Bioscanner

Erstellt 06.09.2018, 08:16 Uhr, von METTA. Kategorie: Gesund vegan leben. 27 Antworten.

24.09.2019, 00:12 Uhr
@habanero:
Wenn sich allerdings ein studierter Mediziner, welcher ja eigentlich ein Mann der Wissenschaft ist, mein Kind 2 Minuten im Arm hält, ein angestrengtes Gesicht macht und anschließend einen umfangreichen medizinischen Bericht abgibt, dann werde ich schon ein wenig nachdenklich.


Das verstehe ich durchaus. Würde mir auch so gehen. Die Ausbildung zum Osteopathen setzt allerdings kein Studium voraus, und ein Studium beweist allenfalls, daß jemand gut lernen kann. Im übrigen wird im Studium das gelernt, was als Ausbildungsstoff festgelegt wurde. Bei Ärzten in den westlichen Industriestaaten liegt der Schwerpunkt z.B. auf Anatomie und Pharmakologie; das ist in Rußland, China oder Indien durchaus anders.

Der Mann hat auch nur 37 Grad am Start und ist keine wandelnde Wärmelampe oder so...


Was dieser Mann tatsächlich kann oder nur behauptet, weiß ich freilich nicht. Shaolin-Mönche lernen in ihrer Ausbildung, ihre Körpertemperatur bewußt zu regeln. Sie sind in der Lage, sehr heiße Gegenstände mit bloßen Händen anzufassen ohne sich zu verbrennen. Auf YouTube gibt es Videos in denen einige Shaolin-Meister durch reine Konzentration Gegenstände zum Brennen bringen. Eine Grundübung für Heiler besteht darin, rein gedanklich ein Wärmegefühl zwischen den Handflächen zu erzeugen, was dann ebenfalls physikalisch vorhanden ist.

Kann natürlich alles fake sein, glaube ich aber nicht. Das stimmt nämlich alles auffällig überein und paßt exakt ins Bild der Ch'i-Energie. Die Energie wird hier eben in Form von Wärme-Energie eingesetzt. Zweifelt man am Vorhandensein dieser Energie im Allgemeinen, kommt man bei den seit Jahrtausenden bekannten Phänomenen der asiatischen Kampfkunst in Erklärungsnotstand. Mit sogenannten "wissenschaftlichen" Erklärungsversuchen kommt man hier nicht weit.

Öhmmm, hat der BR die Geräte (waren es nicht zwei?!) nicht mit einem Leberkäs getestet? Da er beide Male nicht vom Mensch unterscheiden konnte fallen doch die Punkte 2 und 3 weg. Außerdem wurde doch beim zweiten mal sogar die Dateneingangsleitung überwacht.


Nun, die haben das behauptet. Warst Du dabei? Ich habe schon viele Behauptungen in Dokus gehört, die sich entweder aus logischen Erwägungen oder aus eigener Erfahrung definitiv als falsch erwiesen. Andererseits kann es sich natürlich auch um ein anderes Gerät handeln, wie ich ja bereits schrieb. Um Sicherheit zu haben, müßtest Du das Gerät selbst testen. Genau das habe ich bei meinem getan. Der Punkt ist: Eine Doku beweist noch lange nichts und "Wissenschaft" ist nicht dasselbe wie "Wahrheit". Wäre dem so, müßten alle Wissenschaftler zu einem übereinstimmenden Ergebnis kommen. Außerdem würden sich die sogenannten "wissenschaftlichen Erkenntnisse" nicht jährlich ändern. Zu meiner Schulzeit warnten die Wissenschaftler z.B. noch davor, daß die Erde einen Kältetod erleiden würde, Atomkraft wurde als saubere Energiequelle angepriesen und von den Computern hieß es, daß sie viel Arbeitszeit und Papier einsparen würden. Jetzt lachen wir alle mal eine Runde und gehen zum nächsten Thema über.

Und auch wenn ich jetzt kein Experte darin bin, so sollte man bei so einem Experiment "Daten" und "Keine Daten" schon unterscheiden können.


Wenn man den Stromfluß in einem Lichtwellenleiter mißt, wird man zur Erkenntnis kommen, daß hier keine Daten übertragen werden. Wer nicht weiß, was Skalarwellen sind, kann sie auch nicht messen.

Liebe Grüße

FriendlyFox
1x bearbeitet

antworten | zitieren
24.09.2019, 07:08 Uhr
Nun, die haben das behauptet. Warst Du dabei?

Naja, dabei war ich natürlich nicht. Aber dann dürfte ich eigentlich so gut wie nichts glauben. Nachrichten brauch ich mir nicht mehr ansehen. Die können mir da ja auch alles mögliche erzählen. Das könnte ich jetzt auch auf viele ökologische Gründe für Veganismus umlegen. Kommt die Avocado wirklich aus dem Ausland? Stammt das Soja im Tierfutter wirklich aus dem Regenwald? Sind die Zustände in Schlachthöfen wirklich so schlimm? Ist Gemüse wirklich gesund? Ist Angela Merkel wirklich eine Frau? Kann ich alles nicht bezeugen...

Auf YouTube gibt es Videos in denen einige Shaolin-Meister durch reine Konzentration Gegenstände zum Brennen bringen.

Oh, dass ist interessant - haben sie behauptet (die Kameratechnik kann ja inzwischen auch so einiges). Warst du dabei? ;)

Wenn man den Stromfluß in einem Lichtwellenleiter mißt, wird man zur Erkenntnis kommen, daß hier keine Daten übertragen werden.
Ich denke schon, dass eine Person, die imstande ist ein Gerät zum Messen von Strömen und Signalen bedienen zu können, imstande ist eine Lichtwellenleitung von einer Metalleitung zu unterscheiden.
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

1x bearbeitet

antworten | zitieren
24.09.2019, 11:00 Uhr
Der Punkt ist: Eine Doku beweist noch lange nichts und "Wissenschaft" ist nicht dasselbe wie "Wahrheit". Wäre dem so, müßten alle Wissenschaftler zu einem übereinstimmenden Ergebnis kommen. Außerdem würden sich die sogenannten "wissenschaftlichen Erkenntnisse" nicht jährlich ändern.


Wissenschaftliche Methoden sind nicht abhängig von der Disziplin, sondern allgemein gültig. Jeder, der irgendetwas nachweisen möchte, kann sich dieser Methoden bedienen. Wer dies nicht tut, tut dies aus einem bestimmten Grund. :)

Wissenschaft bedeutet nach meinem Verständnis nicht in erster Linie, konkrete Ergebnisse zu erzielen oder Studien zu interpretieren, sondern auf möglichst fehlerfreiem Weg die Regeln der Welt zu verstehen.
So gesehen ist es in der Tat so, dass zwei Studien zu einem Thema dieselben Ergebnisse liefern müssen.
Unterschiede gibt es allerdings in der Fragestellung und der Interpretation der Ergebnisse. Und sicher auch deshalb, weil Wissenschaftler bei der Einordnung für Laien eben oft auch mal verallgemeinern (oder einfach unpräzise arbeiten).
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit einmalig 5 Euro kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
27.09.2019, 23:06 Uhr
@habanero:
Aber dann dürfte ich eigentlich so gut wie nichts glauben.

Ich sehe, wir verstehen uns. :D

Tatsächlich glaubt jeder von uns eine ganze Menge und zwar ohne eine Spur von Beweisen. Und das gilt auch für wissenschaftlich orientierte Menschen, Wissenschaftler und Doku-Journalisten. Jeder forscht bzw. recherchiert sozusagen auf Basis von Grundannahmen, die in der Regel nicht hinterfragt werden, oder es gibt ein verstecktes Motiv, das mit Wahrheitssuche nichts zu tun hat. Meist wird die aktuell anerkannte Meinung vorausgesetzt. Wie gesagt wird dabei übersehen, daß diese Meinung einem steten Wandel unterliegt, was ein kurzer Blick in die Geschichte beweist. (Geschichtsforschung ist durchaus teil der Wissenschaft.) Man kann sich aber auch alte Nachrichtensendungen reinziehen. Und da - wissenschaftlich formuliert - zwei Aussagen, die sich widersprechen, nicht beide wahr sein können, und es mehr als genug Widersprüche gibt, waren folglich ziemlich viele dieser Meinungen falsch. Beispiele habe ich bereits genannt. Ein weiterer Grund ist, daß man nie alle Fakten kennt, und ein dritter, daß die Fakten oft subjektiv bewertet werden.

Die Glaubwürdigkeit von Aussagen ist jedoch sehr unterschiedlich. Sie steigt z.B. mit diesen Merkmalen:
- kein Eigeninteresse an den Folgen der Aussage
- keine Abhängigkeit erkennbar
- übereinstimmende Aussagen aus unterschiedlichen Quellen
- Autorität im Hinblick auf Fachwissen vorhanden
- Autorität im Hinblick auf Wahrheitsliebe vorhanden

Was nun besagte Doku betrifft, so stammt sie von einem öffentlich-rechtlichen Sender (abhängig von Werbeschaltungen, abhängig von Vorgaben des Senders, finanzielles Interesse, Autorität des Journalisten unbekannt), stimmt mit diversen Erfahrungsberichten nicht überein, enthält keine Stellungnahme des Herstellers und läßt ziemlich viele Fragen offen, z.B. wieso ein so dümmlicher Fake, der Menschen nicht von Leberkäse unterscheiden kann, nicht vor dem Kauf beim Testen bemerkt wird. Dies alles spricht nicht für eine objektive wissenschaftliche Herangehensweise des Reporters, um es mal vorsichtig auszudrücken. Muß man wirklich alles glauben, was einem so im Fernsehen präsentiert wird?

