Veränderungen im veganen Leben

Erstellt 18.11.2019, 13:09 Uhr, von Rudolfo. Kategorie: Allgemein vegan. 7 Antworten.

Veränderungen im veganen Leben
18.11.2019, 13:09 Uhr
Hallo zusammen,

in den nun mittlerweilen fünf Jahren, die ich vegan gestalten durfte, wurde ich mit Veränderungen meines Körpers, Veränderungen bezüglich meiner Wahrnehmung bestimmter Dinge, mit einem unerwarteten Andersempfinden und gleichzeitiger Auseinandersetzung mit alten Dogmen, aber auch mit einer veränderten Verträglichkeit mit bestimmten veganen Lebensmitteln konfrontiert.

Dies drückt sich insbesondere in einem neuen, intensiveren Geschmacksempfinden, Phasen in denen mein Appetit auf bestimmte vegane Lebensmittel sich von "möchte ich mehrmals die Woche essen" bis zu "brauch ich die nächste Zeit nicht mehr essen" ändert, sich komplett umdreht.

Ein aktuelles Beispiel ist meine Omega 3 - Fettsäuren - Aufbauphase, zu der ich am Start ein 32:1 Verhältnis Omega 6 zu Omega 3 zeigte, durch konsequentes Zuführen des Omega 3 - Algenöls nun im grünen Bereich bin und

beim heutigen Kinesiologie-Test mir mein Körper zeigte, dass ich nach den Wochen des Aufbaus meines Omega 3 - Spiegels wieder eine Pause machen muss.

Meine Frage an euch ist, ob ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt? Wie erlebt ihr eure körperlichen oder aber auch geistigen Entwicklungen?

Herzlichst,
rudolfo


antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
18.11.2019, 14:08 Uhr
Also körperlich habe ich jetzt nicht die Welt gemerkt. Bei mir sind es ja auch erst knapp 10 Monate vegan. Wobei ich subjektiv schon irgendwie fitter geworden bin. Auch der Bauchumfang wird kleiner. Bin auf dem Gürtel jetzt schon drei Löcher enger, wobei ich gewichtmäßig eigentlich gar nicht so viel verloren habe. Da sind es vielleicht 5kg. Ich hab vor Jahren schon mal extrem abgenommen. Da waren es ca. 20kg und auch nur etwa drei Löcher ;) .

Geistig hingegen hat sich schon einiges getan. Ob das jetzt positiv oder negativ ist sei mal dahingestellt. Vorher ging ich irgendwie "unbelasteter" durch die Gegend. Alle Menschen waren so wie sie sind und ich hab mir auch kaum Gedanken gemacht.

Jetzt bin ich bewusster, vielleicht beobachte ich auch besser. Ich schüttle den Kopf wenn ich die stark übergewichtigen Mitmenschen dabei sehe wie sie sich das Fleisch in den Wagen werfen, oder einen Karton Milch... Ich laufe durch den Supermarkt und denke permanent, "Gott seid ihr blind..."


antworten | zitieren |
18.11.2019, 14:15 Uhr
Ich merke es auch an den Klamotten und dem Gürtel, aber auch beim Eisen biegen oder andere körperlicher Belastung.
Die Gewichte waren auf einmal leichter, man kommt weniger außer Atem und die Regenerationsphasen sind viel kürzer.
Am Wochenende hab ich einem Freund beim Umzug seiner Werkstatt und beim Aufbau eines Holzhauses geholfen. Man wird nicht müde und man hat auch zwischendurch keinen Hunger sondern eher ein gleichbleibendes Leistungsniveau. Das knickt dann erst nach 10 Stunden etwas ein.

Mental...naja...man wird ruhiger finde ich. Etwas gelassener.
Ich habe es im privaten Umfeld auch mehrfach dass die Leute nur Sch.... in sich reinstopfen und dann jammern über alle möglichen Zipperlein. Wenn man dann mal einen zarten Hinweis gibt gehen die direkt auf die Barrikaden. Aber sollen sie...ist ja am Ende nicht mein Problem...sind ja alle 3x7 Jahre alt.
Und Leute die eh alles besser wissen als die die sich damit befassen....naja. Man sieht ja wo es hinführt.
antworten | zitieren |
18.11.2019, 14:23 Uhr
Ich habe zu meiner Überraschung (und Freude) 7 Kilo abgenommen in den knapp 13 Wochen, seitdem ich vegan lebe. Ob das nun an "Vegan" selbst liegt oder daran, dass ich seitdem auch noch bewusster esse, weiss ich nicht. Aber vermutlich lässt sich beides gar nicht trennen.
antworten | zitieren |
18.11.2019, 14:26 Uhr
Zitat PeeBee:Ich habe zu meiner Überraschung (und Freude) 7 Kilo abgenommen in den knapp 13 Wochen, seitdem ich vegan lebe. Ob das nun an "Vegan" selbst liegt oder daran, dass ich seitdem auch noch bewusster esse, weiss ich nicht. Aber vermutlich lässt sich beides gar nicht trennen.


Das hab ich mich auch in letzer Zeit oft gefragt, ich hab keine kg- Zahl aber die Spiegeleier sind weg :lol:
Mir fällt eher auf das man kaum Hunger hat.
Ich hab an Wochenenden dann Tage wo ich abends überlege...."was hast du heute mittag gegessen?...ach ja...nix:oo"
antworten | zitieren |
18.11.2019, 21:50 Uhr
Ich merke dass auch körperlich. Meine Psoriasis ist weg und die Neurodermitis an den Füßen nervt mich auch nicht mehr. Meine Ernährung ist alles was ich seitdem geändert habe. Hätte ich das mal früher gewußt.
antworten | zitieren |
18.11.2019, 22:03 Uhr
Bei mir ist es meine Süßigkeitensucht die fast komplett zurück gegangen ist. Klar, es gibt auch vegane Süßigkeiten, aber durch die eingeschränkte Auswahl (zumindest hier im Dorf) und auch durch die Ernährung an sich (ausgewogener) ist bei mir auch dieser Naschdrang voll nach hinten gegangen. Ist jetzt nicht so als würde ich keine Lebkuchen esse, Kekse backen, Kuchen machen oder auch so noch Naschkram (Chips, ect.) essen, aber einfach nicht mehr so hardcore wie früher.

Es ist eher so etwas Schönes an sich. Und das gibt mir echt ein gutes Gefühl. :angel:

Außerdem fühle ich mich auch einfach körperlich besser. Hatte ja schon immer Eisenmangel und auch Vitamin D3 (das Supplement hilft mir da auch sehr gut in den Wintertagen). Doch ich hab das Gefühl beides ist sehr zurück gegangen.

Es gab eine Zeit wo ich ständig fast ohnmächtig geworden bin, bzw. wurde. Und teils auch richtig hingefallen bin. Klingt krass, ich weiß, aber da war meine Ernährung auch noch sehr ungesund (und auch teils sehr Fast Food reich und unausgewogen). Fühle mich einfach stabiler und auch klarer im Kopf.

Zudem sind die vielen Magenkrämpfe/Probleme fast komplett weg gegangen. Zugegeben... Probleme hab ich immer noch. Hatte jetzt auch letztens erst Sodbrennen wieder, aber es war längst nicht so schlimm und ich hab das Gefühl, dass die pflanzliche Ernährung meinen Körper sehr stabilisiert hat.

Kann also nur Positives berichten. :thumbup:
antworten | zitieren |
18.11.2019, 22:05 Uhr
Ich habe vorher bei einer Größe von 189cm 97Kg gewogen. Nachdem ich vegan wurde, bin ich innerhalb von 8 Monaten auf 85Kg gefallen. Dabei ist es nun seit einem Jahr geblieben. Das man so körperlich fitter ist, braucht man glaube ich nicht extra erwähnen.
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Vegan so gut es geht?

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.