Sojakäsemangel!

Erstellt 11.02.2016, von Selayn. Kategorie: Vegan kochen & backen. 9 Antworten.

Sojakäsemangel!
11.02.2016
Hallo!

Heute war ich einkaufen, weil ich am Sonntag backen will und für mich noch Lasagne machen möchte. Ich habe alles gefunden, aber nirgendwo Sojakäse! Nur einen Reis-Mozzarella, der meine Geldbörse schrien lies! Also hab ich den gelassen.
Es ist echt der Wahnsinn, was man heute alles in (Bio-)Läden bekommt! Rohvegane Schokoriegel, veganes Proteinpulver in 3 verschiedene Sorten (bei mir in der Kleinstadt irgendwie unnötig, weil es bei 2 Fitnessstudios kein veganer Bodybuilder gibt), Hafersahne in super-süße-kleine Päckchen...
Aber kein Sojakäse in irgendeiner Form!
Man sollte so ein Gesetz entwickeln, dass in jedem Landkreis ein rein-veganer Laden geben soll :D

Habt ihr vielleicht andere Ideen für den Sojakäse, außer Hefeschmelz (den es übrigens auch nicht gab!)?
Zur Not nehme ich eben mein Erdnussmus crunchy :) Wird sicher auch interessant schmecken :D

LG Selayn
antworten | zitieren |
11.02.2016
Hallo Selayn,

Lasagne gehört bei uns schon fast wöchentlich auf den Tisch ;)

Früher haben wir immer selbstgemachten Hefeschmelz drauf gemacht (ich wusste nicht, dass es den irgendwo zu kaufen gibt : ).


Die Zutaten für einen "normalen" Hefeschmelz wären:
Milchfreie Margarine (z.B. Alsan-Bio, Sojola, etc.), Weißmehl, Hefeflocken, Wasser

Die Zutaten für einen fettfreien Hefeschmelz (praktisch eine fas feste Käsesauce) wären:
Kartoffeln, Möhren, Hefeflocken, Wasser


Mittlerweile haben wir aber auch viele andere leckere "Toppings" für eine Lasagne entdeckt:
- Kartoffelpüree (wird auch schön knusprig!)
- Gemüse-Seidentofu-Creme
- Die genutzte rote "bolognesesauce" mit verschiedenem geschnittenem Gemüse (wird schön kross und schmeckt umami)
- Cashew-Hefeflockencreme (Cashew sollten eingeweicht und am besten sparsam genutzt werden)

Spricht: Einfach die "weiße Soße" der Lasagne (meist Bechamel) oben als etwas dickere Schicht abschließen lassen (für uns praktisch das selbe wie die bisherigen Vorschläge, da die "Cremes" immer als Zwischenschichten dienen)

Wenn dir etwas zusagt, einfach bescheid geben, dann kann ich dir das genaue Rezept nachliefern ;)
Ansonsten: Experimentieren ist immer gut und ergibt so viele neue Kreationen :) Es gibt z.B. viele "Toppings" mit Mußen wie Mandelmuß, etc. aber da bin ich nicht sehr bewandert :D
2x bearbeitet

antworten | zitieren |
11.02.2016
Hey Nefasu!

gerade habe ich im Reformhaus veganen Mozzarella gekauft (war sogar billiger als im Bioladen und das bei einem Gewichtsunterschied von 10g!). Zum Überbacken ist es auch geeignet.


Aber danke für die Tipps! Hefeschmelz wollte ich auch selber machen, aber die Hefeflocken habe ich nirgendwo gefunden.
Und die Toppings klingen alle richtig lecker, würdest du mir die alle schicken :question: Vielleicht noch die Rezepte für den Hefeschmelz, weil ich 10000 Rezepte im Internet finde, alle sind anders und der eine meint das es lecker schmeckt, der andere bekommt davon würgereiz. Da möchte ich lieber ein "echtes" Rezept, das auch "zuverlässig" ist.

PS: Ich glaub ich mach so ein kleines Stück Mini-Lasagne und streu da das Mus drauf :lol: Hab richtig Lust dazu bekommen, das auszuprobieren :D

LG Selayn
antworten | zitieren |
11.02.2016
Hallo Selayn,

Zitat Selayn:Aber danke für die Tipps! Hefeschmelz wollte ich auch selber machen, aber die Hefeflocken habe ich nirgendwo gefunden.

Normalerweise gibt es die in jedem handelsüblichen Reformhaus. Frag mal nach "Edelhefe" oder "Würzhefe". "Bierhefe" geht auch, ist aber sehr kräftig im Geschmack. Ansonsten hättest du zur Not noch die Option im Onlinversandhandel. Empfehlen kann die die "Edelhefe" von Dr. Ritter, die schmecken nicht ganz so intensiv und eher "käsig". Mit 2 EL pro Tag bist du schon auf 100% Versorgung bei allen B-Vitaminen (außer B12).

Zitat Selayn:Und die Toppings klingen alle richtig lecker, würdest du mir die alle schicken :question: Vielleicht noch die Rezepte für den Hefeschmelz

  • uff* schauen wir mal, ob ich mich noch gut erinnern kann ;)

Der fettreiche Hefeschmelz:
4 EL Margarine (milchfrei)
8 TL Mehl

Damit eine Mehlschwitze zubereiten.
Nach und nach 200 - 300 ml Wasser hinzufügen (weniger Wasser = festere Konsistenz) und ständig rühren.

6 - 10 EL Hefeflocken (je nach Stärke, von Dr. Ritter eher 10, von z.B. Naturata eher 6), sowie 1- 2 EL Senf unterrühren.
Würzen mit Pfeffer, Salz, evtl. Paprikapulver, evtl. Mußkatnuss.

Wenn zu flüssig: mehr Hefeflocken, wenn zu dick: mehr Wasser (EL benutzen!)


Der fettfreie Hefeschmelz:
200g Kartoffeln
100g Möhren oder Zucchini
1 rote Zwiebel
Zusammen in ca. 300ml Wasser weich kochen.
In einen guten Mixer geben und folgendes hinzufügen:
2 EL Hefefocken
1
1 Knoblauchzehe
1 TL frischen Zitronensaft
1 EL Sojasauce (am besten salzarme Tamari, fermentiert)
1 TL Senf

Solange mixen, bis eine sähmige Konsistenz errecht ist. Bei Bedarf mehr Hefeflocken hinzugeben oder mit 2 TL Stärke auf dem Herd aufkochen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.


Kartoffelpüree:
Kartoffeln kochen und mit etwas beliebiger Pflanzenmilch / Wasser zerstampfen & nach Geschmack würzen.
Besonders gut zum Überbacken wird das "Kartoffelpüree" im Hochleistungsmixer mit 2 - 3 EL Hefeflocken und viel weniger Flüssigkeit (falls überhaupt nötig). Es entsteht eine Art Kartoffelsoße (ähnlich der origen), welches sehr zähflüssig sein kann und nach dem abkühlen beinahe "geschnitten" werden müsste ;)


Gemüse-Seidentofu-Creme:
1 Block Seidentofu (das ist der sehr weiche (beinahe flüssige) Tofu aus dem Bioladen / Reformhaus
Die doppelte Menge (Volumen) beliebiges Gemüse. Dies kann man braten, dämpfen, grillen, etc. um den gewünschten Geschmack / die gewünschte Konsistenz zu bekommen.

Das Gemüse wird zu einer stückigen Masse püriert (evtl. etwas Pflanzenmilch / Wasser zugeben). Der Seidentofu wird mit einer Gabel leicht zerdrückt und unter die Gemüsemasse gehoben.


Unsere "Bolognesesoße" besteht aus:
1 kg Tomaten weden mit 3 Zehen Knoblauch, 1 Zwiebel, Basilikum und etwas Salz / Pfeffer ca. 1,5 Stunden zu einem aromatischen Sugo gekocht (gute Tipps findest du hier: http://www.sueddeutsche.de/stil/kochen-wie-geht-die-perfekte-tomatensosse-1.2526317-2)

300g Möhren, fein gehackt sorgen für den Biss und werden roh unter den fertigen Sugo gehoben.
200g Zucchini oder anderes weicheres Gemüse (z.B. Paprika) werden ebenfalls klein gehackt untergehoben und sorgen für den leicht "saftigen Biss". (wird ja alles im Backofen noch lange "druchgekocht")

Wer mag, würzt das Ganze noch nach.


Cashew-Hefeflockencreme:
60g Cashewkerne werden über Nacht in ausreichend Wasser eingeweicht und zu einer homogenen Chashewcreme püriert.
Die Cashewcreme wird mit ca. 150ml Pflanzenmlich, 2 TL frischem Zitronensaft, ca. 3 EL Hefeflocken und etwas Salz aufgekocht und leicht abgekühlt über den Auflauf gegossen.
(eine sehr fettreiche Soße ;) erinnert aber am meisten an den gewohnten Käse)


Unsere "normale" Bechamel:
Ist praktisch unserer im Mixer püriertes Kartoffelpüree mit etwas mehr Flüssigkeit, damit es nicht so fest wird, sondern eine dickflüssige Konsistenz bekommt und als Sauce verwendet werden kann ;)

5x bearbeitet

antworten | zitieren |
11.02.2016
Hallo Falk, mich würde das Rezept für die Gemüse-seidentofu Creme interessieren. Willst du mir das Rezept geben :question:

Ich habe auch schon eine Cashew Creme ausprobiert die ist auch lecker :thumbup:

LG
antworten | zitieren |
11.02.2016
Zitat SariK:Hallo Falk, mich würde das Rezept für die Gemüse-seidentofu Creme interessieren. Willst du mir das Rezept geben :question:


Steht doch oben drin ;)

Zitat Nefasu:
Gemüse-Seidentofu-Creme:
1 Block Seidentofu (das ist der sehr weiche (beinahe flüssige) Tofu aus dem Bioladen / Reformhaus
Die doppelte Menge (Volumen) beliebiges Gemüse. Dies kann man braten, dämpfen, grillen, etc. um den gewünschten Geschmack / die gewünschte Konsistenz zu bekommen.

Das Gemüse wird zu einer stückigen Masse püriert (evtl. etwas Pflanzenmilch / Wasser zugeben). Der Seidentofu wird mit einer Gabel leicht zerdrückt und unter die Gemüsemasse gehoben.


Konkrete Mengen sind da immer schwierig, da die Seidentofublöcke in unterschiedlichen Läden unterschiedlich groß sind ;)

Das Volumen ist eher entscheidend (auch basierend auf dem "Volumen" der Gemüse) :)
1 Gurke z.B. hat geschnitten mehr Volumen wie 1 Paprika und die Creme lebt von ihrer Vielseitigkeit und Variabilität je nach deinem Lieblingsgemüse zu schmecken ;)
3x bearbeitet

antworten | zitieren |
11.02.2016
Sorry nicht gesehen dass du schon die Rezepte gepostet hast, danke ;)
antworten | zitieren |
11.02.2016
Zitat SariK:Sorry nicht gesehen dass du schon die Rezepte gepostet hast, danke ;)


Ah, sorry ;D hab den Zeitstempel nicht gesehen ;)
antworten | zitieren |
11.02.2016
Hallo zusammen?

ich mache mir immer den "Käse" auf Aufläufe oder Pizza mit Mandelmus: 1EL Mandelmus + 2 EL Wasser + 1TL Zitrone verrühren
Schmeckt total lecker!!!
Meine Bechamel mache ich immer nach dem Rezept von AH
1EL Pfanzenmagarine + 1TL Mehl + 150 Sojasahne - erst Magarine schmelzen, dann das Mehl einrühren und zum Schluss die Sojasahne. Das ganze andicken lassen. Schmeckt super bei Cannelloni!

LG Bettina
antworten | zitieren |
11.02.2016
Das ist echt toll Falk! Ich werde das alles nach und nach mal ausprobieren. Vielen Dank. Meltem
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Gerichte die nie gelingen >:-(



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
veganes Hack selber machen
Ich habe gestern, durch einige Inspirationen aus dem …
Shirami
0
Shirami
gestern, 09:15 Uhr
» Beitrag
Koch-Inspiration: Was gab es bei Euch heute?
Was gab es bei Euch heute zu essen? Schreibt es nieder! …
kilian
1.541
Katzenmami
18.01.2022
» Beitrag
Viel zu selten verzehrte Lebensmittel
Geht es Euch auch manchmal so, das Ihr nach langer Zeit …
kilian
33
petra0306
10.01.2022
» Beitrag
Einfache vegane Onepot-Gerichte?
Ich bin immer auf der Suche, nach veganen und einfachen …
Yaktastic
4
Seelchen
10.01.2022
» Beitrag
Weihnachtsesssen
Aus gegebenen Anlass wollte ich mal fragen, was ihr so an …
Dana
109
tomx
01.01.2022
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2022.