Veganer Rindfleischburger

Erstellt 08.04.2019, 12:22 Uhr, von Nefasu. Kategorie: Allgemein vegan. 58 Antworten.

28.09.2019, 14:05 Uhr
So, ich habe zu meinen getesteten Burgern in Zwischenzeit noch den Peace Burger und den Next Level Burger zufügen können. Mein derzeitiger geschmacklicher Favorit ist der Peace Burger. Danach folgen der Juicy Burger, der Wonder Burger, der Next Level Burger und der Incredible Burger.

Der Peace Burger hat 2,39 € für zwei Pattys gekostet (ist wohl teilweise auch für 1,99 € zu haben), ist Tiefkühlware und nur in einer Pappschachtel verpackt.

So langsam hab ich aber keine Lust mehr auf Burger testen. Rindfleischburgerersatz ist immer noch das, was mir eher nicht gefehlt hätte. Nur auf den Beyond Meat werde ich weiterhin geduldig lauern ;-)
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
31.10.2019, 09:59 Uhr
Wie schon an anderer Stelle geschrieben, hatte ich zwischenzeitlich doch einen Beyond Meat ergattern und probieren können. Geschmacklich würde ich ihn zwischen dem Wonder Burger und dem Next Level Burger einsortieren. Damit erkläre ich mein Burgertesten vorerst für beendet.

Vielleicht ist es trotzdem für so manchen hier interessant, dass es bei Kaufland jetzt den Miracle Burger und auch Miracle Hack gibt. Auf Sonnenblumenkernbasis.
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
31.10.2019, 10:18 Uhr
Oh Mann.... ich wünschte sie würden das Zeug einfach nur "vegane Burgerpattys" nennen. Diese Beinamen "Miracle", "Wonder", "Peace", "Next Level" die suggerieren irgendwie, dass diese Pattys "was besseres" sind als die normalen. Ich meine, klar sind sie, aber es verleiht ihnen irgendwie das Image eines ministrierenden Veganers mit der Nase auf Wolkenhöhe... Unsereins versucht durch dezentes Zurückhalten und passives Ministrieren die Menschen zu erreichen, kein Wunder dass manche Omnis sich dadurch provoziert fühlen. :crazy:

btw.
Danke für deine Tests :thumbup:
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

2x bearbeitet

antworten | zitieren
31.10.2019, 10:35 Uhr
Vor allem dreht sich auch da alles um Fleischersatz? Ich meine nicht Dich, Sunjo, sondern in der Werbung bzw. auch in veganen Zeitschriften.

Warum ist das schöne gute alte Wort "Bratling" eigentlich verloren gegangen? Früher, als ich anfing vegetarisch zu essen (frühe 80er Jahre) bis ca. Anfang der 2000er Jahre, wurde das einfach "Bratling" genannt. Die kann man auch platt drücken und hat einen "Burger".

Aber okay, ein Bratling schmeckt nicht nach Fleisch (sondern nach leckerem Getreide oder Gemüse oder Hülsenfrüchten), aber soll er das? Muss er das?

Schön, den Tiere ist in jedem Fall geholfen, aber warum futtern so viele Veganer Fleischersatzdinger? Und gesund kann man diese Sachen auch eher nicht nennen...

Lieben Gruss

PeeBee

Veg-Badge Veg-Badge

2x bearbeitet

antworten | zitieren
31.10.2019, 10:52 Uhr
aber warum futtern so viele Veganer Fleischersatzdinger?

Ich denke, dass sie hauptsächlich von Flexitariern und "Neu-Veganern" gekauft und gegessen werden. Da hat man noch nicht so viele Alternativen und hängt vielleicht noch sehr an dem Fleischgeschmack. Ich muss zugeben, manchmal vermisse ich den Geschmack schon auch ein wenig und dann ist sowas natürlich toll. Trotzdem habe ich jetzt erst zweimal sowas selbst gemacht.

