Bio oder nicht bio?

Erstellt 20.02.2016, von Caro1994. Kategorie: Gesund vegan leben. 57 Antworten.

Bio oder nicht bio?
20.02.2016
Auf Grund von Meltems Nussmus-Post möchte ich euch fragen:

1. Welche Produkte kauft ihr in Bio-Qualität (nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Öl, Reis, Nudeln, Brot, Aufstriche usw.)

2. Wieviel Prozent eures Einkaufs ist bio?

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
21.02.2016
Hi Caro. Hier in Nürnberg wird sehr viel selber, regional angebaut. Unter der Bezeichnung: Knoblauchsland. Liegt genau neben dem Nürnberger Flughafen. Also regional mit viel Chemie und einer extra Portion Kerosin. Was keine Flughafenatmosphäre bekommt wächst sehr künstlich,ohne Erde in Gewächshäusern. Die übrigens ganz schöne Ausmaße annehmen und die Landschaft verunstalten. Da muss ich,so gerne ich regional kaufen würde passen. Dann lieber Bio. Vlg. Meltem
antworten | zitieren |
21.02.2016
Hallo Caro,

ich versuche, die Lebensmittel mit den meisten Pestiziden immer bio zu kaufen. Weniger stark belastete kaufe ich auch "konventionell" aber saisonal!
Regional versuche ich auch, aber jetzt da ich durch Meltem weiß, dass auch meine Umgebung eine extra Portion Gift bekommt, werde ich nun darauf achten!

LG Selayn
antworten | zitieren |
21.02.2016
Ah, danke ihr zwei.
Ich habe ja diesbezüglich den Vorteil, dass es hier in der Nähe weder größere Städte noch Flughäfen gibt.
Aber sicher kann man sich wohl leider nie sein...

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
21.02.2016
Hi,

da ich ein sehr begrenztes Budget habe und für meine Jungs auch weiterhin Fleisch, Wurst und Käse kaufe, achte ich ehr bei diesen Produkten auf Bio-Qualität.
Ich würde das gerne auch bei anderen Produkten berücksichtigen aber das ist nicht immer drin.

Ich warte jetzt aufs Frühjahr, damit ich meinen kleinen Gemüsegarten wieder in Schwung bringen kann - das Gemüse ist dann auf jeden Fall Bio :green:
Leider kann ich aus Zeitmangel nicht wirklich viel anbauen, halt soviel dass wir das gleich verbrauchen können.


lg Aubergina
antworten | zitieren |
21.02.2016
Ich kaufe alles im Bioladen. Ach ne, Wasser nicht. Aber sonst: Obst, Gemüse, Duschgel, Waschmittel, Kerzen, Aufstriche, Brot, Käse, Nudeln etc. pp.
In nem normalen Supermarkt war ich schon lang nicht mehr. :D

Viele Grüße
Jonna
antworten | zitieren |
21.02.2016
Hallo Ihr Lieben,

also ich versuche auch das allermeiste in Bioqualität zu kaufen. Und mittlerweile gibt es doch z.B. bei Kaufland auch viele Bioprodukte, und die finde ich nicht sehr viel teurer. Aber ich gehe auch schon gern mal in meinen Lieblingsbioladen.

LG Monique
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.02.2016
Ich bin bei Bio-Produkten auf meinen Supermarkt angewiesen.
Das Reformhaus hat total blöde Öffnungszeiten.
Wenn ich Feierabend habe, dann haben die schon längst geschlossen... :(

Liebe Grüße

Caro
antworten | zitieren |
22.02.2016
Hallo!

Wir sind so eine "Bio Familie"

Versuchen nur Bio Produkte zu kaufen oder im Internet zu bestellen.

Mehl, Reis, Zucker, Öl, Kartoffel-Bio.

Vielleicht über treiben wir es manchmal.
Habe noch was vergessen, Schokolade-Bio und ganz wichtig, Kosmetik!!!

Tschüß ihr Bio-Mäuse

rossie und Benni (Benni schläft und ich muß etwas tun)
antworten | zitieren |
22.02.2016
Hallo Caro,

Zitat Caro1994:1. Welche Produkte kauft ihr in Bio-Qualität (nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Öl, Reis, Nudeln, Brot, Aufstriche usw.)

Zumindes die "Dirty Dozen" landen bei uns immer in Bio-Qualität auf dem Tisch. Gibt es das Produkt nicht in Bio, wird es nicht gekauft ;)
Wenn meine Partnerin einmal alleine einkauft, hatte ich ihr die "Dirty Dozen" Liste von Greenpeace (Quelle in der Tabelle, 2012) einmal "übersichtlich" zusammengefasst:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1kDCgrze5W62ZUqPIrkz3ueT0-unTdD2kIkf27GEiOrs/edit?usp=sharing

Fertigprodukte werden bei uns nur noch, langsam, aufgebraucht und nicht nachgekauft (z.B. "Sojasteaks") ;)

Zitat Caro1994:2. Wieviel Prozent eures Einkaufs ist bio?

Gute 95%.

100% schaffen wir selten, meist sind ja auch Produkte dabei, welche "Bio" praktisch keinen Sinn machen würden, oder gar nicht "Bio" verfügbar sind (z.B. Hefeflocken).

Zum Glück haben wir direkt um die Ecke auch einen Tante Emma Laden für Obst & Gemüse namens "Obstsalat", welcher regionales Bio Obst & Gemüse täglich frisch von den verschiedenen regionalen Bauern holt oder von ausländischen Händlern importiert, welche sie zuvor selbst besucht und geprüft hat.
Im Schnitt doppelt so teurer wie im Supermarkt, aber das ist es uns öfter Wert.
Man schmeckt den Unterschied ;)

Evtl. steigen wir nächstes Jahr in das Bio-Vegane Landwirtschaftsprogramm in Darmstadt mit ein und bekommen dann wöchentlich einen Korb saisonales und regionales bio-veganes Gemüse. Preislich jedoch nicht gerade günstig (ca. 300% - 400% vom Supermarkt Preis) ;)

Grüße,
Falk
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Blutruckerwerte zu niedrig



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Neues Buch: "Vegan von Anfang an"
Optimal versorgt: Schwangerschaft, Stillzeit, Beikost, …
Sunjo
8
Crissie
gestern, 14:13 Uhr
» Beitrag
Diese veganen Lebensmittel sind fermentiert
Fermentation kommt bei der Erzeugung vieler Lebensmittel …
kilian
0
kilian
16.01.2022
» Beitrag
Gerichte für Eisenversorgung
:-) ich bin jetzt seit knapp 5 Jahren vegan und schaffe es …
Grashalm
12
Dana
14.01.2022
» Beitrag
Yacon / Inkawurzel schon mal probiert
wer hat die frische Yacon / Inkawurzel schon mal verspeist …
anden
16
Dana
13.01.2022
» Beitrag
Wie gesund sind Avocados?
...sind ja reich an Fett! [LINK] Esst ihr gern Avocados? …
kilian
8
Katzenmami
08.01.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.