Lederindustrie unterstützen?!

Erstellt 20.08.2016, 18:07 Uhr, von liliifee. Kategorie: Gesund vegan leben. 6 Antworten.

Lederindustrie unterstützen?!
20.08.2016, 18:07 Uhr
Hallo alle,
ich melde mich mal wieder mit einer Frage:
Unterstütze ich die Lederindustrie, wenn ich z.B. Lederschuhe secondhand kaufe?
Ich finde irgendwie schon, weil man nimmt sie ja jemandem ab, der sie gekauft hat und sich dann vielleicht neue (auch wieder aus Leder) kauft, Vielleicht sogar noch von dem Geld, das man ihm gegeben hat. :crazy:
Aber ich denke ich hätte ein leichteres Gewissen. Ich war neulich kurz davor, gebrauchte Lederstiefel im Internet zu bestellen. Ich konnte mir, weil ich sie nur auf Bildern gesehen habe, nicht vorstellen, dass es schlimm ist. Aber irgendwas hat mich abgehalten und seitdem beschäftigt mich diese Frage... Ich überlege Ausreden (gute sind nicht dabei) und Argumente warum ich es lassen sollte.
Ich werde sie mir nicht bestellen, auch aus dem Grund, dass ich welche ohne Leder gefunden habe. Aber trotzdem... Macht es das besser? Was denkt ihr dazu?

Liebe grüße
liliifee
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
20.08.2016, 18:37 Uhr
Hallo Liliifee :wink:

Für mich persönlich wäre das auch Second Hand nix, da ich ungern die Haut eines toten Tieres tragen möchte.


Ich sehe das bissl so wie mit dem Essen. Es ist vermeidbar und es gibt Alternativen ;)

LG
antworten | zitieren |
21.08.2016, 11:58 Uhr
Hallo liliifee,

gerade bei gebrauchter Kleidung ist es eine Frage, die man nur für sich selbst beantworten kann, denn: die Produkte existieren ja eh bereits. Diese vor dem endgültigen Wegwerfen zu bewahren und sie gar "aufzutragen" kann genauso erstrebenswert sein wie diese Produkte gänzlich zu meiden. Ist wohl eine Frage der persönlichen Einstellung.

Zitat liliifee:
Unterstütze ich die Lederindustrie, wenn ich z.B. Lederschuhe secondhand kaufe?
Ich finde irgendwie schon, weil man nimmt sie ja jemandem ab, der sie gekauft hat und sich dann vielleicht neue (auch wieder aus Leder) kauft, Vielleicht sogar noch von dem Geld, das man ihm gegeben hat. :crazy:

In was derjenige "dein" Geld konkret investiert, kannst du natürlich nicht beeinflussen. Die Lederfirma sieht im direkten Bezug davon natürlich Geld, denn du kaufst die Schuhe ja privat und nicht von der Herstellerfirma. Ich gehe aber mal davon aus dass jemand, der noch gut erhaltene Lederwaren gebraucht verkauft, sich sowieso neue (vielleicht auch Leder-)Schuhe kaufen wird - unabhängig davon, wer sie ihm nun abkauft oder nicht, dies kannst du wohl nicht beeinflussen.

Vermutlich ist das auch das Erfolgskonzept der aktuell sehr beliebten "Kleidertauschpartys": Man befriedigt den Wunsch der Menschen, Kleidung nicht mehr bis zum Zerfall zu tragen, sondern sich immer mal wieder etwas neues/anderes zu gönnen. Hier ist die Tauschidee natürlich toll, da vorhandene Sachen untereinander ausgetauscht werden anstatt ständig neu prodzierte Ware nachzukaufen und bestehendes in Schränken ungenutzt zu horten oder gar in gutem Zustand wegzuwerfen. Und der Wunsch der Menschen, immer mal wieder andere Kleidungsstücke tragen zu wollen, ist erfüllt - zum Wohle der Umwelt.
antworten | zitieren |
21.08.2016, 12:25 Uhr
denn: die Produkte existieren ja eh bereits.


gefährliche Argumentation, wie ich finde.
Denn die Hühnchen und sämtliche andere Leichenteile in der Kühltheke im Supermarkt existieren ja auch bereits ;-)
Ist im Übrigen auch eine der meistbenutzten Ausreden omnivor lebender Personen ;-)

Genau wie "...wenn ich es nicht kaufe, dann wäre es ja umsonst gestorben.."


Die Liste ließe sich noch erweitern, aber damit kämen wir zu sehr von dem hier vorgegebenen Thema ab.

Der Gedanke liegt natürlich schon nahe, dass es den Tieren unwürdig ist, bereits existierende Lederwaren einfach zu entsorgen.

Aber wie gesagt...dann müsste man ja konsequenterweise dasselbe auch für Fisch und Fleisch gelten lassen.


Also für mich persönlich passt das eher nicht. Finde das aber auch bei Second Hand, wenn es für die Person/ den Träger passt, etwas weniger schlimm, als die Produktion tatsächlich aktiv zu unterstützen.


GlG :wink:


antworten | zitieren |
21.08.2016, 12:34 Uhr
Zitat Kijolah:
denn: die Produkte existieren ja eh bereits.


gefährliche Argumentation, wie ich finde.
Denn die Hühnchen und sämtliche andere Leichenteile in der Kühltheke im Supermarkt existieren ja auch bereits ;-)
Ist im Übrigen auch eine der meistbenutzten Ausreden omnivor lebender Personen ;-)

Richtig, deswegen ist es auch wichtig, sich das genauer anzusehen: Bei Fleisch ist es relativ klar: das kann nur einmal verwendet werden (es wird gegessen und ist dann weg) und kann somit nicht mehrfach benutzt werden. Das Tier stirbt für den sofortigen Konsum.
Für die Lederindustrie stirbt das Tier auch extra dafür und auch für den Konsum. Im Vergleich zum Fleisch kann man es jedoch mehrfach benutzten und hier ist die Situation dann differenzierter zu sehen, denn wenn jemand beschließt, ein langlebiges Produkt aus seinem persönlichen Hausshalt auszusortieren und nicht mehr zu benutzen, existiert das Produkt ja erstmal und kann (im Gegensatz zu Fleisch, das verzehrt ist) noch verwendet werden.
Insofern kann man sich hier überlegen, ob man es nun weiterverwenden will oder nicht. Hier kommt dann auch der Nachhaltigkeitsgedanke mit ins Spiel... und steht sicherlich dem Veganismus gegenüber.

Das Leben ist ein stetiger Kompromiss und ein Abwägen diverser Situationen. Jeder von uns kann nur seine eigene Antwort darauf finden.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
21.08.2016, 13:32 Uhr
Zitat liliifee:Hallo alle,
ich melde mich mal wieder mit einer Frage:
Unterstütze ich die Lederindustrie, wenn ich z.B. Lederschuhe secondhand kaufe?
Ich finde irgendwie schon, weil man nimmt sie ja jemandem ab, der sie gekauft hat und sich dann vielleicht neue (auch wieder aus Leder) kauft, Vielleicht sogar noch von dem Geld, das man ihm gegeben hat. :crazy:


Was die Leute mit ihrem Geld machen, kann man halt nicht kontrollieren. Dann dürfte ich ja auch nicht mehr in ein normales Restaurant gehen, weil mein Geld und Trinkgeld werden ja auch wieder für Fleisch ausgegeben, wenn ich im Laden um die Ecke einkaufe, sogar beim Bioladen, kann das Geld, das ich dort ausgebe und an die Mitarbeiter als Lohn geht auch für massenweise Wurst und Leder ausgegeben werden - damit stellst du ja alle Dienstleistungen auch mit in Frage. Auch auf Ebay: Kauf ich mir ne schöne Tasche aus Stoff - nimmt der Lump/die Lumpine das Geld und kauft sich ne Wurst ;) Und was, wenn es ein Veganer ist, der total angeekelt von seinen Ledersachen ist und sie verkaufen will? Dann würde er es ja für Gemüse ausgeben, ist ja dann okay.
--> Ich glaube, wenn du Ledersachen gebraucht kaufst, wirst du niemanden dazu bringen, neue Lederschuhe zu kaufen und damit der Industrie auch nicht mehr oder weniger Nachfrage generieren. Da ich mich ja bereits als total unvegan geoutet habe: Ich trage auch noch meine Leder-enthaltenden Sachen auf, da sie halt jetzt einfach schon in meinem Besitz und da sind. Klar könnte ich mit großem Verlust alles an Leute verkaufen, die sich dann eben nichts neues aus Leder kaufen (eventuell), aber momentan sehe ich für mich da nicht den Sinn darin, die Sachen mit Verlust zu veräußern und mir dann wieder was neues kaufen zu müssen (ich schwimme nicht gerade im Geld und bin zu faul :p )
antworten | zitieren |
22.08.2016, 09:06 Uhr
Hallo Liliifee,

Du hast die Wahl Lederschuhe ( im Second-Hand-Laden, im Internet) oder "vegane" Schuhe zu kaufen.
Nach Deinen Überlegungen hast Du für Dich eine Entscheidung getroffen. Gut so!
Und vielleicht beruhigt es Dich: Absolut vegan zu leben ist nicht möglich. Dieses Thema wurde hier im Forum auch schon diskutiert. Wichtig ist für mich sich Wissen anzueignen, z. B. über vegane Ernährung und dieses dann umzusetzen.


Du kannst immer wieder Dein Verhalten hinterfragen bzw. Dich reflektieren. Ich glaube, Deine innere Stimme gibt Dir eine Antwort.
Falls Du unsicher bist, kannst Du Dich hier im Forum informieren und dann eine Entscheidung treffen.

Viele liebe Grüße

Irmgarda

antworten | zitieren |

Nächster Thread:

Meine vegane Lebenseinstellung und die Ignoranz der Familie

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren
Renderzeit: 0 Sek.