Was ich allerdings gut finde ist, dass McDoof und Co da inzwischen mit einsteigen. Es kommt bei mir schon ab und zu mal vor das wir dort was holen weils nach einem Besuch schon zu spät ist etwas für die Kinder zu kochen. Dann gibts eben mal als Ausnahme von dort was. Und ich finde es gut, dass ich dann nicht nur auf Pommes beschränkt werde sondern auch mal nen Burger mampfen kann. :D Andererseits, wenn das jetzt ein Haferflockenbratling wäre, wäre es genausogut ;)

Was ich aber tatsächlich trotzdem noch vermisse und dementsprechend ersetze ist die Wurst... Ich hab noch keinen leckeren Aufstrich für mich gefunden, weshalb gelegentich eben auch mal ein veganer Aufschnitt her muss :lol:


Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
31.10.2019, 11:01 Uhr
Ja, danke für Deine Erfahrungen, Habaneros. Vielleicht bin ich schon allzu lange aus all dem "Fleischlichen" und "Würstlichen" raus, um noch Sehnsucht danach oder Appetit darauf zu empfinden.

Übrigens, der Gemüseburger von McD schmeckt eher wie ein Bratling als wie ein Fleischburger, finde ich. Als wir noch im Rheinland wohnten und mehrfach nach Bayern in den Urlaub gefahren sind, habe ich den manchmal in einer Raststätte gegessen, der ein McD angeschlossen war. Das war nicht schlecht, schmeckte aber überhaupt nicht nach Fleisch. Aber vielleicht gibt es diese Gemüseburger ja gar nicht mehr, und sie wurden von veganen "Fleisch"burgern abgelöst? Ich war seit wir hier wohnen (also seit fast 10 Jahren) nicht mehr bei McD.

Ja, das mit den Omnivoren und den Vegan-oder-Vegetarisch-Anfängern mag stimmen. Aber die veg*** Zeitschriften strotzen für Werbung für dieses Zeug...


Lieben Gruss

PeeBee

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
31.10.2019, 11:11 Uhr
Du hast recht. Den Veggieburger kenne ich auch noch. Der war ebenfalls lecker, auch wenn er nur vegetarisch war. Er ist vor nem knappen halben Jahr komplett vom Big Vegan TS abgelöst worden. In manchen Filialen solls wohl auch noch ne kleinere Variante davon geben, aber auch dieser dürfte dieses Patty haben. Meines Wissens verwendet McDoof das vegane Patty von GardenGourmet / Nestle. Wobei ich schon was läuten hören habe, dass sie auf Beyond Meat umsteigen wollen. Mal abwarten.
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
31.10.2019, 16:12 Uhr
Zitat habanero79:Oh Mann.... ich wünschte sie würden das Zeug einfach nur "vegane Burgerpattys" nennen. Diese Beinamen "Miracle", "Wonder", "Peace", "Next Level" die suggerieren irgendwie, dass diese Pattys "was besseres" sind als die normalen.

Du hast "Incredible" und "Impossible" vergessen ;-)
"Peace" finde ich tatsächlich eine gelungene Namenswahl, auch in Anspielung auf Peas (Erbsen). Dieses andere Superübertreibungsgedöns bräuchte ich aber auch nicht.

Zitat habanero79:
btw.
Danke für deine Tests :thumbup:

Im Nachhinein hab ich so meine Zweifel, ob dieses Testen überhaupt sinnvoll war. Essen kann man die Burger alle, aber welcher wirklich einem Fleischburger am ähnlichsten ist, kann ich einfach nicht beurteilen - da müsste man Fleischesser testen lassen. Ich vermute, dass es die sind, die mir am wenigsten geschmeckt haben ;-) Also bleibt dann irgendwie nur die Bewertung nach Preis-Leistungs-Verhältnis oder ökologischer Verpackung.
Zitat habanero79:
Andererseits, wenn das jetzt ein Haferflockenbratling wäre, wäre es genausogut

Das geht mir auch so, aber ich rechne nicht damit, dass so etwas für heutiges Marketing in Frage kommt. Wenn es kein Fleischimitat wird, dann muss es allermindestens Rote Bete/Quinoa oder Grünkohl/Amaranth werden ;-)
"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
15.11.2019, 00:26 Uhr
Ein neuer Burger is in da house ;-) Bei Edeka (produziert wurde er von der Fleischwerk Edeka Nord GmbH) wurde direkt zwischen Beyond Meat und Garden Gourmet "Otto's Burger" gesichtet. Mit Protein aus Weizen, Ackerbohnen und Erbsen. Preislich liegt so ein 2er-Pack wohl bei 4,99 € und damit in der Beyond Meat-Preisklasse.

Viel Plastik drumherum.

"Rettet die Erde - sie ist der einzige Planet mit Schokolade"
Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Broschüre: Vegan - Die gesündeste Ernährung

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren