Als Veganer zur Weihnachtsfeier...

Erstellt 14.12.2019, 11:45 Uhr, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 8 Antworten.

Als Veganer zur Weihnachtsfeier...
14.12.2019, 11:45 Uhr
...wie verhält man sich am besten?
https://www.vegpool.de/magazin/weihnachtsfeier-veganer-verhalten.html
Welche Tipps fallen Euch noch ein?
antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
14.12.2019, 12:13 Uhr
@kilian
:thumbup: ein toller Beitrag.
Ich habe zum Glück noch keine negativen Erfahrungen gemacht , obwohl ich die einzige Veganerin weit und breit bin.
Wenn ich nicht ganz sicher bin, ob es genügend Auswahl oder überhaupt etwas gibt , dann esse ich vorher zuhause. Ich mache da nicht so gerne ein Thema daraus , sowas endet manchmal mit Ärger. Und darum ist man ja nicht da. Wie im Beitrag schon erwähnt.
antworten | zitieren |
14.12.2019, 12:22 Uhr
So einem ähnlichen Thema bin doch vorhin schon mal begegnet. Ist das wirklich so ein Problem?
Man isst doch einfach das, was für einen selbst in Frage kommt. Gemüse o.ä. ist doch immer dabei.
antworten | zitieren |
14.12.2019, 12:30 Uhr
Zu Weihnachten kann ich nichts sagen, da meine Frau und ich seit über 40 Jahren dieses Fest nicht mehr feiern. Aber bei Familienfesten (die wir selten besuchen, auch, weil es kaum noch Familie gibt) ist für mich das Problem der Anblick der Tierleichen und der für uns beide unerträgliche Geruch. Wenn ich, wie letztens, neben meinem Schwager sitze und der sich Eisbein bestellt, wird mir schon anders. Aber ich schweige... Als Dank werden meine Frau und ich als Veganer akzeptiert, und die meisten Verwandten und Freunde bemühen sich auch wirklich sehr, etwas für uns zu kochen oder zu besorgen, auch wenn das manchmal schief geht... ;-) Äusserstenfalls halte ich es wie anka und esse zuhause "vor".

Aber das Thema ist schon interessant, danke, Kilian, denn viele von uns hier haben damit ja durchaus Probleme.


1x bearbeitet

antworten | zitieren |
14.12.2019, 14:09 Uhr
Wir hatten dagegen ein schönes Weihnachtsmeeting. Im Hotel gab es veganes Mittagessen zur Auswahl und abends bei der Veranstaltung hatte mein Chef extra vorab vegan angegeben und ich bekam für mich alleine vom Caterer ein tolles Menu. Auch wenn ich die einzige Veganerin bei uns bin, ist mein Chef doch sehr offen dafür. Schön war auch, dass sich alle immer interessiert haben, was ich bekam und ob ich überhaupt satt werde - und das ganze ohne Ironie oder Hintergedanken.

Zitat Chrisveg: Gemüse o.ä. ist doch immer dabei.


Kannst Du beim Gemüse ausschließen, dass es ohne Butter gemacht ist oder ohne Speck? Meistens eher nein. Auch Salate können problematisch sein, da kann oft Sahne/Milch an der Sauce sein.
antworten | zitieren |
14.12.2019, 21:49 Uhr
Ich und noch andere Study Freunde organisierten unter uns, so ein Weihnachtsessen.
Also war in einem China-Restaurant.
Die Freundin von einem sagte schon im Vorfeld, dass Sie sich unsicher fühle, weil eine Veganerin mit kommt - war ich gemeint - .
Ich musste ehrlich gesagt darüber Lachen und sagte, sie solle sich mal keine Gedanken machen, wir alle sind dabei in dem Abend Spaß zu haben. Ich werde sicherlich mal keinen versuchen zu bekehren oder dieses Thema anfangen, wenn man mich -wie ich auch- die anderen so akzeptiere wie wir nun mal sind.

Hat geklappt, der Abend war spaßig.

Manchmal muss man das Boot so treiben lassen, wie es die Wellen nun mal so wollen.


antworten | zitieren |
15.12.2019, 09:51 Uhr
Ich hatte zwei Einladungen zu Weihnachtsfeiern, ich habe beide abgesagt. Ich hatte keinen Bock darauf weil ich weiss dass es dort dort immer ein Einheitsessen für alle gibt, meistens auf Basis von Schweineschnitzel. Das werde ich mir nicht mehr antun, es sei denn es ändert sich mal etwas.
antworten | zitieren |
15.12.2019, 09:59 Uhr
detto ... ich habe keine Lust mehr dort sie Beilagen zu essen und blöde Sprüche zu hören
antworten | zitieren |
15.12.2019, 10:35 Uhr
Da ist mir meine Tochter ein Beispiel (die, die den Weg über Vegetarierer-, Veganerdasein und nun vegane Rohköstlerin zurückgelegt hat)

Vor allem in der Familie ihres Vaters stößt sie immer wieder auf Widerstand, doch ohne große Diskussionen besteht sie auf ihrer Ernährungsform. Und fordert dabei keinerlei Rücksichtnahme der anderen, sondern bringt einfach ihre Nahrung mit und fertig.
Nur ist ihre Stief"mutter" davon alles andere begeistert, aber diese Frau ist sowieso ein Fall für sich (meine Kids bezeichnen sie als "Naturkatastrophe").


Doch Töchterling lässt sich nicht beeindrucken und zieht ihren Stremel durch.
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Prof. Knut Schmidtke über Nitrat im Trinkwasser



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Croissants - sind sie vegan?
Die Antwort lautet: [LINK] Habt Ihr im Supermarkt oder …
kilian
1
METTA
heute, 09:43 Uhr
» Beitrag
Verbesserungen im Forum
Hier eine Liste für Verbesserungen am Forum. Gerne könnt …
kilian
699
VeganStef
gestern, 21:11 Uhr
» Beitrag
Wissenswertes über Mangold
Mögt Ihr Mangold auch so gerne? Und habt Ihr euch mal …
kilian
2
METTA
gestern, 20:16 Uhr
» Beitrag
Tierversuche für Corona-Impfstoff
Auch in diesem Augenblick leiden irgendwo Tiere im Versuchsl…
kilian
14
Sunjo
gestern, 12:57 Uhr
» Beitrag
Gips in Tofu? Nicht so schlimm...
Man liest ja ab und zu, dass Tofu Gips enthielte, oder …
kilian
3
TomatenTante
gestern, 12:56 Uhr
» Beitrag


Ladezeiten

Alle Posts abfragen 0.00094s
Posts, limitiert 0.00075s
header 0.00052s
Gesamt: 0.3722 Sekunden
© Vegpool.de 2011 - 2021.
Renderzeit: 0,372 Sek.