Gemüse in Deutschland oft zu fad

Erstellt 15.10.2019, 21:03 Uhr, von PuschelQueen. Kategorie: Vegan kochen & backen. 15 Antworten.

17.10.2019, 22:11 Uhr
Ich werd mich mal durchs Internet wuseln. Hoffe auch, dass ich einen Händler finde der vielleicht nicht so weit entfernt ist. Will halt irgendwo auch nicht Bio-Gemüse durch halb Deutschland fahren lassen. :-/

Da ist dann doch immer ein Zwiespalt vorhanden. Ansonsten bin ich einfach ein großer Knoblauch-Liebhaber. Mein Freund hat teils schon mit den Augen gerollt als das Thema aufkam. :lol: Natürlich nicht im Ernsten. Aber ich habe ihn die letzten Tage vorgeschwärmt wie lecker frischer Knoblauch doch ist. Gerade der aus Kroatien blieb mir gut in Erinnerung. Die Tomaten in Italien sind auch so herrlich... hach... aber leider gilt das nur für kleinere Händler.

Mich nervt es ohnehin, dass das Gemüse heute so zu "Tode" gespritzt wird. :crazy:

Leider müssen sich die Bauern ja an die Angaben halten. Kenne ja auch viele die eigentlich total dagegen sind, aber manches muss dann halt auch gemacht werden. Na ja... ich werde die nächsten Tage mal schauen ob ich fündig werde. Bin aber vorher noch nie auf die Idee gekommen, dass es eventuell dafür spezielle Lieferanten gibt. :red:
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
18.10.2019, 01:42 Uhr
Will halt irgendwo auch nicht Bio-Gemüse durch halb Deutschland fahren lassen.


Mach dich damit nicht verrückt! Die LKW fahren sowieso. Die Abholfahrt oder Anlieferungsfahrt ist dabei von den gefahrenen Kilometern und den damit entstehenden Abgasen usw die selbe.


Würde Dir Recht geben, wenn durch Dein Gemüse auch nur ein LKW oder PKW zusätzlich fahren würde - das passiert aber nicht (übrigens auch nicht beim Einkauf im Internet statt im stationären Handel) generell. Im Gegenteil: Ausgelastete Fahrzeuge sind in ihrer Ökobilanz eindeutig besser, als die Autos, die nur zu einem Bruchteil der möglichen Ladung genutzt werden, aber dennoch wegen möglicher Rückladung nicht stehen bleiben können. Oder noch schlimmer: Jeder fährt am Sonntag alleine 10 Kilometer ins Städtchen, um sich frische Brötchen zu kaufen (jadoch, habbich auch schon gemacht,.. :rolleyes: ) oder zum Beispiel beim Wocheneinkauf im BioSupermarkt mit einem Körbchen voll Sachen - aber in Bioqualität... Das Postauto fährt in der Regel sowieso in der Nähe vorbei und der Miniumweg zu Deinem Haus ist mit den Elektroautos der Post heute ökologisch nicht mehr so schlimm.

Wichtiger ist im Zusammenhang mit Lebensmitteln derzeit, dass die Herstellung ressourcenschonend und am besten vegan ist. Das sollte so gut es geht unterstützt werden, auch wenn es etwas weiter weg ist.
antworten | zitieren |
05.01.2020, 21:54 Uhr
Hast du die Möglichkeit irgendwo eine grössere Kiste oder Blumentopf hinzustellen ?
So kann man sogar daheim auf der Terrasse selber einige Knollen ranziehen.

Ich habe jedes Jahr im Garten und der hat echt Pfiff :D
antworten | zitieren |
05.02.2020, 17:38 Uhr
Die Erfahrung habe ich leider auch schon gemacht. Ich bin gerade erst umgezogen und jetzt ist zum Glück ein toller Bioladen in meiner Nähe. Da schmeckt das Gemüse wie es schmecken sollte, wobei es auch dementsprechend seinen Preis hat.
antworten | zitieren |
17.02.2020, 12:29 Uhr
Die anderen Mitglieder können dir eher helfen, denke ich.
Ich hoffe du findest bald was, das für dich passt. :heart:

Persönlich fand ich es sehr spannend zu lesen, weil ich hier in Japan ähnliches erlebe:
- Gemüse schmeckt anders (auch mir bekanntes Gemüse wie Brokkoli, ich vermute anderer Boden etc. verändert den Geschmack)

- sehr wenig Bio (heisst hier anders lol. dh ist schon mal schwierig zu finden)
- Bio wird hier als Luxus, bzw spezial Essen verkauft, dh überdimensional teuer...
- dasselbe für vegan, vegetarisch...
- das japanische vegane Label hat sich erst vor 1-2 Jahren etabliert. dh Produkte sehr rar

Ich hoffe einfach, dass die nicht Bio Sachen hier einigermassen in Ordnung sind...

für den Geschmack...ich habe jetzt endlich Karotten gefunden, die auch nach Karotte schmecken und nicht nach Wasser :D
Ein Erfolg ist besser als keinen! ;)
Schritt für Schritt, irgendwann kommt was Gutes zusammen
antworten | zitieren |
17.02.2020, 18:42 Uhr
Vor allem ist Gemüse und Obst extrem teuer in Japan.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Geschälte Sonnenblumenkerne 1 Jahr über den MHD



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Koch-Inspiration: Was gab es bei Euch heute?
Was gab es bei Euch heute zu essen? Schreibt es nieder! …
kilian
964
Dana
gestern, 21:07 Uhr
» Beitrag
Salat Thread / Rohkost Thread
Weil es so gewünscht war: Hier mal ein paar Salatinspiration…
Dana
51
Dana
gestern, 19:17 Uhr
» Beitrag
Tofu selbst machen
ich war heute bei einem Workshop von den "Tofutussis" (so …
clarkjohnken
3
okara
28.06.2020, 11:14 Uhr
» Beitrag
Heißluftfritteuse
Ich brauche mal Euer Schwarmwissen - mir kommt immer …
Hinterfrager
5
Ge0rgo
26.06.2020, 10:12 Uhr
» Beitrag
Rezept für Gnoccisalat
Ich suche für die nächste Grillparty ein veganes Gnoccisalat…
Veg-Klaus
6
Veg-Klaus
25.06.2020, 12:19 Uhr
» Beitrag


Hey, schön dass du hier bist! 😊

Wir sind eine kleine, unabhängige Redaktion und machen uns stark für vegane Ernährung.

Unsere Arbeit basiert auf freiwilliger Unterstützung. Danke an Alle, die mitmachen!

Einmalig etwas beisteuern:
Paypal

oder

Weitere Möglichkeiten

Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.0032s
Posts, limitiert 0.00215s
header 0.00074s
Gesamt: 0.19757 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,198 Sek.