Vegane Babyernährung ist machbar, Frau Nachbar

Erstellt 30.05.2021, von Vegbudsd. Kategorie: Gesund vegan leben. 54 Antworten.

26.09.2021
Schade, dass es so etwas nicht vor 30 Jahren gab, als unser Junge klein war. Aber schön, für die heutigen Mütter, die so etwas für ihre Kleinkinder nehmen möchten. :heart: :thumbup:
antworten | zitieren |
26.09.2021
Wie unterscheidet sich denn die normale Alpro von der für Kinder? Also so nährstoffmäßig? Wäre ja nicht das erste Produkt für Kinder, was dann mehr Zucker enthält.
antworten | zitieren |
26.09.2021
Das hab ich mich auch gefragt, was da der Unterschied ist.
Soweit ich das beim vergleichen der Nährstoffe festgestellt habe, sind bei der Kinderversion noch zusätzlich Eisen und Jod zugesetzt. Zudem mehr Vitamin D und zusätzlich Vitamin C.
Habe aber nur mit der originalen verglichen, gibt ja da noch viele andere Varianten.
Was den Zucker angeht haben beide 2,5g auf 100ml, aber die Kinderversion hat deutlich mehr Kohlenhydrate. Es ist Maltodextrin zugesetzt. Wozu das dient, ausser dazu die Kohlenhydrate zu erhöhen weiss ich nicht.
Was die Zutatenliste angeht, so ist die der Kinderversion um einiges länger.
Ich finde es grundsätzlich ja gut, wenn es auch Kinderprodukte gibt, da es signalisiert, dass diese Produkte auch für Kinder geeignet sind.
Ansonsten bezweifle ich aber bei diesen Produkten die Notwenigkeit.
Die Kinderversion ist zumindest hier bei uns mehr als doppelt zu teuer, wie die klassische.
antworten | zitieren |
27.09.2021
Danke Bianca für den Bericht, vielleicht schaffen es ja die anderen Firmen, etwas weniger Zucker reinzumachen und auch andere Zusätze, die nicht notwendig sind , wegzulassen.
Nachtrag noch von meiner Seite: in den 80er und 90er Jahren haben wir einiges von Dr. O.Bruker gelesen - damals nicht wissend, dass er von der nationalistischen Seite schwer belastet war- er schrieb damals auch schon, dass man keine Kuhmilch trinken sollte und seinem Kleinkind eher selbstgemachte Mandelmilch geben sollte, falls Frau selbst zu wenig oder gar keine Milch hätte. Was er aber trotzdem favorisierte war Butter, das verstand ich damals nicht. :question:
antworten | zitieren |
27.09.2021
Mandelmilch oder andere Pflanzendrinks zu verwenden, wenn die Muttermilch nicht ausreicht ist leider das, was zu Mangelernährung führt und die vegane Ernährung von Babys so in Verruf geraten lässt. Pflanzendrink anstelle der Kuhmilch in der Ernährung (auch von Babys und Kleinkindern) zu nutzen unterstütze ich. Aber erst bei Einführung der Beikost. Als Muttermilchersatz sind Pflanzendrinks nicht geeignet. Genausowenig natürlich die Milch anderer Geschöpfe. Es gibt aber mittlerweile veganes Milchpulver für Säuglinge. Das ist von den Bestandteilen her der Muttermilch nachempfunden und mit den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen angereichert.


antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

VEGAN = KEINE Angst vorm Arzttermin



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Plötzlich keinen Appetitt auf Süßes und co
Ich möchte euch mal um Rat bitten. In letzter Zeit, also …
Kaninchen
5
niki.1313
11.05.2022
» Beitrag
Protein Ersatz?
Bin seit 3 Monaten Veganer und davor viele Jahre Flexiganer.…
feuerland
6
Salma
26.04.2022
» Beitrag
Milch ist gesund und gut für die Knochen
Im Sporttheorie-Unterricht meiner Tochter erzählt die …
Veganella
19
Veganella
01.04.2022
» Beitrag
Hilft vegane Ernährung bei "vererbtem" erhöhtem Cholesterinspiegel?
Es würde mich sehr interessieren, ob hier welche damit …
findus
25
Peter-silie
31.03.2022
» Beitrag
Vegetarier haben 31% niedrigeres Prostatakrebs-Risiko
Ist zwar grundsätzlich nicht ganz neu, in diesen konkreten …
kilian
6
Franz23
16.03.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.