Die Sache mit dem Hunger

Erstellt 10.10.2016, 10:56 Uhr, von Veggi. Kategorie: Gesund vegan leben. 35 Antworten.

10.10.2016, 19:21 Uhr
@nozomi
antworten | zitieren |
Hey,

Vegan leben für nur 140 Euro im Monat! Weiterlesen!

Viele Grüße!
11.10.2016, 08:19 Uhr
Heute morgen hatte ich ungesüßte Cornflakes & Haferflocken, eine Saftorange und eine Kiwi als Müsli, mal schauen wie lange das anhält...

antworten | zitieren |
11.10.2016, 16:06 Uhr
Hallo Silke, diese Auf und Abs kenn ich nur zu gut. Ich lebe seit März vegan, und ich habe das Gefühl ich esse viel mehr, nehme aber trotzdem ab. Ich schleppe aber auch viel zu viel Gewicht mit mir rum :-/
Mir fällt auf, je früher ich Frühstücke, desto mehr Hunger habe ich auch über den Tag. Wenn ich nach meinem Rhythmus gehen könnte, würde ich erst um 11 Uhr frühstücken und habe dann auch keine Hungergefühle bis zum Abend. Ich habe jetzt immer eine Scheibe Körnerbrot in der Tasche, falls mein mitgenommenes Essen nicht reicht. Ich gebe Dir gerne das Rezept. Das Brot ist lecker, hält lange satt und liegt NICHT wie ein Stein im Magen. Also ich denke, essen wenn man hungrig ist, ich nehme trotzdem noch weiter ab.
Wieso Du bei der Challenge zugenommen hast ist mir auch ein Rätsel:oo
LG Ingrid
antworten | zitieren |
11.10.2016, 16:22 Uhr
Hallo Ingrid!

Ich wäre SEHR an deinem Brot interessiert. Bin immer auf der Suche nach abwechslungsreichen Rezepten.

Ich habe bei der challange zugenommen, weil A.H. sehr viel mit Mandelmus und Nüssen arbeitet und wenn man eben nicht regelmäßig auch das dazugehörige Sportprogramm durchzieht, dann nimmt man zu.
Also entweder Sport machen bei der Challange oder Nuss-& Nussmuse an Verbrauch anpassen. Das hat man mir dann in der FB Gruppe verraten.

Liebe Grüße
Silke
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
30.01.2017, 09:41 Uhr
Ich muss grade etwas schmunzeln, weil mir das so bekannt vorkommt. Ich bin absoluter Stressesser. Im Urlaub komm ich mit ganz wenig aus, aber sobald ich wieder arbeite habe ich permanent das Gefühl ich bin am verhungern. Du bist also nicht allein
antworten | zitieren |
30.01.2017, 10:53 Uhr
Wo ich arbeite gibt es leider keine Kantine mit genießbarem Essen weit und breit, keine Lokale in denen man sich regelmäßig was leisten kann und keinen Supermarkt. Es ist sehr schwer sich vegan im Office zu ernähen.
antworten | zitieren |
30.01.2017, 10:55 Uhr
Probier doch mal das gesunde Lunch im Glas. Salat, Suppen, Nudeln mit Soße - mach ich inzwischen alles in Einmachgläser, dazu nehm ich die großen von Apfelmuß und von Gurkentöpfen. Immer heiß ausspülen, essen rein und mitnehmen 8) Kann man auch super für die Woche vorkochen!
antworten | zitieren |
30.01.2017, 13:18 Uhr
Zitat Kikoroko:Wo ich arbeite gibt es leider keine Kantine mit genießbarem Essen weit und breit, keine Lokale in denen man sich regelmäßig was leisten kann und keinen Supermarkt. Es ist sehr schwer sich vegan im Office zu ernähen.

Wenn du keine Mikrowelle hast, dann bleiben dir "nur" Rezepte, die man auch zimmertemperatur
geniessen kann.
Frische Salate (da aber das Dressing separat mit nehmen).
Oder Salate mit Kartoffeln, Nudeln, Reis, Bulgur, Couscous, Quinoa, Grünkern etc.
gehen auch. Dazu ein paar Bratlinge, die kann man auch nicht erwärmt gut essen.
Sushi oder Sommerrollen sind auch toll.
Wraps bzw so gerollte Pfannkuchen, mit Bohnen, Reis, Salat etc gefüllt.
Sandwiches, Burger oder einfach ne Stulle (wie wir Berliner sagen würden)
Oder eben die Suppen im Glas, die Pummelchen schon aufgelistet hat.
D.h. natürlich vorkochen, aber es geht ;)
LG Mel
antworten | zitieren |
30.01.2017, 18:00 Uhr
Das mit viel und wenig Hunger immer auf- und absteigend ist mir ebenfalls bekannt. Nur reicht vegan sein bei mir schon lange nicht mehr, um abzunehmen. Ich bin an dem Punkt, wo es nur noch durch weniger essen geht :-/ Ich bin ja sehr überzeugt von der Wichtigkeit des Insulinspiegels, heißt wenn man Dinge isst, die das Insulin zu sehr anregen, dann steigt es stark an, fällt ab und durch den Abfall kommt es zu starkem Hunger. Daher meide ich einfache KHs, die leider auch in Säften und Früchten stecken. Orangen sind kleine Insulinbomben genauso wie ihr Saft, daher meide ich die auch ^^ Beeren sind ganz gut, Beeren jeder Art. Sie sind aromatisch, süßlich, lecker und gesund, leider halt auch sehr klein und teuer :(
antworten | zitieren |
31.01.2017, 10:39 Uhr
Zitat Kikoroko:Wo ich arbeite gibt es leider keine Kantine mit genießbarem Essen weit und breit, keine Lokale in denen man sich regelmäßig was leisten kann und keinen Supermarkt. Es ist sehr schwer sich vegan im Office zu ernähen.

Nein, das Zauberwort heißt:Mitnehmen.

Ich esse täglich auf der Arbeit, das ich mir von zu Hause mitnehme
Ein zusammengeschnippelter Salat, eine Box mit mundgerecht geschnittenem Obst/Gemüse, ein selbstgerollten Wrap, Reste vom Vortag, z.B Suppe...

Ich habe auf meinem Blog mal Ideen zusammengetragen, was ich so mitgenommen habe:

Vegan to go_1
http://veganstarters.blogspot.de/search?q=Vegan+to+go#!/2016/08/vegan-to-go.html
Vegan to go_2
http://veganstarters.blogspot.de/search?q=Vegan+to+go#!/2017/01/vegan-to-go-2.html

Vielleicht findest Du ein paar Inspirationen


Zitat pummelchen:Das mit viel und wenig Hunger immer auf- und absteigend ist mir ebenfalls bekannt. Nur reicht vegan sein bei mir schon lange nicht mehr, um abzunehmen. Ich bin an dem Punkt, wo es nur noch durch weniger essen geht :-/ Ich bin ja sehr überzeugt von der Wichtigkeit des Insulinspiegels, heißt wenn man Dinge isst, die das Insulin zu sehr anregen, dann steigt es stark an, fällt ab und durch den Abfall kommt es zu starkem Hunger. Daher meide ich einfache KHs, die leider auch in Säften und Früchten stecken. Orangen sind kleine Insulinbomben genauso wie ihr Saft, daher meide ich die auch ^^ Beeren sind ganz gut, Beeren jeder Art. Sie sind aromatisch, süßlich, lecker und gesund, leider halt auch sehr klein und teuer :(


Ja, ich nehme auch nicht mehr ab, bei mir schwankt das Gewicht wöchtenlich:
zwei Kilos rauf, zwei Kilos runter.
Ich bin beruflich und durch einen Outdoorhund sehr aktiv, schaffe aber zeitlich nicht mehr Sport unterzubringen, zumindest jetzt in der dunklen Jahreszeit nicht, im Sommer fahre ich dann meist kurze Strecken mit dem Fahrrad oder wir machen Touren am WE.

Ich versuche nur dreimal am Tag zu essen:
morgens, einen Smoothie oder Müsli was gut satt macht, mit Haferflocken, Amaranth, Leinsamen, etc.
Mittags dann etwas, was man eben gibt, Restsuppe vom Vortag, ein selbstgemachter Wrap, ein zusammengeschnippelter Salat, Obst oder Gemüse...
Und abends gibt es was frischgekochtes. Hier lasse ich nicht bewußt KH weg, esse aber viel Linsen, Tofu oder ähnliches...

Gruß Silke

2x bearbeitet

antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Leberwerte erhöht

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.