Gerichte für Eisenversorgung

Erstellt 12.01.2022, von Grashalm. Kategorie: Gesund vegan leben. 12 Antworten.

Gerichte für Eisenversorgung
12.01.2022
Hallo da draußen, :-)

ich bin jetzt seit knapp 5 Jahren vegan und schaffe es leider in meinem aktuellen Lebensabschnitt einfach nicht, mich gescheit mit Eisen zu versorgen. Es bahnt sich schon der zweite Eisenmangel innerhalb eines Jahres bei mir an, obwohl ich die Theorien zur veganen Eisenaufnahme in der Theorie kenne (mit Vitamin C, einweichen, kochen, ohne Kaffee, Tee zu sich nehmen) und bereits den Multinährstoff von Vivolife supplementiere.

Ich schaffe es zur Zeit nicht, mehr als einmal pro Tag zu kochen und frühstücken tue ich eigentlich immer die selbe "grain bowl" mit Früchten. Entsprechend pflege ich wohl allgemein nicht die ausgewogenste vegane Ernährung. Nichtsdestotrotz... Ich möchte (vor allem die langjährigen VeganerInnen mit guten Eisenwerten) fragen, was eure "simpelsten" Eisengerichte im Alltag sind. Wenig Zutaten, hohe Eisenrate - für den Grashalm, der es leider gerade nicht auf die Reihe bekommt gescheite Essensplanung zu betreiben.


Ich bin dankbar für jede Idee!
Liebe Grüße
antworten | zitieren |
12.01.2022
Vielleicht magst Du Dich hier mal durchlesen:

https://www.vegpool.de/forum/vegan-gesundheit/eisenhaushalt-mal-wieder-fisch-in-die-suppe-1.html

Ich esse sicher abwechslungsreich, dennoch hatte ich einen relativ niedrigen Ferritin-Wert von 24 (was bei vielen Medizinern an und für sich okay ist, nicht aber für den Arzt, bei dem ich war). Ich habe daraufhin zwei Eiseninfusionen bekommen und liege jetzt bei 125 und fühle mich tatsächlich topfit. Ich nehme jetzt zum halten alle zwei Tage 80 mg Eisenbisglycinat (alle zwei Tage doppelte Portion wird vom Körper besser verwertet als tägliche Einnahme).
antworten | zitieren |
12.01.2022
Hallo Grashalm,
Dein Name ist Programm, eigentlich müsstest Du selbst auf des Rätsels Lösung kommen 8) . Versucht es mal mit Grassäften (z. B. Weizengrassaft). Und sicherheitshalber einfach Floradix Kräuterblut immer mal wieder kurweise nehmen, was wohl einfach ist, als Grassaft herzustellen bzw. zu kaufen. Im Netz bin ich auf folgende interessante Seite gestoßen weizen-gras-saft.ch. Da steht alles Wichtige zu Eisen drin.
Kreuzkümmel, Kurkuma, Zimt und das Franzosenkraut (Knopfkraut) sowie die Brennnessel sind sehr eisenhaltig.
Regelmäßig grüne Smoothies konsumieren müsste eigentlich hilfreich sein. Wenn das nichts bringt, dann würde ich auf jeden Fall die Sache ärztlich checken lassen.

2x bearbeitet

antworten | zitieren |
12.01.2022
Bei stärkerem Mangel bekommt man den leider nicht ohne Supplemente hin.
antworten | zitieren |
12.01.2022
Hast du schon mal deine Mikronährstoffaufnahme getrackt? Wenn du nämlich trotz genügender Eisenaufnahme unter Berücksichtigung fördernder Bedingungen und Vermeidung hemmender Bedingungen einen Mangel hast, könnte es sich lohnen, da mal Ursachenforschung zu betreiben. Es kann zwar sein, dass du um Supplemente (ob das jetzt Eisensaft oder Pillen sind, ist da wohl erstmal zweitrangig) nicht herumkommst, aber vielleicht ja doch...
antworten | zitieren |
12.01.2022
man muss seine guten dickdarmbakterien fördern mit inulinhaltigen produkten, dann können die nährstoffe besser ausgenutzt werden.
antworten | zitieren |
13.01.2022
Zitat anden:man muss seine guten dickdarmbakterien fördern mit inulinhaltigen produkten, dann können die nährstoffe besser ausgenutzt werden.


Ja, das klappt prima: Lese ihnen zur Förderung alternativ jeden Abend eine Gutenachtgeschuchte vor... :green:

Was ist Inulin?
antworten | zitieren |
13.01.2022
Herzlichen Dank an die ganze Beiträge bisher! :-)


Wenn ihr wissenschaftliche Quellen zu euren Beiträgen habt, wäre es zudem super zum Erkundigen!
antworten | zitieren |
13.01.2022
Hallo Grashalm,

mein simpelstes "Eisengericht" ist mein Frühstück. Dieses besteht aus einem Müsli, welches ich aus Haferflocken, Kürbiskernen, Sesamkernen, Sonnenblumenkernen, geschroteten Leinsamen und wahlweise Heidelbeeren oder kleingeschnippelter Banane oder Kiwi selbst zusammenstelle.
Darüber hinaus esse ich über den Tag verteilt eine Handvoll unterschiedlicher Nüsse.

Ein großes Blutbild habe ich zuletzt vor etwa fünf Monaten machen lassen und die Eisenwerte waren gut.
Bevor ich 2016 vegan wurde, war ich fast 20 Jahre Vegetarier. In der Zeit wurden meine Eisenwerte zweimal ermittelt und waren ebenfalls gut, obwohl ich mich damals überhaupt nicht mit Eisenversorgung oder überhaupt gesunder Ernährung auseinander gesetzt habe.
In meiner Kindheit war das anders, da wurde bei mir mal ein Eisenmangel diagnostiziert, obwohl meine Eltern mich täglich mit einem "Stück Lebenskraft" gefüttert haben. :green:

antworten | zitieren |
13.01.2022
Ich habe -ähnlich wie Dana- auch immer niedrige Eisenwerte und nehme zusätzlich Floradix vegan mit B12, das gibt es erst seit ca. 2 Jahren.(nehme da immer so die halbe Füllung von der Plastikkappe, die dabei liegt) Damit ist auch mein Arzt zufrieden, wenn ich einmal jährlich ein Blutbild bei ihm machen lasse. Vielleicht auch darauf achten, nicht zu viel schwarzen Tee oder Kaffee zu trinken, weil das auch die Eisenaufnahme hemmt.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Pilzgerichte wieder aufwärmen: Giftig oder nicht?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Plötzlich keinen Appetitt auf Süßes und co
Ich möchte euch mal um Rat bitten. In letzter Zeit, also …
Kaninchen
5
niki.1313
11.05.2022
» Beitrag
Protein Ersatz?
Bin seit 3 Monaten Veganer und davor viele Jahre Flexiganer.…
feuerland
6
Salma
26.04.2022
» Beitrag
Milch ist gesund und gut für die Knochen
Im Sporttheorie-Unterricht meiner Tochter erzählt die …
Veganella
19
Veganella
01.04.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
25
Peter-silie
31.03.2022
» Beitrag
Vegetarier haben 31% niedrigeres Prostatakrebs-Risiko
Ist zwar grundsätzlich nicht ganz neu, in diesen konkreten …
kilian
6
Franz23
16.03.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.