Mangel - Bitte um Eure Hilfe!

Erstellt 18.05.2016, 16:21 Uhr, von Yahema. Kategorie: Gesund vegan leben. 19 Antworten.

Mangel - Bitte um Eure Hilfe!
18.05.2016, 16:21 Uhr
Hallo ihr Lieben :wink:

ich habe heute Blutwerte von meinem Hausarzt bekommen.
Darunter Ferritin, Vitamin D und Vitamin B12

Alle sind zu niedrig... und die Aussagen meines Arztes sehr konfus :-/

Ich schreib es euch mal auf:
Ferritin: 4 ng/ml (Norm: 11-307)
Vitamin B12: 124 pg/ml (Norm: 180-914)
25-OH Vitamin D3: 6,3 ng/ml (Norm: 30-100)

So... speziell zu dem Vit D steht noch auf dem Zettel, dass unter 10 ng/ml definitiv ein Mangel besteht.

Jetzt habe ich vorher nur 5 mcg Vit B12 eingenommen.

Mein Arzt hat mir jetzt ein Privatrezept mitgegeben auf:
Vitamin B12 Auwiesenpharma Kapseln 60 Stück - Dosis steht nicht drauf (er hat irgendetwas von 400 gelabert) im Inet finde ich "eine Kapsel enthält 40 mg, also 4 mcg"???
Die soll ich abends je eine nehmen.

Dekristol 20000 - die soll ich 2x im Monat nehmen.

So nun meine Fragen...
Das Dekristol ist extrem teuer, wenn ich ehrlich bin, kann ich mir das momentan nicht leisten... Habe aber noch Vit D 1000 i.E. zuhause - könnte ich die nicht öfter nehmen?
Und habe von Vitabay "Vit D 20000 vegan" gefunden - kennt die Firma jemand?

Bei dem Vitamin B12 wollte ich mir jetzt eigentlich die Tabletten von Sovita active Vitamin B12 Opti 100 bestellen - eine Tablette hat hier 100 mcg.
Meint ihr das reicht aus, um meine Speicher zu füllen bzw. für den Tagesbedarf?

Eisen müsste ich nicht ersetzen, weil ein Mangel keine Folgen hätte...

Momentan habe ich das Gefühl mein Arzt hat überhaupt keine Ahnung :rolleyes:
Aber naja ich bin da auch immer sehr hinterfragend...


Sorry für die sehr medizinische Frage, hab hier aber schon mitbekommen, dass einige von euch auf dem Gebiet echt fit sind :angel:

Bitte helft mir :red:

Danke schonmal für eure schlauen Antworten :D

Liebe Grüße
Yahema
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
18.05.2016, 16:31 Uhr
Hallo Yameha,
wir können Dir leider keine fachlich kompetente Antworten auf solche Fragen geben - das kann nur ein Arzt!

Aber was mich mal interessieren würde:
wie wurde B12 getestet? Die Nennung von B12 weist für mich auf einen Serums-Test hin, der nicht aussagekräftig ist... Wurde auch Holo-TC getestet?

Die empfohlene Tagesdosis für Vitamin B12 liegt bei ca. 5 mikrogramm. Ich würde lieber mehr davon nehmen, weil es ja vom Körper auch aufgenommen werden sollte. Ich selbst nehm Tabletten mit 1000 Mikrogramm... da B12 wasserlöslich ist, werden überschüssige Mengen vom Körper einfach ausgeschieden.

Vitamin D-Mangel haben sehr viele Menschen in Deutschland. Veganer und Nicht-Veganer. Wird standardmäßig oft gar nicht getestet. Ich selbst nehme vegane Vitamin D3-Tabletten mit 1000IE, was aber wohl auch nicht genug ist. Habe schon Empfehlungen bis 5000 IE am Tag bekommen. Vitamin D ist aber nicht wasserlöslich und kann daher überdosiert werden. Sprich Dich lieber mit dem Arzt ab!
Vegane Präparate findest Du hier: https://www.vegpool.de/magazin/vegane-vitamin-d-praeparate.html Ich habe welche von Bjökovit. https://www.bjoekovit.de/vitamin-d3.html

Ein niedriger Eisenspeicher muss meines Wissens nicht unbedingt auf einen Eisenmangel hindeuten. Ich glaube, der Eisenspeicher ist bei Veganern häufig vergleichweise niedrig... ein erhöhter Eisenspeicher kann aber bestimmte Krankheiten begünstigen. Daher sollte man Eisenpräparate auch nur nach Rücksprache mit dem Arzt nehmen.

Viele Grüße

Kilian
antworten | zitieren |
19.05.2016, 08:41 Uhr
Hallo Yahema,

wie von Kilian bereits angesprochen, hat hier (soweit mir bekannt) niemand einen medizinischen Hintergrund. Ich zumindest nicht, daher darfst du die folgenden Aussagen gerne mit etwas Vorbehalt lesen.


Die meisten Veganer liegen bei Ferritin an der Untergrenze der Norm, bei dir sieht das Ganze aber schon recht eindeutig aus. Auf Eisentabletten würde ich allerdings immer verzichten, da besonders Eisen (medikamentös) sehr schnell (und auch schnell mit lebensgefährlichen Folgen) überdosiert werden kann.

Versuche doch einmal in den nächsten Wochen besonders viele, natürliche, gesunde Eisenquellen zu verspeisen[*1]:
Linsen (8mg / 100g**)
Amaranth (7,6mg / 100g**)
Kichererbsen (6,1mg / 100g**)
Quinoa (4,6mg / 100g**)
Haferflocken (4,2mg / 100g**)
  • * Trockengewicht

Wenn du dazu Vitamin C haltige Nahrungsmittel konsumierst, steht der Aufnahme des Eisens nichts mehr im Weg :)
Es ist prinzipiell nicht verkehrt sich anzugewöhnen in jeder Mahlzeit eine Vitamin C Quelle zu integrieren, z.B.[*2]:
Paprika (~140mg / 100g)
Fenchel (93mg / 100g)
Blumenkohl (73mg / 100g)
Brokkoli (61mg / 100g)
Orange (50mg / 100g)

Mit ca. 30mg - 35mg Eisen / Tag wärst du auf der sicheren Seite deinen Eisenhaushalt langfristig (Wochen / wenige Monate) zu normalisieren.
Wenn du schwanger bist, oder stillst sieht das Ganze natürlich wieder anders aus.

Sollte bei deinem nächsten Eisentest (max. 3 Monate, bei Feststellung eines Mangels) ein guter Ferritinwert gemessen werden, dann fahre den Eisenkonsum wieder herunter. (Also esse nicht mehr "besonders viel" von den Eisenquellen, "nur" ca. 20mg / Tag)
Es ist mit dieser Methode durchaus möglich langfristig (einige Monate / Jahre)eine Eisenvergiftung zu bekommen, da es sich auch bei dieser natürlichen Eisensupplementierung immer noch um eine Überdosierung handelt.


Vitamin D Mangel, bzw. einen zu niedrigen Vitamin D Spiegel haben in Deutschland wohl mehr als 80% der Bevölkerung.
Geh im Sommer mindestens 30 Minuten Sonnebaden (d.h. der Großteil der Haut ist der Sonne ausgesetzt). Dabei keine Sonnencreme benutzen und mindestens 2 Stunden mit dem duschen warten! Vitamin D wird durch UV-Strahlen auf unserer Haut gebildet und kann nicht entstehen, wenn wir die UV Strahlen blocken (Sonnencreme) oder das Vitamin D wieder abspülen..
Im Winter (oder prinzipiell während einer sonnenarmen Zeit) sollte ein gesunder Mensch ohne Mangel ca. 2.000 IU pro Tag einnehmen.


Wegen B12, WICHTIG:
Der B12-Wert dürfte ziemlich sicher der B12-Serumswert sein. Dieser ist, wie Kilian bereits angesprochen hat, nicht aussagekräftig.

Wer einen schweren B12 Mangel inkl. Nervenschäden hat und morgens eine hochdosierte B12-Tablette nehmen würde, könnte bei einem B12-Serunstest Topwerte erhalten, obwohl der Mangel fortbesteht..

Lass nochmal den Holo-TC Wert bestimmen. Dieser kostet lt. Katalog 27,98€ (privat zu bezahlen bei gesetzlichen Krankenkasse) und wird eine Aussagekraft über deinen tatsächlichen B12-Speicherwert liefern.
Wenn dieser über die Monate / Jahre konstant absinkt, dann weißt du, dass du mehr supplementieren darfst, ansonsten ist alles okay, auch wenn der B12-Serumswert zwischen Himmel und Hölle schwanken wird.

Die tägliche Dosis B12 sollte bei einem Mangel sehr hoch angesetzt werden. Wenn man keine Resorbtionsstörung besitzt reicht rechnerisch (~3mcg Tagesbedarf, bzw. 21mcg Wochenbedarf) entweder 1x täglich 151,5mcg (1x IF von 1,5mcg + 1,5mcg durch 1% per passiver Diffusion), 2x täglich 1,5mcg oder 1x wöchentlich 1.951,5mcg.

Da man häufig B12 bereits in kleinen Mengen durch angereicherte Produkte wie z.B. Sojamilch, manche Tofusorten und andere Convenienceprodukte aufnimmt, wäre eine Supplementierung theoretisch nur selten nötig.
Allerdings haben die meisten Menschen eine Resorptionsstörung, sodass du nicht umherkommen wirst, deinen B12 Bedarf anhand regelmäßiger Holo-TC Tests (ca. alle 6 - 12 Monate) festzustellen, bzw. die Supplementierungshöhe langfristig festzustellen.

Prinzipiell gilt hier jedoch Kilians Empfehlung:
Lieber erstmal etwas höher einsteigen und auf Nummer sicher gehen, als später etwas bereuen.
Reduzieren kann man die B12 Dosis später noch ;)

Grüße,
Falk

[*1] http://www.iron.medline.ch/Eisenplattform/Eisengehalt_verschiedener_Nahrungsmittel_170_1.php
[*2] http://www.rohkostwiki.de/wiki/Vitamin-C-Gehalt_von_Lebensmitteln

5x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.05.2016, 08:55 Uhr
Hi Nefasu. Zu den Vit C Quellen, wie z. B. Brokkoli, Blumenkohl hätte ich eine Frage. Wird durch das Kochen der Vit C Gehalt zerstört?
Im Moment trinke ich zu den Mahlzeiten immer ein Glas Orangensaft. Was aber natürlich auch viele Kalorien hat. Da wäre es mir lieber wenn die gekochte Gemüsebeilage Vit C gleich mitliefern würde. Nur kann ich kein Blumenkohl oder Brokkoli roh essen.
Vlg. Meltem
antworten | zitieren |
19.05.2016, 09:16 Uhr
Hallo Meltem,

Zitat Meltem:Wird durch das Kochen der Vit C Gehalt zerstört?

Dazu gibt es sogar eine eindeutige, frei verfügbare, Studie:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2722699/

Dort wurde der Effekt verschiedener Kochtechniken auf verschiedene Inhaltsstoffe von Brokkoli untersucht.
Bzgl. Vitamin C kommt die Studie zu folgenden Ergebnissen:
- 38% Verlust beim frittieren
- 33% Verlust beim kochen
- 24% Verlust beim pfannenrühren
- 16% Verlust beim erhitzen in der Mikrowelle
- kein (bzw. kaum messbarer) Verlust beim dämpfen / dampfgaren

Man kann aus der Studie durchaus darauf schließen, dass blanchieren und anschließendes rafraîchieren ebenfalls zu kaum messbarem Vitamin C-Verlust führen würde.

Unser Gemüse wird meistens nur noch gedämpft oder blanchiert und dann rafraîchiert. Gekocht auf jeden Fall nicht mehr, dafür kann man viel zu gut die Gewürze beim schon beim dämpfen einsetzen, um dem Ganzen einen wunderbaren Geschmack zu verleihen ;)


Bei Brokkoli kann ich jedem nur empfehlen:
Probiert mal die Röschen nach dem blanchieren und rafraîchieren!

Die Röschen schmecken wie gekocht, sind aber innen drin noch knackig.
Gewürzt und mit einem Tomaten-Senf-Hefeflocken-Dip schmecken sie wunderbar anstelle von Popcorn / Erdnüssen an einem Filmeabend.

Ps: Auch der Stunk der Brokkoli ist ein wertvoller Teil der Pflanze. Wer nur die Röschen essen möchte, kann aus dem Strunk ja Brokkolicremesuppe kochen, Brokkolipürre zubereiten, oder ihn einfach in den nächsten grünen Smoothie mixen.

Grüße,
Falk
5x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.05.2016, 09:44 Uhr
Danke Nefasu. Reicht es eigentlich wenn man Morgens Vitamin C zu sich reichlich nimmt,in Form von Obst oder Smoothie für den ganzen Tag. So dass der Körper es als Tagesdepot speichert? Somit bräuchte man sich für den Rest des Tages bei weiteren Mahlzeiten keine Gedanken mehr machen,was zumindest Vit C und Eisen betrifft.
Vlg. Meltem
antworten | zitieren |
19.05.2016, 09:53 Uhr
Hallo Meltem,

hier gibt es einen kleinen Unterschied zwischen Speichervitamin und "frei verfügbarem" Vitamin.

