Pflanzliche + vegane Arzneimittel gegen Erkältung

Erstellt 10.09.2019, 15:55 Uhr, von kilian. Kategorie: Vegpool aktuell. 17 Antworten.

01.03.2020, 10:54 Uhr
Durch die Pharma Industrie sind leider viele alte Hausmittel in Vergessenheit geraten. Was uns immer gut tut bei drohender Erkältung ist ein Tee aus Holunderblüten, der hat schon oft erstaunlich schnell geholfen. Die Blüten sammeln wir im Frühjahr selber und trocknen diese.
1x bearbeitet

antworten | zitieren |
Hi,

was hältst Du davon? :star:

LG!
01.03.2020, 12:29 Uhr
Zitat AnimalHuman:Es wird immer zuerst an Tieren versucht und anschliessend beim Menschen.
Daran wird sich auch niemals was ändern, es ist unverzichtbar.

Viele Tierversuche wären schon heute verzichtbar, und werden nur noch deshalb durchgeführt, weil es gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Entwicklung von Alternativen (Computersimulationen, künstlich hergestellte Miniorgane, etc.) schreitet voran und wird in hoffentlich nicht allzuferner Zukunft sogar zuverlässigere Ergebnisse bringen. Quelle: Internet ;-)
antworten | zitieren |
01.03.2020, 13:27 Uhr
Mein voriges Jahr verstorbener Freund H. war Medizinprofessor an einer bekannten guten Uniklinik in Deutschland. Er sagte mir oft, es gäbe kaum noch einen Tierversuch, der zwingend notwendig wäre, eben weil sich TVe eben NICHT eins zu eins auf den Menschen übertragen liessen. Es gäbe für nahezu alle Arten von TVen bereits nicht-invasive und nicht-vivisektive-Alternativen, leider seien die teurer als TVe, und daher nutzen viele Firmen und Forschungseinrichtungen der Einfachheit und der Billigkeit halber lieber Tiere.

antworten | zitieren |
01.03.2020, 15:46 Uhr
Zitat AnimalHuman:Es wird immer zuerst an Tieren versucht und anschliessend beim Menschen.
Daran wird sich auch niemals was ändern, es ist unverzichtbar.


Hier der Gegenbeweis von absoluten Profis, den Ärzten gegen Tierversuche, die diese Mähr am ausräumen sind: https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/infos/allgemeine-infos/tierversuchsfreie-forschung.


Es lohnt sich, die ganze Website mal anzuschauen, und auch, deren Arbeit zu unterstützen. Ich habe mit ein paar Vetretern auf dem veganen Sommerfest gesprochen, und sie haben meinen höchsten Respekt, auf welchen Ebenen sie überall agieren. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


antworten | zitieren |
01.03.2020, 16:13 Uhr
Und wie ist es damit? Fast alle Medikamente bestehen aus tierischen Inhaltsstoffen, bzw deren Organen oder Drüsen..
Es ist ja schön und gut, dass Tierversuche, versucht werden zu meiden und zu umgehen!
Aber so lange viele Medikamente fast ausschliesslich tierische Inhaltsstoffe beinhalten...

Ich dreh mich jetzt schon im Kreis...
Versucht man dies Problem zu meiden,
stösst man dann wiederum auf ein anderes..
Wie soll man da nicht depressiv werden?

antworten | zitieren |
01.03.2020, 16:19 Uhr
also wenn ich beim Arzt Medikamente bekommen soll, frage ich IMMER nach einer veganen, möglichst tierversuchsfreien Alternative. Und auch, wenn ich dann in der Apotheke stehe. So manch ein Arzt hat dann erstmal mit den Augen gerollt... :green: Und es gibt immer mehr Produkte, die auf Gelatine und Laktose verzichten. Je mehr Nachfrage, um so mehr Änderung.

und für mich ist es keine Alternative, wegzuschauen, um NICHT depressiv zu werden. Unser Leben ist so viel besser als das der Wesen, die wir Menschen für uns knechten... Ich sehe uns in der Pflicht zu sehen, was wir Menschen tun. Bezeugen, darüber berichten, Alternativen aufzeigen....

antworten | zitieren |
01.03.2020, 17:16 Uhr
Zitat AnimalHuman:Fast alle Medikamente bestehen aus tierischen Inhaltsstoffen, bzw deren Organen oder Drüsen..


Was sind das für seltsame "Fast-alle-Aussagen". Viele, wenn nicht sogar die meisten Wirkstoffe sind anorganisch oder mineralisch, sehr oft völlig synthetisch hergestellte Medikamente. Wie kommst Du zu solchen generalisierten Aussagen?

Und was willst Du damit sagen? Dass sowieso alles Sch*** ist und man gefälligst so weitermachen soll wie bisher?

antworten | zitieren |
01.03.2020, 20:59 Uhr
Zitat AnimalHuman:
Ich dreh mich jetzt schon im Kreis...
Versucht man dies Problem zu meiden,
stösst man dann wiederum auf ein anderes..
Wie soll man da nicht depressiv werden?

Erstmal mit den einfachen Dingen anfangen, würde ich sagen. Also mit der veganen Ernährung. Bist du schon dabei? :-)
antworten | zitieren |
Antworten

Nächster Thread:

Neuer Artikel: Warenkunde zu Edamame



Weitere Themen:

Titel
Autor
Antworten
zuletzt
Sollte man als Veganer Medikamente mit Laktose einnehmen?
Berechtigte Frage. Hier meine Sicht der Dinge: [LINK] Die …
kilian
0
kilian
gestern, 19:07 Uhr
» Beitrag
"Meatless Chicken Teriyaki" von Subway
Habe mal probiert: [LINK] Wie haltet Ihr es mit Fast-Food? …
kilian
9
kilian
Donnerstag, 10:08 Uhr
» Beitrag
Vorteile eines Schnellkochtopfes
Vor ein paar Jahren habe ich mir einen niedlichen Mini-Schne…
kilian
21
Crissie
03.03.2021, 21:27 Uhr
» Beitrag
Regionale Tierprodukte besonders schädlich fürs Klima
Warum regionale Tierprodukte mitunter sogar noch klimaschädl…
kilian
11
kilian
02.03.2021, 19:10 Uhr
» Beitrag
Mineralöl-Schadstoffe in Lebensmitteln
Vegbudsd hatte es thematisiert und ich habe mal die Thematik…
kilian
0
kilian
02.03.2021, 18:35 Uhr
» Beitrag


© Vegpool.de 2011 - 2021.