Vegane Kekse ohne Zucker und Fett

07.12.2017, von , 9 Beiträge
Benutzerbild von kilian
Vegane Kekse ohne Zucker und Fett

Hallo,

gestern habe ich mich mit einer Freundin zum Plätzchen-Backen getroffen. Neben einer Auswahl an "normalen" veganen Plätzchen, haben wir auch ein Rezept für Plätzchen ohne (zusätzlichen) Zucker und (zusätzliches) Fett entwickelt. Da es - fast überraschend - gut schmeckt, möchte ich es mit Euch teilen.

3 Bananen mit der Gabel gut zerdrücken.
Mit Haferflocken und Kokosflocken (je nach Geschmack) auffüllen, bis ein relativ fester Teig entsteht.
Die Schale einer Bio-Zitrone abreiben und dazu geben.
1-2 EL Zitronensaft dazu geben.
Mit Zimt (und je nach Geschmack mit anderen weihnachtlichen Gewürzen) abschmecken.

Teig in Kugeln formen, auf das Backblech legen und leicht flachdrücken.
Ca. 15 Min bei 180 Grad backen.

Na, wie schmeckt es Euch?

Bild: ohne Beschreibung


Viele Grüße

Kilian
"Von nichts sind wir fester überzeugt als von dem, worüber wir am wenigsten Bescheid wissen" (Michel de Montaigne)
kilian bringt als Supporter die vegane Lebensweise voran. Werde auch Du Supporter!

1 mal bearbeitet
Anzeige (Supporter sehen weniger Werbung)
Benutzerbild von Kerstin

Hört sich interessant an,probiere ich am WE aus :thumbup: :thumbup: :thumbup:
LG,Kerstin
„Das beste Fleisch ist immer noch Fruchtfleisch.“
Veg-Badge
Kerstin bringt als Supporter die vegane Lebensweise voran. Werde auch Du Supporter!
Benutzerbild von Ejala

Genau solche Kekse hab ich gestern auch gemacht: Bananen und Haferflocken als Basis. Nur statt Kokosflocken hab ich Nüsse rein und statt Zitronensaft etwas Orangensaft und das Innere einer Vanilleschote...
Offenbar kann man da noch zig Varianten ausprobieren :green:
Die schmecken wirklich gut, und es ist ein großer Vorteil, dass da nicht "tonnenweise" Zucker und Mehl drin ist.

Liebe Grüße von Moni (die eigentlich überhaupt nicht gerne bäckt)
Ironie setzt ein gewisses Maß an Intelligenz beim Empfänger voraus.
Ejala bringt als Supporter die vegane Lebensweise voran. Werde auch Du Supporter!
Kein Benutzerbild

Danke für das Rezept Kilian. Man kann diese Kekse wirklich gut varrieren z.B. auch mit gekochten Äpfeln und Blaubeeren oder auch Kakaonibs. Basis sind wahrscheinlich immer die Bananen und Haferflocken. Und Zimt reicht völlig aus. Klasse .

LG
Benutzerbild von Kerstin

Heute habe ich die Plätzchen ausprobiert, sind echt lecker und ich hätte nicht gedacht, dass da soviel Teig entsteht, dass es für ein ganzes Blech reicht.
Wirklich tolles Rezept :thumbup:
LG,Kerstin
„Das beste Fleisch ist immer noch Fruchtfleisch.“
Veg-Badge
Kerstin bringt als Supporter die vegane Lebensweise voran. Werde auch Du Supporter!
Kein Benutzerbild

Meine sind noch im Ofen. Bin ganz gespannt.

LG
Benutzerbild von MIEZIKATZ

Hallo Kilian :wink: .
das Rezept werde ich gleich heute nachmittag mal ausprobieren
das hört sich so lecker an, dass ich es vorab schon mal an meine "Mädelsgruppe" :surprise:
weiterleite
liebe Grüße Elisabeth :wink:
wir können die Welt nur retten,
wenn wir aufhören Tiere zu töten
Albert Schweitzer

ich bin Leben, das leben will
inmitten von Leben,das leben will
AlbertSchweitzer


Veg-Badge
Benutzerbild von Andrea-Alea

Lieber Kilian,

Dein Beitrag bzw. Rezept hat mich soooo begeistert, dass ich mich hier doch glatt angemeldet habe.

Kannst Du mir sagen, welchen Reifegrad die Bananen haben (müssen)? Oder ist das egal?

Bin sehr gespannt, diese nachzubacken!

Herzlichen Gruß
Andrea

"Kreativität ist eine Haltung im Leben, eine Fähigkeit jedwede Gegebenheit der Existenz zu meistern."
Arno Stern (Gründer des Malortes und Entdecker der Formulation)
Veg-Badge
Kein Benutzerbild

: Thumbup:
1 mal bearbeitet
» Antwort erstellen
Vegan-Newsletter
Sie stimmen der Datenverarbeitung zu. Abmeldung jederzeit möglich. » Mehr Infos