vegane Geschenke

Vegane Kekse die überzeugen? Rezeptvorschläge?

Erstellt 25.04.2016, 14:04 Uhr, von Lightblash. Kategorie: Vegan kochen & backen. 12 Antworten.

Vegane Kekse die überzeugen? Rezeptvorschläge?
25.04.2016, 14:04 Uhr
Morgen Genossen!
Ich habe gerade mit Freundinnen eine Art Wette am Laufen, wer die besseren Kekse macht und sie sind der Meinung, ich könne nicht gewinnen, nur weil ich Veganer bin. Jetzt habe ich vor, es ihnen so richtig zu zeigen und bin auf der Suche nach dem ultimativen Rezept dafür. Deshalb frage ich euch nach eurem Lieblingsrezept für Kekse oder auch Brownies oder irgendein handliches Gebäck, was nach Möglichkeit nicht allzu kompliziert ist, aber auf jeden Fall auch Omnivore überzeugt! :D
Ich hoffe, ihr helft mir, damit ich die Wette gewinne und ein für alle Mal ein Zeichen setzen kann! ^^
LG - David
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
25.04.2016, 14:23 Uhr
Halo David,

das Problem mit dem Geschmack:
Jeder ist anders.

Was für mich schmeckt kann für dich scheußlich schmecken, was dir schmeckt muss nicht unbedingt deinen Freundinnen schmecken und was (langzeit) Veganern schmeckt muss noch lange nicht einem Omni schmecken ;)

Dazu kommt das Prinzip der "selbsterfüllenden Prophezeihung". Sprich: wenn dein Gegenüber erwartet etwas "nicht so gutes" zu essen, dann wird es schwierig (aber nicht unmöglich) dieses Fazit abzuwenden.


Nun aber mal zur positiven Seite :D

Wenn es kalorienintensiv sein darf. Ich habe die Kekse anfangs praktish täglich verdrückt (und viele, viele Kilos zugenommen):
http://mycaliforniaroots.com/vegan-caramel-stuffed-double-chocolate-cookies/

Ansonsten habe ich hier einige Kekse (und ähnliches) für "die schlanke Linie" aufgezählt:
https://www.vegpool.de/forum/rezepte-anleitungen/vegane-kekse-selbst-gebacken-wer-hat-tolle-rezepte-1.html


Ansonsten wird sich Selayn hier sicherlich bald melden und dir noch weitere tolle Rezepte und einige Tipps und Tricks fürs vegane backen verraten ;)

Grüße,
Falk
6x bearbeitet

antworten | zitieren |
25.04.2016, 17:59 Uhr
Hallo!

Wie Nefasu schon gesagt hat, melde ich mich natürlich! ;)
Momentan probiere demnächst selber noch Rezepte für Kekse aus, da ich in einem Kindergarten Praktikum habe und Kinder ja Kekse lieben! Ich übrigens auch! :D

Hier sind mal ein paar Vorschläge (bei Bedarf gibt es natürlich mehr :lol: ):


Keks-Grundteig mit 3 möglichen Geschmacksrichtungen
Teig für ca. 24 Stück:
250gr. Mehl
150 gr. Rohrzucker
1/2 Teel Backpulver
80 ml Sonnenblumenöl
60 ml Mandelmilch (alternativ Sojamilch)
1 Prise Salz

Die Zutaten des Teiges gut miteinander verkneten. Anschließend in 3 gleichgroße Teile teilen.

Nun gibt man zu den einzelnen Teigteilen folgendes hinzu:

Schoko-Cookies:
50 gr. Schokodrops
30 gr. Schoko-Crunch
1 Eßl Kakaopulver

Cranberry- Cookies:
1 handvoll getrocknete Cranberries

Cashew- Cookies:
40 gr. Cashewnüsse in der Pfanne rösten und grob haken

Die Cookies auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 180 Grad für ca. 20 min. backen.


Gesunde und weiche Bananen-Kokos-Kekse
Zutaten für ein Blech voller Kekse:
2 Bananen
8 EL Kokosmehl (dann braucht du keine Kokoschips dazugeben) oder Vollkornmehl
1/2 Tasse Hafermilch
Backpulver
Kokoschips

Bei 170° C, 15-20 min.


