abnehmen?

Erstellt 13.02.2016, 07:59 Uhr, von nannyo. Kategorie: Gesund vegan leben. 45 Antworten.

15.02.2016, 16:41 Uhr
Hi Falk,
Dank dir und deinen Berichten habe ich mir gestern das Buch bestellt ( amazon sei dank) und warte nun schon gespannt darauf :rolleyes:
Bitte ja wirklich mal gespannt. Habe schon Lob carb probiert und es hat nicht so gut funktioniert. Bin mal gespannt,wie high carb klappt.
Kann ich mich bei Fragen an dich wenden,da du ja doch mittlerweile recht viel Erfahrung hast?
Bin schon ganz gespannt.
Hast du vielleicht schon mal eine kurze Einleitung für mich,wie high carb funktioniert?
So gehe jetzt zum Yoga.
Also Bewegung klappt schon. :D
antworten | zitieren |
15.02.2016, 21:07 Uhr
Ich sehe das auch so: Nicht verzichten, sondern ersetzen.
Das hat sich bewährt.
Verzicht währt nicht lange, denn es macht unglücklich.

Wie steht ihr eigentlich zu Tee?
Da gibt es ja geteilte Meinungen.
Einige sagen Tee sei gesund, Andere sind er Auffassung Tee sei nicht mehr als eine Stimulanzie.

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
16.02.2016, 09:27 Uhr
Hallo Veggie,

Zitat Veggie123:Bitte ja wirklich mal gespannt. Habe schon Lob carb probiert und es hat nicht so gut funktioniert. Bin mal gespannt,wie high carb klappt.

Low Carb klappt meist nur in einem zeitlich sehr beschränkten Rahmen.
Wie ich mich früher immer gefreut habe, am Samstag endlich wieder Nudeln und Pizza in mich reinzustopfen war schon unbeschrieblich..
Man muss wirklich eine verzerrte Wahrnehmung gehabt haben, dass man sich hat einreden lassen "Schmeiß dein Körpergefühl über Bord und iss so wie der übergewichtige und stark verfettete Dr. Atins"...


Zitat Veggie123:Kann ich mich bei Fragen an dich wenden,da du ja doch mittlerweile recht viel Erfahrung hast?

Wenn ich mir die Webinare und Vorträge von Dr McDougall anschaue, komme ich mir zwar immer noch klein und dumm vor, aber Fragen beantworte ich gerne, soweit es in meiner Macht liegt ;)

Zitat Veggie123:Hast du vielleicht schon mal eine kurze Einleitung für mich,wie high carb funktioniert?

"Starch Solution" funktioniert folgendermaßen:
- Esse soviel von den "guten" Lebensmitteln wie du willst.
- Esse dich satt! Es gibt keine "gesparten" Kalorien, nur verlorene Energie.
- Wenn du ab und an Gelüste auf ein Lebensmittel hast, dann iss das Lebensmittel.
- Wenn du (deiner Meinung nach) zu häufig Gelüste auf ein Lebensmittel hast, dann schaue dir an, was das Lebensmittel enthält, was du nicht (ausreichend) über deine Ernährung zu dir nimmst
- Kaufe am Anfang große Mengen haltbarer stärkehaltiger Lebensmittel! In unserer ersten gemeinsamen Woche Starch Solution haben wir satte 8kg Vollkornreis (Trockenmenge), 6kg Kartoffeln und 4 kg Nudeln gegessen. Nichts kann dich schneller aus dem Konzept bringen, als festzustellen, dass du "nicht anständiges" mehr zu essen vorrätig hast. Meist greift man dann auf andere "verfügbare" "schlechte" Lebensmittel zurück
- Umgebe dich mit leicht verfügbaren "guten" Lebensmitteln. Nicht ist verlockender, als ein Sojapudding, wenn man erst noch kochen müsste. Wir haben mindestens immer Früchte (ich als aktiver Ausdauersportler auch Trockenfrüchte) girffbereit. Koche dir am Wochenende kleine Snacks vor. Z.B. Pizzataschen, Kartoffelchips oder Fruchtriegel.

"Gute Lebensmittel" und welche man vermeiden sollte, finden sich hier:
https://www.drmcdougall.com/health/education/cpb/german/


Gönne dir eine kleine "Übergangszeit"!
Reduziere nach und nach die "schlechten" Lebensmittel und erhöhe den Anteil der "guten" Lebensmittel.

Mir hat es sehr geholfen, nicht direkt die Ölflaschen aus dem Fenster zu werfen (eine Flasche habe ich sogar heute noch zu hause rumstehen), sondern zur Not noch zur Hand zu haben und mir dann, wenn ich die "schlechten" Lebensmittel doch noch einmal benutzen muss, im Nachhinein Aternativen zu suchen :)
So kam ich z.B. nach meiner ersten Reispfanne mit notgedrungenen 2 TL Öl via Internet auf die Idee asiatische "stir fry" Saucen statt Öl zu benutzen.
Schmeckt meist eh viel besser als einfach nur Öl zu nehmen.
Wenn du die erste Zeit hinter dir hast, wirst du fettige Speisen als "minderwertig" wahrnehmen und dir wird auffallen, dass beim Kochen mit Öl meist nur der Eigengeschmack der Lebensmittel auf sehr "künstliche" Art und Weise versucht wird zu verstärken.

[weiter mit Teil 2]
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
16.02.2016, 10:15 Uhr
Beispiele für die Gelüste auf bestimmte Lebensmittel und deren Ursachen:
- Wenn ich auf eine Avocado,Schokolade oder fettige Speise (z.B. Pommes, Chips, Burger) Appetit bekomme, dann weiß ich sofort, dass ich den Tag zu wenig Fett gegessen habe. Eine Hand voll Nüsse oder ein Chiapudding schafft da Abhilfe.
- Wenn ich Appetit auf "fleischartige" Speisen bekomme wie Sojaschnetzel, etc. bekomme, dann integriere ich mehr Linsen / Bohnen (außer grüne Bohnen) in meinen Speiseplan. Mein Körper bekommt nicht genug Proteine, um mein Training zu superkompensieren.
- Bekomme ich Lust Alkohol zu trinken / Massen an Süßigkeiten zu essen / Fressanfälle, muss ich mein Arbeitspensum für mindestens 1 - 2 Wochen auf < 50 Stunden reduzieren. Dann bin ich einfach überstresst.

Mit der Zeit und mit wachsendem Körpergefühl lernt man, was genau einem fehlt und was man unternehmen kann, um den Gelüsten entgegen zu wirken.

Anfangs kann es auch öfter vorkommen, dass du aus vollkommen unerfindlichen Gründen z.B. Appetit auf Schokolade bekommst.
Bis man länger nach "Starch Solution" isst sollte man stets selbst reflektieren, ob man wirklich Appetit bekommen hat, oder es sich um "Ritualfuttern" handelt. D.h. z.B. wie früher Appetit auf Schokolade bekommt, wenn man auf der Couch liegt, wo man sonst mehrere Tafeln pro Woche vernichtet hat.
Ich bekomme z.B. auch heute noch Lust auf eine Zigarette, wenn ich auf einer Feier Alkohol trinke / auf einem Mittelaltermarkt unterwegs bin, weil mich dieses Ritual über die Hälfte meines Lebens begleitet hatte. Soll nicht heißen, dass mein Körper die Zigarette will, aber die Gewohnheit "verknüpft" die Situation noch immer vollkommen falsch.


Wenn du noch offene oder konkrete Fragen hast, gerne auch per PN, dann mülle ich das Thema nicht so voll ;)


Hallo Caro,

Zitat Caro1994:Wie steht ihr eigentlich zu Tee?
Da gibt es ja geteilte Meinungen.
Einige sagen Tee sei gesund, Andere sind er Auffassung Tee sei nicht mehr als eine Stimulanzie.


Natürlich ist Tee ein Stimulanzmittel :)

Viele Vitamine sind meist nicht vorhanden und / oder werden beim Brühvorgang überwiegend zerstört.
Aber beides heißt ja nicht gleich, dass Tee nicht gesund sein kann ;)

"Balsam für die Seele" würde ich meinen Tee nennen.
Mehr als 2 Liter ungesüßten Früchte-, Kräuter-, oder Grüntee würde ich am Tag aber trotzdem nicht trinken.
Schwarztee (mein Lieblingstee) rühre ich prinzipiell nicht mehr an.
Früchtetee mache ich meist mit unserem Dörrgerät selbst aus überschüssigem Obst oder Obstresten (z.B. Bio-Orangenschale)

Grüße,
Falk
antworten | zitieren |
16.02.2016, 21:50 Uhr
Öl ist wirklich nicht das Tollste...
Mein Körper sagt mir das dann auch direkt.
Wenn ich Gerichte mit Öl esse, dann wird mir übel.
Das "Problem" habe ich, seid ich gesünder esse.
Mein Organismus sagt mir jetzt anscheinend was nicht gut ist.

Ja, das mit dem Tee ist so eine Sache...
Ich will langfristig keinen Tee mehr trinken oder selten.
Stilles Wasser ist sowieso das Beste. ;)

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
16.02.2016, 21:59 Uhr
Danke Falk.
Lesen gerade das Buch und bin total begeistert.

antworten | zitieren |
16.02.2016, 22:08 Uhr
Wiviel kostet das Buch denn, wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
28.03.2016, 23:06 Uhr
Und, wie läuft es bei euch mit abnehmen? Interessiert mich jetzt doch, wie das funktioniert :D
antworten | zitieren |
29.03.2016, 09:18 Uhr
Hallo Falk !

Danke fuer Deine Beitraege.

Ich kann bestaetigen , dass es mir durch weniger Fett besser geht.

Allerdings esse ich viel Obst und Salat und kann nur aus Erfahrung sagen , dass Loewenzahn und Kraeter mir sehr gut tuen.

Geholfen hat mir auch Kastanienbrot.

Gr.

Klee
antworten | zitieren |
29.03.2016, 09:39 Uhr
Zitat Caro1994:Wiviel kostet das Buch denn, wenn ich fragen darf?

Liebe Grüße

Caro


Hi Starch Solution kostet 20€ :)

Ein weiteres gutes Buch ist Dr.Jacobs Weg des genussvollen Verzichts für 40€ .
Ist von einem deutschen Arzt geschrieben und bestätigt mehr oder weniger nochmals
Starch Solution ist aber nicht ganz so strikt. Ein weiteres Merkmal ist, dass es wissenschaftlich gesehen besser recherchiert ist und nicht soviel Selbstbeweihräucherung (im Vgl. zu McDougall) praktiziert wird.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

E-Nummer und Zusatzstoffe



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Die vegane Hausapotheke
Paracetmol Ich dachte, ich eröffne mal einen Thread zur …
Dana
1
Vegbudsd
Sonntag, 18:15 Uhr
» Beitrag
vegan geht es mir gesundheitlich viel besser
wie den meisten Menschen, die ich kenne, geht es mir seit …
Vegbudsd
54
Seelchen
02.12, 17:48 Uhr
» Beitrag
Besch…??
[Bild] Bin grad im Supermarkt. Wozu steht über einer neuen …
Ef70
7
Ef70
25.11, 10:00 Uhr
» Beitrag
vegan und seither endlich ohne Depressionen
Immer wieder kommt es in der "dunklen" Jahreszeit dazu, …
Vegbudsd
11
ItsaMeLisa
22.11, 04:41 Uhr
» Beitrag
Fleischersatz vs. Fleisch - was ist gesünder?
Fleischalternativen sind gesünder als Fleisch - aus diesen …
kilian
1
Zwoelfvegan
20.11, 23:12 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.