Oh, dass ist interessant - haben sie behauptet (die Kameratechnik kann ja inzwischen auch so einiges). Warst du dabei?

Du hast offenbar folgendes überlesen:
Kann natürlich alles fake sein

Komisch ist nur, daß die Videos sich am Erzeugen von Hitze festbeißen. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit vereisen (yes, MARVEL lebt!). Aber bereits die Leistungen der Teilnehmer an öffentlichen Kampfkunst-Wettbewerben stellen bereits - aus "wissenschaftlich anerkannter" Sicht - physische Unmöglichkeiten dar. Bei den Schlägen müßten eigentlich die Knochen brechen, nicht der Ziegel.

Im übrigen habe ich einen Bekannten, der regelmäßig mit Chinesen zusammenarbeitet. Der hat mal am eigenen Leib erfahren, was ein Ch'i-Gong-Meister so drauf hat. Er hat mir versichert, daß scheinbar "übernatürliche" Fähigkeiten in Ch'i-Gong gang und gäbe sind. Das ist in China die allgemeine Meinung. Welche allgemeine Meinung ist nun die richtige - die deutsche oder die chinesische?

Liebe Grüße
FriendlyFox

antworten | zitieren
30.09.2019, 06:47 Uhr
Du hast offenbar folgendes überlesen: Kann natürlich alles fake sein

Sorry, hab ich tatsächlich überlesen :red:

Im übrigen habe ich einen Bekannten, der regelmäßig mit Chinesen zusammenarbeitet. Der hat mal am eigenen Leib erfahren, was ein Ch'i-Gong-Meister so drauf hat.

Ich kann zwar nicht erklären wieso, aber tatsächlich fällt es mir leichter an sowas zu glauben als dass eine kalte, emotionslose Maschine solche "Wunderrkäfte" besitzen soll.

Andererseits gibt es noch so viele Dinge die der Mensch nicht rational erklären kann aber troptzdem faktisch da sind. :D
Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, mache es nicht zum Problem.
-- Buddha --

Veg-BadgeVeg-Badge

antworten | zitieren
30.09.2019, 22:48 Uhr
@habanero:
dass eine kalte, emotionslose Maschine solche "Wunderrkäfte" besitzen soll.

kein Wunder und auch keine Kräfte. So wie ich das verstanden habe, mißt die Maschine nur von den Körperzellen und von den im Körper befindlichen Keimen und Stoffen ausgehende Frequenzen, gleicht sie mit einer Datenbank ab und gibt das entsprechende Ergebnis aus. Umgekehrt ist sie noch in der Lage, Frequenzen zu erzeugen. Ist die Datenbank fehlerhaft programmiert, erzeugt sie natürlich auch Fehler. Beim Leberkäse müßte sie theoretisch die Werte des getöteten Schweins liefern.

Vom technischen Standpunkt aus gesehen, handelt es sich um einen simplen Vorgang. Die eigentliche Arbeit besteht im Erstellen der umfangreichen Datenbank, und natürlich braucht man das Know-How für die technische Umsetzung.

"Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio." (William Shakespeare)

Liebe Grüße

FriendlyFox
antworten | zitieren
02.10.2019, 11:04 Uhr
Moin Moin :)

ich kann in bezug auf Bioscan nur die Videos vom Youtuber Daniel Pugge empfehlen:

https://www.youtube.com/channel/UCxYSbdi13s-DgzAOgm84zPw/search?query=bio+scan

Diese sind mehrheitlich echt informativ und zeigen, dass letztendlich die Daten mittels der Software generiert werden bzw. keine Datenübertragung der Handstücke zum Pc hin stattfindet.
D.h. an Hand der eingegebenen Daten und weiteren Zufallsdaten (wie Datum/Zeit) werden dann
die (angeblichen) Listen/Diagnosen/Nährstoffmängel generiert.

Ansonsten mag ich den Youtuber nicht soo sehr (er ist sehr fleischlastig :P ), aber diese Videos sind wirklich sehr informativ. Noch viel interessanter sind die Machenschaften der Herrsteller, die mit allen juristischen Mitteln gegen den Youtuber vorgehen. Sie können seine Argumente zwar nicht inhaltlich entkräften, versuchen dann aber mittels Wetbewerbsrecht ihn mundtot zu machen.