Marmorierte Chocolate-Chips
Für 12 Stück:
220g Dinkelmehl Type 630
50g Rohrohrzucker
1 Prise Salz
100g vegane Butter ( z.B. Alsan)
3EL Pflanzendrink
1-2TL Kakao
50g vegane Milchschoko-Drops

Mehl, Zucker und Salz mischen. Mit der Butter und 2EL Sojadrink zu einem glatten Teig kneten. In die eine Teighälfte die Schokodrops kneten, in die andereden kakao und 1EL Sojadrink geben. Beide Teile etwas ineinander kneten damit der schöne Marmoreffekt entsteht.


Aus dem Teig 12 Cookies formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180° Ober/Unetrhitze ca. 15 Minuten backen.


Schoko-Walnuss-Cookies
200g Margarine
200 g Zucker
60 ml Agavendicksaft
ein großer Schuss Pflanzenmilch
1 Vanillezucker
315 g Mehl
65 g dunkles Kakaopulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
50 g Walnüsse, gehackt
100 g Schokotröpfchen/gehackte Schokolade
Und so gehts:

Margarine mit Zucker schaumig schlagen, anschließend den Agavendicksaft und den Schuss Pflanzenmilch hinzugeben. Vanillezucker mit Mehl, Kakaopulver Natron und Salz vermischen, anschließend Esslöffelweise hinzugeben. Zum Schluss die gehackten Walnüsse und Schokolade unterrühren. Kekse formen.
Alles bei 190°C Ober- und Unterhitze bzw. 170° Umluft für 12-15 Minuten im Ofen backen, dann herausholen und abkühlen lassen.


DUNKLE SCHOKO-DOPPEL-KEKSE MIT VANILLE-FÜLLUNG
Zutaten für ca. 20-25 Doppelkekse:

35 g dunkles Kakaopulver (Backkakao, ungesüßt)
80 g Weizenmehl, Typ 405 oder 550
40 g Kartoffelmehl oder Maisstärke
60 g Kokosfett (geschmacksneutral)
50 g Puderzucker
50 ml Wasser
1/2 Tl Weinsteinbackpulver
100 g Puderzucker
60 g Kokosfett (geschmacksneutral)
1 Tl Vanille, gemahlen oder das Mark 1/2 Vanilleschote
Zubereitung:

Das Kakaopulver mit Mehl, Kartoffelmehl/Maisstärke, Puderzucker und Backpulver gut vermischen. Das Kokosfett vorsichtig schmelzen (nicht heiß werden lassen!) und zusammen mit dem Wasser zu den trockenen Zutaten geben.

Mit den Händen zu einem möglichst homogenen Teig verkneten (das ist richtig schwer und dauert lange, ist aber gut für die Armmuskulatur :-) ). Den Teig auf keinen Fall in den Kühlschrank legen und am Besten einfach sofort weiterverarbeiten.

Zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie oder Dauerbackfolie o.ä. etwa 2mm dünn ausrollen (möglichst gleichmäßig). Mit einem runden Ausstecher (oder einem eckigen…) der gewünschten Größe Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Kekse können relativ dicht aneinander gelegt werden, da sie kaum breiter werden (also ein Zentimeter Platz zwischen den Keksen reicht).

Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 10-12 Minuten backen. Die Kekse sollen auf keinen Fall bräunen (ok, sie sind eh braun, aber sie sollen nicht brauner backen) und sie sind auch noch relativ weich, werden aber binnen weniger Minuten knusprig fest.

Die Kekse komplett auskühlen lassen.

Für die Füllung das Kokosfett so schmelzen, dass es nicht flüssig ist, sondern lediglich weich. Das weiche Kokosfett in der Küchenmaschine oder mit dem Quirl des Handmixers kräftig aufschlagen, dann den Puderzucker und die Vanille zufügen. Alles ca. eine Minute auf hoher Stufe verquirlen bis eine schön weiße weiche fluffige Creme entstanden ist.

Mit dieser Creme sofort jeweils einen Keks dick bestreichen, einen zweiten oben drauf, leicht andrücken, Fertig. So alle Kekse mit der Creme füllen, nach einigen Minuten wird die Creme richtig fest.


LG Selayn
antworten | zitieren |
25.04.2016, 18:16 Uhr
Das Backen überlasse ich lieber den Profis, aber wenn du deine Freundinnen so richtig schocken willst: OREOS SIND VEGAN!!!! Hehehe, das flasht die Leute :D
antworten | zitieren |
25.04.2016, 19:50 Uhr
Hier noch die Fortsetzung, da ich dringend zum Training musste und spät dran war:
Naughty Fingers
200g Weizen Vollkornmehl
50g geriebene Haselnüsse
75g Rohrohrzucker
125g Becel oder Alsan
70g Soja Cuisine
1 Pkg. Vanillezucker
½-1 TL Sojamehl
Salz
Staubzucker

Zubereitung:

Mehl, Haselnüsse, Rohrohrzucker, Vanillezucker, Sojamehl und eine Prise Salz zu einer Backmischung verrühren.
Becel und die Soja Cuisine hinzufügen und mit dem Mixer zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Diesen in Frischhaltefolie für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Teig zu einer daumendicken Wurst rollen und in 2-3cm lange Streifen schneiden Eventuell die Arbeitsplatte mit etwas Mehl bestäuben, da der Teig sehr klebrig ist.
Im Ofen bei 175°C für etwa 15-20 Minuten backen.
Die Naughty Fingers direkt aus dem Ofen in eine Schüssel geben, mit Staubzucker vermengen und so lange durchmischen, bis sich dieser gleichmäßig auf allen Stücken verteilt hat.
Fertig auskühlen lassen oder gleich verputzen.


Chocolate-Chip-Peanut-Cookies
230g Zucker
200g Chocolate Chips(Zartbitter Schokoladen-Tropfen)
200g Margarine
150g Öl
6 EL Wasser
830g Mehl
1/2 Packung Backpulver
200g ungeschälte Erdnüsse

Zubereitung:

Margarine, Zucker und Öl schaumig rühren und Mehl und Backpulver hinzugeben. Chocolate Chips und nur grob gehackte(es können ruhig ein paar ganze Hälften drin sein) Erdnüsse hinzugeben.

Mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und platt drücken. Bei 200°C etwa 15 Minuten backen.


Vegane Butterkekse
(für 60-70 Stück)
400g Weizenmehl
160g Margarine
80g Zucker
1/4 TL Salz
ein paar Tropfen Butter-Vanille-Aroma (z.B. von Dr.Oetker, ist vegan)
6-8 EL Sojasahne (Sojacuisine, nicht zum aufschlagen)


Alle Zutaten mit den Händen oder dem Knethaken verkneten, Sahne vorsichtig dazu geben. Der Teig sollte glatt und nicht zu trocken sein. In Klarsichtfolie wickeln und eine Stunde kühl stellen.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen und Butterkekse ausstechen.
antworten | zitieren |
25.04.2016, 20:21 Uhr
Schoko-Bohnen-Cookies
Zutaten für ca 12 Stück
1 ½ Tassen scharze Bohnen (gekocht), oder eine Dose Kidney-Bohnen als Alternative
2 EL Kokosöl oder -fett
100 g Zartbitterschokolade
1 EL Kakaopulver
4 EL Agavendicksaft (oder Ahornsirup)
2 EL. Chia Samen
⅓ TL Vanille gemahlen
¼ TL Cayenne Pfeffer (kann für die weniger Experimentierfreudigen auch weggelassen werden)
½ TL Zimt
1 EL Mandelmus
Prise Salz
1 EL Buchweizen (optional)
50 g gehackte Nüsse, Schokolade nach Belieben

Zubereitung
Chia Samen mit Agavendicksaft und 3 EL Wasser quellen lassen.
Kokosöl mit Schokolade in einem Topf schmelzen.
Gekochte Bohnen mit geschmolzener Schokolade, Kakao, Chia Samen, Mandelmus und Gewürzen mixen. (Am besten in einem Standmixer).
Nach Belieben gehackte Nüsse (Wallnüsse passen gut), Schokolade und Buchweizen unterrühren. Der Buchweizen sorgt für einen gewissen Crunch in den Keksen, kann aber auch weggelassen werden.
Wer es etwas süßer mag, kann die Kekse vor dem Backen mit Zucker bestreuen.
Bei 175 °C ca 30 min backen.


Schokochip-Cookies
Zutaten für 2 Bleche
220g Mehl
160g brauner Zucker
150g Margarine
½ zerdrückte Banane
200g Schokolade Drops (z.B. von der Spar Eigenmarke)
1 gehäufter Tl Backpulver
Schokoladeaufstrich für die Füllung

Zubereitung
Alle Zutaten bis auf die Schokoladedrops zu einem festen Teig verkneten.
Dann die Schokochips dazu geben und einkneten.
Etwa Tischtennisball große Portionen vom Teig abreißen und zwischen den Händen platt drücken. In die Mitte etwas Schokoladeaufstrich geben und die Teigenden vorsichtig darum herum schließen und zu einer Kugel rollen.
Die Kugeln nicht zu eng aufs Backblech (oder ein mit Backpapier belegtes Gitter) geben und im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 10-15 Minuten backen.
Die Kekse herausnehmen, kurz abkühlen lassen und noch warm kosten


Pistazien-Zartbitter Cookies mit Meersalz
Für 24 Cookies:
350g Mehl
260g Zucker
125ml Sonnenblumenöl
1/2 TL Meersalz
80ml Sojamilch
2 Tl Backpulver
100g vegane Zartbitterschokolade
1 große Hand voll Pistazien (ohne Schale)
Meersalz zum Bestreuen

Die Pistazien schälen und zusammen mit der Schokolade grob hacken. In einer Schüssel alle anderen Zutaten zu einem Teig rühren und die Schokolade und die Pistazien hineinkneten.
Aus dem Teig 24 Bällchen formen und auf dem Backblech zu Cookies flachdrücken. Im vorgeheizten Ofen bei 185° ca. 20 Minuten backen.
Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen und sofort jeden Cookie ganz vorsichtig mit einer kleinen Prise Meersalz bestreuen, die Teigoberfläche sollte dann noch etwas weich sein, sodass das Salz ein bisschen einziehen kann. Hierbei müsst ihr einfach schauen, wie salzig ihr es mögt.

LG Selayn
antworten | zitieren |
25.04.2016, 21:29 Uhr
Bei uns in Nürnberg gibt es die "Schaffensschwestern", die vegane Cookies (Erdnuss, Schoko) backen, da haut es dich um, sag ich dir.
Falls du irgendwie das Rezept rausbekommen kannst: Ich würde dafür bezahlen! :angel:
antworten | zitieren |
25.04.2016, 23:32 Uhr
Vielleicht könntet ihr das als eine Art Blindverkostung organisieren. Mit neutralen Verkostern, die auch nicht wissen, wessen Kekse sie gerade probieren.
antworten | zitieren |
25.04.2016, 23:37 Uhr
Du sagst du bist vegan und es schmeckt alles komisch. Da fehlt dann sofar im Eis das Fleisch... Aber wenn man zum grillen was veganes mitbringt ist es sofort weg...
Blindverkostung klingt da besser... Aber das wirkt dann wieder komisch und außerdem muss das richtig gemacht werden damit mans vorher nicht sieht (auch die anderen nicht)
LG
FLO
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
26.04.2016, 07:38 Uhr
Oh Mann, Selayn!
Der Platz für die ganzen Bildschirmkopien wird langsam knapp! :lol: Wo hast du immer die Wahnsinnsrezepte her :surprise: Das hört sich alles wahnsinnig lecker an!
LG Nanny
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Aufstrich selber machen?



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Welches ist die geilste (pflanzliche) Milch?
Hier ein provakante Frage: Welche Milch schmeckt Euch am …
Matthias
33
veggiehenry
24.11.2020, 18:17 Uhr
» Beitrag
Vanille Kuchen mit nicht fluffigen Inhalt
Ich bräuchte Tipps von euch wieso mein Vanille Kuchen …
Revan335
7
Revan335
21.11.2020, 18:49 Uhr
» Beitrag
Eure Erfahrungen: Multi-Küchenmaschinen mit Kochfunktion
Wer von euch nutzt eine Multi-Küchenmaschine wie Thermomix …
kilian
3
Dana
20.11.2020, 20:19 Uhr
» Beitrag
Tofu selbst machen
ich war heute bei einem Workshop von den "Tofutussis" (so …
clarkjohnken
25
akosua
16.11.2020, 17:53 Uhr
» Beitrag
Salat Thread / Rohkost Thread
Weil es so gewünscht war: Hier mal ein paar Salatinspiration…
Dana
63
Dana
14.11.2020, 07:59 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00203s
Posts, limitiert 0.00161s
header 0.00087s
Gesamt: 0.12927 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2020.
Renderzeit: 0,129 Sek.