Mein Teig-Problem

Erstellt 10.06.2017, 08:31 Uhr, von Craspedia. Kategorie: Vegan kochen & backen. 7 Antworten.

Mein Teig-Problem
10.06.2017, 08:31 Uhr
Hallo ihr Lieben,

vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Seit wir vegan leben, haben wir verschiedenste Sachen ausprobiert und jedes mal, wenn es an einen Teig mit Hefe ging, sind wir fast verzweifelt. Zuletzt erst wieder heute morgen weil wir ein scheinbar sehr einfaches Brötchen-Rezept ausprobieren wollten.

Jedenfalls wird der Teig immer zu gnietschig, heißt er klebt und lässt sich nicht teilen oder formen. Wir haben schon im Internet was über "überknetet" gelesen, also dass er zu viel und zu lang geknetet wurde, aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. So lange kneten wir ihn nun auch wieder nicht, außer neulich beim Pizzateig-Rezept, da stand aber auch direkt man soll mindestens 10 min kneten :rolleyes:

Habt ihr irgendwelche Tipps? Danke im Voraus!

Liebe Grüße und einen sonnigen Samstag wünsche ich euch :wink:

Veg-Badge

antworten | zitieren
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
10.06.2017, 10:17 Uhr
Also ich habe da keine Probleme mit. Wenn der Teig nach dem Gehen etwas klebrig ist, dann tu ich einfach noch etwas Mehl drunter mischen und es klappt. Ich mache oft Hefezopf und bis jetzt ging es immer gut.
User wurde auf eigenen Wunsch deaktiviert.

antworten | zitieren
10.06.2017, 10:39 Uhr
Hallo Craspedia,

Zitat Craspedia:Jedenfalls wird der Teig immer zu gnietschig, heißt er klebt und lässt sich nicht teilen oder formen.

das Problem schreit für mich förmlich nach zu viel Wasser im Rezept ;)

Als Tipp könnte ich dir empfehlen erstmal mit 3/4 der angedachten Wassermenge zu starten und dann bei Bedarf - Schluck für Schluck - das restliche Wasser hinzuzugeben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz hat :thumbup:
Alternativ kannst du natürlich auch (wie von Kerstin bereits beschrieben) mehr Mehl hinzufügen, wenn der Teig bereits zu feucht ist :D

Als Hauptgrund hierfür ist bezeichnend, dass jede Packung Mehl leicht unterschiedliche Backeigeneschaften hat.
Bei Markenwechsel merkt man das schon ziemlich gravierend und kann durchaus den Unterschied zwischen matschig und perfekt ausmachen :thumbup:

Zudem kommt es ebenfalls darauf an, wie alt das Mehr bereits ist:
Frisches Mehl benötigt prinizpiell mehr Wasser als Älteres (da altes Mehl bereits minimale Wassermengen aus der Luftfeuchtigkeit gebunden hat) ;)

Du könntest auch mal versuchen ein Speisesalz ohne Jod- und Fluorzusatz zu verwenden, dass hat bei mir viele Probleme mit "reifenden" Rezepten ausgemerzt :thumbup:

Grüße,
Falk
Auf eigenen Wunsch deaktiviert.

3x bearbeitet

antworten | zitieren
10.06.2017, 11:13 Uhr
Der Witz ist ja, dass mir das mit dem Mehl durchaus bekannt ist. Also habe ich genau das getan - Mehl hinzugefügt und hinzugefügt und hinzugefügt und . . . . :crazy:

Ende vom Lied sind 8 sehr harte Klumpen, die kaum Fluffigkeit aufweisen und wir haben dann Vollkorntoast gefrühstückt :rofl:
Und beim Pizzateig neulich war es ziemlich ähnlich, nur dass wir den dann letztendlich immerhin noch essen konnten :|

Dennoch danke für eure Hinweise! Auch das mit den unterschiedlichen Marken, da sind wir noch am Rumprobieren :)
Veg-Badge

antworten | zitieren
10.06.2017, 11:49 Uhr
So richtig kann ich auch nicht helfen.
Ist der zu feucht muß noch Mehl dazu.

Es gibt so einen Finger test , in den Teig leicht reindrücken der Teig muß sich wieder schließen.

Wichtig ist auch den Teig ruhen lassen.
Ein weiterer Trick, eine Messerspitze Backpulver unter das Mehl geben.

Craspedia gib nicht auf. Mußt halt probieren auch beim größten Experten geht mal was schief.

LG rossie und Orlando
,

antworten | zitieren
10.06.2017, 16:54 Uhr
Welche Mehlsorte verwendest Du denn?
Davon hängt es nämlich auch ab.

Dinkelmehl ist zum Bsp. dafür bekannt, dass es glitschig wird, wenn es zu lange geknetet wird. Deswegen sollte man mit der Wasserbeigabe vorsichtig und langsam vorgehen.
Ein Purpurweizen verhält sich wieder anders als Gelbweizen oder Manitobamehl.

Mehl ist nämlich nicht gleich Mehl.
Mit Radikalismus macht man aus einem Omnivor keinen Veganer.

antworten | zitieren
10.06.2017, 18:57 Uhr
Zuletzt immer Dinkelmehl. Hab das auch schon gelesen mit dem "Überkneten". Ich werde beim nächsten Versuch mal das Wasser nach und nach zu geben, danke für den Hinweis :-)
Veg-Badge

antworten | zitieren
15.08.2017, 11:15 Uhr
Danke für die tollen Tipps. Werde mal testen, ob mir der Hefeteig jetzt endlich mal gelingt.
antworten | zitieren
Antworten

Nächster Thread:

Erdbeerzeit! Schöne Zeit!

Weiterlesen:

Forensuche

Werde Teil der Community

Melde Dich jetzt an und werde Teil einer der freundlichsten veganen Communities. Kostenlos.
Jetzt registrieren