Veganer und Deppressionen

Erstellt 15.11, 09:24 Uhr, von Vegipedia. Kategorie: Gesund vegan leben. 8 Antworten.

Veganer und Deppressionen
15.11, 09:24 Uhr
Liebe Foris,
ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres vegan. In den letzten Wochen geht es mir stimmungsmäßig sehr schlecht. Ich bin total antriebslos und sehe alles sehr schwarz, alles macht mich traurig. Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels.
Nun habe ich mich etwas belesen was pflanzliche Mittel betrifft. Dabei stolperte ich über mehrere Artikel in denen steht das Veganer öfter Depressionen haben da bestimmte Nährstoffe fehlen. Könnt Ihr mir Eure Erfahrungen dazu schildern? Außerdem möchte ich mir zunächst einmal pflanzliche Mittel besorgen. Hat jemand Erfahrungen mit Tryptophan und Johanniskraut? Wenn Tryptophan, wie hoch sollte man das dosieren?
Bin wirklich und tatsächlich für jeden Rat dankbar.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
15.11, 10:02 Uhr
Hallo Vegipedia, herzlich willkommen hier im freundlichen Forum. Kämpfst du alleine in der Familie an der veganen Front ? Vielleicht kannst du dich hier etwas einlesen:
https://www.provegan.info/
Die Broschüre kannst du so lesen oder kostenlos bestellen.
Oder hier:

https://www.peta.de/veganleben/vegane-ernaehrungspyramide/
Einmal auf die Pyramide klicken und es kommen genauere Infos.
Du bekommst hier sicher noch weitere Tipps, wünsche dir viel Freude und Hilfe hier.
antworten | zitieren |
15.11, 10:25 Uhr
Hast du dir diesen Beitrag schon durchgelesen?
https://www.vegpool.de/magazin/vegan-depressionen.html

Gab es evtl. irgendwelche anderen Veränderungen? Möglicherweise Winterdepressionen?
Ich würde tatsächlich vorschlagen das Ganze professionell abklären zu lassen. Wenn du meinst, dass es an Nährstoffen liegt, lass beim Hausarzt ein Blutbild machen.
Sollte das in Ordnung sein, könnte das Aufsuchen eines Psychologen helfen.


Ich hoffe auf jeden Fall für dich, dass es sich wieder bessert. :heart:
antworten | zitieren |
15.11, 21:40 Uhr
Liebe Vegipedia,
Herzlich willkommen! Super, dass du vegan lebst! 👍👍👍
Mir helfen Spaziergänge bei Tageslicht in der dunklen Jahreszeit, z. B.. in der Mittagspause.

Liebe Grüße
Crissie
antworten | zitieren |
17.11, 09:26 Uhr
Herzlich Willkommen... und.... Sport hilft. Ehrlich! :wink:
antworten | zitieren |
17.11, 19:51 Uhr
Zitat Vegipedia:
... Nun habe ich mich etwas belesen was pflanzliche Mittel betrifft. Dabei stolperte ich über mehrere Artikel in denen steht das Veganer öfter Depressionen haben da bestimmte Nährstoffe fehlen. Könnt Ihr mir Eure Erfahrungen dazu schildern?..

hi, also diese artikel würden mich interessieren, ich wage mal, deren wissenschaftliche basis anzuzweifeln...bitte, welche nährstoffe sollen das denn sein?
ich nehme sehr viel mehr gesunde nahrung zu mir, seit ich vegan lebe als davor.


meine erfahrung: depression als inkonsequenter vegetarier vor jahrzenten. das hatte nichts mit meiner ernährung zu tun.

was ich mittlerweile, wie viele andere omnivore, aus LICHT-mangel zu mir nehme ist hochdosiertes veganes vitamin d3.
das hatte mein körper in der tat vor wenigen jahren wegen büro-arbeit nicht ausreichend selber produziert.

hast du den blutwert mal prüfen lassen?

das andere was vegane psyche angeht: wir sehen all dem übel auf der welt mehr ins auge, haben unsere scheuklappen abgelegt. die zeiten des wegschauens und leugnens sind vorbei . das macht manchmal verdammt traurig. dann muss man videos von lebendhöfen gucken, oder gar mal zum helfen zu einem hinfahren. und man darf glücklich sein, weil man den besten weg eingeschlagrn hat und nun ein alle liebendes respektierendes herz in sich fühlt!

VEGANISMUS MACHT UNTERM STRICH GLÜCKLICH :heart:

Alles gute dir!
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
17.11, 21:10 Uhr
Zitat Vegipedia:Hat jemand Erfahrungen mit Tryptophan und Johanniskraut? Wenn Tryptophan, wie hoch sollte man das dosieren?

Schau mal, hier gibt es noch einen guten Artikel zu Tryptophan: https://www.vegpool.de/magazin/vegane-quellen-tryptophan.html

Ansonsten, bevor du irgendwelche Mittelchen nimmst: bitte wirklich abklären lassen, ob irgendwelche Mängel vorliegen.
antworten | zitieren |
19.11, 10:47 Uhr
Bei Depressionen würde ich nicht gleich auf Ernährung schließen. Am ehesten auf psychische Faktoren. Bitte kläre das mit einem Therapeuten ab. Vor einer Therapie wird ohnehin ein gesundheitliches Check-Up gemacht, um solche Ursachen auszuschließen.
antworten | zitieren |
19.11, 14:35 Uhr
Ich danke Euch für Eure zahlreichen Antworten.
Mir geht es schon besser, ich war in der Apotheke und dort hat man mir ein sehr gutes Mittel mit Safran empfohlen. Nach ein paar Tagen der Einnahme hab ich wieder Energie und Antrieb. Nun läuft der Laden wieder und ich freue mich sogar aufs Wochenende.
Ich habe den Besuch beim HA hinausgezögert da ich weis das er für solche Fälle einen Bauchladen hat mit sämtlichen Pillen:oo Ich habe Angst da von irgendwas abhängig zu werden, wenns auch sofort helfen würde. Wirklich nur im Notfall.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Vegane Ernährung ist besonders gesund



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Besch…??
[Bild] Bin grad im Supermarkt. Wozu steht über einer neuen …
Ef70
7
Ef70
25.11, 10:00 Uhr
» Beitrag
vegan und seither endlich ohne Depressionen
Immer wieder kommt es in der "dunklen" Jahreszeit dazu, …
Vegbudsd
11
ItsaMeLisa
22.11, 04:41 Uhr
» Beitrag
Fleischersatz vs. Fleisch - was ist gesünder?
Fleischalternativen sind gesünder als Fleisch - aus diesen …
kilian
1
Zwoelfvegan
20.11, 23:12 Uhr
» Beitrag
Veganer und Deppressionen
Liebe Foris, ich ernähre mich seit ca. Mitte des Jahres …
Vegipedia
8
Vegipedia
19.11, 14:35 Uhr
» Beitrag
Schwierigkeiten beim Veganlife 🌱
Was waren / sind so eure Schwierigkeiten beim Veganlife? 🌱 …
Yann
16
METTA
12.11, 16:54 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.