Gesundheit.

Erstellt 19.02.2020, 19:38 Uhr, von Lenshar. Kategorie: Gesund vegan leben. 66 Antworten.

22.02.2020, 13:27 Uhr
Es gibt Menschen, die auf das Gefühl, etwas nicht zu "dürfen", so reagieren, dass sie es unbedingt wollen. Wie eine Art Kampf zwischen dem Freud'schen Über-Ich und Es.
https://de.wikipedia.org/wiki/Strukturmodell_der_Psyche
Keine Ahnung, ob das hier auch in die Kategorie fällt. Du wärst damit aber nicht allein. Vegane Ernährung sollte nicht auf einem "Zwang"-Gefühl basieren.

Du darfst essen was du willst, Lenshar. Niemand wird dir das ankreiden.
6x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
22.02.2020, 13:58 Uhr
Liebe Lenshar,

sehr schade, dass Du den Veganismus als so großen Verzicht bzw. Verlust erlebst.
Bei mir ist es genau umgekehrt, ich habe den Veganismus immer als glücklich machende Befreiung erlebt. Nicht mehr Teil des Problems zu sein, sondern Teil der Lösung zu sein, macht mich sehr froh und zufrieden. Von Verlust keine Spur.
Es wäre ganz schrecklich für mich ein Tierprodukt essen zu müssen, nie mehr hatte ich das Verlangen nach einem Leichenteil, einem Euterprodukt oder Kloakenprodukt.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Tierprodukte immer ganz nüchtern betrachtet habe:


- Fleisch und Fisch sind Leichen, möchte ich Leichen essen ? Nein.
- Milchprodukte kommen aus einem Euter, würde ich daran saugen wollen ? Nein.
- Eier kommen aus der gleichen Körperöffnung wie Urin und Kot, habe ich da Lust drauf? Nein.


„Reichtum spendet die Erde verschwenderisch, friedsame Nahrung. Und sie gewährt euch Gerichte, die frei sind vom Mord und vom Blute.“
Pythagoras (6.Jh. v. Chr.)
griech. Philosoph u. Mathematiker



antworten | zitieren |
22.02.2020, 14:03 Uhr
Ich habe das bisher auch noch nicht als Verzicht empfunden. Aber ich denke, da ist jeder anders. Ich habe früher einige Versuche gemacht, vegan zu leben, sie aber immer nach 1 oder 2 Wochen abgebrochen. Nun mache ich das schon länger als ein halbes Jahr, und hatte noch nie irgendeine Gier/Sucht nach etwas vom Tier. Aber ob ich nicht doch nochmal einen "Rückfall" bekomme, dafür kann ich nicht garantieren. Ich denke nämlich manchmal durchaus, dass der Konsum von Käse etc. auch eine Art Sucht sein kann.
antworten | zitieren |
22.02.2020, 14:07 Uhr
Ich denke, Lenshar ist sich solcher Dinge sehr bewusst, aber ob sie ihr in der schwierigen Lage, in der sie sich befindet, helfen, mag ich bezweifeln. Manche Dinge sind einfach nicht vom Kopf her lösbar.
antworten | zitieren |
22.02.2020, 14:40 Uhr
Ja, klar.


Aber wenn ich mir klar mache, dass irgendetwas eine Sucht ist (und ich habe damit leider durchaus Erfahrung in meiner Jugend gemacht), entällt das Gefühl, schuldig zu sein. Mir hat das damals sehr geholfen, ja, eigentlich erst ermöglicht, etwas gegen die Sucht zu tun.

antworten | zitieren |
22.02.2020, 15:15 Uhr
Auch wenn ich es gar nicht nachempfinden kann, würde ich auch sagen, wie Boris, versuche es:
Versuch macht klug.
Und dann siehste, wie es geht, ob es dir besser geht.
Mußte ja nicht gleich an die große Glocke hängen, wg. der Vorbildfunktion ;)
antworten | zitieren |
23.02.2020, 10:44 Uhr
Natürlich kann ich essen, was ich will. Aber das sollte ich nicht können, denn es ist nicht richtig. Und dann gibt es doch jemand, der es mir übel nimmt, nämlich ich, und zwar zu recht. Ich will keinen Freischein von euch, falls ich diesen Eindruck gemacht hab. Vegan zu sein ist meine wichtigste Wertvorstellung.

Ich hatte ja schon den ein oder anderen Ausrutscher, und kann daher sagen, Käse essen macht mich glücklich, wie eine Belohnung, danach macht es mich traurig und eigentlich verachte ich es Tieprodukte zu essen. Deshalb kann ich auch nicht rückfällig werden im klassischen Sinne.