Wenn du morgens Vitamin C zu dir nimmst, dann ist es bereits kurze Zeit später in deinen Zellen eingelagert.
Zum Mittagessen (mit Eisenquellen z.B.) ist es dann nicht mehr frei verfügbar und kann somit nicht die Eisenaufnahme unterstützen.

Vereinfacht gesagt: Das Vitamin C bindet sich während der Verdauung an das Eisen und erleichtert die Aufnahme.

Deshalb im Idealfall das Vitamin C immer direkt in die Mahlzeit einplanen. - Und wenn es das Glas Orangensaft ist, dann ist es auch okay und wird die Tagesbilanz (z.B. Kalorien) sicherlich nicht zerstören ;)

Es könnte z.B. schon wirkungslos sein, wenn du den Orangensaft erst 5 Minuten vor dem Essen trinkst, da der Orangensaft bereits "verdaut" sein könnte, bis die feste Nahrung vom Magen verarbeitet wurde und den Verdauungstrakt erreicht.

Grüße,
Falk
6x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.05.2016, 10:02 Uhr
Nochmals vielen herzlichen Dank für deine Antworten! Ich werde mir glaub ich zumindest jetzt ein Kochtopft mit einem Dampfeinsatz kaufen. Irgendwie hatte ich bisher keinen Bedarf für so etwas. Ehrlich gesagt hat mich auch so gedämpftes Gemüse immer an Krankenhaus Essen erinnert. Da muss ich noch an mir arbeiten.
Vlg. Meltem
antworten | zitieren |
19.05.2016, 10:29 Uhr
Hallo Meltem,

wenn du ansonsten gutes Kochgeschirr hast mit dem du zufrieden bist, kann ich dir einen Dämpfkorb empfehlen.
Die passen in fast alle Töpfe von klein bis riesig ;)

Z.B. diesen hier besitze ich selbst und bin sehr zufrieden:
http://www.amazon.de/dp/B007ETF8QQ/
Bei mehrmals täglicher Benutzung hält er jetzt schon über ein halbes Jahr und zeigt noch keine einzige Schwäche oder rostige Stelle :)

Das Würzen nicht vergessen - auch während des dämpfens eingesetzte Gewürze schmecken sehr gut ;)

Grüße,
Falk
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
19.05.2016, 10:42 Uhr
Hi zusammen,

da kann ich nur Falk beipflichten. Ich benutze nur noch den:
http://www.amazon.de/BALLARINI-ATSP13-Kochtopf-mit-Dampfeins%C3%A4tzen/dp/B000TXFL5M/ref=sr_1_6?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1463647263&sr=1-6&keywords=glas+dampfkochtopf

und bin auch total zufrieden. Ich mache alles darin - unten Kartoffeln oben Gemüse.
Ich koche sogar für mein Hund damit :rolleyes:

LG, Bettina

antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Hepatitis E in Schweineställen in Deutschland



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegan Film Festival und Sanddornbeeren
Wenn jemand interessiert ist, hier ein link zum Internationa…
CynicalFunny
1
Salma
gestern, 12:02 Uhr
» Beitrag
Vegane Zahnpasta gesucht
Ich habe bisher die vegane flouridfreie Zahnpasta von …
Dana
7
vegandra
18.09.2020, 13:21 Uhr
» Beitrag
Trinkt ihr gern Tee?
Wo kauft ihr den Tee? Stellt ihr euren Tee selbst zusammen …
rossie
60
vegandra
18.09.2020, 13:09 Uhr
» Beitrag
Coronavirus - die Rache der Tiere ?
So allmählich kommt Panik auf in Sachen Coronavirus. Aber …
Smaragdgruen
60
METTA
10.09.2020, 14:20 Uhr
» Beitrag
Vegan ist ungesund...
;) Ich wollte euch mal einen super coolen you Tube Kanal …
Katrin
17
kilian
07.09.2020, 20:11 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Wir sind auf Werbeeinnahmen angewiesen. Dein Adblocker hindert uns daran.

Schnell etwas beisteuern:
Paypal

 

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00347s
Posts, limitiert 0.00289s
header 0.00127s
Gesamt: 0.20054 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,201 Sek.