Veganer Rindfleischburger

Erstellt 08.04.2019, 12:22 Uhr, von Nefasu. Kategorie: Allgemein vegan. 58 Antworten.

08.06.2019, 09:10 Uhr
Spock, PuschelQueen,
Ich war eigentlich erstaunt wie positiv die Testesser das aufgenommen haben und wie begeistert die über die veganen Burger waren. Wir sind auch keine Freunde von diesen Fertigprodukten, wir mögen selbstgemachte Bratlinge. Diese Fertigburger sind schon recht teuer und dann wie erwähnt auch mit vielen ungesunden Zusatzstoffen. Wir haben auch manchmal vegane Steaks auf Tofubasis, die sind in der Verpackung trocken und werden dann eingelegt/gewürzt, ohne Zusatzstoffe. Sind günstig und schmecken lecker.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
Strohhalme aus Glas
08.06.2019, 23:14 Uhr
Meine Mutter bringt mir immer vegane Produkte mit, vor allem fürs Grillen und in die Pfanne. Wenn ich kochen benutze ich wenn eigentlich nur Tofu, sage dann aber auch nicht nein- den schmecken tut es ja schon :D .
Ungewürzte Steaks habe ich aber noch keine gefunden, muss ich wohl mal die Augen offen halten.
antworten | zitieren
09.06.2019, 09:30 Uhr
Hallo Spock
Wir nehmen immer diese:
Vantastic foods SOJA BIG STEAKS
Sind schön gross, sind günstig und schmecken super, wir nehmen immer die große Packung. Die heben sich sehr lange auf, nach dem einlegen ergeben die etwa die 3-fache Menge. Als ich das Steak in einem veganen Hotel zum ersten Mal gegessen habe wollte ich es zurückgeben weil annahm es sei ein "echtes".
antworten | zitieren
15.06.2019, 12:35 Uhr
Den Beyond Meat Burger gab es erneut als Aktion bei Lidl. Erfahrungsberichte sprechen von 8-12 Packungen pro Filiale, die dann natürlich zum Teil schon nach 1-2 Kunden wieder ausverkauft waren :lol:
Es häufen sich verärgerte Kommentare derer, die mal wieder leer ausgegangen sind - dazu die verärgerten Kommentare derer, die Ersatzprodukte ungeil finden und den Hype nicht verstehen können - dazu die Kommentare derer, die den Burger schon hatten und zum Teil auch in größeren Mengen gekauft haben und die jetzt den leer ausgegangen ihrerseits Egoismus vorwerfen, da sich ja nicht freuen, dass der ständige Ausverkauf doch für Aufmerksamkeit und die hohe Nachfrage für zukünftig größeres Angebot sorgen würde. Es herrscht Krieg unter den Veganern: Burgerkrieg :rofl:

Beyond Meat wurde übrigens inzwischen auch bei Edeka und Kaufland gesichtet und soll ab Montag auch bei Netto (rot-gelb, ohne Hund) im Angebot sein. Ich denke, ich gucke heute abend mal zu Netto, denn wenigstens einmal probieren würde ich den schon auch ganz gern.
antworten | zitieren
15.06.2019, 12:43 Uhr
Also ich habe gestern in der Lebensmittelzeitung gelesen (Fachzeitschrift), dass jede Filiale als Aktionsausstattung 48 Packungen (übliche Menge bei Aktionsware) bekommen hat. Bei 3300 Filialen in Deutschland sind das rund 290000 Packungen allein für Lidl. Beyond Burger kann aber momentan nur 450000 Packungen/Tag herstellen für den globalen Markt.

Netto hat Nachfragen sehr zurückhaltend beantwortet. Es kann also sein, dass es lediglich regionale Aktionen sind und nicht eine nationale Aktion.

Nachtrag: Da Lidl bei den Aktionen nicht die Filialen unterscheidet, bekommt jede gleich viel. Es könnte also sein, dass weniger zentral gelegene oder ländliche Filialen noch welche haben.
1x bearbeitet

antworten | zitieren
15.06.2019, 13:36 Uhr
Also entweder haben die Lidl-Mitarbeiter von denen die Aussagen über die vorhandene Packungsanzahl stammen, gelogen (warum auch immer) oder es gibt eine Abweichung zwischen Soll und Ist, deren Ursache auch nur für Insider interessant sein dürfte - für den bereits zum zweiten Mal enttäuschten Kunden sicher eher nicht.

Bei mir ist es so, dass ich Lidl aufgrund seines extrem schlechten Rufs (schlechter als der der anderen Discounter) über viele Jahre - bis einschließlich der Zeit der Fanpizza - boykottiert hatte. In letzter Zeit gab es aber weniger Skandale (auch wenn natürlich kein Discounter wirklich in allen Bereichen fair zu Menschen, ökologisch und nachhaltig sein kann), viele Imagekampagnen und immer wieder Hypeprodukte für Veganer, so dass ich bei der ersten Beyond Meat-Aktion doch mal eine Ausnahme gemacht hatte. Da ich den Burger nicht bekommen hatte, hab ich dann das Eis mitgenommen (würde ich aus strategischer Sicht im Nachhinein als Fehler bezeichnen, denn dadurch hat sich das Lockangebot gelohnt, obwohl es nicht mehr verfügbar war). Nachdem ich jetzt zum zweiten Mal von einer viel zu geringen geplanten Menge gelesen habe (selbst 48 Packungen wären viel zu wenig - da ist es auch scheißegal, ob so etwas bei anderen Aktionen so üblich ist), hat sich Lidl für mich wieder erledigt - wenn sie es nicht besser planen können (hey, das ist Tiefkühlkram - das wird nicht sofort schlecht und ermöglicht daher doch ein paar mehr planerische Freiheiten), ist das blöd genug, aber ich unterstelle Absicht (weil die Leute, wenn sie dann schon mal da sind, eben trotzdem einkaufen).
antworten | zitieren
15.06.2019, 13:50 Uhr
Du sprichst wie ein zurecht enttäuschter Kunde. Leider jedoch ist die Realität etwas anders. Lidl ist für Beyond zunächst einmal ein einmaliger Auftrag (auch wenn sie jetzt noch nachgeschoben haben), dafür andere ständige Kunden global mit Lieferengpässen bzw. ausfällen "zu strafen", kann sich kein Unternehmen leisten und kann sogar Konventionalstrafen nach sich ziehen.

Man muss da Kompromisse von beiden Seiten eingehen. Du schreibst natürlich (aus Verbrauchersicht) zu Recht, dass es sich um TK Ware handelt, aber gerade TK Aktionen (aber auch alle anderen Aktionen) müssen sich innerhalb kürzester Zeit verkauft haben (und ich spreche da von Tagen), da sie sonst Plätze in den Filialen aber auch in den Zentrallägern sperren, die wieder für andere Ware gebraucht wird.

Planungen sind (man kann es sich als Nichtfachmann kaum vorstellen, aber ich sage Dir aus Insider Sicht es ist so) extrem schwierig. Wir hatten schon Produkte, die waren so extrem nachgefragt (und das ohne Werbung), dass wir monateweise nicht vollständig liefern konnten bzw. schließlich Ware aus Übersee eingeflogen haben. Produktionen mal kurzfristig hochzufahren ist heutzutage so gut wie unmöglich, dafür sind die Fabriken einfach zu gut ausgelastet.

Nochmals Nachtrag: Ich weiß zwar nicht, wie Du auf den schlechten Ruf von Lidl kommst, aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, da gibt es Discounter, die sind erheblich schlechter. Lidl hat noch eine ziemlich gute Personaldecke, andere Discounter haben gerade mal zwei Personen in ihren Filialen, die alles machen müssen. Wenn da jemand ausfällt, stehen die Filialleiter wirklich 6 Tage die Woche von morgens bis zur Schließung in ihren Filialen.


2x bearbeitet

antworten | zitieren
15.06.2019, 13:54 Uhr
Naja, ich hab halt ein Beyond Meat Foto aus einem Edeka einer anderen Stadt gesehen. Da war eine komplette Truhe voll. Mag sein, dass Edeka (oder einzelne Filialen) ein paar mehr Freiheiten haben als Lidl, aber ja, ich als (Vielleicht-)Kunde lass mich nicht zweimal veralbern. Wenn Lidl das nicht kann, sollen sie's halt lassen.
antworten | zitieren
20.06.2019, 10:03 Uhr
Da ist ganz schön was ins rollen gekommen, siehe hier:
https://swrmediathek.de/player.htm?show=d74984e1-91f7-11e9-a7ff-005056a12b4c
Laut der Sendung essen inzwischen 8 Millionen Menschen in Deutschland kein Fleisch mehr !
antworten | zitieren
02.08.2019, 17:11 Uhr
Der Kampf gegen Fleisch geht weiter:
https://www.stern.de/wirtschaft/lidl-bringt-neuen-veggie-burger-raus--next-level-burger--8830064.html
Meine Frau quängelt schon dass wir sowas doch mal probieren sollten. Naja, warum nicht, schaun mer mal :wink:
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Broschüre: Vegan - Die gesündeste Ernährung

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren