Impfen was haltet Ihr davon ?

Erstellt 21.08.2019, 10:59 Uhr, von Lilibe. Kategorie: Gesund vegan leben. 29 Antworten.

21.08.2019, 14:20 Uhr
Zitat habanero79:@PeeBee
eigentlich wollte ich gerade bei deinem Beitrag auf "liken" drücken, aber irgendwie ist das nicht so wirklich zum liken :lol:


Ich sehe den "Liken-Button" in dem Sinn: "Danke für den Beitrag" (so nennt er sich übrigens in einem anderen Forum, in dem ich mitlese).

Lieben Gruss!

PeeBee


antworten | zitieren |
21.08.2019, 14:59 Uhr
Ich habe letztens erst erfahren, dass es jetzt ja eine Impfpflicht für Kinder und pädagogische Fachkräfte gibt. Ich finde nur nicht, welche Impfungen da gemacht werden müssen und habe auch noch nie mitbekommen, dass jemand seinen Impfpass vorlegen muss?

Ich stehe dem Thema noch neutral gegenüber, hab mich da noch garnicht eingelesen. Geimpft wurde ich als Kind, aber seitdem sehr unregelmäßig und nie gegen z.B. Zecken oder Grippe.


Lg
antworten | zitieren |
21.08.2019, 15:00 Uhr
Es geht um die Masern-Impfung, Onnive, die soll an irgendwann XX/2020 Pflicht werden.


antworten | zitieren |
21.08.2019, 15:04 Uhr
Ahhh, vielen Dank dir. Interessant!
antworten | zitieren |
21.08.2019, 15:09 Uhr
Bei Masern finde ich einen Impfzwang durchaus sinnvoll weil der Virus hochansteckend ist und unter anderem Hirnhaut- und Lungenentzündung verursachen kann. Immerhin 1 von 1000 Patiernten stirbt daran. Da würde ich mich nicht wohl fühlen wenn ich mein Kind einer solchen Gefahr ausliefern würde...
antworten | zitieren |
21.08.2019, 17:42 Uhr
Also ich bin zum Beispiel gegen Tollwut geimpft. Bei meinen Reisen einfach unerlässlich.
antworten | zitieren |
22.08.2019, 11:36 Uhr
Ich hab mal mit einer Ärztin privat gesprochen und die meinte unfassbar viele Kinder hätten Impfschäden, das wird nur vertuscht und oft auch mit Absicht gar kein Zusammenhang mit der Impfung festgestellt..... das hab ich immer vermutet , fand es dann aber trotzdem erschreckend.
Ich arbeite schon sehr lange und intensiv mit Kindern und sehe das die Kinder sich verändert haben. Teilweise denke ich dass, das mit den vielen Impfungen zu tun hat, da diese sehr schädlich fürs Gehirn sind und auch fürs Immunsystem.

antworten | zitieren |
29.08.2019, 18:53 Uhr
Bin definitiv für das Impfen. Warum? Ganz einfach: Wenn ich krank werde an einer Krankheit, vor die mich eine Impfung hätte bewahren können, dann möchte ich nicht, dass ich andere Personen anstecke. Und das passiert leider schon dann, bevor wir überhaupt merken, dass wir krank sind.
Und der zweite Punkt... Ich mag dieses "gegen das System" und "die wollen uns alle nur was böses" nicht.
Das man nach einer Impfung aufgrund dessen krank wird kann übrigens nicht sein, weil immer nur abgestorbene Krankheitserreger gespritzt werden.
antworten | zitieren |
30.08.2019, 15:21 Uhr
Zitat Lilibe:
Ich arbeite schon sehr lange und intensiv mit Kindern und sehe das die Kinder sich verändert haben. Teilweise denke ich dass, das mit den vielen Impfungen zu tun hat, da diese sehr schädlich fürs Gehirn sind und auch fürs Immunsystem.


Meinst du dass sich die Kinder unmittelbar nach einer Impfung verändern oder über die Jahre die einzelnen Generationen? Und körperlich oder geistig?

Ich muss sagen dass ich Impfungen für eine sehr, sehr gute Sache halte! Ich glaube der Grund dafür dass es immer mehr Impfverweigerer gibt ist die Tatsache dass wir einfach das Glück haben dass all die Krankheiten (weitestgehend) bei uns ausgerottet sind.
Mit Kinderlähmung und co. ist echt nicht zu spaßen.
Bei Kaninchen gibt es auch drei Impfungen die jedem empfohlen werden. Vor einiger Zeit als sich ein Erreger in D ausgebreitet hat sind unendlich viele Tiere elendig weggestorben, ganze Bestände, vor allem Liebhabertiere da in großen Zuchtbetrieben Impfpflicht gilt. Die Krankheiten sind so gut wie immer tödlich und hochansteckend.
Wer solch ein Massensterben erlebt hat würde alles tun um seinen geliebten Tieren dieses Leid zu ersparen! Auch wenn es mir Bauchschmerzen bereitet dass der Impfstoff mittels Labortiere gewonnen wird.
Und das ist es eben, wir können froh sein dass wir viele Krankheiten garnicht wirklich kennen, dank Impfungen.


Aber ich bin auch absolut dagegen jeden Blödsinn impfen zu lassen der gerade man in ist.
Wenn ich sehen was Babys schon alles auf einmal gespritzt bekommen.


Viele Grüße :)
antworten | zitieren |
30.08.2019, 16:02 Uhr
Meine Ex-Schwägerin war auch so eine Impfgegnerin - bis ihre Tochter Keuchhusten bekam. Das arme Kind hat wirklich elendig gelitten. Ab da hat sie die ganze Sache realistischer gesehen. Es wurde auch nicht gegen alles geimpft, aber die wichtigsten Sachen schon.


Gegen Impfungen sein, ist so lange gut, bis ein Familienmitglied mal wirklich an so etwas erkrankt. Da bekommt man doch meist eine ganz andere Sichtweise.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Bio gleich bio?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Besch…??
[Bild] Bin grad im Supermarkt. Wozu steht über einer neuen …
Ef70
7
Ef70
25.11, 10:00 Uhr
» Beitrag
vegan und seither endlich ohne Depressionen
Immer wieder kommt es in der "dunklen" Jahreszeit dazu, …
Vegbudsd
11
ItsaMeLisa
22.11, 04:41 Uhr
» Beitrag
Fleischersatz vs. Fleisch - was ist gesünder?
Fleischalternativen sind gesünder als Fleisch - aus diesen …
kilian
1
Zwoelfvegan
20.11, 23:12 Uhr
» Beitrag
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
8
Vegipedia
19.11, 14:35 Uhr
» Beitrag
Schwierigkeiten beim Veganlife 🌱
Was waren / sind so eure Schwierigkeiten beim Veganlife? 🌱 …
Yann
16
METTA
12.11, 16:54 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.