Omega 3 über Algen

Erstellt 20.08.2017, 09:20 Uhr, von Steffi. Kategorie: Gesund vegan leben. 30 Antworten.

Omega 3 über Algen
20.08.2017, 09:20 Uhr
Guten Morgen,
ich habe Kilians Artikel über die Omega 3 Versorgung gelesen und gleich nach Kapseln mit Algen geschaut. Algen so kann ich nicht essen! :crazy:
Alle Kapseln, die ich gefunden habe enthalten Carrageen, was ja wohl nicht so dolle ist.
Wie löst ihr das Problem? Oder macht das Carregeen in so geringen Mengen nichts aus?
Liebe Grüße aus Stuttgart
Steffi
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
20.08.2017, 10:01 Uhr
Ich nutze einfach viel Lein- und Rapsöl für die Omega-3-Versorgung^^
Veg-Badge

antworten | zitieren
20.08.2017, 11:16 Uhr
Steffi, was ist das Problem mit Carrageen?
antworten | zitieren
20.08.2017, 11:18 Uhr
Hi Steffi,

wenn du keine Kapseln nehmen möchtest, käme vielleicht ein Algenöl in Frage:
https://www.amazon.de/gp/product/B01MUGOUVC

Das schmeckt kaum algig, eher zitronig und man kann es auch übers Müsli oder zum Salat geben.

@Larashe: Leinöl reicht wahrscheinlich nicht aus, da es keine DHA- und EPA-Fettsäuren enthält. Hier der Artikel dazu: https://www.vegpool.de/magazin/omega-3-vegane-quellen.html

Viele Grüße

Kilian
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit einmalig 5 Euro kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
20.08.2017, 11:47 Uhr
Ich stell mal den Link hier rein:
http://www.alternativ-gesund-leben.de/was-ist-carrageen-e407-und-ist-es-ungesund/
Keine Ahnung, wie heikel das ist. Man findet aber einiges in die Richtung im Internet.
kilian,danke für deine Antwort! Ich denke, ich veruch dann mal das Öl von Norsan. Ich hab hauptsächlich bedenken, weil das auch was für meine Tochter (13 Jahre) wäre, die ein starkes ADS hat. Da setzte ich jetzt schon Hoffnung in die Algen. Sie ist aber sehr schwierig, wenn es darum geht, etwas zu essen, was ihr nicht 100 % schmeckt.
Liebe Grüße
Steffi
antworten | zitieren
20.08.2017, 12:22 Uhr
Lieben Dank für den Link, Steffi. Hmm, klingt noch unausgegoren, mit dem Carrageen. Auf Dauer möchte ich auch schauen, wie ich meine Omega-3 Versorgung sinnvoller gestalte. Bis zu Kilians Artikel war ich nämlich auch der Ansicht, Leinsamen und Leinöl wären alles, was ich brauche, solange ich nicht zuviel Omega-6 aus anderen Quellen aufnehme. Aber ich habe mir diesen Monat Vitamin D3 und K2 Öle gegönnt und dann gibt es da gerade noch das Projekt mit dem Ernährungstagebuch und ... Ich gehe Schritt für Schritt. Vielleicht entscheide ich mich dann im September für ein Omega-3 Algenprodukt.
Jedenfalls werde ich dann auch schauen, dass ich vielleicht besser das Öl ohne Carrageen bestelle (danke für den Link, Kilian!) da mein Bauch ja sehr schnell reagiert, wenn ihm was nicht gut passt.
antworten | zitieren
20.08.2017, 13:06 Uhr
Ich war ja jetzt bei einer Ernährungsspezialistin (Fachärztin) , die sich auch speziell um vegane Ernährung kümmert. Als ich sie wegen Omega 3 ansprach, hat sie abgewunken und gemeint, dass würde gerade viel zu hoch gespielt. Gerade auch in Verbindung mit der Folsäure hätten Veganer damit eigentlich so gut wie keine Probleme. Sie fragte mich noch, mit welchem Öl ich meinen Salat anmache (Hanf-, Oliven- oder Walnussöl) und meinte, dass würde mehr als ausreichen.
लोकाः समस्ताः सुखिनो भवन्तु,

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen auf dieser Welt verbunden sein, in Harmonie sein und Glück erfahren. (Sanskrit)

Dana

Veg-Badge Veg-Badge

antworten | zitieren
20.08.2017, 13:11 Uhr
Hallo Dana,
die Öle klingen - bis auf das Olivenöl - ja auch recht interessant.
Bei den Recherchen zum Artikel habe ich eben heraus gefunden, dass Veganer aufgrund der fehlenden DHA- und EPA-Fettsäuren schlechter mit O3 versorgt seien als Fleischesser, die ab und zu Fisch essen. Dabei kommen die EPA- und DHA-Fettsäuren ja aus Algen in den Fisch und eine gute Versorgung wäre bei veganer Ernährung möglich.
Ich werde jetzt noch meine Quellen zum Artikel hinzufügen, damit jeder selbst weiter recherchieren kann.
Viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Werde Supporter: https://steadyhq.com/de/vegpool
Schon mit einmalig 5 Euro kannst du etwas zurück geben.

antworten | zitieren
20.08.2017, 14:11 Uhr
Hallo Kilian,

Zitat kilian:Bei den Recherchen zum Artikel habe ich eben heraus gefunden, dass Veganer aufgrund der fehlenden DHA- und EPA-Fettsäuren schlechter mit O3 versorgt seien

Das wage ich doch stark zu bezweifeln, wo unser Körper (bzw. jedes Lebensen und bestimmte Mikroorganismen in diesen) in der Lage ist aus ALA selbst EPA und DHA über unseren Hormonstoffwechsel zu bilden :thumbup:

Ca. 1 EL geschrotete Leinsamen deckt hier den gesamten Tagesbedarf an EPA und DHA (via ALA). (bei gelichzeitem Aufnahmeverhältnis von 1:4 Omega 3 zu Omega 6)

Näheres zur O3-Genese:
Brenna, Salem, 2009: https://issuu.com/pdfdoc/docs/conversion_of_ala_to_dha_and_epa

Dr. Greger über den Umwandlungsprozees (inkl. Umwandlungsraten) von ALA nach EPA nach DHA: https://nutritionfacts.org/video/should-we-take-epa-and-dha-omega-3-for-our-heart/

Poudyal und Panchal fanden 2013 heraus, dass eine Supplementierung von EPA und DHA sowohl zu geringerer Umwandlungrate von ALA als auch zu stärkerer Belastung des Herz- Kreislaufsystems führen kann: http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0955286312002070


Es gibt auch nur wenige (pflanzenfressende) Landlebewesen, welche zur Omega 3 Versorgung regelmäßig in der lage wären Fisch oder Algen zu verspeisen ;)

Grüße,
Falk
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.

3x bearbeitet

antworten | zitieren
20.08.2017, 14:28 Uhr
Zitat Nefasu:
Es gibt auch nur wenige (pflanzenfressende) Landlebewesen, welche zur Omega 3 Versorgung regelmäßig in der lage wären Fisch oder Algen zu verspeisen ;)


Dieser Vergleich ist in der Tat zum drüber Nachdenken geeignet. :idea:
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Blutwerte

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren