PCOS und Veganismus - andere Damen hier betroffen?

Erstellt 11.12.2015, 11:32 Uhr, von dasstullchen. Kategorie: Gesund vegan leben. 36 Antworten.

PCOS und Veganismus - andere Damen hier betroffen?
11.12.2015, 11:32 Uhr
Hallo ihr Lieben,

dieser Post richtet hauptsächlich an die Damen der Schöpfung ;) PCOS - das ist eine Erkrankung unter der immer Frauen leiden. PCOS ist kurz für polyzystisches Ovariensyndrom. Heißt: der Hormonhaushalt spinnt, Frau bekommt ihre Periode nicht und so bilden sich in der Gebärmutter Zysten. Die können unter Umständen zur Krebs, Unfruchtbarkeit und anderen unschönen Dingen führen. Wie man sich denken kann leide ich seit geraumer Zeit an diesem Syndrom. Meine Periode hatte ich seit sechs oder sieben Jahren nicht - es sei denn ich habe die Pille genommen. Dann kam sie manchmal.
Aber!!!
Es hat sich ein Wunder ereignet, und damit meine ich wirklich ein Wunder! Ich bin seit zwei Wochen vegan und plötzlich kriege ich meine Tage - von ganz alleine. Ich habe fast geweint vor Freude!!! Ich bin mir zu tausend Prozent sicher, dass es da einen Zusammenhang gibt. Ich habe auch ganz still gehofft, dass sich mit dem Veganismus und besserer Ernährung etwas tun könnte, aber geglaubt habe ich es fast nicht.
Haben auch noch andere Mädels hier diese Erfahrung gemacht?

Liebe Grüße
Selina
antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
11.12.2015, 11:45 Uhr
Hey
auch wenn ich nicht zu den Damen der Schöpfung gehöre habe ich bei Wikipedia grad neugierig geschaut... und das steht sogar "Ernährungsumstellung" als Therapie...
https://de.wikipedia.org/wiki/Polyzystisches_Ovar-Syndrom#Ursachen
Vielleicht liegts wirklich daran...!!!
Jedenfalls freuts mich sehr dass Du Dich freust!
LG
FLO
antworten | zitieren
11.12.2015, 11:50 Uhr
Danke :D
Mein Frauenarzt hat mir damals eine Ernährungsberatung empfohlen. Die habe ich auch gemacht. Aber da wurde ein arger Fokus auf Fleisch und Milchprodukte gesetzt. Eben die klassische Ernährungspyramide, die man halt so kennt. Da braucht man keine 150 Öcken ausgeben^^

Ich werde meinem Arzt auf jeden Fall berichten, was passiert ist. Kann mir allerdings vorstellen, dass er da nicht offen sein wird :/ Er ist sehr oldschool.

Aber dass es auch so schnell geht erstaunt mich. Ich dachte es bräuchte nach sechs Jahren weitaus länger bis mein Körper wieder eine Balance findet. Aber soll mir recht sein^^
1x bearbeitet

antworten | zitieren
11.12.2015, 12:51 Uhr
Schön freut mich voll für dich :thumbup:
als Frau hat man es ja echt manchmal nicht leicht, gerade mit Periode, Pille, Hormone usw.
Manchmal muss man das halt selber in die Hand nehmen und dann wird das auch, egal was (manche) Ärzte sagen und empfehlen ;)
supi :thumbup:
LG SariK
Der Tag wird kommen, an dem das Töten eines Tieres genauso als Verbrechen betrachtet werden wird wie das Töten eines Menschen

- Leonardo da Vinci

antworten | zitieren
11.12.2015, 14:46 Uhr
Hey,
krass ist das... Ernährungsberatung mit Fleisch und Milch. Man! Dass das heute noch möglich ist. Manchmal komm ich mir vor wie im Mittelalter!
Wie bist Du nochmal vegan geworden dasstullchen?
LG
FLO
antworten | zitieren
11.12.2015, 14:57 Uhr
Ausschließlich moralische Gründe eigentlich. Hab selber einen Hund, meine Eltern haben ein Kennel und Katzen, deswegen waren mir Tiere immer nach. Und dann hab ich mir zunehmend die Frage gestellt, ob ich es wirklich mit mir selbst vereinbaren kann Tiere und deren Produkte zu essen.
Vor vegan hab ich mich nach LCHF (Low Carb High Fat) ernährt, mit starker Paleoausrichtung. Ich hab mich also fast nur von Fleisch und Milchprodukten ernährt. Klar auch Gemüse, aber das war Beiwerk. Mir fiel erst auf als ich eine Woche vegan war, dass ich nicht mehr krank bin. Quasi seit ich LCHF angefangen hab war ich ständig krank. Und dann auch richtig lang. Hab von September bis November an einer Tubenfunktionsstörung rumgewerkelt. Die ging jetzt auch auf magische Weise weg. Ohne Cortison, das ich vorher ständig (nutzloserweise) gegen die Entzündung nehmen musste.
Also mittlerweile denke ich mir: klar, vorrangig geht es um Tierliebe, aber ich hab mich selbst auch ein bisschen lieb, deswegen freu ich mich :D
antworten | zitieren
11.12.2015, 15:55 Uhr
Hallo Selina,
klingt ja echt nach ner Art Wunderheilung ;) - hoch lebe die vegane Ernährung :happy:
Wie kamst Du denn zu LCHF und Paleo? Und ist Milch bei Paleo überhaupt erlaubt?
Ok, das schweift jetzt etwas ab. Es ist schön zu lesen, wie vielen Forennutzern es nach dem Vegan-Einstieg schon besser ging. Ich selbst habe früher, als ich Veganer geworden bin, gar nicht darauf geachtet. Ich glaube, es hat sich nichts verändert. Habe auch vorher schon recht gesund gegessen, aber mir ging es vor allem um die Tiere.
Viele Grüße
Kilian
Dir gefällt Vegpool? Sag hier Danke: https://steadyhq.com/de/vegpool

antworten | zitieren
11.12.2015, 16:00 Uhr
Meine Mutter macht das seit einiger Zeit (ich möchte erwähnen, dass ihr Asthma, Rheuma und ihre Laktoseintoleranz seither nicht besser geworden sind) und sie meinte es täte ihr gut. Und ich war irgendwie auf der Suche nach ner Ernährung mit der es mir gut geht.
Ja, stimmt, widerspricht sich ein bisschen. Aber ich kam auf die fixe Idee in Ketose kommen zu müssen. Deswegen brauchte ich viel Fett, so viel hätte ich durch Fleisch und Avocados gar nicht verspachteln können. Deswegen hab ich auch Milchprodukte rangezogen. Meine Mum trinkt heute mindestens einen Becher Sahne in den Kaffee. Hab ich zeitweise auch gemacht. Wenn ich da jetzt dran denke wird mir aus allen möglichen Gründen kotzübel. :green: :crazy:
antworten | zitieren
12.12.2015, 08:24 Uhr
Hallo dasstulchen!

Wenn es einem besser geht dann sucht der Mensch nach Erklärungen und manchmal traut man sie gar nicht auszusprechen. Es könnte ein Anderer ja lachen aber ergal ich muß damit klar kommen.

Den Ekel auf bestimmte Sachen den kenne ich auch und bekomme oft von meinen Leuten Kritik, mehr Toleranz!! Ist schwer.

Zum Glück kann ich ja hier alles schreiben was ich fühle.
SAG, ist denn meine PN angekommen, habe so meine Zweifel?

Grüße rossie und Benni


antworten | zitieren
12.12.2015, 09:38 Uhr
Den Ekel auf tierhaltige Produkte, den kenne ich auch.
Da wird einem übel, wenn man sich vorstellt, dass das mal ein Tier war oder von einem Tier stammt.
Unglaublich wo überall Tier drin steckt.

Die Grundidee von Paleo (sich so natürlich wie möglich zu ernähren, verarbeitete Produkte zu meiden) finde ich gar nicht schlecht.
Aber wie kann man auf die Idee kommen so viel Fleisch zu essen?
Wäre doch genau das richtige für meinen Vater... :P

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich durch vegane Ernährung nicht mehr krank werde (keine Erkältung etc.) und das ich mehr Energie habe.

Liebe Grüße

Caro
Würde jeder Mensch nur ein einziges Mal am Tag an jemanden Anderes denken als an sich selbst, dann wäre die Welt ein besserer Ort.

antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Mehr Eiweiß in Trockenfrüchten

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren