Nahrungsergänzungsmittel vor Bluttest

15.02.2017, von , 16 Beiträge
Benutzerbild von Bani
Nahrungsergänzungsmittel vor Bluttest

Euer Forum ist echt toll! Ich habe bereits viele Einträge zu Gesundheitsfragen gelesen und dadurch viele Anregungen bekommen - danke. Habe aber doch noch einzwei Fragen (sorry, wenn ich entsprechende Posts übersehen habe).
Ich plane, im Frühling meine Blutwerte zu testen, und weiss, dass ich dann sicher kein Vitamin-B12-Präparat mehr zu mir nehmen sollte. Was sind eure Erfahrungen/Meinungen:
- Wie lange vor dem Bluttest (Holo-TC) sollte ich mit den Vit.B12-Tabletten stoppen (das Labor schrieb mir, dass sie bzw. niemand das genau sagen könne :crazy: )? Muss ich dann auch auf alle Lebensmittel "verzichten", die mit B12 angereichert sind (Sojamilch...)
- Sollte man sowieso mit allen Nahrungsergänzungsmitteln stoppen und wie lange vorher?
- Es gibt ja viele unter euch, die schon seit Jahren vegan leben. Habt ihr Erfahrung, wie zuverlässig z.B. eine Track-App wie Cronometer ist? Bin über einen Post darauf gekommen und sehe mit Staunen, was man da alles an Info kriegt... Dass es grundsätzlich um Annährungen geht und es sehr auf die Bodenqualität ankommt, ist mir schon klar. Ich kann mir aber nicht echt eine Vorstellung davon machen, wie gross dann die Abweichungen in den angegeben Werten sind..... :question:
eure Bani

Veg-Badge

1 mal bearbeitet
Werbung
Benutzerbild von kilian

Hallo Bani,
der Bluttest zeigt (wenn ich es hier richtig verstehe), ob Du bei deiner alltäglichen Ernährung gut mit allem versorgt bist. Das bedeutet aber auch, dass Du dann gerade nichts ändern solltest, denn sonst ist der Bluttest ja nicht repräsentativ.
Wenn Du B12 absetzt, wird das in der kurzen Zeit vermutlich (bin kein Mediziner) keine großen Folgen haben, da B12 lange gespeichert wird. Aber da B12 aktuell bei einer veganen Ernährung alternativlos empfohlen wird, wäre es meines Erachtens falsch, es vor dem Bluttest abzusetzen.
Übrigens: Vielleicht ist der vegane Onlinekurs unter vegan-werden.de etwas für Dich!
Viele Grüße
Kilian
Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen. - David Dunning
Benutzerbild von Bani

Danke, Kilian, tönt natürlich logisch. Ich hatte mal (weiss leider nicht mehr wo) im Internet gelesen, dass man Nahrungsergänzungsmittel eine Zeit vor Bluttests stoppen müsse, weil sonst die Ergebnisse verfälscht würden. Irgendwie in der Art dass dann nur gemessen werde, was aktuell im Blut rumschwirre, aber nicht, ob die Substanzen auch wirklich vom Körper aufgenommen werden... vielleicht ist das auch völliger Nonsense und sie wären gar nicht erst im Blut, wenn sie nicht aufgenommen wurden... :crazy: sorry, fehlt mir jetzt grad irgendwie solides Wissen und Vorstellungskraft. Da ich B12 sowieso ergänzen muss, macht es natürlich keinen Unterschied.
eure Bani

Veg-Badge
Benutzerbild von Dana

Also bei D3 soll man vorher drei Tage pausieren. Die genaue Erklärung wieso, weshalb oder warum weiß ich nicht mehr, aber es wäre definitiv besser.
Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

Dana
Benutzerbild von Nefasu

Das Grücht man solle mit Supplementierung vor dem Bluttest stoppen hilft der Ärztegemeinschaft und Pharmalobby ungemein ansonsten kerngesunde Menschen als mangelernährt einzustufen.

Der Einwand "aber ich nehme nomalerweise Präparat xy" wird hier gerne mit "ich verschreibe ihnen zum Aubau mal Produkt zx" ignoriert.

Wer als eine Aussage über sein / ihr (wirkliches) Blutbild haben möchte, der ändert, wie Kilian schon ausgeführt hat, nicht (und wirklich nichts) an den Ernährungsgewohnheiten vor einem Bluttest ;)

Vitamin D ist hier bei Ärzten und Pharmaindustrie besonders beliebt, da es 1. billig herzustellen ist (aus dem Nebenprodukt Wollfett) und 2. besonders gut von der Pharmalobby bezuschusst wird (Injektionen durch Spritzpräparate z.B. sind für den Arzt außerordentlich lukrativ!).

Grüße,
Falk
"Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht in unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt."
Siddhartha Gautama "Buddha" (560 - 480 v. Chr.)

Veg-Badge

急がば回れ。
(Wenn du in Eile bist, mache einen Umweg - japanisches Sprichwort)

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von Bani

Zitat Nefasu:Das Grücht man solle mit Supplementierung vor dem Bluttest stoppen hilft der Ärztegemeinschaft und Pharmalobby ungemein ansonsten kerngesunde Menschen als mangelernährt einzustufen.

Der Einwand "aber ich nehme nomalerweise Präparat xy" wird hier gerne mit "ich verschreibe ihnen zum Aubau mal Produkt zx" ignoriert.


Vor allem dieses "ich verschreibe mal zum Aufbau..." ist schon eine Plage. Meine Ärztin hat mir vor 8 Monaten (mein Vitamin-D-Spiegel war im Juni seeehr tief) ein Vitamin-D-Präparat mit vieeel Kalzium verschrieben (obwohl mein Kalzium-Wert gar nicht schlecht war). Sie meinte aber, dass ich in meinem Alter das gut als Osteoporose-Prophylaxe brauchen könne :evil: . Das war in der Zeit, als ich mich mit der veganen Lebensweise auseinanderzusetzen begann und selbst viel über das ganze Thema Kalzium gelesen hatte. Worauf ich schnell dieses Präparat wieder absetzte und mich fröhlich an die Sonne legte :rofl: Vitamin D hilft Kalzium (nicht umgekehrt)..., aber ich hatte ja einen D- und keinen Kalzium-Mangel.... super Folgerung von meiner Ärztin, gibt viel Vertrauen für weitere Diskussionen :rolleyes: . Zudem hatte ich einen sehr tiefen Vitamin-B12-Wert, obwohl ich damals noch Fleisch gegessen hatte. Ich hatte auch viele Probleme mit meiner Verdauung. Sie ordnete dann einen Zöliakie-Test an. Nachdem der aber negativ war, hat sie "ihr Interesse verloren". Darum gehe ich dieses Mal auch ohne Überweisung zu einem Labor, was zwar recht teuer ist. Aber das ist mir für dieses Mal jetzt egal.Normalerweise würde man wohl einfach den Arzt wechseln, aber mein Vertrauen in Ärzte ist sowieso klein. Aber das ist eine andere Geschichte und hat mit der Lyme Borreliose zu tun, an der ich 5 Jahre lang litt.
eure Bani

Veg-Badge

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von Xuyadra

Ich musste damals eine Zeit lang etwa alle 3-4 monate zum Bluttest.

Die Empfehlung meines Arztes, "alles wie gewohnt einnehmen" nur wie mit dem Essen, ca. 12h zuvor keine Tabletten.
Falls ich doch etwas einnehmen sollte, einfach kurz der Arzthelferin mitteilen.

Also mein Arzt scheint darin wohl keine Probleme zu sehen.

Wüßte jetzt auch nicht wo der Sinn nun wäre wenn du auf alles verzichtest das in irgendeiner Form mit B12 oder ähnlichem angereichert wäre.
Du würdest diese dinge ja sicher wieder konsumieren.

Wenn ich das tun würde, hätte ich eher Angst das man mir einen Mangel nachweist und mir dann zusätzlich Überdosierte Präparate verschrieben werden.
(und das eben nur weil ich gewisse dinge bewusst abgesetzt hätte)
Benutzerbild von Dana

Zitat Nefasu:

Vitamin D ist hier bei Ärzten und Pharmaindustrie besonders beliebt, da es 1. billig herzustellen ist (aus dem Nebenprodukt Wollfett) und 2. besonders gut von der Pharmalobby bezuschusst wird (Injektionen durch Spritzpräparate z.B. sind für den Arzt außerordentlich lukrativ!).

Grüße,
Falk


Also ich nehme Vitamin D3 obwohl mein Arzt der Meinung ist, dass mein Spiegel ausreicht. Ich sehe das allerdings aufgrund von einigen Infos anders (interessant ist das Buch "Gesund in sieben Tagen" von Dr. von Helden, dort steht das auch mit dem Pausieren, ich habe es nur auf die Schnelle nicht mehr gefunden) und nehme täglich 10000 i. E. zusammen mit K2. Mein Vitamin D 3 wird nicht aus Wollfett sondern aus Flechten hergestellt.
Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

Dana

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von Rudolfo

Ich nehme im Winterhalbjahr ebenso täglich 10.000 internationale Einheiten (IE) Vitamin D3-Tropfen (mit Orangengeschmack :angel: ) und rund 50 µg K2-Tropfen (ebenso mit Orangengeschmack).
Ich habe vor meinem Bluttest ganze zwei Wochen mit der Supplementierung pausiert - vielleicht ist das die Erklärung, warum mein B12-Spiegel mit knapp 300 pg/ml im hellrotem Bereich war. :rolleyes:
Ich achte auf eine vegane Herstellung meiner "Nahrungsergänzungsmittel" :wink:
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung beiträgt ist er selbst ein Teil des Problems.
indianisches Sprichwort

Veg-Badge

Du kannst Dich jeden Augenblick neu für die Liebe und das Licht entscheiden! Egal welche Wege Du vorher gegangen bist. (Gabriele-Kathlen Kowalski)

1 mal bearbeitet
Benutzerbild von Dana

Hallo Rudolfo,

K2 sollte bei 100 µg pro Tag liegen.

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu

Dana
» Antwort erstellen
Schickt mir den veganen Newsletter:
✔ Lesenswert. ✔ Jederzeit kündbar. » Mehr Infos