Würden die besagten Geräte wrklich funktionieren, könnten die Hersteller die Funktion an Hand seriöser Beweise die Argumente entkräftigen. So bemüht man sich halt mittels Wettbewerbsrecht oder fehlender Angaben im Video/Impressum....

Liebe Grüße,
chickpea

yogaś-citta-vṛtti-nirodhaḥ
Yoga ist all das, was die Gedanken und Ausflüchte des Gemüts zur Ruhe bringt.

1x bearbeitet

antworten | zitieren
10.10.2019, 23:18 Uhr
@chickpea:

Video: Lügt ROBERT FRANZ euch an? Verarsche an Zuschauern? Oder alles richtig?

Richtig ist Daniels Feststellung, daß weder auf Seiten der Schulmedizin noch auf Seiten ihrer Kritiker alles schwarz oder weiß ist; er setzt diese Erkenntnis dann nur nicht um. Schwarze Schafe gibt es auf beiden Seiten, nur das eine System funktioniert grundsätzlich und das andere funktioniert grundsätzlich nicht. Und wenn man mal ganz frech die Sterbequoten durch schulmedizinische Arztbehandlung und die durch Alternativbehandlungen vergleicht, spätestens dann sollte einem ein Licht aufgehen, wer hier den größeren Schaden verursacht - ob nun mit oder ohne den Segen der „Wissenschaft“ - was auch immer man darunter versteht.

Daß andererseits ein Typ mit lila Locken, der immer barfuß läuft und nichts als Klischees von sich gibt, wohl eher nicht die ultimative Antwort hat, sondern nur eine Show abzieht, liegt eigentlich auf der Hand. Ich würde mich in Bezug auf Gesundheitsfragen weder auf den pharma-orientierten Kassenarzt noch auf den sprücheklopfenden Kfz-Mechaniker verlassen, um es mal direkt zu sagen.

Der eine lebt von Messungen durch krebsfördernde Röntgengeräte, CTs und MRTs, deren unverschämt hohe Anschaffungs- und Wartungskosten jeder Kassenpatient ungefragt mitträgt und deren Ergebnisse den Patienten einschüchtern und zur lukrativen OP oder noch lukrativeren Chemotherapie mit hochgiftigen Medikamenten für zig-Tausend Euro überreden sollen, der andere verkauft Dummy-Geräte, um die Patienten zum Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln zu überreden. (Wenn Daniel nicht weiß, wie viele Menschen sterben, weil sie sich für OPC statt Chemo entscheiden, dann sollte er sich auch mit der Frage befassen, wie viele Menschen sterben, weil sie sich für Chemo statt OPC entscheiden.)

Entschuldigung, ich erkenne hier absolut dasselbe Schema, nur daß die schädigende Wirkung und die Kostennote im ersten Fall deutlich krasser ausfällt und einen wesentlich höheren Anteil der Bevölkerung betrifft. Klar wird hier mancher sagen, die Behandlungskosten würde ja die Kasse übernehmen. Ja, das tut sie zwar, aber die Krankenkassenbeiträge zahlen wir alle. So was nennt man eine Milchmädchen-Rechnung.

Die allgemeine Sensibilität gegenüber Heilversprechen der Alternativmedizin scheint mir deutlich höher zu sein als gegenüber angeblich objektiven Studienergebnissen der Schulmedizin. Der Gutmenschen-Komplex, man müsse die Leute vor der großen Gefahr durch Fehlbehandlung bewahren, weil man meint, alle anderen seien ein bißchen doof, sollte dann wenigstens beide Welten umfassen (siehe erster Satz). Wer die Heilungsquoten vergleicht, erkennt sehr schnell, wer hier die größeren Erfolge aufzuweisen hat.

Robert Franz hingegen scheint mir weniger am Wohl der Patienten als am Geschäftserfolg interessiert zu sein. Hier stimme ich Daniel ebenfalls zu. Auf jeden Fall argumentiert der YouTuber insgesamt weitaus detaillierter als der BR-Journalist, wenn auch teilweise ziemlich angreifbar. Von einem klaren Beweis, daß das Gerät nicht funktioniert, kann man noch nicht reden, aber einige Argumente sind sehr glaubwürdig. Damit ist allerdings noch lange nicht bewiesen, daß Bioscanner per se nicht funktionieren. Jemand, der so auf wissenschaftliche Beweisführung erpicht ist, sollte sie bitte auch selbst anwenden. Daniel tut (kann?) es nicht.

„An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“ (Matthäus 7,16a)

Liebe Grüße

FriendlyFox

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Eisenwerte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren