Bioscanner

Erstellt 06.09.2018, 08:16 Uhr, von METTA. Kategorie: Gesund vegan leben. 27 Antworten.

Bioscanner
06.09.2018, 08:16 Uhr
Habt Ihr schon mal Erfahrungen mit einem Bioscanner gemacht. Ich war neulich bei einer Ärztin, die das bei mir gemacht hat und jetzt fehlen mir angeblich mehrere Vitamine (B3, Kalium, D3)! habe jetzt mal im Internet recherchiert( hätte ich eigentlich vorher machen sollen :green: und gelesen, dass das gar nicht so zuverlässig ist. Außerdem war die Ärztin nicht so angetan von meiner veganen Ernährung! So was mache ich jetzt?

lieben Gruß
METTA

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
06.09.2018, 08:19 Uhr
Blutwerte überprüfen lassen, würd ich vorschlagen :) .

Und eventuell Ärztin wechseln :D .
antworten | zitieren |
06.09.2018, 08:30 Uhr
Hallo Floflo,
es ist nicht meine eigentliche Hausärztin, es ging mir eher um eine Abwendung der Nierensteine auf natürliche Art. Gut es ist sicher richtig, dass man das auch über die Ernährung machen kann, ich will das ja auch verbessern bei mir über die vegane Ernährung. Ja gut vielleicht sollte ich nochmal die Blutwerte messen lassen bei meinem normalen Hausarzt!

danke Dir und lieben Gruß
METTA

antworten | zitieren |
06.09.2018, 08:39 Uhr
Wie man Nierensteine loswird und ob das über vegane Ernährung geht, weiß ich nicht.

In Foren, bei Gesundheitsthemen, würd ich immer empfehlen einen oder mehrere ÄrztInnen zu fragen. Die kennen sich im Normalfall besser aus und sind näher an dir.

Wünsch dir auf jeden Fall gute Besserung.

lG Florian.
antworten | zitieren |
06.09.2018, 09:45 Uhr
Hallo Metta,

was genau hat die Ärztin denn beim Bioscan gemacht? war das eine IGeL-Leistung?

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
06.09.2018, 16:39 Uhr
Hallo Kilian,
nein das ist keine IGeL-Leistung, sondern eine Privatärztin, die angeblich Präventionsmedizin macht . Also ich bezahle das sowieso alles selbst. ( wird wahrscheinlich teuer :lol: )Sie wurde mir von jemand empfohlen, ja das ist ein Stab den ich in ca. 1 1/2 Minuten in die linke Hand nehmen musste, der ist mit dem PC verbunden. Das hat übrigens nicht sie selbst gemacht , sondern eine Frau , die bei ihr ein Praktikum macht.

Darauf hin hat sie halt alle möglichen Defizite bei mir festgestellt und mir heute einen Therapievorschlag geschickt...

Ich kenne mich mit so etwas nicht aus, deshalb habe ich ja hier die Frage gestellt, ob jemand von Euch vielleicht schon Erfahrung damit gemacht hat.

lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
18.09.2019, 22:33 Uhr
Was ein Bioscanner ist, weiß ich nicht genau. Es klingt immerhin ziemlich nach Frequenztherapie. Das Wort "Scanner" deutet daraufhin, daß körpereigene Frequenzen gemessen werden. Die Wirkung der Frequenztherapie beruht darauf, daß im Körper gemessene Frequenzen analysiert und die schädlichen durch Inversion gelöscht oder zumindest gedämpft werden. (Hat man es Dir so beschrieben?) Dieses Verfahren kann gezielt bestimmte Viren, Bakterien oder Parasiten reduzieren. Inwieweit dieses Verfahren bei Nierensteinen oder -grieß helfen soll, leuchtet mir weniger ein, es sei denn, die Frequenzen sollen zu einer direkten Zertrümmerung führen. Ein ähnliches Verfahren - ich glaube mit Lasern, d.h. mit Licht-Frequenzen - wurde früher in der Schulmedizin bei Gallensteinen angewandt.

Andreas Moritz schreibt dazu, daß die meisten Nierenkristalle/ -steine zu klein seien, um mit modernen Diagnosegeräten erkennbar zu sein. Er empfiehlt die Einnahme eines Nierenreinigungstees über die Dauer von 20 bis 30 Tagen, um sie aufzulösen. Gibt's als Fertigmischung z.B. in der Herbathek, wo ich sie gekauft habe. Tut wirklich gut und hat keine Nebenwirkungen. Ich hab sie bis gestern noch getrunken.

Liebe Grüße

FriendlyFox
antworten | zitieren |
19.09.2019, 10:33 Uhr
Hallo FriendlyFox
Nierentee trinke ich jetzt auch mittlerweile mehrmals die Woche.
Na ja mittlerweile geht es mit den Nierensteinen, dieses Jahr habe ich noch keine gehabt! ;) Die weitere Behandlung bei der Dame habe ich übrigens - aus anderen Gründen- abgebrochen, schon im letzten Jahr.

lieben Gruß
METTA
antworten | zitieren |
19.09.2019, 10:45 Uhr
Hmm ich persönlich halte von solchen komischen Behandlungsmethoden nicht wirklich viel. Irgendwelche Stäbe halten, Hand auflegen oder so Zeugs. Meine Frau wollte letztens auch unbedingt zu so einem... mir fällt die Berufbezeichnung gerade nicht ein.. Osteoirgendwas.. Unsere kleinste hat eben immer viel geschrien und deshalb wollte sie da hin. Der kam dann ins Zimmer, tastete die Kleine ab und hielt sie dann 30 Sekungen im Fliegergriff während er seine Hand auf ihren Rücken gelegt hat.

Nach seiner Aussage hat er positive Schwingungen damit auf ihren Körper übertragen weil er "innerlich in starker Aufruhr" war. Während meine Frau staunend daneben stand wusste ich nicht ob ich lachen oder weinen soll.

Wie soll sowas denn bitte anatomisch gehen!? Oh Mann, vielleicht bin ich da einfach zu sehr ein Mann der Wissenschaft :D . Es wird schon einen Grund geben warum die Krankenkasse sowas nicht bezahlt :rolleyes: Gebrachts hats natürlich nix, auch wenn meine Frau das anders sieht :rofl:
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.09.2019, 11:04 Uhr
Guten Morgen, Metta,

also, ohne Blutabnahme, quasi non-invasiv, will dieses Gerät Defiizite festgestellt haben? Klingt mir sehr "esoterisch", um es mal vorsichtig auszudrücken.

Nachtrag: https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/ndr/bioscan-geraete-apotheken100.html
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Eisenwerte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren