vegane Geschenke

Fett reduzieren

Erstellt 15.07.2016, 21:45 Uhr, von pummelchen. Kategorie: Gesund vegan leben. 7 Antworten.

Fett reduzieren
15.07.2016, 21:45 Uhr
Hallo alle zusammen,


ich habe mich jetzt ja schon gut umgewöhnt(mit Rückschlägen hin und wieder mal :/), Süßigkeiten gibts kaum mehr, Weißmehlzeug reduziert, mehr Rohkost jeden Tag, jetzt kommt der nächste Schritt: Fett reduzieren --> HCLF

Ich habe jetzt wenige Rezepte, die auf Öl basieren, aber vor allem in Salaten und zum Braten nehme ich eben noch relativ viel Öl wahrscheinlich. Im normalen Salat nehme ich meistens jetzt Cashewmus, aber für sowas wie Quinoasalat nehme ich gerne Knoblauchöl oder so. Was kann ich da vielleicht noch ändern? Gibts tolle Low-Fat Alternativen für Salat?


Braten ist halt so ein Problem, auch bei einer gut beschichteten Pfanne muss ich vor allem bei Pilzen und Auberginen noch nachkippen, damit sie nicht einfach anbrennen. Das Problem hab ich auch beim Anbraten von Zwiebeln bei Eintöpfen. Habt ihr da Tips?


P.S.: Nefasu, meintest du nicht mal, dass deine Freundin bei einer drastischen Reduktion Probleme hatte?



1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
15.07.2016, 23:21 Uhr
Hallo, Pummelchen!
Bei den Pfannengerichten klappt das mit dem Mineralwasser ganz super. Auch mit Pilzen, Zwiebeln und sogar Auberginen. Nur muss ich ab und an eben Wasser nachgießen und ich lasse die Pfanne nicht unbeaufsichtigt.
Das mit dem braten mit Mineralwasser hat mich wirklich Überwindung gekostet und forderte viel Zutrauen. Aber es klappt und ich freue mich täglich darüber, wie lecker es schmeckt und dass ich wiedermal gut 200 Kalorien gespart habe. :D

Meine Salate kommen komplett ohne Öl aus. Dafür würze ich sie jetzt entsprechend zb auch mit Chili oder Cayennepfeffer bzw füge ordentlich kräftige Kräuter dazu. Zb Kresse, Rucola oder Basilikum (frisch). Und ich pack jetzt zum üblichen Salat immer auch noch Hülsenfrüchte gleich welcher Art dazu. Seitdem bin ich auch einigermaßen satt nach meinem Mittagssalat (bin da ja auf Arbeit - ohne Kantine etc).
Probiers doch einfach mal aus....
Liebe Grüße
Moni


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
16.07.2016, 07:35 Uhr
Hi pummelchen,
ich kann den Pflaumenfettersatz sehr empfehlen.
Für eine vinaigrette funktioniert der hervorragend und zum kurz anbraten auch.
Ansonsten langsam versuchen Öl+Fett zu reduzieren, auch wenns erstmal gewöhnungsbedürftig ist. Bei Gemüsegerichten Schritt für Schritt umsteigen (statt Bratkartoffeln Backkartofeln,
statt Mayonnaise richtung selbstgemachten Tomatendipp, oder Guacamole ohne zusätzliches (Oliven)öl. Zum Salat nehme ich auch oft nur Balsamico, Apfelsaft, Zucker, Pfeffer Salz, man gewöhnt auch ohne das Öl mit der Zeit. Brotaufstriche wird ein bisschen schwieriger (da die meisten Selbstgemachten auf Nuss- öder Ölbasis sind). Humus und Linsenaufstrich usw. kann man auch ganz gut ohne Öl machen. Bei der Milch fürs Müsli kann man Reismilch nehmen, die hat glaube ich noch ein bisschen weniger Fett als die Hafer/Sojamilch. Sofern du die Milch, wie ich nur fürs Müsli brauchst, empfehle ich sie selbst zu machen. 1-2 EL Hafer oder 2-3 EL gekochten Reis vom Vortag auf 1L Wasser mit ein Paar Datteln oder Zucker nach Geschmack im Mixer 2 Min pürieren und abschließend abfüllen. Bevor man die Milch benutzt nochmal kurz schütteln. Für Müsli ist die Milch super, beim Kaffee gerinnt sie allerdings.
Ich hoffe Dir zumindest ein paar Tipps gegeben zu haben,
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
17.07.2016, 12:48 Uhr
Hallo Ejala,
Meinst du mit Mineralwasser Sprudelwasser? Wie viel? Kann ich das Gemüse dann nicht einfach gleich kochen?


Hallo chickpea,


wie war das nochmal mit dem Pflaumenfettersatz? Ich vermisse im Salat dann nämlich so dieses Soßige, nur mit Balsamico, Wasser und Kräutern bin ich irgendwie nicht so zufrieden :/ Milch nehme ich nur hin und wieder mal für Kaffee, "Müsli" sind für mich jetzt Früchte mit Haferflocken^^
antworten | zitieren |
18.07.2016, 10:57 Uhr
Hallo, Pummelchen!
Ja, richtiges Sprudelwasser.
Es dauert ein bisschen, bis man raus hat, wieviel man davon in die Pfanne geben muss.
Das Gemüse soll ja nicht darin ertrinken...
Es darf eben nur soviel drin sein, dass nichts anbrennt.
Ich finde, es funktioniert ganz gut, und auch geschmacklich sind keine Abstriche zu machen.



antworten | zitieren |
18.07.2016, 11:05 Uhr
Hi pummelchen :)

siehe hier:
https://www.vegpool.de/forum/rezepte-anleitungen/fettersatz-eiersatz-selbst-gemacht-1.html

Müsli ist für mich auch Früchte + Hafer + Milch + Zimt/Delifrut (beste Gewürzmischung für Müsli, gibts von brecht im Reformhaus).
antworten | zitieren |
18.07.2016, 14:30 Uhr
Hi Pummelchen,

wenn du so weiter machst, kannst du deinen Namen bald ändern :happy:

Ich hab neulich dieses Dressing mal ausprobiert. Hab noch mit Hefeflocken nachgewürzt, es war sehr lecker.

https://m.youtube.com/watch?v=X5Gb7d_lTAk

Liebe Grüße
Evita
antworten | zitieren |
18.07.2016, 17:08 Uhr
Hallo Pummelchen,

prinzipiell funktioniert es immer am Besten dem Körper Zeit zu geben :)

Meine Partnerin ist von ~200g Gesamtfett / Tag auf unter 40g Gesamtfett / Tag (also ~7% Fettkalorien). Mittlerweile ist diese geringe Menge (an einzelnen Tagen der Woche) kein Problem mehr, damals war der Körper aber stark damit überfordert den Umstieg von heute auf morgen zu verarbeiten.


Prinzipiell kann eine der vielen Ursachen für die Lust auf Fett auch dadurch entstehen, dass man zu stark unter dem eignen Bedarf isst (>500kcal Defizit), obwohl man immer satt ist. Dies ist z.B. oftmals bei Rohkost der Fall, welche außer Fett nur relativ (im Vergleich zur stärkebasierten Ernährungsweise) wenige andere Energiequellen vorweisen kann.

Kein Wunder: Die meisten veganen Rohköstler des Tierreichs sind auch gute 75% des Tages mit Essen beschäftigt.


Anstatt Mineralwasser habe ich früher immer Brühe oder Fond genommen. Der Geschmack wird dadurch noch etwas intensiver.
Das Pflaumenmuß ist eher für die bräunliche Färbung und einen "krossen" Biss verantwortlich, die man mit Wasser oder Brühe nur schwer erreicht.

Für eine grobe Mengenangabe:
- Bei Wasser / Brühe sagt man ca. 1 EL pro 10cm Pfannendurchmesser
- Beim (Pflaumen-)Fettersatz gilt ca. 4 EL pro 1 EL Öl den du verwendet hättest (je nach Konsistenz des Fettersatz, desto dickflüssiger umso weniger benötigst du)

Grüße,
Falk

Ps: Entschuldige die späte und knappe Antwort. Leider bin ich mit ~65h / Woche momentan beruflich voll ausgelastet :(
8x bearbeitet

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Galina Schatalova



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Was haltet ihr von Kombucha?
Ich hoffe ich habe jetzt keinen Eintrag zu dem Thema …
veggielaura
3
Akel-Ei
27.11.2020, 16:23 Uhr
» Beitrag
Nährwert-Liste
Ich habe eine ganz gute Nährwertliste für Vegetarier und …
Dana
7
veggielaura
24.11.2020, 21:09 Uhr
» Beitrag
Kaki macht komischen Geschmack im Mund
Seit ich meine Ernährung umgestellt habe, probiere allerlei…
greeni
10
kilian
23.11.2020, 09:25 Uhr
» Beitrag
Kopfhaut und Haarprobleme
:D Ich bin neu hier und ich bin gerade dabei, meine Ernährun…
paelsa
15
METTA
19.11.2020, 15:06 Uhr
» Beitrag
Wieder einmal Vitamin D
Ich hab vor einiger Zeit ein paar Blutuntersuchungen …
Nane
13
kilian
12.11.2020, 09:05 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00181s
Posts, limitiert 0.00144s
header 0.00105s
Gesamt: 0.17862 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,179 Sek.