Nein, ich will meistens nicht die Dinge, die ich nicht haben kann. Ich mach mir allerdings auch nicht viel Gedanken, über Dinge, die ich nicht haben kann, sondern über Dinge, die ich haben möchte und wie ich das erreiche.
antworten | zitieren |
23.02.2020, 11:02 Uhr
Wenn Käse dich glücklich macht, dann iss doch ein bisschen davon.
Du schadest damit weder dir noch deiner Vorbildfunktion.
Radikal religiöser Verzicht allerdings, schadet dir mehr als es dir gut tut!
Es macht dich nur sehr sympathisch und authentisch! Meinen Respekt hast du allein für deine Ehrlichkeit und dem Eingeständnis, dass auch du als Veganerin schwache Momente zeigst und hast! :)
Sicherlich dass hilft dir wahrscheinlich nicht weiter. :-/
Du sagst, vegan sein ist deine "wichtigste Wertvorstellung", dass ist schön, und sehr beachtenswert, keine Frage.
Dennoch scheinst nun DU zu leiden, und Leid ist doch genau das was du in der Welt der Lebewesen verhindern willst.
Du wirst durch ein Stück Käse die Welt nicht schlechter machen. Aber dich glücklicher.

Lg
eines Omnivoren, der Wahrscheinlich hier niemals ein Ohr finden wird. :|
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
23.02.2020, 11:21 Uhr
Liebe Lenshar,

nein, Du kommst gar nicht so vor wie jemand, der einen Freischein von uns haben möchte. Du leidest. Und das merkt man.

Wann hast Du Deinen letzten Lieblingskäse gegessen? Vielleicht solltest Du DEN mal probieren. Ich weiss von mir selbst, wie enttäuschend es war, als ich vor Jahren mal Fischstäbchen gegessen habe. Die habe ich als omnivor lebender Mensch geliebt!!!!!!! Die waren immer in meinem Kopf, und ich schätze, als ich schon 20 Jahre Vegetarier war, habe ich mir einfach mal ein 5er-Packerl gekauft. Was war ich enttäuscht! Meine Vorstellung, wie paradiesisch die geschmeckt hatten, wurde völlig über den Haufen geworfen, da war nichts mehr, was mich reizte und seitdem bin ich diese "Sehnsucht" los, das ist auch schon wieder fast 20 Jahre her.

Willkommen, AnimalHuman.

Wie kommst Du darauf, dass omnivore Menschen hier kein Gehör finden? Das war Du schriebst, haben doch andere in ähnlicher Weise geschrieben, wir sind einander da gar nicht fern. Im Übrigen sind auch Omnivore hier willkommen, solange sie keine Anti-Vegan-Propaganda machen, oder "unsereins" zum Fleischverzehr "bekehren" wollen.


antworten | zitieren |
23.02.2020, 11:32 Uhr
Ich hatte letztens diese Rezept mal wieder hochgeschubst:
https://www.vegpool.de/forum/rezepte-anleitungen/kaese-sahne-sauce-mit-suchtpotential-2.html#post-46081
Diese Käse-Sahne-Sauce ist so lecker und deftig, dass sie Dir vielleicht auch schmeckt. Ich habe sie als Käsespätzle mit abgeschmelzten Zwiebeln gemacht. Vielleicht wäre das auch eine Option für Dich.
antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Backpulver und Backhefe



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Auto-Aufkleber
Bald bekomme ich ein neues Auto. Das alte hatte einen …
Layla-Eve
15
Dana
gestern, 19:46 Uhr
» Beitrag
über das Darm-Mikrobiom
Lief heute auf RBB, wie ich finde für alle empfehlenswert, …
Salma
6
Crissie
10.05.2020, 13:18 Uhr
» Beitrag
Coronavirus - die Rache der Tiere ?
So allmählich kommt Panik auf in Sachen Coronavirus. Aber …
Smaragdgruen
31
PeeBee
09.05.2020, 11:06 Uhr
» Beitrag
Vegan, gesund und kugelrund
Mein Mann und ich haben beide ein paar Pfunde zu viel auf …
HWei77
6
Hinterfrager
07.05.2020, 23:03 Uhr
» Beitrag
Ganzheitliche Nährstoffversorgung nur durch Nahrung?
(1Vorstellung - 2Frage weiter unten) Ich bin Clara, 20 und …
clara00
22
Salma
27.04.2020, 10:59 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00742s
Posts, limitiert 0.00626s
header 0.00101s
Gesamt: 0.56716 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,567 Sek.