Was darf ich essen?

Erstellt 23.02.2019, 13:43 Uhr, von Annabella. Kategorie: Allgemein vegan. 10 Antworten.

Was darf ich essen?
23.02.2019, 13:43 Uhr
Von meiner Mutter, meinen Kindern oder Freunden werde ich oft gefragt, ob ich dieses oder jenes Lebensmittel essen darf oder nicht. Ich antworte dann immer gerne, dass ich alles essen DARF. Ich bin gesund und gehöre keiner Religion an, das heißt ich DARF alles essen, aber ich MÖCHTE nicht alles essen! Das ist ein Unterschied. Ich bin nicht irgendwie fremdbestimmt, sondern entscheide ganz bewusst, was ich essen MÖCHTE und was eben nicht. Und das kann und sollte jeder Mensch jeden Tag für sich bewusst entscheiden. Ich denke, wenn sich mehr Menschen wirklich bewusst Gedanken über das, was sie so verzehren, machen würde, würde auch ihr Konsumverhalten um einiges anders aussehen.
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
23.02.2019, 15:33 Uhr
Hallo Annabella,

oh ja, das kenne ich auch nur zu gut :crazy:

Eine Kollegin von mir schaut sich manchmal den Kantinenplan an und sagt: "heute gibt es ...", dann Pause, "aber das kannst du ja alles nicht essen." und schaut mich dann ganz mitleidig an.

Anfangs habe ich dann auch immer versucht, ihr klarzumachen, dass das nichts mit können, sondern vielmehr mit wollen zu tun hat. Inzwischen verzichte ich auf eine Erklärung und übergehe den Einwand oder mache sie darauf aufmerksam, dass es ein oder zwei andere Gerihte gibt, die für mich sehr vielversprechend klingen :D

Es ist für viele schwer zu begreifen, dass man sich freiwillig dazu entschließt, Produkte, auf die sie selbst nicht verzichten können, nicht zu essen. Eine Allergie oder Unverträglichkeit ist hingegen etwas, wofür man oft sehr viel Verständnis bekommt. Ich nehme an, das hängt damit zusammen, dass die Allergie sie nicht selbst betriff, sie also ohne Gewissensbisse weitermachen können wie bisher. Machen sie sich aber bewusst, dass Gründe dahinterstecken, die sie selbst auch zum Nachdenken anregen könnten (was sie nicht wollen), blockieren sie unbewusst.

Deshalb das "du kannst/darfst ja nicht". Ich glaube nicht mal, dass das böser Wille ist, sondern eben unbewusst geschieht. Oft wird auch irritiert reagiert, wenn man sie darauf aufmerksam macht.
antworten | zitieren
23.02.2019, 15:41 Uhr
Ich habe eine ausgeprägte Tierqualallergie, weswegen ich seit etlichen Jahren auf alle Tierqualprodukte freiwillig verzichte! :green:
Unser Ziel ist eine für Landwirte auskömmliche Landwirtschaft und schmackhafte, gesunde Ernährung, ohne Tierleid und ohne Tiertod!

1x bearbeitet

antworten | zitieren
24.02.2019, 22:27 Uhr
Ich habe eine ausgeprägte Tierqualallergie, weswegen ich seit etlichen Jahren auf alle Tierqualprodukte freiwillig verzichte! :green:


Muss ich mir merken! :clap: :lol:
Wenn du dich gutfühlen willst, dann musst du dich gut fühlen.
Wolf Büntig

antworten | zitieren
25.02.2019, 12:50 Uhr
Hallo Annabella :wink:
ich denke, das liegt daran, dass Menschen, wenn sie etwas bestimmtes aus religiösen oder gesundheitlichen Gründen nicht essen, das auch so formulieren :"ich darf das nicht essen" - durch Gott/Arzt verboten.
Der Unterschied zu uns ist, wir können und dürfen alles essen , wir WOLLEN es aber nicht.
Ich bin auch erst seit kurzem vegan und mein Umfeld formuliert es genauso. Dabei betone ich dann, das ich es nicht essen WILL und so gewöhnen sich die Leute daran :happy:

antworten | zitieren
25.02.2019, 19:20 Uhr
Das kennen wir doch alle. Manchmal lasse ich es stehen, manchmal korrigiere ich die Leute auch. Nerven tut es schon. Am meisten stört mich, dass es immer von anderen thematisiert wird. Bsp.: Wir sind in der Kantine, alle gucken was es gibt und mindestens einer kommentiert die Gerichte mit: “Das darfst du nicht.. oh, das auch nicht.... aber wenn sie da den Käse weglassen, frag doch mal. Vielleicht machen die das.“ :rofl:

Oder ich bringe mir was mit und alle gucken fragenden Blickes in meine Schüssel, bis sich endlich einer traut und sagt: “Das ist also vegan, ja??“ :rolleyes:

Zum Glück ist das weniger geworden.
Veg-Badge

antworten | zitieren
26.02.2019, 15:06 Uhr
Ja, das hab ich auch schon mal mitbekommen. Dieses "das darfst du ja nicht". Der Unterton schwingt immer ein bisschen mit, aber na ja... ich lass die Leute dann einfach ihre Flausen haben. Im Grunde kann es ihnen egal sein was ich esse. Mir geht es damit auf jeden Fall viel besser. Obwohl ich befürchte, dass ich mich sicher demnächst noch rechtfertigen muss. :rolleyes: Bin nämlich bald auf einer Geburtstagsfeier meiner Schwiegeroma und leider wird gerade im Verwandtenkreis meines Freundes Fleisch, Eier und Milch sehr angepriesen. Dass dann solche Sprüche auch fallen werde kann ich mir jetzt schon denken. Trotzdem weiß ich jetzt schon (da es für mich da 100% nichts Veganes geben wird außer vlt. Cocktailtomaten), dass ich mir vieles selbst mit holen muss damit ich dort nicht verhungere. :D

Aber um mal auf das Thema "Das darfst du ja nicht" einzugehen: Für mich ist es mittlerweile selbstverständlich geworden beim Einkaufen die Milch/Fleisch- und Käsetheke zu meiden. Das ist für mich nichts Schlimmes. Im Gegenteil. Ich empfinde es sogar als extreme Entlastung. Der Einkauf ist seitdem sogar leichter geworden da ich jetzt 3 Abteile weniger aufsuchen muss. Und benachteiligt hab ich mich bisher auch nicht gefühlt. Ich glaube die meisten Menschen verstehen einfach diese Denkweise/dieses Umdenken nicht, dass man nicht nur sich, sondern auch der Umwelt und seiner Gesundheit damit einen Gefallen tut. :thumbup:
Veg-Badge

antworten | zitieren
27.02.2019, 16:16 Uhr
Was auch immer wieder aufkommt, wenn eine Gruppe Omnivorer über vegane Ernährung spricht, ist der Frutarier. Dieser wird dann als Extrembeispiel aufgeführt, weil er ja "nur" Obst essen dürfe, das schon vom Baum gefallen ist. Dann machen alle einmal OHHH :oo und das Thema vegan ist vom Tisch.

Ist mir schon mehrfach begegnet und ich weiß dann einfach nicht, was ich sagen soll :-(
antworten | zitieren
27.02.2019, 20:05 Uhr
Du kannst ja mal das andere Extrem erwähnen, also frage mal in die Runde, ob die nur Fleisch essen, jeden Tag von morgens bis abends ! :green:
Veg-Badge

antworten | zitieren
28.02.2019, 12:33 Uhr
Das erleb ich auch oft. Und auch, dass das Thema dauernd von meinem Umfeld thematisiert wird.
Aber kürzlich hatte ich auch mal eine klügere Variante. Nicht "kannst du x essen?" sondern "wie stehst du eigentlich zu x?" Die Sprecherin hat offensichtlich verstanden, dass es um eine Haltung geht, und nicht um dogmatische Verbote, oder aber eine Art Krankheit... :surprise:
Vegans. We're not crazy, we're just from the future.

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Ich bin völlig geflasht

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren