Biomarkt oder Discounter

14.10.2016, von , 25 Beiträge
Kein Benutzerbild
Biomarkt oder Discounter

Hallo zusammen!

Ich lasse mich was Vegane Produkte oder Rezepte angeht ja immernoch gerne durch Youtuber inspirieren. Bei einem Kanal, den ich abonniert habe, ist die Bloggerin "mal im Lidl" gewesen auf der Suche nach tollen neuen Produkten für Veganer.
Sie erzählte, erstaunt, dass es da ja garnichts für Veganer gäbe....

Tja, ich bin bekennende Discount-Einkauferin und bekomme alles was ich brauche dort. Da ich keine oder wirklich ganz wenig Ersatzprodukte benutze, reicht mir ein Discount und seine Ware aus
Ich bekomme dort meine Hafermilch (Lidl/Aldi), ich bekomme dort meinen Tofu (Netto, Norma, Aldi, Lidl), ich bekomme dort Obst-&Gemüse auch in Bioqualität (Aldi, Lidl, Norma, Netto), ich bekomme dort veganes Brot (Aldi, Lidl, Penny - bei anderen habe ich noch nicht so genau geschaut), ich bekomme dort vegane Schokolade (Aldi, Lidl), ich bekomme dort meine Nüsse -Cashew, Walnüsse, Haselnüsse, Studentenfutter (Aldi, Lidl, Netto, Norma), ich bekomme dort Hülsenfrüchte (Norma), ich bekomme dort Couscous, Bulgur (Norma), ich bekomme dort Agavendicksaft, (Norma), Ahornsirup (Aldi), Haferflocken (Aldi, Lidl, Norma; Netto)....
Dinkelvollkornmehl (Netto, Lidl, Norma)
Veganen Käse (Rewe, Netto), Vegane Wurst (Netto)

Den Rest bekomme ich meist im DM, wo ich ja auch Haushaltsartikel bzw. Kosmetik vegan einkaufenk kann. Butter kaufe ich im Rewe, da muß ich auch manchmal hin, für Fleisch für meinen Mann

Warum sollte ich in einen Biomarkt gehen und wirklich viel Geld für Produkte ausgeben?
Klar, ich muß meine Einkaufswege etwas organisieren, aber ich verbinde solche Sachen damit, wenn ich eh mit dem Auto unterwegs bin und für mich sind die Discounter, die bis auf Netto, alle in meiner Stadt liegen besser zu erreichen als Allnatura oder Denn's


Wie ist das bei Euch?

Gruß Silke
Veg-Badge

Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind (sprüche 31, 8)
Werbung
Einfach Sojamilch selbst machen! Sojamilchbereiter mit Rabatt
Tipp von Kilian.
Benutzerbild von Nefasu

Hallo Silke,

ich kaufe ausschließlich im Biomarkt (bzw. beim regional-fairen Bio-Lieferservice).

Den relativ hohen Preis nehme ich billigend in Kauf, da...
...mit wichtig ist dass die Produkte biologisch hergestellt wurden und somit keine Feld- und Wiesentieren ganzer Landstriche mit Chemikalien vergiftet und elendig zugrunde gerichtet werden.
... die Arbeiter nicht für wenige Euros 50 bis 65 Stunden pro Woche über das Feld robben müssen (im Gegensatz zum Discounter, siehe einschlägige Berichte[*1][*2][*3])
... ein Discounter immer Abstriche machen muss, um die Kampfpreise zu halten - sein dies sozial, menschlich oder sogar illegal. Irgendwo muss der Preis ja entstehen

Zwischen Bio-Lebensmitteln aus dem Biomarkt und den billig Lebensmitteln aus dem Discounter gibt es insgesamt einen gewaltigen unterschied:
Beim Biomarkt steht der Preis auf einem Schild - bei den Discountern steht der Preis auf den Rücken der Arbeiter und unserem vermeintlich als solches wahrgenommen "Sozialstaats"..


In Zeiten der AFD-Wähler und besorgten Europäern können sich manche jener unreflektierten Bürger aber immerhin mit einem Argument trösten: Es werden ja überwiegend keine deutschen Arbeiter auf den Feldern ausgebeutet..


Natürlich (und das ist faktisch fast furchtbarer) kann sich nicht jeder Bürger Bio-Lebensmittel leisten (soviel zu der Aussage es gäbe DE keine Klassengesellschaft mehr).
Wenn ich allerdings die Porsche- und Lamborghinifahrer mit dicken Discounter-Tüten, fett grinsend, aus selbigem laufen sehe bekomm' ich Plaque :evil:

Grüße,
Falk

[*1] http://www.saubere-kleidung.de/index.php/kampagnen-a-themen/discounter/342-arbeitsbedingungen-lidl-bangladesch
[*2] http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/kritik-an-arbeitsbedingungen-aldi-lidl-und-kik-haengen-sich-sozialmaentelchen-um/6050996.html
[*3] http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/arbeitsbedingungen-bei-discounter-lieferanten-hungerloehne-sexuelle-belaestigung-drohungen-1.1254977
"Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde."
(Immanuel Kant, 1724 - 1804, dt. Philosoph)

Veg-Badge

急がば回れ。
(Wenn du in Eile bist, mache einen Umweg - japanisches Sprichwort)

5 mal bearbeitet
Kein Benutzerbild

Hallo!

Ich verstehe Deine Argumentation, aber die Artikel sind von 2012 + 2013 und ich hoffe doch sehr, dass da nachgebessert wurde...
Veg-Badge

Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind (sprüche 31, 8)
Benutzerbild von Nefasu

Zitat Veggi:Ich verstehe Deine Argumentation, aber die Artikel sind von 2012 + 2013 und ich hoffe doch sehr, dass da nachgebessert wurde...

Offiziell gab es wischi-waschi Lippenbekenntnisse.
Das Lidl Gütesiegel „konform“ nützt hier eben soviel wie die Plakette "Für mehr Tierschutz" des deutschen (sog.) Tierschutzbunds auf dem Discounter-Schnitzel: Es fällt beides unter die Kategorie "nett gemeint", verfehlt das Thema jedoch komplett.

Ob nachgebessert wurde kann man ganz einfach prüfen: Ist das Produkt seitdem teurer geworden (Inflation einrechnen)?
99,9% sind es nicht!

Die Arbeitsbedingungen werden solange gleich bleiben wie Kunden diese Schweinerei unterstützen und weiterhin bei diesen Verbrechern einkaufen.
Das wird solange der Fall sein, wie die eigene Geldbörse lauter schreit als die ausgebeuteten Arbeiter - und bei letzteren werden die "Schreihälse" schnell "entsorgt".

Jede "Handshake-Agreement" wg. Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei Discounter-Zulieferern ist Augenwischer- und Schönrederei.
Wie sehr die breite Masse gerne diese Propaganda der "Verbesserungen der Arbeitsbedingungen" glauben möchte damit sie ihre routinierten Verhaltensweisen beibehalten können sieht man also nicht nur in der Fleisch- und Milchindustrie (Verbesserung der Haltungsbedingungen").

Grüße,
Falk
"Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde."
(Immanuel Kant, 1724 - 1804, dt. Philosoph)

Veg-Badge

急がば回れ。
(Wenn du in Eile bist, mache einen Umweg - japanisches Sprichwort)

5 mal bearbeitet
Benutzerbild von MelX

Also ich versuche da Kompromisse zu machen.
Es gibt Lebensmittel, die ich in meinem Bioladen kaufe...vorallem Brot, Tee, teils Hülsenfrüchte,
teils Obst/Gemüse, Nudeln (bessere u.mehr VK Produkte)
Und den Rest vom Discounter/Supermarkt, dort versuche ich auch möglichst Bio zukaufen.
Nur im Bioladen einkaufen, wäre für mich finanziell nicht möglich.
Brot kann ich garnicht mehr in Discounter kaufen, da ich einmal live gesehen habe, was da alles
so reinkommt und da ist es mir ganz furchtbar schlecht geworden.... :crazy:
Seitdem muss es Biobrot (Märkisch Landbrot) sein, sonst krieg ich keinen Bissen runter.
Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen. (Konfuzius)
Benutzerbild von pummelchen

Ich kann es mir einfach finanziell nicht leisten - ich bin Student mit geringem Einkommen und wenn ich einmal die Woche einen Einkauf im Bioladen tätige, dann merke ich das am Monatsende sehr genau. Wenn ich für ein Brot dort an die 4 Euro zahle ist das für mich leider sehr viel, Aufstriche kosten auch mindestens an die zwei, Obst und Gemüse finde ich auch zu teuer. Ein Blumenkohl für 2,50 ist halt für mich doch viel. Oder eine Gurke für 2 euro....Ich brauche auch Dinge zum Anziehen, Miete, Heizung, Strom....Wenn ich ausser Essen sonst gar nichts kaufe (und nicht mehr nach Hause fahre) kann ich mir das vielleicht leisten - aber da sehe ich den Sinn darin leider auch nicht -.-

MelX, ich habe Angst, zu fragen....aber was ist da drinnen? Rattenköttel, Knochenmehl, Spotze?
cthulhu fhtagn ia ph nglui mglw nafh
Benutzerbild von Jogi

Das Ganze steht und fällt natürlich auch mit der praktischen täglichen Anwendbarkeit. Bei mir sieht es aktuell so aus:

Auf dem Weg zur Arbeit radle ich stets an einem Biomarkt vorbei, was für mich sehr wertvoll ist, da ich somit unkompliziert den Großteil meiner Einkäufe dort erledigen kann.
Bei mir um die Ecke ist ein REWE und ein dm. Gerade dm hat ja in den letzten Monaten sein Sortiment extrem erweitert, was mir in der täglichen Umsetzbarkeit der veganen Einkäufe sehr zugute kommt (jetzt lassen wir den Streit mit Alnatura mal außen vor, das ist ein extra Thema für sich). Und wenns dann mal irgendwie ganz arg schnell oder was auch immer gehen muss, dann ist der REWE da noch ganz gut erreichbar, wobei ich hier dann versuche, auf Bioartikel zurückzugreifen (Betonung liegt auf Versuche, impliziert auch, dass es nicht immer klappt).

Einen Biobäcker gibt es bei mir in der Nähe leider nicht, hier habe ich einfach keine für mich passenden Alternativen. Im BioMarkt ist zwar ein drin, aber geringes Sortiment und geschmacklich auch nicht der Überflieger...

Alles andere meide ich (eher unabsichtlich) eigentlich, da die oben erwähnten Läden sich gut in meinen Alltag ingetrieren.

Natürlich ist dazwischen dann auch mal Platz für eine Sonderaktion (wie Lidls vegane Tiefkühlpizza), das sind dann aber doch deutlich die Ausnahmen.

Darüber hinaus sei erwähnt, dass mir das Einkaufen im BioMarkt deutlich mehr Spaß macht als bei Lidl, Aldi & Co.: entspannte Atmosphäre, (meist) freundlicheres Personal, weniger Menschen, kein Gedränge, keine 15-Leute-Schlangen usw...
2 mal bearbeitet
Benutzerbild von MelX

Zitat pummelchen:
MelX, ich habe Angst, zu fragen....aber was ist da drinnen? Rattenköttel, Knochenmehl, Spotze?

Im Brot ist ein Stoff der aus Menschenhaare, Federn oder Schweineborsten gemacht wurde.
Dieses E920 (Cystin) benötigt die Industrie, damit die Brote nirgends kleben bleiben, damit man auch
noch älteren Teig verwenden kannst, sie luftig und fluffig sind.
Mal abgesehen von den ganzen Konservierungsstoffen, Farbstoffen, schlechtes Mehl (weil gar kein "richtiges" Vollkorn).
Und natürlich Dreck aus der Umgebung.
Ich wollte vor 2 Jahren mal nen Nebenjob haben und hätte von den Schichten gut gepasst.
Also ich ab zur Brotfabrik, dort habe ich genau einen Tag gearbeitet.
Eine Mitarbeiterin zeigte mir alles und erzählte mir dann auch entsprechende Geschichten :oo
Und damals fügte man diese E920 aus Haaren noch dazu, warum....weil es noch vorrätig war (mind. für 2 weitere Jahre)
und es viel billiger ist.
Man muss es auch nicht deklarieren, da es "nur" hilft, das die Brote nicht an der Maschine kleben bleiben.
UND ich gesehen habe, wie ein Mitarbeiter in den Teig gerotzt hat....einfach weil er ein
fieser, unzufriedener Mensch war :wtf:
Und das nicht nur einmal und nicht zum ersten Mal.
Diese Bild hat sich SO in mein Gehirn eingebrannt, das ich jetzt einfach kein "normales" Brot mehr essen kann.
Ich weiß, das kann mir bei jedem Produkt passieren oder ich essen gehe.
Aber dadurch, das ich es live gesehen habe, prägt sich das "besser" ein wie nur davon gehört zu haben!
Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen. (Konfuzius)

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von SariK

Ist ja krass :oo
Da bin ich echt froh dass ich mein Brot immer selbst backe, da weiß ich was drin ist :thumbup: :)
Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen

- Leonardo da Vinci
Benutzerbild von pummelchen

-.-
Aus Menschenhaaren? Irgendwie ist mir das ziemlich Wurst, ob Menschen ihre Haare lassen, aber woher bekommen die das?
cthulhu fhtagn ia ph nglui mglw nafh
» Antwort erstellen