weil du geschmacklich an den Burger aus Fleisch gewöhnt bist. In dieser Hinsicht lässt sich ein pflanzliches Produkt nicht mit einem tierischen vergleichen. Bei mir ist es genau anders herum. Ich habe mich in den Jahren, die ich mich pflanzlich ernähre geschmacklich so umgestellt, dass ich tierische Produkte nicht mehr mag bzw. als geschmacklich miderwertig empfinde.

Ich liebe pflanzliche Patties auf meinem Burger und könnte mir nicht vorstellen, einen tierischen Ersatz zu essen. Von daher kann ich einen Vergleich eher bei Milch heranziehen. Als ich damals meine Kaffeemilch auf Hafermilch umgestellt habe, brauchte ich eine Weile, um mich daran zu gewöhnen. Inzwischen kommt bei mir nichts anderes mehr in den Kaffee. Einmal hat eine Freundin mir einen Milchkaffee mit Kuhmilch mitgebracht. Sie meinte es so gut, dass ich nicht ablehnen wollte, doch der Kaffee hat mir nicht geschmeckt, obwohl ich ihn früher nur so getrunken und geliebt habe.

Geschmack ist reine Gewöhnung. Verzichte mal drei Wochen auf Zucker. Du wirst merken, alles, was dir jetzt an Süßkram schmeckt, ist dir danach viel zu süß. Und so ist das auch mit Fleisch. Geschmack ist antrainniert, kein fixer Wert. Deshalb solltest du über dieses Argument mal ernsthaft nachdenken. Zumal es wirklich viele gute Gründe gibt, warum man eben kein Fleisch essen sollte.
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Broschüre: Vegan - Die gesündeste Ernährung

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren