Nicht-veganes Geschenk erhalten - was tun?

Erstellt 16.07.2020, 16:40 Uhr, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 8 Antworten.

Nicht-veganes Geschenk erhalten - was tun?
16.07.2020, 16:40 Uhr
Was tun, wenn man als Veganer ein unveganes Geschenk erhält?
Hier ein paar Gedanken:
https://www.vegpool.de/magazin/unveganes-geschenk-was-tun.html
Wie verhaltet ihr euch?
antworten | zitieren |
16.07.2020, 17:25 Uhr
Die Menschen, die wissen, dass ich vegan lebe (oder besser: es versuche! Es hört sich immer so "eigenlöbnerisch" an, zu sagen: Ich lebe vegan!), schenken mir nichts Unveganes.


Und bei anderen, die z.B. zwar schon lange wussten, dass ich vegetarisch lebe, aber nicht wissen, dass ich mittlerweile vegan lebe, nehme ich das Geschenk an, und lasse aber irgendwann (Stunden, Tage oder Wochen) später wie nebenbei fallen, dass ich seit einiger Zeit vegan lebe. Geschenke wie Schoki im Hotel oder so lasse ich liegen, Gummibärchen in Paketen gebe ich in die Biotonne. Aber Kuchen, der eigens für mich gemacht wurde von jemandem, der nicht weiss, dass ich vegan zu leben versuche, esse ich, und sage dann irgendwann später, dass ich vegan lebe. Ich habe da schon das eine oder andere gute Gespräch geführt, weil die Menschen dann auch manchmal nachfragen, ob sie was falsch gemacht hätten usw..

antworten | zitieren |
17.07.2020, 16:26 Uhr
Ich habe vor kurzem zwei Päckchen mit Schokolade erhalten, die ich zum einen an die Müllmänner weiterverschenkt habe und das andere zu einem buddhistischen Freundestreffen mitgenommen habe, die sind zwar alle Vegetarier aber keine Veganer. Und ich habe dann außerdem selbst noch Oliven und eingelegte Tomaten vom Markt mitgebracht, die waren vegan. so konnte sich dort jeder das aussuchen was er wollte !
Und die Diskussion dort mit Vegan kann ich vergessen, da es da Leute gibt, die dann erzählen: " ja ich kannte mal einen.... der war Vegetarier, hat aber Eichhörnchen in seinem Garten geschossen" das nehmen sie dann als Beleg dafür , dass Vegetarier auch nicht besser sind ! :green :D eshalb kommt dort von mir kein Wort mehr über vegan ! Ich bringe meine veganen Aufstriche etc mit und versuche auch nur davon zu essen, aber mehr nicht !
lieben Gruß
METTA
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
20.07.2020, 15:28 Uhr
Ich akzeptiere das Geschenk und gebe es dann an Bekannte oder Familie weiter, die aus benutzen können. An der Uni und am Arbeitsort gibt es noch genug Kollegen, die das Produkt gebrauchen könnten... Ich finde es schade, das Mitbringsel zu entsorgen, immerhin sind es immer noch essbare Produkte. Ich lasse aber die Person zu einem späteren Augenblick wissen, dass ich mich vegan ernähre, ich aber trotzdem die Geste lieb finde.
antworten | zitieren |
24.02, 01:44 Uhr
Wir haben für uns auch das Problem erörtert undhaben folgende "Lösung" gefunden: Wenn es Produkte sind, die durchaus dazu angetan sind, erneut einen Kaufimpuls auszulösen, geben wir sie nicht, oder nur an Leute weiter, die ziemlich sicher nicht in den nächsten Laden rennen, um das nichtvegane Produkt nachzukaufen. Bei Kerzen oder ähnlichen Dingen beglücken wir unsere Nachbarschaft oder Freunde, denn wegwerfen wäre nach unserer Ansicht eine weitere Nichtwürdigung der Tiere, deren "Produkt" mit aus / von ihnen gewonnen wurden. Außer bei Wurst / Käse ( Fleisch / Fisch. Diese "Geachenke" nehmen wir möglichst höflich gar nicht an, auch wenn es dadurch vielleicht etwas seltsame Situationen geben könnte. Da in unserem Bekanntenkreis jeder weiß, dass wir vegan zu leben versuchen, versucht auch seit langer Zeit niemand mehr, uns nichtvegane Dinge zu schenken. Und andere schenken uns sowieso nix.
antworten | zitieren |
24.02, 11:35 Uhr
Ich würde ganz eindeutig antworten: Kommt drauf an! Und zwar auf so viele Aspekte, dass ich es nicht konkreter sagen kann - wer schenkt, was genau wird verschenkt, wie ist der sonstige Kontext?

Mein Mann hatte von seinem Kollegen, der davon damals noch nichts wissen konnte, einmal zum Geburtstag einen besonderen Camembertartigen Käse bekommen - ausgerechnet Käse, sowas haben wir im Leben vorher noch nie bekommen! :lol:
Das war irgendwie ein ganz besonderes Handwerksstück gewesen, von irgendwie ganz auserwählten Kühen, und individuell auch noch mit Kräutern was draufgeschrieben, von so einer winzigen Liebhaberkäserei- ein absolutes High-End-Produkt.
Der war so oder so zu groß für uns; ich glaube, wir haben Freunde zum Brunch eingeladen und ihn dort serviert, aber auch selber mitgegessen. Ich weiß noch, wie ich den genossen habe, so gut schmeckte der. Vor allem im Bewusstsein, dass es sowas bestimmt die nächsten paar Jahre nicht mehr geben wird. Das war jedenfalls eine solche Ausnahme, dass wir uns da bewusst vom schlechten Gewissen Tieren, dem Planeten oder der eigenen Gesundheit gegenüber distanziert haben.
Ansonsten hat mein Mann es so gemacht wie die anderen hier: Deutlich später und möglichst schonend was gesagt.

LG Ef70

antworten | zitieren |
24.02, 13:50 Uhr
Hatten wir letztens erst. Zusätzlich zum Hochzeitsgeschenk gabs noch Alkohol dazu den wir einfach dann bei den Schwiegereltern gelassen hatten. Waren sowieso nur zwei kleine Stück Schokolade. Von daher konnte ich das auch verschmerzen. Ansonsten wird uns mittlerweile nur noch Veganes geschenkt (Verwandte ausgeschlossen, die verstehen es einfach nicht :crazy: ). Im Gegenzug schenken wir halt auch nur noch Veganes, bzw. Materielles was dann halt ohnehin weniger mit der Ernährung zu tun hat.

Finde es an sich nicht schlimm wenn so was dabei ist, aber ich freue mich natürlich immer wenn die Person besonders darauf achtet, dass es vegan ist. :angel:
antworten | zitieren |
26.02, 09:28 Uhr
Puschelqueen, das ist natürlich immer das Schönste: Wenn die Schenkenden, die sich oft überhaupt nicht auskennen, wo es was gibt, dennoch die Mühe machen, etwas Veganes zu machen oder zu kaufen.
Ich habe eine Kollegin, sehr nett, aber gar nicht im aktiven Freundeskreis drin. Als die jedoch Geburtstag hatte, brachte sie zwei Bleche Quiche mit zur Arbeit, eines davon vegan, extra wegen mir.
Das konnte ich natürlich nicht alleine essen, so dass viele Kollegen bewusst oder unbewusst in den Genuss kamen.
Diese Geste war für mich, als hätte ich Geburtstag gehabt.
antworten | zitieren |
26.02, 10:21 Uhr
Ich nehme die Geschenke dankend an und verschenke sie dann weiter. z.B. an meinen Mann. :D :D

LG,
Claudia
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Prof. Michalsen über Vitamin B12



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Vegan von Milka?!
Gibts eigentlich auch vegane Sorten von Milka? Habe ich …
kilian
13
METTA
heute, 10:43 Uhr
» Beitrag
Bester veganer Frischkäse?
Anna und ihre Familie haben 10 vegane Frischkäse-Alternative…
kilian
4
METTA
heute, 10:33 Uhr
» Beitrag
Donuts - sind sie vegan?
Berechtigte Frage, denn im Wesentlichen bestehen Donuts ja …
kilian
5
METTA
heute, 10:22 Uhr
» Beitrag
Ausreden gegen vegane Ernährung
Ausreden gegen vegane Ernährung kommen oft (nicht immer) …
kilian
10
Vegbudsd
03.12, 03:19 Uhr
» Beitrag
Zoo und Zirkus: Gut oder schlecht?
Die Zeit der Weihnachtszirkusse hat begonnen - daher habe …
kilian
9
Seelchen
02.12, 17:44 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.